3 Tage vom Unterricht befreit werden

Milchkühlung

Ensign
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
202
Hallo,
ich wollte mich mal bei euch erkundigen, sofern ihr schon damit Erfahrungen gemacht habt, ob es Möglich ist, sich 2-3 Tage vom Unterricht befreien zu lassen?
Momentan besuche ich die 13. Klasse auf einem Berufskolleg und wurde während dieser drei Tage zu einer Skatemesse eingeladen, um dort für eine Skatemarke zu werben und einen neuen Trendsport bekannt zu machen. Mir liegt sehr viel daran, daran teilzunehmen und das, was ich in der Schule verpasse, kann ich ja auch locker wieder aufholen. Sagt mir einfach was für Möglichkeiten ich habe und wie ich das ganze bewerkstelligen kann oder einfach eure Erfahrungen mit solchen Situationen.
Ist der Unterricht auf einem Berufskolleg überhaupt noch verpflichtend?
Grüße und Danke schonmal,
Luc
 

Kelly74

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
122
sowas ähnliches hatte mein cousin auch schon ma gemacht,da er in der 12.klsse war und somit schon 18 war war er nicht verpflichtet zur schule zu gehen,wie das jetzt auf sonem berufskolleg ist keine ahnung...
 
1

1668mib

Gast
Geh doch erst mal zur Schulleitung (bzw Klassenlehrer) oder sonstigen Schul-Organen... so würde ich das bewerkstelligen.
 

Funkenschlag

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.876
Verantwortliche Person in der Schule fragen oder wenn man den vollkommenen sicheren Weg möchte 3 Tage krankschreiben lassen. Sagt jetzt bloß keiner man käme nicht an 3 Tage krank :-p

Jetzt kommt natürlich wieder die mir unbekannte juristische Hintertür ins Spiel was passiert wenn man mit Krankenschein unterwegs dann sich in eine Notlage bringt. Ist Krankenschein = Bettruhe? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

braintrust

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
873
gehst zu deinem tutor und sprich das mit dem ab..zudem biste du ja eh "freiwillig" in der schule etc pp...wenn dein tutor cool drauf ist, sollte das eigtl kein problem sein, weil die fehlmeldungen eigtl bei ihm landen...er trägt ja auch deine fehlstunden/tage ein

ansonsten hilft bestimmt auch durchfall für ne krankschreibung ;)
 

Janny

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
634
Ich würde auch sagen, dass es 2 Möglichkeiten gibt:

1. Du bist "Krank" und schreibst ne Entschuldigung mit der Begründung "Krankheit"

oder

2. Du gehst zu deinem Stufenleiter und lässt dich von diesem Beurlauben

Je nachdem, wie dein Stufenleiter drauf ist, würde ich eher zu Möglichkeit 2 tendieren (außer du weißt, dass du keine Chance auf Beurlaubung hast), weil du dann immernoch zufällig "krank" sein kannst, falls die Beurlaubung nicht genehmigt wird.
 

S.O.L.D.I.3.R

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.094
Wobei es auch nicht gut aussieht wenn er es ablehnt, dir drei Tage frei zu geben und du einfach zufälligerweise diese drei Tage krank bist :lol:
 

Chary

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
494
Also ich wurde damals in der Schule 3 Tage von der Schule befreit um auf Deutsche Meisterschaften zu können.
Ich ging damals zum Rektor mit einem Schreiben meines Trainers, der darum bat, dass man mich freistellt.

Es gibt noch ne andere idiotensichere Methode ,die ich allerdings nicht empfehlen würde.
Geh zu nem Lehrer, den du nicht abkannst und tu ihm das an ,was du schon immer vorhattest XD
Dann ist es mit der ""Befreiung"" wohl auch kein Problem ;-)
 

deSeis

Commodore
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
5.105
Dann ist es mit der ""Befreiung"" wohl auch kein Problem ;-)
Ja, mit der Befreiung vom Schulverhaeltnis :D.

Ich denke auch mal, zum Stufenleiter hingehen und nett darum bitten bringt am meisten, wir wissen hier ja auch nicht wie die drauf sind.

Dann koenntest du auch ruhigen Gewissens dahin und muesstest nicht die Krankheitsmethode anwenden.
 

'Xander

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.279
Einfach 3 Tage schwaenzen...und danach mit ner Entschuldigung wieder in die Schule gehen.

Darfst du ja selber schreiben (13te Klasse ist man ja normal 18)



gruss
 
F

freekguy

Gast
Bevor ich es vergesse, es ist prinzipiell möglich sich für ein paar Tage vom Schulbetrieb befreien zu lasse

Ich möchte darauf hinweisen, dass in der Oberstufe nicht mehr als 25% pro Fach gefehlt werden darf. Sollte man mehr fehlen, dann bekommt man keine Zulassung zum Abitur. Man sollte also im eigenem Interesse so wenig wie möglich fehlen und wirklich alles was man neben der Schule macht und mit dieser in Konflikt gerät, entweder verwerfen oder sich genehmigen lassen. Zu meiner Abiturzeit sind einige Leute wegen weniger als schwänzen von der Schule entlassen worden. Die Freiwilligkeit hat nämlich zwei Seiten. Erstmal bist du selber freiwillig da und viel wichtiger, die Schule hat dich freiwillig aufgenommen. Somit kannst du sehr schnell der Schulform verwiesen werden. Denn Schulpflicht kann man auch im Berufsgrundschuljahr absitzen.

Somit bleibt nur, zum Stufenleiter gehen und höflich vortragen was man möchte und warum. Vor allem kurz und knapp, denn was das für eine neue Sportart ist interessiert gelinde gesagt kaum einen. Verpack es am besten mit der Aneignung von "Softskills" oder besser Rhetorikschulung. Aber das wichtigste ist, wenn man eine Absage erteilt bekommt diese mit Würde aufzunehmen und zu akzeptieren. Ein Stufenleiter ist dir übergeordnet und du bist nur Schüler. Auch wenn es heute immer akzeptierter ist gegen die Lehrer zu rebellieren, denke daran die Schule hat dich freiwillig aufgenommen!

So viel in Kürze, Freek.
 
Zuletzt bearbeitet:

rc-alex

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
32
3 Tage krank machen. Entschuldigung kannst ja selbst schreiben.

Kommt irgendwie blöd wenn du deinen Tutor fragst ob du frei bekommst, der dann nein sagt und du an den Tagen zufälligerweise krank bist.

Bei uns in der Schule wurden solche Sachen zu 99% abgelehnt. Vielleicht ist's bei dir anders, du kennst deinen Lehrer am besten hier...
 

Zweipunktnull

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.546
Zitat von Milchkühlung:
Ist der Unterricht auf einem Berufskolleg überhaupt noch verpflichtend?
Zitat von braintrust:
zudem biste du ja eh "freiwillig" in der schule etc pp
Das stimmt so nicht, sondern wird von Schülern nur gerne so dargestellt. Die Oberstufe ist zwar freiwillig, aber wenn man sich freiwillig dazu entschließt, die Oberstufe zu besuchen, dann ist der Besuch der Unterrichtsstunden wiederum verpflichtend. Es liegt nicht im Ermessen des Schülers, ob und welche Stunden er besucht. Er ist frei ja oder nein zur Oberstufe zu sagen, aber wenn er ja sagt, dann muss er halt seinen Pflichten nachkommen.

Die Situation an Gymnasien in RLP ist folgende:
Übergreifende Schulordnung § 36, Absatz 2, Satz 2: Bis zu drei Unterrichtstage beurlaubt der Klassenleiter oder der Stammkursleiter, in anderen Fällen der Schulleiter.
 
Top