Cooler Master MM720: Optische Taster und IP58 sind ab Ende Oktober verfügbar

Fabian Vecellio del Monego 26 Kommentare
Cooler Master MM720: Optische Taster und IP58 sind ab Ende Oktober verfügbar
Bild: Cooler Master

Cooler Master hat die Anfang 2020 angekündigte MM720 noch vor ihrer nun für Ende Oktober geplanten Veröffentlichung überarbeitet. Neu sind unter anderem optische Switches, eine IP-Zertifizierung und ein mit 49 Gramm immer noch sehr geringes, aber dennoch leicht höheres Gewicht.

Optomechanische Schalter in markantem Gehäuse

Bei der MM720 handelt es sich laut Cooler Master um eine Claw-Grip-Maus, das ungewöhnlich breit anmutende und ergonomisch entworfene Chassis lässt aber auch eine Eignung für den Palm-Grip erahnen – zumindest bei kleinen Händen, denn die MM720 ist mit einer Länge von gerade einmal 106 Millimetern sogar noch kürzer als die bereits kleine MM710 (Test), die sich an Fingertip-Grip-Nutzer richtet. Für eben jenen Griff eignet sich die MM720 derweil grundsätzlich auch, sofern die Fingerauflage an der rechten Flanke nicht stört. Mit einem Gewicht von gerade einmal 49 Gramm ordnet sich die Maus unter den leichtesten verfügbaren Gaming-Mäusen ein, selbst eine Model O- (Test) und besagte MM710 wiegen mehr.

Während Cooler Master bei der Sensorik wie bereits im Januar kommuniziert bei einem PixArt PMW-3389 und einer 1.000-Hertz-Abfragerate bleibt, gibt es bei den Tastern ein mutmaßliches Upgrade: Anstelle der geplanten Omron D2FC-F-7N verbaut der Hersteller nun optomechanische Schalter, die ein Signal nicht per Metallkontakt, sondern per Lichtschranke geben. Obligatorisch steigt damit auch die spezifizierte Lebenszeit von 20 auf 70 Millionen Klicks – absurd hohe Werte, die in der Praxis kaum von Relevanz sind. Von Vorteil ist die optische Signalgebung dennoch, da die bei mechanischen Maus-Mikroschaltern häufig anzutreffende Doppelklick-Problematik potentiell gelöst wird.

Beschichtung im Inneren schützt vor Staub und Wasser

Die zum Erreichen des geringen Gewichts nötigen Löcher im Gehäuse sorgen bei vielen Interessenten nach wie vor für Skepsis, da Schadkörper leichter in die Maus eindringen können. Problematisch war das bei den allermeisten Löchmäusen in ComputerBase-Tests bisher nicht, Cooler Master beschwichtigt bei der MM720 aber dennoch. Gemäß der Schutzart IP58 ist die Maus gut gegen Staub und Wasser gewappnet; sogar dauerhaftes Untertauchen sei für das Eingabegerät kein Problem.

Abseits dieser Besonderheiten verfügt die MM720 über im Low-Weight-Gaming-Maus-Segment übliche Charakteristika: PTFE-Gleitfüße und ein flexibel umwickeltes Kabel sollen für gute Gleiteigenschaften sorgen und über eine optionale Software sind Tastenbelegung und Sensorparameter einstellbar. Auch die RGB-Beleuchtung an Mausrad und innerhalb des Gehäuses lässt sich somit regeln.

Ab Ende Oktober verfügbar

Verfügbar ist die MM720 laut Cooler Master ab dem 27. Oktober in insgesamt vier Varianten. Die Farben Schwarz und Weiß werden je in einer glänzenden und matten Version aufgelegt. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt rund 60 Euro.

Cooler Master MM720
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: PixArt PMW-3389
Optisch
Lift-Off-Distance: 2,0 mm
Auflösung: 100 – 16.000 cpi
5 Stufen
Geschwindigkeit: 11,4 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: LK Optical, 70 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 6
Oberseite: 3 Unterseite: 1
Linksseitig: 2
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 5 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme, Angle-Snapping
Interner Speicher: 5 Profile
Beleuchtung: Farbe: RGB, 1 Zone
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Gehäuse: 106 × 77 × 37 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente
Gewicht: 49 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Preis: 60 €