6700K tot?

Doncic

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
24
Ich hab seit 2015 meinen 6700K mit einer sehr konservativen OC @4.5GHz/1.275V laufen lassen. In der Zeit lief alles astrein.

- i7 6700K
- ASUS MAXIMUS VIII RANGER (BIOS 2202 und 3802)
- 16GB DDR4-3200 (4x4GB)
- MSI 1080 Ti
- Corsair RM650X PSU

Vor ein paar Wochen fing es dann mit CTDs an. Spiele und teils Programme sind einfach ohne Fehlermeldung abgestürzt. Nach einiger Zeit hab ich dann einfach mal mein OC auf 4.4GHz runtergestellt und es lief erstmal wieder für kurz Zeit. Das ging dann noch paar mal so weiter: Ich musste immer weiter runter und seit gestern bin ich unter Stock-Speed. Neben CTDs kamen auch noch BSODs hinzu. Mehr Voltage hat absolut keinen Unterschied gemacht: Egal ob 1.25V oder 1.45V = BSOD/CTD. Ich hab auch verschiedene BIOS getestet 2202 und 3802, alles das selbe.

Gestern lief es den ganzen Tag recht stabil nachdem ich den Tubo-Modus ausgeschaltet habe und die CPU einfach nur auf 4.0 GHz laufen lies. Seit paar Stunden läuft aber nichtmal mehr das. Aktuell kann ich das hier nur schreiben weil ich noch HT abgeschaltet habe und irgendwie hab ich das Gefühl das auch das bald nichts mehr hilft. Ich hab im BIOS schon nahezu alles versucht: C-States, Speedstep an und aus, XMP an und aus und nahezu jede CPU Option.

RAM hab ich mit MemTest und dem Win10 Tool getestet und es gab keine Errors.

Ich hab das 4-Pin Power-Kabel überprüft und sogar die CPU ausgebaut und geschaut ob Dreck in den Sockel gekommen ist. Alles Fehlanzeige.

Ich bin nun ziemlich am Ende. Ich könnte noch Win10 neuinstallieren aber ich habe schon von 1803=>1809 updated und alle Win10 Funktionen wie SFC/DISM/CHKDSK etc genutzt. Ich glaub an Windows liegt es nicht.

Ich könnte noch das Netzteil wechseln, aber ich hab wenig Hoffnung das es daran liegt.

Also, ist es nun die CPU oder hab ich irgendwetwas übersehen. Ich will eben nicht nun einen 7700K kaufen um dann festzustellen, dass ich mit dem die gleichen Probleme habe.

Danke!
 

hide.me

Banned
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
119
Wirklich keinerlei Fehlermeldung?!
Um Software ganz auszuschliessen kannst du mal formatieren.

Im Desktop selbst keine Probleme?
CPU kaputt ist sehr unwahrscheinlich.
Da du RAM getestet hast ist das wenigstens schon mal raus.
NT kann es sein wenn es mit Last zu tun hat.
 

Killer1980

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.269
Hohe Temperaturen kannst du auch ausschließen?
 

Doncic

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
24
TwwciXN[1].png


Das sind die letzten paar BSODs die ich hatte. Alle direkt beim Einloggen in Win10 bzw sogar schon davor. Ohne HT auszumachen bin ich also gar nicht in Windows gekommen.

Explorer, Photoshop und Games CTD.

@Killer1980
Untitled-1.png
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.681
Unter Umständen ein Problem mit dem Spectre / Meltdown Microcode Update? Weil ich da die mcupdate:GenuineIntel.dll sehe. Ich bilde mir ein, gelesen zu haben, dass zu Gunsten der "Sicherheit" dafür OC bei manchen Intel Systemen dann nicht mehr funktioniert, wenn das Microcode Update eingespielt wurde.

Könnte also der Entscheidende Verursacher sein.
 

Doncic

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
24
Ich hab alles schon versucht. Ich hab mein BIOS auf 2202 zurückgeflashed und die mcupdate:GenuineIntel.dll umbenannt, mehr geht da wohl nicht. Ich hatte auch manuell Updates deinstalliert bevor ich auf 1809 geupdated habe.

Ich glaube mitlerweile nicht mehr das es etwas Softwareseitiges ist da die CPU j a stätig schlechter wurde obwohl sich an den Specter/Windows Updates nichts getan hatte.
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.534

Flomek

Commodore
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.249
So ein komisches Verhalten kann auch aufs Mainboard deuten. Hast du die Möglichkeit deinen Prozessor Mal wo anders einzubauen?
 

The Pack

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
281
Unter Umständen ein Problem mit dem Spectre / Meltdown Microcode Update? Weil ich da die mcupdate:GenuineIntel.dll sehe. Ich bilde mir ein, gelesen zu haben, dass zu Gunsten der "Sicherheit" dafür OC bei manchen Intel Systemen dann nicht mehr funktioniert, wenn das Microcode Update eingespielt wurde.

Könnte also der Entscheidende Verursacher sein.
Das war nur bei Hashwell-e der Fall

@TE, Ich tippe aufs Netzteil. Lastspitzen erreichst du auch beim booten. Windows verursacht beim booten ziemliche kurz Lasten. Wenn man bedenkt, dass beim übertakten, der Bootvorgang ins Windows schon ein ziemlicher Erfolg ist beim ausloten der Vcore.
 

caparzo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
685
Zuletzt bearbeitet:

BADBORIS

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
58
Läuft der PC wenn du im BIOS bist oder stürzt er da auch ab? Lade dir mal ein Linux runter und starte dieses von USB.
 

DannyA4

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.786
Ich würde als allererstes auf das Netzteil tippen, teste einfach ein anderes.

Als zweites kommt das Mainboard in Frage...alle Kondensatoren des Mainboards überprüft?
Nullmethode durchgeführt, d.h., ohne jegliche Erweiterungskarten laufen lassen, mit Onboardgrafik?
 

TP555

Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.285
Hi

Memtest bitte hiermit nochmal wiederholen , der Windows Memtest ist manchmal nicht ganz zuverlässig .

https://www.memtest86.com/download.htm

Lass die 3 oder 4 Pass mal durchlaufen !

mfg.
 

Luxmanl525

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.458
Hallo zusammen,

@ Doncic

Ich hab alles schon versucht. Ich hab mein BIOS auf 2202 zurückgeflashed und die mcupdate:GenuineIntel.dll umbenannt, mehr geht da wohl nicht. Ich hatte auch manuell Updates deinstalliert bevor ich auf 1809 geupdated habe.
Mich würde interessieren, bei was die Maximalen Temps in Höhe von 42 - 46 Grad auf allen Kernen erreicht wurden.

Aus dem Stand würde ich auch das Netzteil ins Kalkül Ziehen, die Symptome sprechen auch für das Netzteil als Problemverursacher. Leih dir eines von einem Kumpel aus und häng es dran. Ist keine große Sache und danach bist du deutlich schlauer.

Wie sieht es mit der CPU Kühlung aus? Ist vielleicht der Kühler nicht mehr richtig drauf? Persönlich habe ich in meiner 24 jährigen PC Laufbahn noch nie eine defekte CPU erlebt. Also ich halte das für ein Gerücht, daß die CPU da defekt sein soll.

So long...
 

Nureinnickname!

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.461
Entweder ist die CPU defekt, läuft also garnicht mehr, oder sie Funktioniert.
Das eine CPU mit den Jahren an Leistung verliert halte ich auch für sehr sehr unwahrscheinlich bis Unmöglich.
Belaste doch mal die GPU dann weißt du obs am Netzteil liegt.
 

Westcoast335

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
368
wenn die cpu defekt ist, friert das system meist gleich ein, also man kann nicht mehr arbeiten.
meine vermutung liegt beim netzteil, kann sein dass die 12 voltschiene beschädigt ist.
weil beim start des system schon der bluescreen verursacht wird.
 

Doncic

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
24
OK, ich hab ein anderes Netzteil ausprobiert und direkt wieder beim Booten BSOD, nachdem ich "Optimized Defaults" geladen habe. Wo ich gerade dabei war hab ich auch direkt die GPU abgeklemmt, immernoch BSOD. Und die Ramsticks hab ich auch einzeln getestet um sicher zu gehen das die nicht kaputt sind.

Also wird es wohl am Mainboard (VRMs?) liegen. Kann man das irgendwie testen?
 

The Pack

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
281
Hast du einen Speaker am Mainboard? Wenn ja, irgendwelche seltsame Peep/Postcodes als normal?
 

caparzo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
685
Ich schätze die CPU IST defekt.
 

Doncic

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
24
Hast du einen Speaker am Mainboard? Wenn ja, irgendwelche seltsame Peep/Postcodes als normal?
Ich hab ne Post-Code LED und da ist immer alles AO. ;)

Es liegt defintiv irgendwie an der CPU. Entweder kann das Mainboard die CPU nicht mit genug Strom versorgen (VRMs kaputt?) oder die CPU ist irgendwie hin. Hab die damals auch als Tray gekauft, also wer weiß wo die vorher schon war.

Ich denke mir bleibt nichts anderes übrig als mir nen 7700K zu kaufen (warum sind die noch so Arschteuer?) und es zu testen. Wenn es weiter BSODs gibt, schick ich ihn zurück und versuche es mit einem Mainboard. Und wenn es dann nicht geht schmeiß ich den verkackten Rechner aus dem Fenster und kauf mir einen GameBoy. :freak:
 
Top