Steam Deck: Neues BIOS ermöglicht die Installation von Windows 11

Update Sven Bauduin
110 Kommentare
Steam Deck: Neues BIOS ermöglicht die Installation von Windows 11
Bild: Valve

Mit dem Steam Deck OS Beta Patch sowie einem neuen BIOS, welches den benötigten Support für das Firmware Trusted Platform Module (fTPM) mitbringt, ermöglicht Valve jetzt auch erstmals die Installation von Windows 11 auf der tragbaren Spielkonsole. Die dafür nötigen Treiber sind indes bereits verfügbar.

BIOS-Update ermöglicht Windows-11-Installation

Nachdem Valve bereits Treiber für Windows 10 auf dem Steam Deck veröffentlicht hatte, die auch für Windows 11 geeignet sind, scheiterte die Installation des neuen Betriebssystems bislang an einem passenden BIOS mit Unterstützung für fTPM. Der jetzt erschienene Steam Deck OS Beta Patch schließt diese Lücke und ermöglicht erstmals die Installation von Windows 11 auf dem Handheld-PC, wie die offiziellen Release Notes aus der Steam-Community bestätigen.

Neben einem BIOS-Update für Windows 11 haben die Entwickler auch an der Stabilität der Spielkonsole unter SteamOS 3.0, der Batterielaufzeit und der Kompatibilität des USB-C-Anschlusses gearbeitet, welcher ab jetzt mehrere Dockingstations und Netzteile unterstützen soll.

  • Added messaging when a charger that doesn't meet the minimum bar is plugged in
  • Added uncapped framerate setting in Quick Access menu > Performance
  • Added fTPM support, enabling Windows 11 installation
  • Added button combo: hold "..." + "Volume Down" to reset PD contract in the cases where Steam Deck gets stuck due to an incompatible Type-C device
  • Updated power LED to dim a few seconds after power supply connection events for better experience in dark environments
  • Improved compatibility for a number of Type-C docks and PSUs
  • Improved battery life in idle or very low usage scenarios
  • Improved stability
  • Fixed issues where the touchscreen does not work after some boots
  • Fixed compatibility with some SD cards specifically when used as boot devices.
  • Fixed ACPI error spew in the kernel
Steam Deck OS Beta Patch – Release Notes

Hinzu kommen die obligatorischen Optimierungen und Fehlerkorrekturen, welche auch einen ACPI-Fehler sowie Kompatibilitätsprobleme mit diversen SD-Speicherkarten beheben.

Grafik-, WLAN- und Bluetooth-Treiber

Über die von Valve bereitgestellten Windows-Ressourcen lassen sich die folgenden Windows-Treiber für die Grafikeinheit der Zen-2-RDNA-2-Custom-APU alias Van Gogh, den WLAN- sowie den Bluetooth-Chipsatz herunterladen.

  • WLAN-Treiber verfügbar
  • Bluetooth-Treiber verfügbar
  • Grafikkartentreiber verfügbar
  • Audiotreiber sind noch in Arbeit mit AMD und anderen Unternehmen. Dieses Dokument wird aktualisiert, sobald diese Treiber verfügbar sind.
    • Bis dahin funktioniert die Tonausgabe weder über die Lautsprecher noch über die 3,5-mm-Audiobuchse.
    • In der Zwischenzeit können Sie jedoch Audio über Bluetooth oder USB-C verwenden.

Kein offizieller Support seitens Valve

Valve weist noch einmal explizit darauf hin, dass das Unternehmen sich zwar an der Bereitstellung von Windows-Ressourcen beteilige, aber keinen offiziellen Support bieten könne. „Leider können wir keine „Windows auf Steam Deck“-Unterstützung anbieten“, heißt es seitens des Entwicklers.

Steam Deck (Bild: Valve)

Bereits im August des vergangenen Jahres wurde bekannt, dass Valve und AMD an einer Unterstützung für Windows 11 auf dem Steam Deck arbeiten. Nachdem Windows 10 mittlerweile offiziell unterstützt wird, ist der Support für Windows 11 noch als Beta vermerkt.

Vorerst noch kein Dual-Boot auf dem Steam Deck

Das Steam Deck ist vorerst nicht Dual-Boot-fähig und kann nur mit einer Vollinstallation eines Betriebssystems umgehen. Das soll aber weniger am Steam Deck selbst sondern viel mehr an der Installationsroutine von SteamOS 3.0 liegen, die erst mit einer der kommenden Versionen „Dual-Boot-Assistenten bereitstellt“, so Valve.

Das Steam Deck ist zwar vollständig Dual-Boot-fähig, aber das SteamOS-Installationsprogramm, welches einen Dual-Boot-Assistenten bereitstellen wird, ist zurzeit noch nicht fertig.

Valve

Für Anwender, die von Windows 10 oder Windows 11 auf SteamOS 3.0 zurückwechseln wollen, hält Valve eine Anleitung zur Wiederherstellung des Handheld-PCs bereit.

Erfahrungsberichte aus dem ComputerBase-Forum

Erfahrungsberichte der Community liefern derweil bereits erste Lesertests zum Steam Deck. Mehr dazu im Beitrag „Steam Deck Erfahrungsberichte“ aus dem Konsolen-Talk des ComputerBase-Forums.

Update

Valve veröffentlicht zwei Updates zur Produktpflege

Valve treibt die Produktpflege seines Handheld-PCs Steam Deck weiter voran und hat gleich zwei sogenannte Steam Deck Client Updates veröffentlicht.

Das erste Steam Deck Client Update nimmt sich der viruellen Tastatur der Spielkonsole unter SteamOS 3.0 an.

  • Active keyboard theme is now loaded in desktop mode
  • Keyboard input is now sent on trackpad click down, instead of up, which should improve accuracy for fast trackpad typists
  • Made the default keyboard theme "pressed" key state more noticeable
  • Pressing R2/Enter no longer dismisses the keyboard in Desktop mode
  • Removed two second latency hiding trackpad cursors when the trackpads are no longer in use
  • Fixed issue with Steam Client on Desktop scaling when the standalone keyboard is shown
  • Fixed issue where transcoded video/audio was re-downloaded on a driver change
  • Fixed some missing localization in the controller configurator
Steam Deck Client Update: More keyboard improvements

Das zweite Steam Deck Client Update zielt ebenfalls auf die virtuelle Tastatur sowie auf die Kalibrierung der Eingabegeräte und Installationsprobleme mit Google Chrome ab.

  • Added dual trackpad typing support to onscreen keyboard
  • Added game mode onscreen keyboard to Desktop mode
  • Added Family Sharing status to game details page. Borrowers will see whose library they are borrowing from, and lenders will see a message if their library is currently in use by a borrower.
  • Added a Calibration and Advanced Settings screen with options for:
    • Adjusting deadzones for the left and right Joysticks
    • Adjusting haptic strength for left and right Trackpads
    • Joysticks and other sensors on external gamepads
  • Updated network connection flow to connect without re-prompting for a known password
  • Improved performance downloading library images after logging in, leading to less stuttering
  • Removed display of 'B' back button in Overlay Quick Access Menu
  • Fixed onscreen keyboard input issues when connecting to public WiFi captive portals
  • Fixed issue where Chrome wouldn't install from the non-Steam section of the Library
Steam Deck Client Update: Keyboard updates, input calibration, and more

Beide Updates werden bereits über die automatische Aktualisierungsfunktion des Paketmanagements von SteamOS 3.0 verteilt.

Valve Steam Deck
Steam Deck
SoC AMD Ryzen („Van Gogh“)
SoC-CPU Zen 2 mit 4C/8T und 2,4 bis 3,5 GHz bei 4 bis 15 Watt TDP
SoC-GPU RDNA 2 mit 8 Compute Units und 1,0 bis 1,6 GHz
Architektur Zen 2 + RDNA 2
Arbeitsspeicher 16 GB LPDDR5 mit 5.500 MT/s
Festspeicher 64 GB (eMMC)
PCIe Gen2 x1
256 GB (NVMe)
PCIe Gen3 x4
512 GB (NVMe)
PCIe Gen3 x4
Display 7" IPS mit 1.280 × 800 Pixeln 7" IPS mit 1.280 × 800 Pixeln
mit entspiegeltem & geätztem Glas
Konnektivität Wi-Fi 5 (ehemals IEEE 802.11ac)
Bluetooth 5.0
Betriebssystem SteamOS 3.0 auf Basis von Arch Linux
Abmessungen 298 × 117 × 49 mm (B×T×H)
Gewicht 669 Gramm
Akku 40 Whr
Preis 419 Euro 549 Euro 679 Euro
Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?