24 zoll tft für spiele und office bis 210 euro ?

Mortiss

Banned
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Hallo,


ich bin auf der Suche nach einem 24 Zöller mit Digitaleingang.


Dieser sollte Spiele- und Officetauglich sein. Die Kaufberatung hier im Forum könnte also noch eine Preisklasse bis 210 Euro anbieten. Mehr will ich dafür nicht ausgeben. Abgesehen von dem am Markt verfügbaren Angeboten muss ich das anscheinend auch nicht.


Wie sieht es mit PRAD aus - die Jungs gehen anscheinend extrem akribisch (und kritisch) an die Monitore dran. Wenn ich mir da die Teile bis 500 Euro ansehe - könnte ich selbst einen 500 Euro Schirm in die Tonne treten - weil die Testergebnisse für mich - alles andere als einladend aussehen. Entschuldigung ich habe noch einen 19 Zoll CRT, welcher mir quasi unter dem Böppes (Hintern) wegzusterben droht.


Die Kunden bei Geizhals.at scheinen mit den günstigen Modellen zufrieden zu sein - nun testen diese Personen die Geräte natürlich auch nicht so akribisch.


Ich will "the bang for the buck" also was gibts lohnendes? :)


Gruß
Mortiss
 

Mortiss

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Der kostet deutlich mehr als 210 und Prad spricht von einem Input-Lag, was für Spieler demnach nicht geeignet sein soll.


Kaufe ich einen für 250 hab ich dann wohl auch crap daheim =//


BTW ist Prad.de auch nicht gerade die kompetenteste Website wie ich feststellen muss
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
http://geizhals.at/deutschland/a350154.html
BenQ G2400WD, 24", 1920x1200, VGA, DVI, HDMI (9H.0BJLB.DBE) in schwarz
199,- Euro

Hab ich diesen Monat gekauft.
Sehr zufrieden.
Allerdings hatte ich vorher nur CRTs und mir fehlt daher der Vergleich zu anderen TFTs.

Gruß

Doc
 

R.Death

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
501
wenn du schon bei prad schaust, dann schau auch richtig. der samsung t240 wurd dort gar net getestet.
du gehst doch wohl net von dem test vom t220hd aus?
also der t240 hat keinen input lag, der t240hd dagegen schon einen kleinen, das liegt an den zusatzsachen, wie hdmi und so, die der normale t240 gar net hat.
 

Mortiss

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
gut ja bei geizhals schauen und mir die Ergebnisse verlinken ist natürlich sehr einfach. Technische Fakten und Meinungen .. naja egal


ich bin nach längerem "Hardwareluxxen" bei 2 Modellen hängen geblieben - und gebe die 10% Mehrwert dann doch noch hin - sofern die dann nicht so - pardon - scheiße sind, wie es die 170-Euro-Geräte zu sein scheinen


Entweder

LG 2452V (soll erweiterten Farbraum gegenüber dem [statt v] T-Modell haben)

safür nen beschissenen Fuß - ich sag einfach mal, wie es ist (oder wie es zu sein scheint)



Oder

Samsung T240

Da soll der Fuß anständig sein - und wie beim LG im ganzen recht passabel ausfallen. Farbraum?


Ich denke damit komme ich gut hin - wenn nicht korrigiert mich bitte danke :D



Gruß
Mortiss


PS: Finde ich halt doof, dass der Preis im Beratungs-Thread für 24-Zöller von Anno Tobac ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

jeger

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.884
ich kann dir denn LG W2442PA empfehlen habe ich selber und er verbraucht ca 32watt
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Ich hab zum BenQ noch nen Test bei PRAD gefunden.
http://www.prad.de/new/monitore/test/2009/test-benq-g2400wt.html#Einleitung
Das dort getestete WT-Modell scheint mit dem WD bis auf den Fuß/Pivot identisch zu sein.

Der Test klingt im Großen und Ganzen auch sehr positiv.
Allerings finde ich ihn in schwarz doch deutlich schöner
Ich kann nur sagen, dass ich ihn in Spielen/Office/Filmen als gut empfinde.
Leider fehlt mir der Vergleich zu anderen TFTs, daher halte ich mich mit meiner Meinung sehr zurück.
Meine Empfunden Schwächen sind alle TN-dedingt.

Sonst sagt, der Test schon alles nötige.
Stimme bei den Punkten die ich selbst einschätzen kann, ziemlich mit dem Test überein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simplix

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
59
noch eine Preisklasse bis 210 Euro anbieten. Mehr will ich dafür nicht ausgeben. Abgesehen von dem am Markt verfügbaren Angeboten muss ich das anscheinend auch nicht.


Wie sieht es mit PRAD aus - die Jungs gehen anscheinend extrem akribisch (und kritisch) an die Monitore dran. Wenn ich mir da die Teile bis 500 Euro ansehe - könnte ich selbst einen 500 Euro Schirm in die Tonne treten - weil die Testergebnisse für mich - alles andere als einladend aussehen.

Die Kunden bei Geizhals.at scheinen mit den günstigen Modellen zufrieden zu sein - nun testen diese Personen die Geräte natürlich auch nicht so akribisch.
Du schließt irgendwie die falschen Schlüsse.
Natürich steht es fest, dass es bei TFTs nicht das perfekte Gerät gibt, doch zwischen einem 24" für 210€ und 500€ liegen Welten. Die postiven Meindungen bei Geizhals sind darauf rückzuführen, dass die Leute nur TN-Panel kennen, und ihnen somit der Vergleich zu hochwertigen S-PVA/IPS, ..., Paneln fehlt.
Genauso wie bei Amazon teilweise eine 40€ 2.1 Soundsystem in den 7. Himmel gelobt wird - da lässt sich dann die Qualität meiner HiFi Anlage nicht mehr in Worte fassen xD

Für 500€ bekommst du z.B. mit dem NEC 24WMGX³ bereits einen sehr guten Allrounder.

Bei einem 210€ Gerät hast du mit Blickwinkeln, Schwarzwert, Farbverläufen, Ausleuchtung, sowie Farbtreue zu kämpfen.



BTW ist Prad.de auch nicht gerade die kompetenteste Website wie ich feststellen muss
Wie kommst du denn darauf? Eine kompetentere Seite wirst du in Sachen TFTs wohl nicht finden ;)
 

Mortiss

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Das mag sein, nur ist die Übersicht eine Katastrophe - und die Preisangaben sind auch nicht unbedingt aktuell.


Ich habe mich einen ganzen Tag mit dem BenQ befasst - nun noch 2 Tage ehrenamtliches Arbeiten und ich kann vllt. Vor- und Nachteile auf Papier bringen. (macht hier ja auch keiner)


Gruß
Mortiss
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Na, da bin ich dann mal auf das Ergebnis deiner Recherchen gespannt.

Ich habe es mir beim kaufen sehr einfach gemacht (mach ich sonst eigentlich nicht):
24"
HDMI
Die Auswahl für unter 230 Euro war nicht besonders groß und die Geizhals-Kommentare und Wertungen klangen ganz ordentlich.
Dazu 199,xy Euro bei Amazon ---> Versandkostenfrei

Bin halt mal gespannt, wo er wirklich steht...

Gruß

Doc
 

Mortiss

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Guten Abend,



ich habe jetzt mal zumindest den BenQ G2400WD sowie den W2452V von LG unter die Theorie-Lupe genommen.

Unterschiede von beiden Modellen sind lt. Prad.de folgende


BenQ G2400WD


Helligkeit / Kontrast nicht optimal
Darstellung des Blautons weicht von der Norm ab - sei aber noch im Rahmen

Bilder wirken teilweise etwas blass

Bewertung BenQ G2400WT: 3 Sterne (befriedigend)



LG W2452V


(extrem)wackeliger Standfuß
Lüftungsschlitze, in denen die Hintergrundbeleuchtung sichtbar ist - und somit Insekten anlocken kann
Rot- und Blautöne weichen teilweise von der Norm ab (bei Nutzung eines bestimmten Farbmodus)
Input-Lag von etwa 10ms (vertretbar !?)
Keine Vesa-Verschraubungen vorhanden

Bilder sind sehr deutlich und die Farben sind brilliant


Prad.de Bewertung: 4 Sterne (Gut)



Ist die Frage, was man persönlich schlimmer wertet. Ein No-Go ist für mich, wenn Krabbeltiere in so einen Monitor geraten. Außerdem fehlt dem LG eine Vesa-Verschraubung.


Der BenQ hat an sich keinen Input-Lag wobei bei den Differenzen von 10ms wohl niemand meckern wird. Die Bilder vom BenQ sind halt nicht so farbenfroh, wie die vom LG - zumindest bei DVDs oder HD-Medien. Allerdings gibt es den BenQ zu einem attraktiveren Preis.


Momentan bin ich für den BenQ - wobei beide Geräte wohl ziemlich gleich viele Mängel haben.


Das mit dem Samsung werd ich sein lassen - der sieht mir von der Optik einfach zu bider aus.

Naja falls Ihr noch was dazu sagen könnt oder wollt - ich bin über jeden Beitrag dankbar. Fast jeden ;-)

Gruß
Mortiss
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Naja, immerhin bin ich von einem Fehlkauf wohl deutlich entfernt;)

Sind die Kontrast-, Helligkeits- und Farbabweichung für die Werkseinstellung gemeint?
Oder sind die auch durch selbst handanlegen nicht richtig in den Griff zu kriegen?

Hatte den Test so verstanden, das der BenQ schon ab Werk eine solide Einstellung bietet.
Ich mein PRAD legt da natürlich ein Niveau und "Fachauge" an, was dem 0815 User wohl kaum noch auffällt.

Nebenbei hab ich auch zum BenQ mal was von nem "wackligem" Fuß gehört (glaube in den Geizhals-Comments).
Das kann ich so gar nicht bestätigen. Der Fuß wirkt zwar zunächst sehr leicht, aber die Konstuktion ist völlig solide. Auf nem Schreibtisch muss man ihn schon mit Absichtt zum Umkippen bewegen.
Die Neigung nach (vorne) unten könnte allerdings auch gerne noch ein bisschen größer ausfallen.
Vom Bett aus muss hin und wieder die Gamma-Korrektion vom VLC herhalten, aber dann ist es auch in Ordnung.

Anbei kann ich eigentlich kaum verstehen, wen es stört, wenn ein TFT nicht zur Seite drehbar ist.
Das Ding ist trotz der Größe so leicht (6-7 Kg), das es sich auf einem "normalen" Schreibtisch ohne anheben mühelos mitsamt Fuß drehen läßt.
Unterm Strich sogar weit besser als es bei meinem 15Kg 19" CRT mit drehbarem Fuß der Fall war.

Tja, weiter kann ich dir nun nicht weiterhelfen, dafür gehen deine Bedüfnisse viel tiefer ins Detail als es mir selbst wichtig war (und ich es wahrnehmen kann;)).
Naja, manchmal ist Unwissenheit eben doch ein Seegen...

Gruß

Doc

PS:
Ich denke allzu viel kannst du kaum noch falsch machen, es scheinen ja alle Geräte, die du noch ins Auge fasst, doch recht nahe beianderliegen.

PPS:
Was noch interessant ist, wie sich ein Gerät beim Up- bzw. Rescaling von nicht nativen Formaten ist.
Da scheint mir der BenQ nicht absolut optimal zu sein. Zumindest 4:3 mit Balken darstellen zu lassen ging mir bisher nicht wirklich gut von der Hand. Naja, vielleicht lags auch an mir, das Menu ist da etwas fummelig (die Knöpfe an der Unterseite machen sowas auch nicht einfacher).
Hab in allerdings auch erst knapp 2 Wochen und hab das "reinfuchsen" erstmal auf später verschoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mortiss

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Hallo,


vielen Dank für die ausgiebigen Informationen zum BenQ-Modell.


Meine Frau nervt es schon, dass ich mich so intensiv durchlese - aber ich will eben auch was für mein Geld haben - scheiss Weiber also (an alle anderen unter uns: nichts für ungut - nicht jede Frau tickt so ;D)



Ich meine die Farbabweichungen wurden im Standardprofil angegeben.

Was ich zu dem interpolieren sagen kann ist, dass man dort wohl Einstellungen im Grafiktreiber treffen kann, um somit das Bild zu optimieren - sprich der Grafiktreiber fügt einen schwarzen Balken hinzu, sodass der Monitor mit der nativen Auflösung angesteuert wird. Zumindest hab ich das aus mehreren Quellen mitbekommen.


Ich werde dann zu dem BenQ greifen, da dieser im Ganzen überzeugt :)


Die wenigsten hier im Forum können tatsächlich mit Kompetenz glänzen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Ach, ein kleiner Haken ist mir die letzten Tage noch aufgefallen.

Er hat scheinbar hin und wieder Probleme aus dem Standby zu kommen.

Beim Computerstart ging er immer sofort mit an.
Ich habe in meinen Energieoptionen im XP eingestellt, das der Monitor nach 20 Min ausschalten soll.
Das tut er auch, aber wenn ich dann die Maus bewege geht der Monitor nicht von selbst wieder an.
Bin noch nicht durchgestiegen wann und warum er das macht.
Oft geht es auch einfach so.
Bis dato schaffe ich einfach mit zweifachen drücken des Power-Knopf (aus-an) Abhilfe.

Naja, nicht wirklich optimal. Habe aber auch noch nicht genauer nach dem Problem recherchiert.

Gruß

Doc
 

Tw!Nk

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.012
Wie ist denn dieser Monitor BenQ G2411HD ? Er kostet nur 10euro mehr und sieht besser aus. Ist die auflösung von 1920x1080 schlecht? Sollte man 1920x1200 haben bzw. darauf achten? Lege mir selber in den nächsten Wochen auch in der Preisklasse einen zu.

In Geizhals steht Kontrast von 40000:1 das muss doch richtig viel sein, zumal andere nur 2000:1 haben. Kenn mich da net echt aus, aber denke das is dann das 10fache und deshalb echt besser.
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Tja, keine Ahnung wie der ist.

Zum Format:
Ich persönlich bevorzuge 16:10 bei Monitoren. Einfach weil die Mehrzeilen einen Vorteil bei der "normalen" PC Nutzung haben. Und ich auch mal gerne ältere Spiele spiele und auch viel Simulationsartiges.
Die haben oft nur 4:3 Auflösungen (nicht wie z.B. Shooter, wo man meist jede Auflösung wählen kann).
Da fällt dann bei der 1:1 (mit Rand) Darstellung weniger weg. und es bleibt mit 1600x1200 eine recht typische Auflösung.

Zum Kontrast:
Die hohen Werte werden über einen dynamischen Kontrast erreicht. Oft ist der eigentlich Kontrast genauso.
Sollte der dyn. Kontrast genauso funktionieren wie bei meinem Projektor (wovon ich ausgehe), kann er mir ziemlich gestohlen bleiben.
Der wird durch künstliches Aufhellen und abdunkeln erreicht. Das heißt, das Bild wird analysiert und geändert.
Bei hellen Szenen wird die Helligkeit noch weiter gesteigert und bei dunklen weiter verdunkelt.
Es ergibt sich ein grausam unstetes Bild (in Filmen).
Bei einem Schnitt/Szenenwechsel klappt das noch recht gut. Aber wehe wenn mal in einer Einstellung die Kamera geschwenkt wird. ändert sich dabei die durchschnittliche Helligkeit des Bildes (z.B. in einer halbdunklen Szene wird leicht zur Seite geschwenkt, das wegen einem hellen Fenster (im Bild) nun mehr helles im Bild ist), dann wird das ganze Bild plötzlich aufgehellt, auch der alte Teil des Bildes, der vorher viel dunkler war.
So erreicht man super Kontrastwerte, aber wofür?
Die ganze Atmosphäre geht flöten und es nervt nur (mich zumindest).
Ich habe es jedenfalls gleich wieder deaktiviert.

Auch ist mir der ganze Run nach möglichst hohen Kontrastzahlen äußerst fragwürdig.
Es ist einfach eine Marketingzahl. Ähnlich wie die tollen MegaPixelZahlen bei preiswerten Kameras.
Es sagt nix über die Qualität der Bilder aus. Eigentlich eher das Gegenteil: gleicher Preis mit mehr MP ---> verrauschtes Bild (bei Kameras).

Bei Monitoren führt dies zu einem oft überscharfen, in den Augen beißenden und unnatürlichem Bild.
Da kann man dann schön das Pixelige sehen und gleich jede Jpeg-Schliere und vor allem die Artefakte bei DivX und co.
Ein alter preiswerter RöhrenTV macht meiner Meinung nach immernoch ein angenehmeres Bild, als die neuen SuperDupiKontrastKnallerLCDs.

Gruß

Doc
 

Mortiss

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Das ist jetzt zwar fast etwas off-topic - aber es ist schon wahr. Ein Röhrenmonitor ist einfach das NonPlusUltra!



Wie sieht der Qualitätsunterschied zwischen VGA und DVI aus? Hat HDMI einen Vorteil zu DVI (bezogen auf das Bild [aus dem Bauch heraus würde ich sagen nein, weil HDMI ja nur ein anderer DVI ist - im Grunde ] )


Gruß
Mortiss


PS: Die Frage habe ich jetzt ernst gemeint - aber um ein bisschen zynismus reinzubringen könnte man sagen, dass ich das schreiben muss, um nicht unter off-topic zu landen.

Wie gesagt Zynismus :)
 

Commodus89

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
676
Das ist jetzt zwar fast etwas off-topic - aber es ist schon wahr. Ein Röhrenmonitor ist einfach das NonPlusUltra!
Wenn du die Röhre mit nem 200€ LCD vergleichst mag dir das so vorkommen, aber es gibt viele Flachbildschirme die eine Röhre locker in die Tasche stecken. ;)

Hat HDMI einen Vorteil zu DVI (bezogen auf das Bild [aus dem Bauch heraus würde ich sagen nein, weil HDMI ja nur ein anderer DVI ist - im Grunde ] )
Dein Bauch hat es ziemlich genau getroffen. Beide übertragen digital daher 0 Unterschied in der Bildqualität.

Wie sieht der Qualitätsunterschied zwischen VGA und DVI aus?
Kann man nicht sagen. Geht von "nicht vorhanden" über "VGA ist leicht unschärfer" bis "mega Bildfehler bei VGA" :D
Ich würde sagen der Schwerpunkt liegt eher bei "nicht vorhanden"
 
Zuletzt bearbeitet:
Top