Zyxel Armor G5 und G1: 10 GbE, 2,5 GbE und Wi-Fi 6 im Router-Spitzenmodell

Frank Meyer 30 Kommentare
Zyxel Armor G5 und G1: 10 GbE, 2,5 GbE und Wi-Fi 6 im Router-Spitzenmodell
Bild: Zyxel

Der für schnelle Heimnetzwerke konzipierte Armor G5 bündelt als neue Speerspitze im Router-Portfolio von Zyxel moderne Schnittstellen mit hoher WLAN-Leistung. Neben Wi-Fi 6 für zwölf parallele Datenströme via Funk wird je ein 10- und 2,5-GbE-Port geboten. Auch externe Peripherie kommt über USB 3.2 Gen1 schnell ins Netzwerk.

Dual-Band-Router mit hoher WLAN-Leistung über 12 Streams

Der Armor G5 beherbergt im 248 × 182 × 66 mm messenden Gehäuse ein Vierkern-SoC (64 Bit) mit schneller Taktrate von bis zu 2,2 GHz, dem 1 GB RAM zur Bewältigung der möglichen hohen Datenlast zur Seite stehen. Auf einem 4 GB fassenden Chip wird die Firmware gespeichert. Zwölf interne Antenne sind für gleichzeitig aktive Streams bei der kabellosen Übertragung via Wi-Fi 6 (vormals WLAN 802.11ax) ausgelegt.

Zyxel Armor G5 (NBG7815)

Im 2,4-GHz-Band nutzt der Dual-Band-Router je vier Datenströme (4×4) für den Empfang und die Weiterleitung mit in Summe bis zu 1,2 Gbit/s, auf der 5-GHz-Frequenz sind mittels der bei Wi-Fi 6 üblichen Techniken OFDMA, MU-MIMO und 1.024 QAM simultane Übertragungsgeschwindigkeiten über eine 8×8-Antennen-Konfiguration von maximal 4,8 Gbit/s (brutto) möglich. Zyxel verspricht mit dem gewählten Setup der Funkmasten im Amor G5 eine hohe räumliche Abdeckung bei gleichzeitig niedriger Latenz. Zudem sollen Störeinflüsse zwischen den einzelnen Übertragungswegen gering ausfallen, sodass neben den in modernen Haushalten verbreiteten IoT-Geräten auch Videosignale mit 4K- und 8K-Auflösung ohne Einschränkungen übertragen werden.

10- und 2,5-GbE-LAN bei Consumer-Modellen selten

Für einen WLAN-Router im gehobenen Segment soweit nichts absolut außergewöhnliches, doch der „Armor G5 AX6000 12-Stream Multi-Gigabit WiFi 6 Router“, so die konkrete Produktbezeichnung, ist auch – klassisch über Kabel mit dem Heimnetz verbunden – vielseitig einsetzbar. Von den sechs wählbaren und wie üblich voll abwärtskompatiblen RJ45-Ports ist einer für die Datenübertragung mit bis zu 10 Gbit/s (10 GbE) spezifiziert. Darüber hinaus ist ein im Consumer-Umfeld mittlerweile etablierter 2,5-GbE-WAN-Port ebenfalls vorhanden. Die übrigen vier Buchsen können klassisches Gigabit-LAN. Über einen USB-Anschluss mit Typ-A-Stecker (USB 3.2 Gen1) lassen sich externe Speichermedien wie Festplatten oder USB-Sticks ins Heimnetz einbinden.

Hoher Verbrauch bei maximaler Auslastung

Die potentiell hohe Performance fordert aufseiten des Energiebedarfs ihren Tribut, denn Zyxel beziffert den maximal möglichen Verbrauch auf vergleichsweise hohe 39 Watt. Für WLAN-Modelle dieser Leistungsklasse, wie dem Asus RT-AX88U, dem Netgear Nighthawk AX8 und dem TP-Link Archer AX6000 nicht ungewöhnlich, im Vergleich mit ansonsten gewöhnlichen Routern im Heimgebrauch ein dennoch hoher Wert. Begründet auch durch die energiehungrigen Chips für 10- sowie 2,5-GbE-LAN, die etliche Konkurrenten so nicht vorweisen können.

Armor G1 als günstiger Gegenpart ebenfalls neu

Abseits der neuen Speerspitze hat Zyxel mit dem Armor G1 einen weiteren WLAN-Router in der Armor-Serie aufgelegt. Unterhalb des G5 rangiert dieser als günstigere Alternative. Der Armor G1 ist lediglich nach Wi-Fi 5 (WLAN 802.11ac) spezifiziert und ermöglicht im WLAN kombinierte Übertragungsraten von bis zu 2,6 Gbit/s auf zwei Bändern. Via 2,4 GHz sollen in der Spitze bis zu 800 Mbit/s erreicht werden können, während über 5 GHz Daten mit bis zu 1.733 Mbit/s ausgetauscht werden.

Zyxel Armor G1 (NBG6818)

Im Armor G1 (NBG6818) verbaut Zyxel ein SoC mit einer Taktrate von 1 GHz und 512 MB RAM. Die Firmware wird auf einen 256 MB fassenden Chip aufgespielt. Die Gehäuse beider Armor-Router ähneln sich stark, der Hersteller spricht in den Datenblättern von identischen Abmessungen. Neben einem WAN-Port zur Verbindung mit dem Internet, der für schnellere 2,5-Gbit-Netze freigegeben ist, werden am Amor G1 vier LAN-Anschlüsse mit Gigabit-Datenrate geboten. Mit maximal 25 Watt soll der G1 jedoch deutlich sparsamer im vollen Lastzustand agieren.

Weder für den Armor G5 (NBG7815) noch für den Armor G1 (NBG6818) hat Zyxel bislang eine offizielle Preisempfehlung ausgesprochen. Aktuelle WLAN-Router von Zyxel, wie die ac-Modelle Armor Z1 und Armor Z2, sind im Einzelhandel für knapp 190 Euro respektive rund 200 Euro erhältlich.

Update 09.10.2020 17:31 Uhr

Zwischenzeitlich sind auch im Preisvergleich Einträge zum Armor G5 wie auch zum Armor G1 zu finden, die einen Startpreis von rund 320 Euro beziehungsweise knapp 150 Euro hierzulande vorhersagen. Rückschlüsse auf ein genaues Datum für den Marktstart erlauben die ersten Angaben aus dem Handel hingegen nicht.