eGPU-Gehäuse mit GeForce 3000: Refresh der Gigabyte Aorus Gaming Box im Anmarsch

Frank Meyer
40 Kommentare
eGPU-Gehäuse mit GeForce 3000: Refresh der Gigabyte Aorus Gaming Box im Anmarsch
Bild: Gigabyte

In neuer Evolutionsstufe hat Gigabyte das unter der Gaming-Marke Aorus laufende externe Grafikkartengehäuse „Aorus Gaming Box“ nun vorgestellt. Die Neuauflage setzt auf Nvidias neue GPU-Generation Gaming Ampere. Zwei Modelle sind wahlweise mit GeForce RTX 3080 sowie RTX 3090 und Thunderbolt 3 samt stärkerem Netzteil aufgelegt.

[Anzeige: Den Bestseller AMD Ryzen 7 5800X und andere Ryzen-CPUs bei Mindfactory kaufen – zu besonders günstigen Preisen!]

Die Aorus Gaming Box wechselt von Nvidia Turing auf Ampere

Das bei Gigabyte unter der Gaming-Marke Aorus bislang leistungsstärkste eGPU-Gehäuse erhält einen Nachfolger mit mehr Leistung. Die externe Grafiklösung für die Thunderbolt-3-Schnittstelle wird um Varianten mit Nvidias aktuell schnellsten Mainstream-Grafikkarten auf Basis der Ampere-Architektur für Spieler erweitert werden. Anstatt wie bisher auf eine wassergekühlte GeForce RTX 2080 Ti sollen in der Aorus Gaming Box zukünftig eine GeForce RTX 3080 (Test) und später auch eine GeForce RTX 3090 (Test) sitzen, die für niedrige Betriebsgeräusche über eine AiO-Wasserkühlung die Abwärme bewältigt.

Gigabyte Aorus RTX 3080 Gaming Box

550-Watt-Netzteil versorgt Gaming Ampere

Die Datenübertragung erfolgt über Thunderbolt 3, auch das Notebook kann darüber geladen werden. Angepasst hat Gigabyte unter anderem das Netzteil, dass für die energiehungrigen Gaming-Ampere-Grafikkarten 100 Watt mehr Nennleistung bereit stellt. Anstatt wie bisher 450 Watt soll in der neuen Aorus Gaming Box zukünftig ein Modell mit 550 Watt und einer Effizienz von 90 Prozent arbeiten.

Auch auf Seiten der Anschlüsse ergeben sich durch den Wechsel auf GeForce 3000 im eGPU-Gehäuse Änderungen. Neben dem Thunderbolt-3-Anschluss für die Kommunikation mit dem angeschlossenen System über diesen Notebooks auch mit bis zu 100 Watt geladen werden können, ist ein Gigabit-LAN-Port für die Verbindung ins Netzwerk unverändert.

Einer der bislang vier USB-Ports weicht einem zweiten HDMI-Ausgang, sodass die Aorus Gaming Box mit GeForce RTX 3080 noch dreimal USB Typ A bereit stellt und abseits von Thunderbolt 3 keinen weiteren Typ-C-Stecker bietet. Drei DisplayPorts über die verbaute Grafikkarte sind auch am überarbeiteten eGPU-Gehäuse von Gigabyte geboten. Wenngleich wahrscheinlich, ist aktuell noch nicht gesichert, ob die in neuer Revision aufgelegte Aorus Gaming Box über die vom Vorgänger bekannte interne RGB-Beleuchtung verfügt.

Gigabyte Aorus RTX 3080 Gaming Box
Gigabyte Aorus RTX 3080 Gaming Box (Bild: Gigabyte)
Gigabyte Aorus RTX 3080 Gaming Box
Gigabyte Aorus RTX 3080 Gaming Box (Bild: Gigabyte)

Die Änderungen fallen Abseits der im Inneren verbauten Desktop-Grafikkarte gering aus. Das Gehäuse nimmt einen Platz von 300 × 140 × 173 mm (L × B × H) ein und wiegt mit Grafikkarte, Netzteil sowie der Kompaktwasserkühlung rund 3,8 kg. Das All-in-One Aorus-Waterforce-Kühlsystem setzt auf einen 240-mm-Alu-Radiator und zwei 120-mm-Lüfter. Das System soll neben der GPU auch alle weiteren Kernkomponenten wie Speicher und die Spannungswandler der Grafikkarte effektiv kühlen und somit einen stabileren Betrieb wie auch eine längere Lebensdauer ermöglichen.

Update 23.11.2020 16:47 Uhr

Gigabyte hat heute die neue Aorus Gaming Box mit Gaming Ampere offiziell vorgestellt und in gleichem Zuge die technischen Eckdaten verraten. Wie im Vorfeld bereits erwartet, erscheint das Modell Aorus RTX 3080 Gaming Box unter der Bezeichnung GV-N3080IXEB-10GD als erstes. Das mit der stärkeren GeForce RTX 3090 bestückte eGPU-Gehäuse Aorus RTX 3090 Gaming Box folgt zu einem späteren, bislang noch nicht genannten Zeitpunkt.

Wie die ersten Gerüchte nahe gelegt hatten, setzt die Aorus RTX 3080 Gaming Box auf eine mittels AiO-Wasserkühlung aus der 240er-Klasse temperierte Gigabyte GeForce RTX 3080 Waterforce, die mit den für die Founders Edition typischen Taktraten von bis zu 1.710 MHz bei der GA102-GPU und 9.500 MHz für den 10 GB großen GDDR6X-VRAM angegeben ist. Ein nach 80+ Gold zertifiziertes Netzteil mit 550 Watt übernimmt die Spannungsversorgung. Als Videoausgänge sind zweimal HDMI- und drei DisplayPort-Ausgänge geboten. Die RGB-Beleuchtung bleibt im Vergleich mit dem Vorgänger unverändert, genau wie Aufbau und Gewicht des Gehäuses.

Zu welchem Preis Gigabyte plant, das externe Grafikkarten-Gehäuse in den Handel zu bringen, lässt der Hersteller noch im Unklaren. Weiterhin fehlen auch noch Informationen zur Verfügbarkeit.