Leserartikel 22 Powerbanks im Vergleich

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
  1. Einleitung
  2. Wie teste ich?
  3. Die Testkandidaten
  4. Die Kompaktklasse (bis 6.000mAh)
  5. Die Mittelgroßen (6.001mAh- 12.999mAh)
  6. Die Großen (13.000mAh -18.000mAh)
  7. Die Riesen (18.000mAh und größer)
  8. Die Speziellen
  9. Die Testergebnisse in der Übersicht
  10. Empfehlungen
  11. Smart Ladesystem eine Lohnenswerte Investition?
  12. Das Kabel macht den Unterschied!
  13. Fazit



Einleitung

Da der erste Teil meines Powerbank Round-Up ganz gut angekommen ist, habe ich beschlossen einen zweiten Teil zu machen. Diesmal alles etwas größer ;)

Hierbei möchte ich mich bei TP-LINK, Poweradd, RAVPower und kwmobile bedanken, welche mir freundlicherweise einige ihrer Powerbanks zur Verfügung gestellt haben. Ohne dies wäre vermutlich kein so großes Lineup möglich gewesen.


Wie teste ich ?

Jede Powerbank wird nach dem Erhalt zuerst vollgeladen, danach wird diese wieder entladen. Die Menge die ich der Powerbank entnehmen kann messe ich mit einem PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser.
Die Werte die ich dadurch erhalte sind allerdings bei 5V Spannung ermittelt während die Hersteller diese bei zumeist 3,7V angeben. Daher passe ich die erhaltenen Werte auf 3,7v Spannung an.


Die Testkandidaten


Einige Powerbanks habe ich bereits in einem früheren Vergleich getestet. Für diese werde ich keinen erneuten ausführlichen Test anfertigen. Um diese zu kennzeichnen habe ich hinter diese „in Teil 1“ geschrieben.
Natürlich habe ich die Messungen auch für diese Modelle erneuert.


Die Kompaktklasse (bis 6.000mAh)

  • Anker Astro E1 5200mAh ( in Teil 1)
  • RAVPower Luster 6000mAh
  • Poweradd Slim 2 Externer Akku 5000mAh
  • EC Technology Ultra Mini 6000mAh


Die Mittelgroßen (6.001mAh- 12.999mAh)
  • Xiaomi MI 10400mAh ( in Teil 1)
  • EasyAcc 8200mAh Power Bank Aluminium Design (in Teil 1)
  • 12000mAh No Name (in Teil 1)
  • Swees 12000mAh Externer Akku Pack/ Dual USB Ladegerät
  • MAK POWER 10000mAh Brilliant
  • TP-LINK TL-PB10400


Die Großen (13.000mAh -18.000mAh)
  • 16800mAh No Name (in Teil 1)
  • RAVPower 3. Gen Deluxe 13000mAh (in Teil 1)
  • Anker Astro E4 13000mAh
  • EasyAcc 15600mAh Dual USB


Die Riesen (18.000mAh und größer)
  • Anker Astro E7 25600mAh (in Teil 1)
  • EC Technology 2.Gen. 22400 mAh
  • Poweradd Plus 20000mAh
  • RAVPower 18200mAh 3 USB Port Externer Akku
  • kwmobile - Powerbank 18000mAh


Die Speziellen
  • EasyAcc 15000mAh Solar Ladegerät Power Bank
  • RAVPower 23000mAh Externer Akku Pack Multi-Volt 5V-20V
  • RAVPower Wireless microSD-Kartenleser


Die Kompaktklasse (bis 6.000mAh)

Beginnen wir mit den Kleinen/Kompakten.


Anker Astro E1 5200mAh

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...nd-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-Ankere1



RAVPower Luster 6000mAh

Kapazität (angegebene) 6000mAh
USB Ports: 1 Stück (2.1A)
Preis: ca. 18€
http://www.amazon.de/RAVPower®-Zusatzakku-eingebauter-Taschenlampe-Smartphones/dp/B00PQC6L1O


Die RavPower Luster kommt in einer für „Premium“ Powerbanks typischen Verpackung daher. Der Lieferumfang fällt mit einem Micro-USB Kabel ebenfalls normal aus.





Nach dem Auspacken der Powerbank kam mir direkt eins in den Sinn „Dich kenne ich doch“.
Auch auf den zweiten Blick ist die Ähnlichkeit zu der Anker E1 verblüffend. Beide besitzen exakt die gleiche Größe. Lediglich hat die RAVPower laut Hersteller 800mAh mehr Kapazität für denselben Preis. Doch sind auch beide Modelle gleich gut ?



Testergebnis

Die Anker E1 erreichte in meinem ersten Test „lediglich“ 4122mAh, doch was schafft die RAVPower? Sie schafft mehr. Ganze 5248mAh konnte ich der Powerbank entladen. Damit hat die RAVPower über 1000mAh mehr echte Kapazität als die gleich teure, wenn auch zugegeben optisch etwas schickere, Anker Astro E1. Bei der Ladeperformence hingegen liegt die Anker Astro leicht vorne.


Poweradd Slim 2 Externer Akku 5000mAh

Kapazität (angegebene) 5000mAh
USB Ports: 1 Stück (1A)
Preis: ca. 16€

http://www.amazon.de/Poweradd-Exter...hones-USB-Aufladungsgeräte-blau/dp/B00KIG0S8A

Wenn man bei Amazon nach „powerbanks“ sucht, ist die Kleine in den Top3, dies ist auch der Grund warum ich die Poweradd gekauft habe, sie scheint ja recht beliebt zu sein.



Die Poweradd Slim 2 ist in vier verschiedenen Farben verfügbar wobei die schwarze die teuerste Version und pink die Billigste ist. Ich habe mir die blaue Powerbank gekauft um den einen Euro zur schwarzen Version zu sparen ;)



Der Lieferumfang ist wie üblich auf ein Micro-USB Kabel beschränkt.
Die Poweradd fühlt sich leider weniger wertig an als die anderen Modelle in diesem Preisbereich. Zusätzlich leistet der USB Anschluss „lediglich“ 1A.



Testergebnis

4137mAh liefert die Poweradd. Damit liegt sie mit der Anker gleichauf. Jedoch ist die Ladegeschwindigkeit aufgrund des auf 1A limitierten Lade Ports der schlechteste Wert im Line-Up. Ähnliches gilt für die Ladezeit welche im Vergleich zu den Powerbanks der Konkurrenz deutlich schlechter ist. Unterm Strich sind die Modelle von Anker, RavPower und EC die in meinen Augen bessere Wahl.




EC Technology Ultra Mini 6000mAh

Kapazität (angegebene) 6000mAh
USB Ports: 1 Stück (2,1A)
Preis: ca. 17€
http://www.amazon.de/EC-Technology®-Taschenlampen-Smartphones-Smartphone/dp/B00MO7G0EM

Die kleine EC ist mit Sicherheit die Powerbank mit der interessantesten Form im gesamten Test. Die Verpackung ist, mal wieder, recht gut und „frustfrei“, wirkt jedoch im Vergleich zu Anker und Co einen Ticken „günstiger“.



Der Lieferumfang fällt überschaubar aus, lediglich ein Micro USB Kabel mit bescheidener Länge liegt bei.

Die Verarbeitung der EC ist jedoch überraschend. Überraschend gut! Die Außenhülle ist aus sehr massiv wirkendem Alu. Im Notfall könnte man mit der Kleinen auch jemanden niederschlagen. Ich würde fast sagen, dass das hier eine der wertigsten Powerbanks im Roud-Up ist, auch wenn es am Ende eine recht scharfe Kante gibt.



Auch die eingebaute Taschenlampe ist überraschend gut und hell (jedoch weiterhin nicht mit einer normalen Lampe vergleichbar).

Was etwas störend ist, dass die EC keine Anzeige LEDs hat welche einen über den Ladestand informieren. Lediglich eine Grüne, welche im eingeschaltetem Zustand leuchtet und eine Rote , welche beim Laden leuchtet, sind vorhanden.



Testergebnis

Mit 4891mAh nutzbarer Leistung ist die EC Technology Ultra Mini auf Platz 2 in der „Kompakt Klasse“. Lediglich die RAVPower Luster boten mehr Kapazität. Jedoch ist die EC die mit Abstand best verarbeitete Powerbank unter den Kleinen sofern einem der ungewöhnliche Formfaktor zusagt. Zusätzlich sollte man noch erwähnen, dass die eingebaute Taschenlampe die Stärkste im gesamten Roundup ist, sollte dies für euch ein Pluspunkt sein.



Die Mittelgroßen (6.001mAh- 12.999mAh)

Kommen wir zu den „normal“ Großen.

Xiaomi MI 10400mAh

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...und-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-Xiaomi

EasyAcc 8200mAh Power Bank Aluminum Design

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...nd-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-EasyAcc

12000mAh No Name

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...und-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-china1


Swees 12000mAh Externer Akku Pack/ Dual USB Ladegerät

Kapazität (angegebene) 12000mAh
USB Ports: 2 Stück (2,1A/1A)
Preis: ca. 18€
http://www.amazon.de/12000mAh-Ladegerät-Powerbank-Powerpack-Zusatzakku-Schwarz/dp/B00LN7L4RW



Die Swees Powerbank gehört auf dem ersten Blick zu den P/L stärkeren Modellen. Für 18€ sind 12.000mAh ist ein absoluter Top Preis doch kann die Powerbank im Test überzeugen?



Die Verpackung sieht auf dem ersten Blick aus wie die von bekannteren Marken wie z.B. Anker oder RavPower. Doch im Inneren merkt man, dass es sich hier um ein günstigeres Model handelt. Wo Anker z.B. auf 100% Pappe/Papier setzt, findet man hier Plastik.



Doch wie sieht die Swees selbst aus? Auf den ersten Blick ganz OK. Die Oberfläche ist wie auch bei anderen Herstellern eine extrem empfindliche aber schicke Hochglanzoberfläche. Ansonsten das Übliche 4 blaue LEDs die den Ladestand anzeigen, zwei USB Ports, einer mit 2,1A und einen mit 1A.



Bei Amazon hat die PB recht viele negative Bewertungen (im Vergleich zu Modellen von Anker,EasyAcc oder RAVPower). Hier berichten einige Leute von Defekten nach x Monaten oder derartigem.


Auch einige andere interessante Bewertungen sind dort zu finden „Habe den Akku einen Monat gehabt, jetzt ist er einem Freund von mir runtergefallen und jetzt ist der Inputstecker defekt“ das ist mein persönliches Highlight :D

Testergebnis

Ich bin positiv überrascht der Akku erreichte 10798mAh @3,7V, was in meinen Augen ausreichend dicht an dem vom Hersteller versprochenen Wert liegt. Auch die Ladegeschwindigkeit der Powerbank selbst ist überraschend hoch mit 1,8A. Damit übertrifft die Swees einige ähnlich große Modelle von anderen großen Herstellern.

Lediglich die Hitzeentwickelung ist schon beim Aufladen, im Vergleich zu anderen Modellen, recht hoch. Punktuell erreicht die Powerbank bis zu 50 Grad auf der Oberfläche! Langfristig könnte dies durchaus zu Problemen führen.

In Kombination mit der Tatsache, dass die Powerbank sich nicht automatisch einschaltet, was fast alle anderen modernen Powerbanks können, habe ich etwas das Gefühl das hier etwas ältere Technik zum Einsatz kommt.



MAK POWER 10000mAh Brilliant Dual USB (2.1A / 1.5A Output) Bewegliche Energien-Bank-externes Ladegerät

Kapazität (angegebene) 10000mAh
USB Ports: 2 Stück (2,1A/1A)
Preis: ca. 15€
http://www.amazon.de/MAK-POWER-Bewe...externes-Bluetooth-Lautsprecher/dp/B00R7US7B0

Ein wunderschöner Name nicht wahr? Und nein diese Powerbank stammt nicht von Aliexpress und Co. sondern wird von Amazon.de versendet.



15€ für 10.000mAh wäre ein absoluter Kampfpreis doch das Bild erinnert mich sehr an diverse China-Billig Powerbanks, jedoch die Kommentare geben die Hoffnung, dass es sich wirklich um 10.000mAh handelt.



Nach Erhalt wurde der Eindruck, dass es sich um eine „billig“ Powerbank handelt bestätigt. Die Verpackung ist einerseits ganz gut (im Style einer iphone Verpackung) gehalten, andererseits ist die Druckqualität eher bescheiden.


Die Mak Power erinnert mich sehr! an ein eher bescheidenes Modell von Aliexpress. Ich tippe auf den selben Hersteller. Die Verarbeitung ist OK aber im Vergleich zu Anker, EC und Co eher unterdurchschnittlich.



Testergebnis
Überraschung knappe 9000mAh liefert die Powerbank, dies ist ein guter Wert. Die langsame Aufladegeschwindigkeit von nur einem Ampere trübt jedoch etwas das Bild. Die Powerbank benötigt über 13h für eine vollständige Ladung.

Die Vermutung, dass es sich bei der MAKPower um ein Schwestermodell zu der „16800mAh No Name“ handelt wird auch bestätigt, beide leiden unter dem USB-Port Problem. Die USB Ports liefern exakt die selbe Geschwindigkeit obwohl der eine lediglich 1A schaffen sollte. Doch was passiert wenn man nun beide Ports belastet ? Die Powerbank schaltet sich sofort aus. Ich vermute dies wird eine Schutzfunktion sein wodurch allerdings ein USB Port weitestgehend unnütz wird.






TP-LINK TL-PB10400

Kapazität (angegebene) 10400mAh
USB Ports: 2 Stück (2A/1A)
Preis: ca. 24€


Alleine unter den Zwergen. Dies passt durchaus ganz gut als Titelzeile denn die TP-LINK ist die einzigste von mir getestete Powerbank eines Großherstellers. Allgemein wird der Markt der Powerbanks gefühlt eher von kleineren Herstellern/Importeuren dominiert. Umso interessanter was die Großen abliefern.



Die Verpackung der TP-LINK wirkt gut und professionell. Im Lieferumfang liegt das obligatorische Micro-USB Kabel und eine kleine Tasche bei.



Die TP-LINK unterscheidet sich optisch recht deutlich von den anderen Modellen. Im Gegensatz zu den anderen ist die TP-LINK „Hochkant“ ansonsten dennoch das Übliche, 2 USB Anschlüsse, ein schneller und ein langsamerer und ein Micro USB Port zum Aufladen. Auch die recht oft gesehene Taschenlampe ist vorhanden.



Die Verarbeitung ist solide und das weiße Hochglanz ist nicht ganz so empfindlich wie das schwarze Hochglanz der Ankers. Schön zu sehen ist zusätzlich das TP-LINK mit diversen Schutzmechanismen wirbt.

Testergebnis
Hier keinerlei Überraschungen 9197mAh lassen sich effektiv aus der TP-LINK entnehmen. Etwas überraschend ist jedoch die sehr hohe Aufladegeschwindigkeit der Powerbank. In der Spitze lud die Powerbank mit bis zu 2,1A auf, welches ein Rekordwert ist. Nach wenigen Minuten sank dieser Wert jedoch auf 1,8A was immer noch sehr viel ist. Auch das Laden von Smartphone und Co. geht von den in der „Mittel“- Klasse getesteten Geräten am schnellsten.

Unterm Strich ist die TP-LINK einer meiner Favoriten wenn es darum geht ein kompaktes Modell auszuwählen, denn die Größe ist eher auf dem Level der 6000mAh Klasse, dies ist auch vermutlich die Stärke der TP-Link.

Die Großen (13.000mAh -18.000mAh)



16800mAh No Name

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...und-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-china2


RAVPower 3. Gen Deluxe 13000mAh

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...-round-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-RAV


Anker 2. Gen. Astro E4 13000mAh

Kapazität (angegebene) 13000mAh
USB Ports: 2 Stück (insgesamt 3A)
Preis: ca. 26€
http://www.amazon.de/Anker®-13000mAh-Externer-PowerIQ-Technologie-Schwarz/dp/B00BQ5KHJW


Und eine weitere Anker Astro. Was soll ich hier noch groß zur Verpackung sagen ? Anker ist hier definitiv das Maß der Dinge, wobei RAVPower und Poweradd auf einem ähnlich hohen Level liegen. Im Lieferumfang liegt neben dem obligatorischen Micro-USB Kabel noch eine kleine Schutztasche bei. So etwas im Lieferumfang ist immer ein schöner Touch.



Bei der Haptik und Optik gilt das Gleiche wie bei der Verpackung. Hier macht Anker einen sehr guten Job viel besser kann man Hochglanz nicht verarbeiten. Allgemein wirken die Anker Astros sehr edel.



Eine dringende Empfehlung kauft euch die weiße Version. Das schwarze Anker hochglanz ist sehr empfindlich..



Testergebnis

Keine große Überraschung hier. Der Anker liefert 11731mAh was rund 90% der vom Hersteller versprochenen Kapazität entspricht. Ansonsten gibt es bei der Anker NICHTS zu bemängeln. Das Aufladen der Powerbank geht mit 1,8A recht schnell, auch das Aufladen von Smartphone und Co machte keine Probleme. Wobei sie dennoch vom reinem Tempo des Aufladens hinter ihren Brüdern, der Astro E7 und E1, zurück liegt.
Ebenfalls sehr positiv, dass Anker auf ein „2A + 1A“ Port System verzichtet. Beide USB Ports liefern angeblich dieselbe Ladegeschwindigkeit kombiniert jedoch auch „nur“ 3A.
In der Praxis war jedoch einer der Ports schneller als der Andere, allerdings scheinen beide grundsätzlich zu 2A+ fähig zu sein.

EasyAcc 15600mAh Dual USB
Kapazität (angegebene) 15600mAh
USB Ports: 2 Stück (2,1A/1A)
Preis: ca. 30€
http://www.amazon.de/EasyAcc-15600mAh-PowerBank-Eingebauter-Taschenlampe/dp/B00ICECLJY


Was wäre ein Powerbank Test ohne EasyAcc? Daher hier ein EasyAcc Vertreter. Ich habe mich für das 15600mAh Modell für 30€ entschieden, welches wie ich finde ein recht faires Preis-Leistungs- Verhältnis repräsentiert.



Nach dem Erreichen schon die erste Überraschung. Die Verpackung unterscheidet sich massiv von Anker, RavPower,Swees oder EC. Also ein völlig anderer OEM ?



Wie auch immer die Verpackung sieht gut aus, ist aber aus Umweltfreundlichkeits- standpunkt schlechter als die Konkurrenz da doch recht viel Plastik vorhanden ist. Die Powerbank selbst macht einen guten Eindruck und hat im Gegensatz zu den meisten Geräten der Konkurrenz keine Hochglanzoberfläche. Jedoch ist die Softtouch Oberfläche ähnlich empfindlich für Fingerabdrücke(EDIT die Oberfläche ist extrem schwer zu reinigen!) aber etwas resistenter gegen Kratzer.
Schön finde ich den grünen „Deko“ Streifen an der Seite welcher dem Gerät einen etwas interessanteren Look verleiht.



Die beiden USB Ports sind interessanterweise an den beiden Seiten der EasyAcc positioniert. Auf jeder Seite einer. Ansonsten das übliche 4 Blaue Ladestands LEDs und eine Taschenlampe.



Testergebnis
Die EasyAcc schafft 13504mAh nutzbare Kapazität und erreicht damit die Herstellerangabe zu 87%. Was an sich ein guter Wert ist aber leicht hinter der Konkurrenz zurück liegt.
Bei der Ladegeschwindigkeit muss die EasyAcc sich Anker und RAVPower geschlagen geben.
Grundsätzlich finde ich, dass die Anker oder die RAVPower die bessere Wahl in dieser Gewichtsklasse ist.

Dennoch in Sachen Preis/Kapazität erreicht die EasyAcc den Bestwert in ihrer Gruppe, gefolgt von der fast gleich aufliegenden RAVPower.





Die Riesen (18.000mAh und größer)

Wenn ihr nach einer kompakten Powerbank sucht die in eure Hosentasche passt, könnt ihr diesen Part meines Round-Ups überspringen denn hier kommen die Riesen.


Anker Astro E7 25600mAh

Hier der Link zum ausführlichem Test -> https://www.computerbase.de/forum/t...nd-up-erfahrungsbericht.1454996/#text-Ankere7


EC Technology 2.Gen. 22400 mAh

Wenn man Powerbank bei Amazon in die Suche eingibt, ist die EC Technology 2.Gen. 22400 mAh Powerbank unter den Top 3. Ist sie das auch zu Recht ?

Kapazität (angegebene) 22400mAh
USB Ports: 3 Stück (1A / 2.1A / 2.4A)
Preis: ca. 41€
http://www.amazon.de/verbesserte-EC-Technology®-Kapazität-Smartphone--Blau/dp/B00P68GNXO


Nach nur einem Tag (Amazon sei Dank) erreichte mich die EC Technology. Die Verpackung kam mir sehr bekannt vor denn diese sieht der der Anker E7 verdammt ähnlich. Möglicherweise derselbe OEM ?



Na ja weiter im Programm, im Inneren der Verpackung befindet sich lediglich ein Micro USB Kabel und die Powerbank.
Die Powerbank macht einen akzeptablen Eindruck auch wenn nicht so hochwertig wie die Anker E7 oder so massiv wie die RAVPower. Im Gegenzug ist die EC Tech jedoch komplett unempfindlich gegen Fingerabdrücke.



Ein weiterer Unterschied zu Anker und RAVPower das Fehlen von „smarten“ Ladeports. Es gibt einen iPhone Port (vermutlich 1A) ein Samsung Tab Port und einen iPad Port (vermutlich 2,xA).



Testergebnis

Ich bin echt überrascht. Satte 19003mAh lassen sich aus dem Akku quetschen, dies ist ein guter Wert. Aber auch bei der Ladegeschwindigkeit gibt sich die EC Technology keine Blöße.
Lediglich der Mangel an „Smart“ Ports ist etwas unschön. Wofür so eine riesige Powerbank wenn nur ein Port mit maximaler Geschwindigkeit laden kann ?
Unterm Strich ist die EC Technology ein verdammt gutes Produkt für ihr Geld.


Poweradd Plus 20000mAh

Kapazität (angegebene) 20000mAh
USB Ports: 2 Stück (2.4A / 1A)
Preis: ca. 38€
http://www.amazon.de/Poweradd-20000mAh-Externer-Ladegerät-Smartphone-Weiß/dp/B00QJPBNLU



Ein weiterer Riese im Testfeld. Poweradd (ein mir bis zu diesem Test völlig unbekannter Anbieter) liefert mit dieser Powerbank, ein durchaus interessantes Model. Gerade da es sich optisch etwas von den üblichen Verdächtigen abhebt.



Die Verpackung ist recht normal gehalten weder besonders positiv noch negativ. Auch der Lieferumfang ist überschaubar, lediglich das übliche Micro-USB Kabel liegt bei.



Doch wie sieht die Powerbank aus? Überraschend gut! Die Verarbeitung ist sauber, das weiße Hochglanz in Kombination mit der unebenen Oberfläche wirkt wertig und ist dabei auch nicht zu empfindlich.

Lediglich die Powerbank ist dicker als wie sie auf den Fotos wirkt. Dies bestätigt sich auch im vergleich zur Anker E7 (25600mAh). Im Gegenzug ist sie jedoch ein Stück kürzer. Gut die 20.000mAh Modelle sind alle nicht sonderlich kompakt.

Ansonsten erneut das übliche zwei USB Ports, einer mit 2,4A einer mit 1A zusätzlich ein Micro USB Port zum Aufladen.




Testergebnis

Erstmal, ich bin überrascht die Poweradd macht einen verdammt guten Eindruck und liegt vom Gefühl weitestgehend mit Anker,EasyAcc oder RAVPower gleichauf. Dies bestätigt auch die Kapazitätsmessung. 19215mAh real nutzbare Kapazität ließen sich erreichen. Damit liegt die Kapazität über der der EC Technology obwohl diese mehr kostet und laut Hersteller über 2.000mAh mehr liefern sollte.

Ich vermute, dass der Grund hierfür eine recht hohe Effizienz ist, denn die PowerAdd ist anscheinend recht frisch auf den Markt gekommen, zusätzlich produzierte sie extrem wenig Abwärme.

Lediglich eins stört mich, die Powerbank besitzt nur 2 USB Ports wovon einer nur 1A liefert. Hier wären zwei 2A USB Anschlüsse deutlich angenehmer.


RAVPower 18200mAh 3 USB Port Externer Akku

Kapazität (angegebene) 18200mAh
USB Ports: 3 Stück (1A / 1,5A / 2.4A)
Preis: ca. 30€
http://www.amazon.de/RAVPower-18200mAh-Zusatzakku-Ladegerät-Smartphones/dp/B00RUUZRYM


Die Letzte der Großen. Ursprünglich wollte ich dieses Modell mit in der „Großen“ Kategorie testen. Doch nach Erhalt wurde schnell klar, dass diese RAVPower eher zu den ganz Großen gehört und diese Einschätzung lag nicht nur an den Abmessungen sondern auch daran, dass dieses Modell 3 USB Port besitzt, wie es eher bei der 20.000mAh+ Klasse üblich ist.



Nach dem Auspacken gab es jedoch eine kleine Enttäuschung. Die Verpackung war zwar OK aber im Inneren unnötig Plastik dies hat RAVPower bei seiner 3. Gen Deluxe besser gemacht. Ein ähnliches Gefühl hatte ich auch bei der Verarbeitung. Sie ist in Ordnung aber im Vergleich zur Anker E7 oder RAVPowers eignen 3.Gen Deluxe doch eher bescheiden. Warum ? Die Oberseite lässt sich ein Stück „eindrücken“ kein Weltuntergang aber dennoch das hat RAVPower schon besser gemacht. Ich vermute es handelt sich hier um ein „älteres“ Modell als die anderen Powerbanks desselben Herstellers.



Aber wie sieht es ansonsten aus? Gut die restliche Ausstattung ist für den Preis hervorragend! 3 USB Ports, Taschenlampe und ein Display welches den Ladestand anzeigt.

Das Display lieferte sogar akzeptabel genaue Werte.



Leider sind die USB Ports, wie bei so vielen anderen auch, nicht alle mit voller „Geschwindigkeit“ angebunden Port 1 = 1A Port 2 = 1,5A Port 3= 2,4A.

Testergebnis
Wie von einem großen Hersteller wie RAVPower zu erwarten war, erfüllt auch diese Powerbank ihr Hersteller- Rating zu ca. 90%(16186mAh), wodurch diese Powerbank zum Preis/Kapazitäts -Sieger unter den Großen wird.

Meinen Eindruck, dass es sich hier um ein etwas älteres Model handelt wird auch dadurch bestätigt, dass es recht warm wird beim Aufladen(38°C). Jedoch sollte dies einen nicht abschrecken da auch 38°C noch absolut im Rahmen des Normalen sind.

kwmobile - Powerbank 18000mAh

Kapazität (angegebene) 18000mAh
USB Ports: 2 Stück (1A / 2.1A)
Preis: ca. 36€
http://www.amazon.de/kwmobile®-Smartphone-Zusatzakku-Powerbank-Metallgehäuse/dp/B00T8177WQ/

Und die Letzte Große im Round-Up. Kwmobile ein weiterer mir bis zu diesem Test unbekannten Hersteller/Importeur. Na ja ich habe schon die eine oder andere Überraschung erlebt, daher wollen wir doch mal sehen wie sich so ein „Kleiner“ gegen Anker und Co schlägt.



Nach dem Auspacken die erste Überraschung das Ding ist aus Aluminium! Und das auch noch in einer Art Unibody Designe. Um der Überraschung noch die Krone aufzusetzen diese Powerbank ist nicht verklebt wie alle anderen Modelle im Test sondern verschraubt und das ohne, dass die Verarbeitung irgendwie grob wirkt.



Leider geht die solide Verarbeitung auf Kosten des Gewichts, 533g bringt das gute Stück auf die Wage. Ansonsten ist das übliche vorhanden, 2 USB Ports, ein schneller ein langsamer, 4LEDs die den Ladestand anzeigen und ein Micro USB Port zum wieder Aufladen.



Testergebnis
Die kwmobile liefert mit 16660mAh satte 93% der vom Hersteller versprochenen Kapazität. Dies ist der zweitbeste Wert im gesamten Round-Up TOP! Ähnliches gilt, wie auch bereits oben erwähnt, für die Verarbeitung. Welche extrem solide ist, ich hätte hier auch bei einem Sturz keine Angst, dass irgendwas passiert. Jedoch offenbart die kwmobile Schwächen bei der Ladegeschwindigkeit. Dennoch wer eine robuste Powerbank für einen fairen Preis sucht, kann hier zuschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
Die Speziellen

Hier landen alle Powerbanks welche Zusatzfeatures mitbringen, die nicht für jeden Interessant sind, jedoch für einige einen Mehrwert darstellen.


EasyAcc 15000mAh Solar Ladegerät Power Bank

Hier mal etwas Besonderes. Diese Powerbank beinhaltet zusätzlich noch in ihrem Deckel ein Solar Panel welches theoretisch für zusätzliche Ladung sorgen soll.

Kapazität (angegebene) 15000mAh
USB Ports: Stück (2.1A / 1A)
Preis: ca. 40€
http://www.amazon.de/Ladegerät-Eingebauter-Taschenlampe-Smartphone-Lautsprecher/dp/B00M8UFTRE



Zu dem Solar Panel habe ich bereits einen gesonderten Bericht geschrieben.
Welchen ihr hier finden könnt -> https://www.computerbase.de/forum/t...on-ravpower-und-easyacc-im-vergleich.1458706/

In diesem Bericht werde ich mich deshalb rein auf die Power Bank Funktion beschränken.



Abgesehen davon ist die Powerbank recht klassisch ausgestattet 2 USB Ports und ein Micro USB Port zum Aufladen.
Das Gehäuse ist ziemlich groß und klobig, wirkt aber sehr stabil, hier geht Robustheit vor Optik. Vermutlich da man eine Outdoor- Nutzung für diese Power Bank vorsieht. Dies wird auch dadurch verdeutlicht, dass ein Karabinerhaken zur Befestigung an einem Rucksack oder derartigem beiliegt.




Testergebnis
15000mAh wurden versprochen und 14638mAh dies ist ein hervorragender Wert! Und nein, das Solar Panel konnte nicht bei diesem Ergebnis helfen da ich den Test abends machte.
Das Solar Panel ist eher ein Gimmick als in der Praxis wirklich nützlich. Was ich auch hier noch einmal ausführlich erklärt habe -> https://www.computerbase.de/forum/t...on-ravpower-und-easyacc-im-vergleich.1458706/


RAVPower 23000mAh Externer Akku Pack Multi-Volt 5V-20V

Kapazität (angegebene) 23000mAh
USB Ports: 2 Stück (2.5A / 1A) + DC 9V/12V/16V/19V/20V
Preis: ca. 90€
http://www.amazon.de/RAVPower®-23000mAh-Externer-Multi-Volt-Smartphones/dp/B00JGER8JW


Ein weiterer eher spezieller aber durchaus interessanter Kandidat. Diese RAVPower Powerbank ist in der Lage Notebooks oder allgemein Geräte zu laden welche eine Spannung zwischen 5-20V benötigen!



Dies macht dieses Gerät für viele sicherlich sehr interessant ,da es heutzutage nicht mehr einfach möglich ist bei seinem Notebook einen zweiten Akku mitzunehmen. Jedoch werden auch viele von dem stolzen Preis von rund 90€ abgeschreckt sein. Probieren wir doch mal aus ob es sich lohnt so viel Geld für eine „Powerbank“ auszugeben.




Schon die Verpackung zeigt, dass diese Powerbank etwas Besonderes ist. Diese erinnert mich mehr an die Verpackung von teuren Premium Kopfhörern als an eine Powerbank. Schon auf dem ersten Blick wird klar die RAVPower ist die mit Abstand größte Powerbank im Test.



Der Lieferumfang fällt dem Preis entsprechend sehr groß aus. Insgesamt 10 Notebook Adapter als auch drei 3 USB Adapter. So ganz kann ich die Notebook Ladeadapter nicht zuordnen. Jedoch einer passend für mein Asus G73SW Gaming Notebook ist dabei , als auch einer für ein Dell Studio und auch für die Lenovo G50-xx Serie meine ich einen Adapter identifiziert zu haben.


Zusätzlich liegt noch eine kleine Filztasche bei, in der die Powerbank + Adapter Platz finden.

Etwas besonders ist die Art wie man die PowerBank auflädt. Im Gegensatz zu allen andren Modellen wird diese mit einem mitgeliefertem Netzteil geladen (20v 2A).



„Gibt es bei so einem Gerät die Gefahr, dass die Spannung ausversehen während des Betriebs geändert wird ?“

Grundsätzlich wird das Gerät über eine Taste gesteuert. Einmal drücken = Gerät ist eingeschaltet, gedrückt halten und die Spannung lässt sich durchschalten.
Aber die Spannung lässt sich nicht ändern sobald ein Kabel angeschlossen wurde und nein, auch am anderen Ende des Kabels muss dafür kein Gerät hängen.




Daher ist die Gefahr die Spannung ausversehen zu ändern bei 0.

Ein kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch. Das Display ist nicht gut, und damit beziehe ich mich auf die Anzeigequalität welche unter der RAVPower 18200mAh liegt, obwohl diese nur 30€ kostet.

Testergebnis
Via USB lassen sich 20696mAh aus dem Akku quetschen. Damit ist der Akku nicht der Größte im Test jedoch der Einzigste mit welchem man Notebooks laden kann.

Doch wie gut funktioniert dieses Aufladen ? An einem Samsung und Dell Laptop völlig problemlos. An meinem Asus G73SW (einem etwas älterem Gaming Notebook) an sich auch problemlos, jedoch nur so lange wie das Notebook ausgeschaltet ist. Wenn man versucht das Gerät während des Betriebs aufzuladen, schaltet sich das Ladegerät aus. Ich vermute, dass dies eine Schutzfunktion des Akkus ist, da dieses Gerät im Betrieb zu viel Energie zieht.

Solltet ihr also ein High Power Notebook haben, könnte es sein, dass ihr dies lediglich im ausgeschaltetem Zustand laden könnt. Laut Hersteller schafft die Powerbank Maximal 4,5A.

Eine weitere Besonderheit ist die extreme Aufladegeschwindigkeit! Das mitgelieferte Netzteil lädt die RAVPower mit 30W, was 6A via USB entsprechen würde. Dadurch ist die Powerbank in Rekordzeit wieder voll. Es entsteht jedoch eine recht hohe Hitzeentwicklung. Diese ist jedoch vermutlich nicht auf schlechte Elektronik zurückzuführen, sondern einfach auf die massive Ladegeschwindigkeit.

RAVPower Wireless microSD-Kartenleser

Kapazität (angegebene) 6000mAh
USB Ports: 1 Stück (1A)
Preis: ca. 40€
http://www.amazon.de/RAVPower®-Wireless-microSD-Kartenleser-mobiler-Akku-Ladegerät/dp/B00NZLWC5C

Puh, mal was völlig anderes als nur eine Powerbank. Diese kleine Box bietet diverse Features
beginnend bei einer klassischen Powerbank bis zu einem Wlan Reapeater.



Ich werde mich in diesem Test einfach mal auf die Powerbank- Funktion beschränken auch wenn dadurch viele wichtigen Features „unter den Tisch“ fallen.

Wenn euch diese Feature interessieren, ich werde dazu einen separaten Test machen welchen ich hier verlinken werde.



Vorweg ja, es ist möglich die Powerbank zu nutzen ohne die WLan/Nas- Funktionalitäten. Dafür einfach einmal den Einschaltknopf drücken und die Powerbank ist an, wenn der Knopf gedrückt gehalten wird starten die WLan- Funktionen.

Die RAVPower ist mit einem 6000mAh Akku und einem USB Port ausgestattet, welcher allerdings lediglich 1A Liefert.

Ansonsten befindet sich ein LAN Port und ein Micro SD Kartenslot am Gerät




Testergebnis
Keinerlei Überraschungen hier, 5346mAh liefert die Powerbank Funktion. Das Aufladen ist durch die 1A Limitierung natürlich langsamer als bei anderen Geräten.

Doch wie sieht es mit den anderen Funktionen aus ? Wie bereits geschrieben mache ich hierzu einen eigenen kleinen Test. Aber soviel sei gesagt: via Lan schafft der Kleine ca. 7-8MB/s via WLan aufs Smartphone ca. 4-5MB/s. Videos, Musik und Bilder lassen sich problemlos auf Tablet und Smartphone wiedergeben (sogar Full HD).



Testergebnisse in der Übersicht

Hier die ausführlichen Testergebnisse. Vorweg einige Erklärungen.

Nutzbare Kapazität = Die effektiv Nutzbare Kapazität (@3,7V)

Maximale Ladegeschwindigkeit an = Das genutzte Ladekabel macht einen massiven! Unterschied bei der Ladegeschwindigkeit. Die meisten Powerbanks haben ein „Fast Charge“ USB-Kabel im Lieferumfang, welches ich auch empfehle zu nutzen, jedoch ist die Ladegeschwindigkeit mit normalen USB Datenkabel je nach Modell deutlich langsamer. Hier sollten die diversen Smart- Mechanismen greifen um dennoch ein gutes Tempo zu liefern. Als Standard -„Fast Charge“- Kabel nutze ich eins welches bei der Poweradd Plus mitgeliefert wurde.
Die hier gemessenen Werte sollten dennoch etwas mit Vorsicht genossen werden da das Ladetempo teilweise stark schwankt.



Anhang Powerbank Roud Up Tabelle - Komplett.xlsx betrachten

Empfehlungen

Welche Powerbank soll ich denn nun jetzt kaufen? Ich versuche euch hier eine kleine Übersicht zu geben welche Powerbank ich kaufen würde.

Kompaktklasse
In der Kompaktklasse ist es eine recht enge Sache.




Mein Favorit
RAVPower Luster 6000mAh oder Anker Astro E1 5200mAh

Die RavPower Luster wäre mein Favorit sie bietet die beste Kapazität und die zweit beste Ladeleistung unter den Kleinen.
Die Anker E1 bietet die beste Geschwindigkeit, sogar im Vergleich zu den Großen, wenn auch ihre Kapazität mit 4122mAh eher mäßig ist. Hier müsst ihr wissen was euch wichtiger ist.

Alternative
EC Technology Ultra Mini 6000mAh
Die EC bietet eine gute Kapazität, hohe Performance zudem eine sehr gute Taschenlampen- funktion. Wer also mit dem ungewöhnlichem Formfaktor klar kommt, findet hier ebenfalls eine sehr gute Powerbank.



Die Mittelgroßen
Hier ist es einfacher als bei den anderen „Gewichtsklassen“.





Mein Favorit
TP-LINK TL-PB10400
Die TP-LINK beweist, es muss nicht immer eine Xiaomi MI sein. Die TP-LINK bietet eine gute Kapazität, sehr gute Ladegeschwindigkeit und das alles bei sehr kompakten Ausmaßen (wenn auch nicht sehr Hosentaschen - freundlich) .

Alternative 1 und Preis- Leistungs-Sieger
Xiaomi MI 10400mAh
Ja die berühmt berüchtigte MI ist definitiv ihr Geld wert. Gerade die Edeloptik und saubere Verarbeitung sind in diesem Preisbereich einmalig. Wer also so viel Powerbank für so wenig Geld wie möglich will und ein paar Monate warten kann für den ist die MI das Richtige.


Alternative 2
Swees 12000mAh Externer Akku Pack
Bei dieser Powerbank bin ich hin und her gerissen. Sie bietet eine hervorragende Leistung fürs Geld ohne jeden Zweifel. Sie wäre auch mein Favorit wenn ich nicht etwas Zweifel an ihrer Haltbarkeit hätte. Einerseits aufgrund der hohen Temperaturentwicklung anderseits aufgrund der vielen Berichte bei Amazon von abgebrochenen Anschlüssen.


Die Großen
Die Königsklasse





Mein Favorit
RAVPower 3. Gen Deluxe 13000mAh und Anker Astro E4 13000mAh
Warum zwei Favoriten ? Unterm Strich tun sich die Anker und die RAVPower nichts. Die RavPower bietet etwas mehr Kapazität, dafür ist die Anker etwas schneller. Tja entscheidet aus dem Bauch heraus welche für euch die bessere ist. Die Anker ist optisch etwas schicker, dafür ist die RAVPower deutlich robuster und bietet den größeren Lieferumfang.
Eine klare Pattsituation zwischen den beiden.


Die Riesen
Hier wird es wieder schwer. Grundsätzlich haben alle Modelle ihre Vorteile und ihre Existenzberechtigung, daher habt ihr meinen Segen jedes dieser Modelle zu kaufen ;)





Mein Favorit
Anker Astro E7 25600mAh
Aus rein technischer Sicht ist die Anker Astro E7 die beste Powerbank unter den Großen wenn nicht sogar die Beste im ganzen Round-Up. Jedoch auch die Teuerste, mit 55€ hat die Anker einen verdammt stolzen Preis. Wer also das Beste der Besten haben will, egal was der Spaß kostet, für den ist die Astro E7 das Richtige.

Alternative
Poweradd Plus 20000mAh oder EC Technology 2.Gen. 22400 mAh
Die Poweradd bietet eine bessere Verarbeitung und etwas mehr echte Kapazität. Dennoch bietet auch die EC eine gute Leistung für ihr Geld.

Alternative 2
kwmobile - Powerbank 18000mAh
Diese Powerbank ist ebenfalls eine Empfehlung allerdings „nur“ für Leute denen eine Robuste und Große(Kapazität) wichtiger ist als die schnellste Ladegeschwindigkeit.

Preis/Leistung Sieger
RAVPower 18200mAh 3 USB Port Externer Akku
Die RavPower bietet die beste Leistung fürs wenigste Geld. Für 30€ ist diese Powerbank definitiv eine Empfehlung. Auch die Ladegeschwindigkeit ist auf einem sehr hohen Level. Allgemein wäre dieses Modell meine alternativ Wahl zu Astro E7.

Die Speziellen



EasyAcc 15000mAh Solar Ladegerät Power Bank
An sich finde ich die Idee einer sich selbst aufladenden Powerbank klasse! Leider ist das SolarPanel wirklich nur ein Gimmick. Nach ca. 2-3 sonnigen Wochen hätte die Powerbank es geschafft sich komplett aufzuladen, was doch extrem lang ist. Aber dennoch man bekommt für sein Geld eine gute Powerbank + das Solar Panel „Gimmick“.

RAVPower 23000mAh Externer Akku Pack Multi-Volt 5V-20V
Wenn ihr eine Powerbank sucht um euer Notebook oder Tablet (mit Sonderanschluss) aufzuladen, ist die RAVPower Top! Denn dies funktioniert in der Praxis recht gut. Achtet dennoch darauf ob für euer Notebook ein passendes Kabel mit im Lieferumfang oder verfügbar ist. Wenn ihr jedoch nur Geräte mit USB Anschluss laden wollt gibt es günstigere Optionen.

RAVPower Wireless microSD-Kartenleser
Ja ich kann den kleinen WLan Router / Powerbank Hybrid empfehlen aber dennoch seid euch im Klaren, dass die kleine Kiste auch keine Wunder vollbringen kann!

Die Nutzung ist wirklich primär für Smartphones und Tablets gedacht wo man keine 1xxMB/s benötigt. Full HD Streaming oder derartiges funktioniert natürlich problemlos.



Smart Ladesystem eine Lohnenswerte Investition?


Diverse Hersteller werben mit so genannten „Smart Ports“ doch was ist das und lohnt es sich dafür ein paar € mehr auszugeben?

Die Theorie: Jeder Hersteller nutzt andere „Tricks“ um seinem Endgerät mitzuteilen ob es ein originales Netzteil nutzt. Wie genau sie das machen ist etwas trickreich und nur bedingt dokumentiert, daher bitte nicht böse sein sollte ich mich hier irren ;).

Der normale USB 2.0 Port ist per Spezifikation nur zu 0,5A Leistung fähig. Um nun zu verhindern, dass die Ports überlastet werden limitieren sich die meisten Smartphones auf 0,5A beim Laden außer ihnen wird mitgeteilt „Hey du darfst mehr Strom ziehen“. Je nach Hersteller gibt es nun verschiedene Abstufungen langsam – schnell –
Originalhersteller schnell.
In der Theorie sollte das Smart System dem Smartphone/Tablet vorgaukeln, dass es an dem Originalnetzteil/ einem High- Power- Netzteil hängt.

Warum machen es die Hersteller so kompliziert? Ich vermute hier zwei Gründe, einerseits wollen sie natürlich ihr Zubehör verkaufen, andererseits sind viele Billignetzteile im Umlauf die einfach überfordert wären mit so hoher Leistung.

Wie bekommt man diese Geräte in den „AC“ Modus, so dass sie schneller laden? Dies ist unterschiedlich, im Normalfall reicht es beim USB Kabel die beiden Daten Pins miteinander kurz zu schließen, in anderen Fällen wird ein Widerstand zwischen die beiden Daten Pins geschaltet usw.

Hier ist eine Schöne Anleitung dazu -> http://www.android-hilfe.de/zubehoe.../109781-how-reines-usb-ladekabel-basteln.html

Als besonders zickig hat sich das Samsung Note 10.1 2013 erwiesen. Welches wirklich ein extremer Fall ist.


Die Praxis:
Ich vergleich hier einfach mal 4 Systeme miteinander.

Anker Astro E7
RAVPower 18200mAh 3 USB Port
EC Technology 2.Gen. 22400 mAh
Poweradd Plus 20000mAh

Warum diese 4 ? Der Anker Astro E7 repräsentiert ein „Smart“ System mit, angeblich, 3 gleich schnellen USB Ports.

„PowerIQTM erkennt Ihr Gerät. Liefert die schnellste Ladung. Die exklusive intelligente Anker PowerIQTM Amp-Anpassungstechnologie identifiziert Ihr Gerät und liefert die schnellstmögliche Ladung.“

Die RAVPower präsentiert ein alternatives Smart System mit unterschiedlich schnellen Ports.

Die EC Technology 2.Gen. 22400 mAh hingegen hat keine Smart Ports dafür aber gesonderte Ports für Apple und Samsung Tablets.

Und zu guter Letzt Poweradd Plus 20000mAh welche keine Smart Ports besitzt.



Wie man dieser hübschen kleinen Tabelle entnehmen kann bringen Powerbanks mit Smart Ports durchaus etwas.

Hier muss man den Hut vor Anker ziehen dessen Smart Ladesystem einfach am besten funktioniert. Jedoch ab dem Moment ab welchem man „Fast Charge Kabel“ nutzt, sind die Smart Systeme egal. Bei Apple ist jedoch die Nutzung von Smart Kabeln nicht möglich.

Das Kabel macht den Unterschied!

Ich spreche des Öfteren von diesem „Fast Charge“ Kabeln doch was ist das überhaupt und warum machen sie so einen Unterschied?

Diese Fast Charge Kabel sind reine Ladekabel da im Normalfall die beiden Datenadern des Kabels mit einander verbunden sind. Zusätzlich sind die Kabel oft dicker als normale. Eventuell gibt es auch noch andere Tricks welche ich aber nicht kenne.

Ich werde versuchen den Unterschied zu demonstrieren.



  • Xiaomi MI Kabel
  • EasyAcc Kabel (sind einzeln erhältlich)
  • RAVPower Kabel
  • PowerAdd Kabel
  • 0815 Daten-Kabel
  • Amazon Basic Daten-Kabel
  • FRiEQ Daten-Kabel (8€)
  • Samsung Original Kabel USB 3.0

Als Powerbank werde ich die Anker Astro E1, RAVPower Luster und die EasyAcc 15600mAh Dual USB nutzen. Warum diese 3 ? Die Anker hat das beste Smart System, die RavPower hat ein alternatives Smart System und zu guter Letzt die EasyAcc welche kein derartiges Feature hat was ihr helfen kann.



Wie man sieht hilft ein spezielles Kabel allen Powerbanks egal ob „Smart“ oder nicht. Ich empfehle euch also dringend nutzt das mitgelieferte Kabel!



Fazit

Machen wir es kurz ich habe schon genug geschrieben :D was ist nun das Fazit ? Wenn ihr bei den großen, welche mit einem Namen für ihr Produkt werben, kauft, macht ihr schon mal nichts total falsch. Ähnliches gilt anscheinend auch für Amazon. „Versand durch Amazon“ scheint hier regelrecht ein Qualitätsmerkmal zu sein. Sämtliche dieser Powerbanks haben die Kapazitätangaben weitestgehend erfüllt.




Hier noch einmal meine Persönlichen Sieger.

Anker Astro E7
RAVPower 3. Gen Deluxe
TP-LINK TL-PB10400
Anker Astro E1
RAVPower Luster
EC Technology Ultra Mini 6000mAh

Und meine Preis/Leistungs Sieger
Swees 12000mAh
Xiaomi MI
RAVPower 18200mAh

Anhang Powerbank Roud Up Tabelle.xlsx betrachten///Anhang Powerbank Roud Up Tabelle - Komplett.xlsx betrachten
 

Anhänge

  • Powerbank Roud Up Tabelle - Komplett.xlsx
    21,3 KB · Aufrufe: 829
Zuletzt bearbeitet:

bondage game

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.095
Absolut top gemachter Test. Steckt viel Arbeit drin, echt sehr gut. Ich bin mal gespannt, was du vielleicht noch so mal testen wirst.
Herzlichen Dank für die Arbeit.
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
Vielen Dank :) Erstmal nichts :D das mit den Powerbanks war für ne Zeit lang genug Arbeit :D
 

bondage game

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.095
nur mal so als frage, gilt aber nicht für den test. Ich will mir in absehbarer Zeit, vielleicht ne neue Karte zulegen. Was würdest du empfehlen, für hoch-sehr hoch Details bei neueren Games. Und wen findest du besser nvidia oder amd.

Oder sollte ich vielleicht, lieber noch etwas warten. CPU habe ich einen intel i5 3550 oc 3,7ghz. Der sollte also eigentlich noch solide sein. Herzlichen Dank für ne Info wenn du was darüber weißt. ich bin etwas unschlüssig.

Auflösung nutze ich fullhd. Und Kantenglättung max 2x.
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
Bin da nicht der experte aber sowas in Richtung Nvidia GTX 960 oder AMD R9 290 sollte passen

Aber mach für sowas am besten nen eigenen Thread auf da können dir leute helfen die mehr Ahnung haben als ich ;)
 

bondage game

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.095
ich wollte sowieso max 300 oder so grob ausgeben. Deswegen wehren die beiden genannten Karten schon recht gut, aber es eilt nicht so extrem dringend. Deswegen kann ich auch noch etwas warten.
 

papayayoghurt

Ensign
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
171
Wow, ich will dir für diesen Aufwand einfach danken! Super gemacht. Einzig würde ich die Akkus, die du im ersten Test getestet hast, nicht verlinken, sondern den Text kopieren. Ist einfach angenehmer!

Liebe Grüße
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
Ja wäre besser müsste dafür aber den Text anpassen und ich hatte jetzt schon mit dem zeichen Limit von 30.000 etwas meine Probleme ;)

Aber Vielen dank !
 

3125b

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.312
Sehr schönes Review mal wieder, bietet einen noch besseren Überblick, vielen Dank, und damit ist es offiziell: Am günstigsten kommen einen die mittelpreisigen Geräte wie RAVPower oder EasyAcc, die man so auf Amazon bekommt.
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
Jupp da hast du recht wobei ich von der EasyAcc 15600mAh nicht so überzeugt war. Im gegenzug war ich von der großen Anker und der kleinen um so mehr überrascht. Auch wenn erstere mächtig teuer ist... Würde gerne mal eine auseinander nehmen und mir mal diese "smart lade Magie" ansehen leider müsste ich die dinger dafür zerstören.
 
Zuletzt bearbeitet:

3125b

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.312
Naja, Anker zählt auch dazu, ich meine eben diese "Amazon-Marken", die man da so findet. Habe aktuell auch eine RAVPower, die 13000mAh sieht ja richtig gut aus, scheint ein etwas neueres Modell zu sein, denn man hat offensichtlich erkannt, dass glänzender Kunststoff Mist ist.

Ach ja, eine Sache: Dieses RAVPower Wireless microSD-Kartenleser-Ding kostet aktuell 40€, das ist ja nun ein deutlicher Unterschied zu 90€, das solltest du vielleicht aktualisieren - für 40€ ist das Teil nämlich gar nicht mal so unpraktisch als Router/Mini-Fileserver etc.
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
Ah ja danke für den Hinweis :D das Passiert wenn man zu viel Copy Paste macht (Die 90€ waren von der 20V Powerbank) ). Und ja das ding ist witzig.

Und ja du hast recht mit dem Glänzendem Kunststoff .... Die Anker sehen nach kurzer zeit einfach bescheiden aus nur durchs auf den Tisch legen.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.766
Auch von mir ein recht herzliches Dankeschön für dieses sehr umfangreiche Review.

Kleine Anmerkung meinerseits:
Der Support von Rawpower ist erstklassig. Ich habe ein RAVPower RP-UC10 USB Netzteil geschenkt bekommen. Leider musste ich feststellen, dass jenes, sobald es am Stromnetz hing, ein lautes, nerven tötendes Surren von sich gab. Ich habe daraufhin den Support angeschrieben. Innerhalb von 24 Stunden wurde ein Defekt bestätigt und man bot mir an, das Netzteil "zu tauschen". Der Support benötigte nur die Amazon Bestellnummer. Ein Versand an meine Adresse (und nicht an die ursprüngliche Adresse) war möglich und vermied dadurch unnötiges hin und her Verschicken. Das Paket mit dem Austausch kam nach 2 Werktagen aus Hamburg an. Das defekte Gerät durfte ich behalten und musste nicht zu Rawpower eingeschickt werden.

Eine schnellere und unkompliziertere Abwicklung eines solchen Falles ist kaum möglich!
 

x-sector

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.588
interessant .. habs gerade mal überflogen.

Für den Bereich Notebook ("die Riesen") kann ich dir noch folgenden Hersteller empfehlen
https://www.xtpower.de/

Wir haben für ein Event 3 Modelle getestet, von denen wir dann 100 Powerbanks gekauft haben.
Abgesehen von Notebooks die deutlich über 80/85Watt Ladestrom "verlangen" hervorragende Produkte.
Die breite Masse kommt i. d. R. auch mit 60W Ladestrom klar.
Für die angesprochen Notebooks (Ladestrom > 85Watt) konnte ich aber ohne hin keine Powerbanks finden (die noch tragbar sind ;-) )
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.001
@x-sector

Das viel interessantere xtpower hat Ladekabel für MacBooks O.o Die konnte ich bisher nirgends entdecken außer dort dachte eigentlich das es da von Apple irgend eine regulierung gibt das die nicht angeboten würden dürfen.

@DaDare

Vielen Dank :)
 

x-sector

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.588
Apple haben wir nicht getestet - da die PB´s ausschließlich für Windows Maschinen gedacht waren.
Jedenfalls habe ich mit dem Hersteller und besonders dem Team dort sehr gute Erfahrung gemacht.
Sehr kompetent und entgegenkommend. Daher kann ich Produkte & Firma weiterempfehlen.
 

habichtfreak

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.419
schöner test, hat bestimmt viel arbeit gemacht. ein bisschen rummäkeln muss ich aber dennoch:

Messgerät: welches davon hast du verwendet (bei amazon werden 3 varianten unter dem namen vertrieben)? ich nehme an, du hast die einfach variante, die man einfach dazwischen steckt. damit ergibt sich schon das erste problem: dein messgerät ist selbst ein verbraucher und verfälscht somit die ergebnisse.

wie wurde gemessen: vllt habe ich es übersehen, aber wie wurde gemessen, also welcher verbraucher? hast du immer mal wieder smartie/tablet angeschlossen? oder hast du einen lastwiderstand verwendet (idealerweise bei allen geräten den gleichen). falls ja, gab es geräte die unter 4,75V ausgangspannung nicht abgeschaltet haben?

zu den ergebnissen: einerseits ist eine bilddatei als tabelle und dann auch noch extern, nicht das ideale (als tipp: hier im forum kann man tabellen im post erstellen). zum anderen die ergebnisse:

Nutzbare Kapazität = Die effektiv Nutzbare/abgebbare Kapazität (@3,7V)
Aufnehmbare Kapazität = Die Kapazität die die Powerbank maximal aufnehmen kann

punkt 1: kapazität ist bei dir "mAh". das ist die einheit welcher physikalischen größe? rischtisch, der ladung. kapazität ist was anderes, auch wenn der volksmund das gerne gleichsetzt.

punkt 2: @3,7V. diese umrechnung ist in jedem fall nutzlos. zum einen weißt du gar nicht, welche li-ionen akkus da drin stecken (es gibt neben 3,7 auch 3,3 und 3,6 und 3,8V akkus). zum anderen verleitet die umrechnung, leute die noch weniger ahnung von physik haben anzunehmen: 10.000 mah, damit muss ich ja meinen 2000er akku 5x laden können. wird so aber niemals funktionieren (es sei denn der 2000er akku ist schon ordentlich runtergeritten und hat nur noch 1500mah). "effektiv" und "@3,7V" passt einfach nicht zusammen. besser ist die angabe der Wh. die hast du zwar angegeben, als leser weiß ich aber nicht, wurde die gemessen (anhand der tatsächlich anliegenden 5,xV), oder einfach mal 5V gerechnet?


punkt 3: Aufnehmbare Kapazität

warum ist die bei dir deutlich höher als die tatsächliche kapazität? das deutet auf ein nicht unerhebliches problem bei der messung hin. als beispiel: ich nehme ein powerbank und bestücke die selber, mit 2x 3400mah akkus. die akkus sind leer und werden einmal komplett voll geladen. messe ich jetzt mehr als 6800mah, ist die messung falsch. früher bei nimh akkus brauchte man etwa 10-20% mehr ladung die reingeht als am ende drin steckt. (für einen 2000mah akku brauchte man etwa 2300mah beim laden). li-ion akkus haben ein spezielles ladeverfahren, bei dem ist das nicht so. es wird zwar mehr energie (wh) benötigt beim laden, die ursache ist aber die höher spannung beim laden.

da ich die messung mit den erwähnten akkus mal gemacht habe, so sehen die werte aus:

pb-png.487079


du hast beispielsweise bei der 5200er (anker) über 6000mah gemessen beim laden. damit hättest du die akkus überladen.
 

Anhänge

  • pb.PNG
    pb.PNG
    10,5 KB · Aufrufe: 25.413

Ähnliche Themen

Top