4K mit 60hz nur bei teuren Geräten?

Jan_123

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Hallo,

ich habe mir schon ein Gerät gekauft, trotzdem gehört das wohl in dieses Forum. Mein Laptop hat eine Intel UHD 620 Graka, die mit HDMI 1.4b nur 30hz auf UHD kann. Ich war am überlegen, das Gerät zurückzugeben und ein anders zu nehmen. Allerdings habe ich keins gefunden, das für unter 1000 Euro einen Bildschirmanschluss mit 4k bei 60hz bietet.

Alle Geräte ohne dedizierten Grafikchip (als mit in CPU integrierter Intel oder AMD Grafik) können am HDMI nur 30hz. Auch die GeForxe MX110 und MX130 können nur 30hz am HDMI liefern. Geräte mit Display Port für unter 1000 Euro habe ich nirgends gesehen. Angeblich soll der MX150 HDMI 2 können. Ich war eben im Saturn und habe den Verkäufer gebeten, ein Gerät mit MX150 von Acer (999,-) an einen 4K Bildschirm anzuschließen. Auch nur 30hz.

Wie sieht das aus? Liege ich richtig, dass bei künstigen Laptops (unter 1000 Euro) keine 60hz mit 4K drin sind? Kennt jemand Modelle, die das können?

Danke
 

Joshua2go

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
708
Teste doch mal den Lenovo E585. Ich besitze diesen selbst und mein UHD-Fernseher zeigt bei UHD 60Hz an. Kostet so um die 700€.
 
H

hroessler

Gast
Laut Geizhals gibt es Geräte mit HDMI 2.0(b) die es zum Teil deutlich unter 1000€ gibt. Ebenso mit DisplayPort. Ich habe für dich mal gesucht...

Hier!

greetz
hroessler
 

SaxnPaule

Commodore
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
4.429
Ich habe für dieses Szenario eine Dell D6000 Dockingstation. Damit kannst du zwei Monitore mit 4K@60Hz betreiben. Unabhängig von der Graka im Laptop ;)

Brauchst nur nen USB 3 Port.

Daran hängt je nach Szenario nen altes HP Elitebook (USB-A) oder nen aktuelles Dell Latitude (USB-C). Bei USB-C hast du sogar die Ladefunktion, insofern vom Notebook auch unterstützt.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.857
Solange eine Intel GPU als "Chef" drin ist, wirds i.d.R. HDMI nur 1.4b sein.
Selbst bei einigen Ryzen gibts nur HDMI 1.4b, auf der weitgehend sicheren Seite bist bloss per DP / miniDP oder USB Type-C der ein DisplayPort Signal übertragen kann.
 

SaxnPaule

Commodore
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
4.429
Im Intel Nuc7 habe ich auch eine HD620 und betreibe diese mit 4K@60Hz am TV. Muss also gehen.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.857
Ja stimmt, in den halbwegs aktuellen NUCs haben sie das gebacken gekriegt.

@Joshua2go: Sicher? Das E585 hat doch nur HDMI 1.4b? Oder hast Du die 4K per DP Signal via USB Type-C gelöst?
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.538
Die meisten Laptops mit der Intel UHD 620 haben doch eine Form des Displayport und dieser kann 4k@60 Hz...
Verstehe eh nicht, warum so viele ihre Monitore lieber über den kastrierten HDMI anschließen, anstatt direkt den DP zu verwenden, der alles kann. :)
Und da mir kein 4k-Monitor ohne DP bekannt ist, sollte hier auch kein Adapter benötigt werden...
 

Jan_123

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Die meisten Laptops mit der Intel UHD 620 haben doch eine Form des Displayport
Leider nein. Die meisten haben HDMI 1.4. Wenn überhaupt geht der Umweg wohl nur über USB mit Display Port. Den haben aber auch nicht alle. Ich habe das hier und da ist kein Display Port und kein USB Fähiger Display Port. Ansonsten ein tolles Gerät.

Noch mal gefragt: 4K mit 60hz geht mit
- HDMI 2.0
- Display Port (native)
- USB3 Gen 2 -> Display Port Adapter

richtig?
Ergänzung ()

Teste doch mal den Lenovo E585. Ich besitze diesen selbst und mein UHD-Fernseher zeigt bei UHD 60Hz an. Kostet so um die 700€.
Da hatte Lawnmower ja schon eine interessante Frage gestellt. Wie schließt du an? Bekommt der TV 60hz vom Gerät? Weil ist es nicht so, dass TVs per Interpolation die Rate erhöhen können, z.B. Kinofilme mit 24 Bildern auf 60 hochrechen (Zwischenbilder).

TV ist nicht das gleiche wie Monitor.
Ergänzung ()

Nachtrag: Ich Suche ein Gerät das dem verlinkten möglichst nahekommt, aber 4k mit 60hz kann. SSD muss sein, idealerweise auch 17 Zoll Bildschirm und Preis ähnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.249
Die Ryzen-APUs können alle DisplayPort 1.3 mit 5K@60 Hz und HDMI 2.0 mit 4K@60 Hz. Die Notebookhersteller bemühen sich oft nicht um eine Zertifizierung und bewerben das daher nicht. Funktionieren tut es dennoch.
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.538
@Jan_123 Du hast einen USB-Typ-C 3.1, wenn ich das richtig sehe und dieser hat im Alternate Mode einen Displayport-Anschluss mit 4k@60Hz... deswegen sagte ich ja "in irgendeiner Form".

Du brauchst lediglich ein solches Kabel.

Wie gesagt, mir ist kein halbwegs aktueller Laptop bekannt, der gänzlich ohne DP geliefert wird.
 

Joshua2go

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
708
Leider nein. Die meisten haben HDMI 1.4. Wenn überhaupt geht der Umweg wohl nur über USB mit Display Port. Den haben aber auch nicht alle. Ich habe das hier und da ist kein Display Port und kein USB Fähiger Display Port. Ansonsten ein tolles Gerät.

Noch mal gefragt: 4K mit 60hz geht mit
- HDMI 2.0
- Display Port (native)
- USB3 Gen 2 -> Display Port Adapter

richtig?
Ergänzung ()



Da hatte Lawnmower ja schon eine interessante Frage gestellt. Wie schließt du an? Bekommt der TV 60hz vom Gerät? Weil ist es nicht so, dass TVs per Interpolation die Rate erhöhen können, z.B. Kinofilme mit 24 Bildern auf 60 hochrechen (Zwischenbilder).

TV ist nicht das gleiche wie Monitor.
Ergänzung ()

Nachtrag: Ich Suche ein Gerät das dem verlinkten möglichst nahekommt, aber 4k mit 60hz kann. SSD muss sein, idealerweise auch 17 Zoll Bildschirm und Preis ähnlich.
Also, ich habe den Fernseher per HDMI-Kabel angeschlossen. Grafikkarte, als auch Fernseher haben 60Hz angezeigt. Ich habe mir dann einen Film in UHD angeschaut, das hat einwandfrei,ohne ruckeln, funktioniert. Die Software, zum Abspielen des Filmes, war der MPC-BE.
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.926
Achtung: "jeder" USB-C Slot unterstützt USB 3.1 Gen 1 (= was im Grunde nix anderes ist als USB 3.0), ob gleichzeitig Display Port unterstützt wird, musst du jeweils im Datenblatt nachsehen - die Unterstützung von USB 3.1 Gen 2 garantiert keine DP Unterstützung.
Sobald das Gerät Thunderbolt 3 fähig ist - was zwingend per USB-C Steckertyp funktioniert, ist auch die Display Port Unterstützung mit drin.

Um das gedanklich zu verstehen, musst du den Steckertyp (USB-C vs. zB den rechteckigen, "normalen" USB-A) von den Protokollen dahinter (USB 3.1 Gen 1/2, DP, etc.) trennen.

Mit HDMI würde ich mich nicht mehr herumschlagen - da bei den Herstellern herauszufinden welche Version deren Port unterstützt, ist fast so schlimm sie durch das USB-C Chaos zu irren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan_123

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Ich war heute bei Conrad und Saturn und habe dort die Rechner im Detail inspiziert (d.h. mir die USB Anschlüsse angeschaut).

Bei Conrad gab es genau ein Gerät, das ein DP Logo über dem USB-C hatte, alle anderen nicht. Diese Gerät hat definitiv DP, steht auch in der Produktbeschreibung. Alle anderen haben es nicht oder es ist unklar.

Auch bei Saturn habe ich nur ein Gerät gefunden, dass das DP Logo über dem USB-C Hatte. Auch ein HP, ohne SSD für unverschämte 999,-. Bei den meisten anderen Geräten war entweder gar kein USB-C oder er hatte kein DP Logo. Auch aus den Beschreibungen ging nichts von DP hervor. Native DP Ports hatten gar keine Geräte unter 1000,-

Ich habe bei Conrad und Saturn noch mal mit den Verkäufern gesprochen: Bei Geräten unter 1000 Euro sind i.d.R. nur 30hz bei 4k drin. Weil die meisten keinen Display Port (nativ oder per USB) haben. Haben sie eine Grafikchip von Nvidia, der HDMI 2 kann, läuft das Signal oft trotzdem über den Grafikteil der Intel CPU und die kann nur 1.4.

Die Wahrscheinlichkeit USB mit DP zu bekommen ist gering und wenn hat man dafür dann andere Kofigurationsmängel. Das oben verlinkte Teil kostet knapp 80 Euro weniger als mein jetziges, hat aber dafür ne CPU/GPU, die nur die Hälfte leistet, ne dämliche SDD / HDD Kombination kleinerer Bildschirm aber Windows 10 Pro (überflüssig).

Das ist echt zum heulen :o
Ergänzung ()

@Jan_123 Du hast einen USB-Typ-C 3.1, wenn ich das richtig sehe und dieser hat im Alternate Mode einen Displayport-Anschluss mit 4k@60Hz...

Wie gesagt, mir ist kein halbwegs aktueller Laptop bekannt, der gänzlich ohne DP geliefert wird.
Leider habe ich das nicht. Das hier ist mein Gerät. Weder USB-C, noch sonstige DP fähige Ports. Wie schon geschrieben sehe ich es genau umgekehrt, mir ist kaum ein Laptop unter 1000 Untergekommen, der ein DP hat.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.857

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.538
Ich bin ein wenig sprachlos... mir gar nicht klar, dass noch 100MBit Ethernet verbaut wird...
 

Jan_123

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Danke für die Liste bei Geizhals. Ich habe tatsächlich was brauchbares gefunden:
HP Pavilion - 15-cs0401ng

Bei HP Steht: 1 USB 3.1 Type-C™ Gen 1 (Datenübertragung bis zu 5 Gbit/s, Stromversorgung, DisplayPort™ 1.2)

Habe ich damit 4K mit 60hz?
Wenn ich mir das auf Wikipedia anschaue, würde ich sagen: Nein
Display Port 1.2 braucht 4 Leitungen für 4k 60hz. hat das der USB?

3840x2160x60x24 = 11.943.936.000 Bit
Der USB Gen 1 packt aber nicht mal die Hälfte mit 5GBit. Oder ist das nur für die Datenübertragung?
 
Top