3 Monitore an Intel HD 4600 klappt nicht

Alex129

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
7
Hallo Leute,

nun gehe ich Euch schon wieder auf die Eier.

Ich habe versucht, drei Monitore an mein Z97-deluxe mit Intel HD 4600 anzuschliessen.

Ein Monitor, ein BenQ V2420, geht über Displayport mit DVI Adapter und läuft.

Der zweite Monitor, ein MD20630 geht über den Mini Displayport mit HDMI Adapter und läuft.

Der dritte Monitor, ebenfalls ein MD20630 ist über HDMI angeschlossen und läuft nicht.

Auf der Steuerung für Intel HD Grafil werden zwar alle 3 Monitore erkannt, wie auf Bild 1 zu sehen, bei "Ein oder mehrere aktive Displays wählen", auf Bild 2, sehe ich aber nur noch 2 Monitore, nämlich die beiden über die Displayports angeschlossenen.

Was mache ich falsch, dass der dritte über HDMI angeschlossenen Monitor nun verborgen bleibt?

Laut Handbuch unterstützt die HD4600 drei Monitore....

Vielen Dank im Voraus....

Alex129

Mein System:


Computer
ASUS All Series
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro (64-Bit)
Prozessor
Intel® Core™ i7-4770T CPU @ 2.50GHz
Chipsatz
Intel® 9 Series Chipset Family
Grafikprodukte
Intel® HD Graphics 4600
Audio
High Definition Audio Device
HD Pro Webcam C910
Intel® Display-Audio
NVIDIA Virtual Audio Device (Wave Extensible) (WDM)

Netzwerktechnik und I/O
Windscribe VPN
Broadcom 802.11a-Netzwerkadapter
Intel® I211 Gigabit Network Connection
Intel® Ethernet Connection (2) I218-V

Speicher
32 GB
Massenspeicher
WDC WD20EARS-00MVWB0
WD Elements 2621 USB Device
WD My Passport 0820 USB Device
WDC WD30EZRX-00D8PB0
TOSHIBA MK7559GSXP
WD Elements 107C USB Device
Samsung SSD 750 EVO 250GB
WDC WD20EARX-008FB0
SAMSUNG HD501LJ USB Device
 

Anhänge

  • Bild 1.jpg
    Bild 1.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 569
  • Bild 2.JPG
    Bild 2.JPG
    89,8 KB · Aufrufe: 572
Unterstützte Konfigurationen für drei Displays



Dokumentation

Inhaltstyp Kompatibilität

Artikel-ID 000025673

Letzte Überprüfung 16.10.2019

In den meisten Fällen unterstützen die folgenden Konfigurationsoptionen drei unabhängige Displays:
Aktives Display 1Aktives Display 2Aktives Display 3
DisplayPortDisplayPortHDMI
DVI
VGA
DisplayPort
Integriertes Display
DisplayPort
HDMI
DVI
VGA
DisplayPort
HDMI
DVI
VGA
Integriertes Display
DisplayPort
HDMI
DVI
VGA
Integriertes Display
DisplayPort
HDMI
DVI
VGA
Intel® Wireless-Display (Intel® WiDi)
Überlegungen für den integrierten Display-Typ
  • So überprüfen Sie, ob Ihr Integriertes Display einen eingebetteten DisplayPort-oder LVDS-Anschluss verwendet:
    1. Drücken Sie auf dem Windows *-Desktop die Tasten STRG, altund F12 gleichzeitig.
    2. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie den Anwendungsmodus für Erweiterte Modi .
    3. Wählen Sie Optionen und Support.
    4. Ändern Sie die System Informationen auf das integrierte Display.
    5. Überprüfen Sie das Feld " Connector Type ".
  • Das integrierte Display verwendet Verbindungstypen: eDP vom Chipsatz oder LVDS.
  • Das integrierte Display verwendet das EDV-Gerät eines Mobil Prozessors.
Unterstützte Konfigurationen
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die maximale Anzahl der von Ihren Intel® Grafikgeräten unterstützten Bildschirme und Auflösung zu ermitteln:
  1. Besuchen Sie die Produkt Spezifikations Website.
  2. Suchen Sie nach Ihrem Prozessor Modell. Wenn Sie Ihre Modellnummer nicht kennen, können Sie das Intel® Programm für die Prozessorerkennung verwenden.
  3. Finden Sie im Abschnitt "Grafik-Spezifikationen" die maximale Auflösung und die maximale Anzahl von Displays, die der im Prozessor enthielte Grafik-Controller unterstützt.
Für die folgenden Grafikprodukte unterstützen die meisten Kombinationen von HDMI, DVI, VGA, DisplayPort (DP), Embedded DP (eDP) und Intel® Wireless-Display (Intel® WiDi) drei unabhängige Displays:
  • Intel® uhd-Grafik 605/610/620/630
  • Intel® HD-Grafik 610/615/620/630
  • Intel® IRIS® plus Grafik 640/650/655
  • Intel® HD-Grafik 500/505/510/515/520/530
  • Intel® IRIS® plus Grafik 540/550/580
  • Intel® HD-Grafik 6000/5500
  • Intel® IRIS® Grafik 6100/6200
  • Intel® HD-Grafik 4200/4400/4600/5000
  • Intel® IRIS® Grafik 5100/5200
Die folgenden Kombinationen werden nicht unterstützt:
Nicht unterstützte Konfigurationen
Aktives Display 1Aktives Display 2Aktives Display 3
HDMIHDMIHDMI
DVIDVIDVI
HDMIHDMIDVI
HDMIDVIDVI

Für die folgenden Grafikprodukte:
  • Intel HD-Grafik 4000/2500 von Intel® Core™ Prozessoren der 3. Generation
  • Intel HD-Grafik von Intel® Pentium® Prozessoren 2000/G2000/G2100-Reihe
  • Intel HD-Grafik von Intel® Celeron® Prozessoren der Reihe 1000/G1000
Die folgenden Konfigurationen unterstützen drei unabhängige Displays:
  • Wenn zwei der Displays DisplayPort-Monitore sind
  • Wenn eines der Displays Intel® Wireless-Display ist (Intel® WiDi)
  • Wenn das integrierte Display ein Embedded-DisplayPort1 (eDP) ist
Ergänzung ()

Zitat von weissnichalles1:
Das habe ich schon getan, aber ich bin erfolglos geblieben
Ergänzung ()

Zitat von IBMlover:
Hier muss also eine falsche Einstellung oder ein Software/Treiberproblem sein.

Wie finde ich denn heraus, welches Problem besteht?
 
Displayport mit DVI Adapter
Mini Displayport mit HDMI Adapter
HDMI

DP, DP, HDMI sollt gehn... inwieweit das deine Adapter beinflussen kann ich nicht sagen.
 
Ist der DP -> DVI Adapter ein aktiver Adapter?

Edit: Gilt auch für den DP -> HDMI Adapter. Der muss aktiv sein, sonst gilt das nicht mehr als DisplayPort Anschluss, weil die Grafikkarte erkennt was dahinter hängt:
DisplayPort 1.1, auch bekannt unter den Bezeichnungen Dual-mode DisplayPort und DisplayPort++,[4] erlaubt Kompatibilität zu DVI und HDMI, so dass ein Anschluss über preisgünstige Adapter möglich ist, die nur noch eine Anpassung der elektrischen Signalisierungsebene von TMDS auf LVDS vornehmen müssen.[5] Dies erreichen die Grafikchiphersteller Intel, AMD und Nvidia mit einem Trick, der bereits auf der Grafikkarte ansetzt und nicht erst hinter dem eigentlichen Ausgang: Erkennt die Grafikkarte, dass es sich bei dem angeschlossenen Gerät um ein Modell mit DisplayPort handelt, werden die Signale auch in diesem Format ausgegeben. Wird hingegen z. B. ein Adapter auf HDMI verwendet, so signalisiert dies der Karte, intern auf das HDMI-Protokoll umzuschalten

Dadurch dass du keine aktiven Adapter hast, fällt dein Setup hier in die dritte (vorletzte) Reihe:
Nicht unterstützte Konfigurationen
Aktives Display 1Aktives Display 2Aktives Display 3
HDMIHDMIHDMI
DVIDVIDVI
HDMIHDMIDVI
HDMIDVIDVI
 
Die passiven Adapter sorgen dafür, daß am DP++ Ausgang kein DisplayPort Signal anliegt, sondern auf TMDS Signale für DVI bzw. HDMI umgeschaltet wird.
 
Zurück
Top