Acer AL2216W bleibt einfach schwarz

Psycho_vm

Ensign
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Moin moin,

ja komische Sache mit meinen Monitor.

Seit ein paar Tagen bleibt er einfach schwarz nach dem einschalten. Immer wenn ich den Rechner aus mache ziehe ich den Stecker aus der Steckdose wo eben alles dran hängt. PC Monitor Boxen etc.

Aber wenn ich nun wieder alles anmachen will bleibt der Bildschirm einfach dunkel... Er flackert ganz eben auf, wird wieder Pech schwarz, flackert und bleibt dann dunkel...

Dachte als erstes es wäre was mit der Graka aber dann ist mir aufgefallen das wenn ich den Monitor früher eingeschaltet habe, kam immer von Acer eine grüne Schrift und danach kam das Bild.

Aber selbst die Schrift kommt nicht mehr.

Und beim Ausschalten"blitzt" der Moni einmal komplett in Weiß auf...

Mit viel Geduld kommt dann irgendwann mal ein Bild. Habe schon geguckt wie und was aber ich finde kein Rhythmus damit ich nen Bild bekomme.

Ich würde sagen es kommt dann einfach Willkürlich -.-

Kennt jemand so etwas oder weiss was nun zu tun ist?

Wahrscheinlich neuer Moni oder? Ist ca. 5-6 Jahre alt.

Greetz
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Hat dein Monitor verschiedene Eingänge? HDMI - DVI etc,?

Wenn ja, könnte es sein, dass er ohne Strom den von Dir gewählten Eingang vergisst und beim Einschalten einen anderen Eingang als Standard einstellt.
 

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
hm einfach so... hatte den ja immer über "DVI" gehabt...

also ab Graka DVI und in den Moni auch DVI... ist ja halt eben nur ein Kabel.

Aber was ich ja nicht versthe ist das ja mit der "Acer" Schrift oder zb. "Kein Signal"

Ist ja Schnuppe wo / was für Kabel da kommt.

Greetz
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Wie ich schon schrieb bzw. fragte? Hat Dein Monitor mehrere Eingänge? DVI - HDMI - Analog?

Ich nutze einen 4 Jahre alten Samsung LCD. Der hat 3 Eingänge zur Auswahl. Nehme ich ihn vom Stromnetz, vergisst er den von mir ausgewählten Eingang (HDMI) und nach Einschalten
zeigt er auch "Kein Signal", weil er standardmäßig auf den analogen Eingang schaltet, wenn ich ihn vom Stromnetz genommen habe. In dem Fall muss ich die Eingangsquelle im Setup des Monitors auf HDMI einstellen.

Deshalb nehme ich ihn nie vom Netz. Im Standby verbraucht das Teil vernachlässigbare 1 Watt. Das macht im Jahr ca. 2,-- Euro Stromkosten
 
Zuletzt bearbeitet:

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Moin moin,

der Moni hat DVI & VGA

Aber ich habe mal nur den Rechner herunterfahren und wollte ihn danach gleich wieder starten. Aber selbst da das selbe Problem. Und da hatte ich keinen Stecker gezogen.

Greetz
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Bekommst Du denn das Signal wieder, wenn Du im Setup des Monitors den DVI-Eingang wieder auswählst?

Bei meinem gibt es eine automatische Erkennung des Eingangs im Auswahlmenü, die allerdings bei mir nicht funktioniert. Schau mal bitte nach, welche Optionen Du einstellen könntest.
 

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Ich könnte "Analog" und "Digital" einstellen...

aber wie soll ich das sehen können, wenn der Moni eben einfach nur schwarz bleibt??????

Greetz
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Es kommt, gleichgültig was Du einstellst, nix?

Tja, da kann ich auch nur meine Glaskugel bemühen (das magst Du nicht, gelle?).

1. Kabel, 2. Grafikkarte, 3. Monitor defekt - 4. Karte sitzt auch richtig fest im Slot auf dem Board - 5. Kabel nicht lose - 6. neusten Grafikartentreiber downloaden und installieren. Sorry, mehr fällt mir nicht ein.

Ich würde mit 4. 5. und 6. anfangen.
 

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Genau....

ist schxxx egal was ich mache.... immer dunkel...

Und diese "Werbung" oder "No Signal" müsste ja schon kommen sobald der Moni Strom hat, ob da nun nen DVI HDMI oder VGA drin steckt.

Und auch das Menü kann ich nicht sehen.... Scheint so als wäre der Moni eben noch aus...

Daher denke ich mal das der wohl einfach hinüber ist...

Greetz
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Dann tippe ich auch auf den Monitor, leider!

Kannste den nicht bei Freunden mal zu Testen anschließen, um ganz sicher zu gehen?

Aber vermutlich ist er hinweg........
 

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Moin moin,

ja sollte ich mal machen....

Aber danke für deine Mühe :)

Greetz
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
Bitte, gerne. Sorry, dass ich nicht mehr helfen konnte - tschüssi!
 

W_J

Newbie
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1
Auch wenn die Frage schon länger gestellt wurde - es ist immer noch bei vielen Monitoren aktuell.
Es hat nichts mit den Eingängen zu tun - der Fehler ist temperaturabhängig.
Sobald die Kondensatoren auf Betriebstemperatur sind, läuft der Monitor normalerweise wieder.

Ist bei mir so - und nicht der erste Monitor bei dem es so abläuft.

PS @ sneider.:
1W sind 8,76 kWh pro Monitor und Jahr.
Bei 12h Standby pro Tag nur die Hälfte - doch bei angenommen 100 Millionen in Deutschland
landen wir bei 438 Millionen kWh oder 109,5 Millionen Euro (25ct/kWh) im Jahr.
Und alles nur weil sich die Hersteller ein paar ct an den Herstellungskosten durch billigere Bauteile gespart haben.
 

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Moin moin,

Also ich habe den Monitor mal eben wieder versucht anzuschließen. Hatte ihn seit diesem Post nie wieder am Stromnetz.

Also unverändert. Der Moni bleibt einfach schwarz.

Kein Splashlogo
Kein Setupmenü

Also würde er eben auch kein Strom haben.

Nach ca. 5sek schaltet sich die LED Lampe von Grün auf Rot und das wars.

Greetu
 

Delgado

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.017
Aus aktuellem Anlass hole ich das mal wieder hoch, möglicherweise haben ja noch andere den Monitor, und stehen mit der Zeit vor demselben Problem.

Der meinige (Kauf März 2008) hat vor einigen Monaten damit angefangen, auch kein Bild anzuzeigen. Anfangs half es, den Monitor 2-3x beim ersten Starten des PC ein- und auszuschalten, inzwischen kann es sein, dass ich das bis zu 10x machen muss. Ist er mal warm, kommt der Monitor bei einem Neustart (noch) problemlos. Ich befürchte aber, dass sich auch dies bald ändern wird. Nach einigen Recherchen im Netz sind es mit ziemlicher Sicherheit Kondensatoren im Netzteil (Sekundärseite), ist auch z.B. bei Samsung Monitoren ein bekanntes Problem.

Ich habe mal das Gerät geöffnet und im Netzteil schon von weitem einen Kondensator mit braunem Häubchen entdeckt.
Kiste wieder zu, und gleich ein Elko-Kit bestellt: https://www.elko-verkauf.de/doku-tft/100-acer1/265-acer-al-2216w.html
Man muss auf die richtige Netzteilvariante achten, meines ist ein DAC-19M009BF
Laut Etikett ist das Gerät ein AL2216W sd vom 2007/08/20.

Ich berichte dann von der Operation :)

Noch einige interessante Links:

https://de.ifixit.com/Guide/Acer+AL2216W+Power+Supply+Capacitor+Replacement/16901 (gut bebilderte Anleitung zum Öffnen des TFT)

 
Zuletzt bearbeitet:

Delgado

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.017
So, gestern Abend die Operation durchgeführt (neun Elkos ersetzt). Jetzt tut er wieder so, wie es sein sollte.

Unbedingt zu empfehlen ist eine beheizbare Entlötsaugpumpe, spart auf der eng bestückten Platine viel Zeit und Nerven. Kann bei Elko-Verkauf gleich mit gekauft werden.

Und vor dem Anlöten die richtige Polung unbedingt 2-3 x überprüfen, bei mir hatte sich zuerst bei einem Elko ein Fehler eingeschlichen. Bei den Elkos mit senkrechter Lochanordnung auf der Platine ist Minus mal oben, mal unten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Psycho_vm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
218
Moin moin,

super das es bei dir geklappt hat und du ihn wieder leben eingehaucht hast.

Ich werde es bei Zeiten versuchen meinen ebenfalls zu reparieren.
Bilder hast du nicht gemacht oder?

Greetz
 

Delgado

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.017
Hi,

ich habe Bilder gemacht, ich lade eines hoch. Ich habe die 9 Elkos beschriftet.

Die beiden linken Elkos 8 und 9 haben Minus nach unten, CE 102 und 105 dagegen Minus nach oben, da hatte ich einen prompt falsch herum bestückt, also aufpassen! Die restlichen Elkos haben die Lötlöcher nicht senkrecht, sondern waagerecht. Der liegende oben (CE 103) hat Minus auf der rechten Seite, die restlichen wiederum alle auf der linken Seite. In der Sendung war ein Elko mit bereits abgewinkelten Beinchen drin, war aber nicht der liegende oben (CE 103), sondern ein anderer. Also nicht irritieren lassen, kann bei deiner Sendung aber natürlich anders sein. Nach Bestellung bekommst du einen Download-Link für eine Anleitung zum Tausch der Elkos. Auf der letzten Seite sind alle Elkos mit Bezeichnung usw aufgeführt.

Ich würde aber zuerst die Kiste öffnen und nach der Netzteilbezeichnung oben rechts auf der Platine schauen, ob DAC-19M009BF wie bei mir. Falls es das DAC-19M010 sein sollte, wäre meine Beschreibung samt Bild natürlich hinfällig :)


ACER2216W.jpg

Bei Fragen melde dich einfach. Weiteres Bildmaterial findest du in meinem ersten Beitrag unter den dort aufgeführten 3 Links.
 
Zuletzt bearbeitet:

floogy

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
57
Danke, vor allem der Link zur Gehäusedemontage. Mir ist es nun geglückt an die Platine zu kommen. Einige Elkos sind ziemlich gewölbt.

Acer AL2261W mit Netzteil dac-19m009bf. Hat bis heute gehalten. Vor einiger Zeit, etwa vor einem Jahr hatte er schon mal eine Phase, in der die Hintergrundbeleuchtung nicht so recht wollte.
https://www.elko-verkauf.de/netzteile/tft-netzteile/148-delta/722-delta-dac-19m009bf.html

Ich versuche mich dann auch mal, habe kaum Löterfahrungen.

 

Delgado

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.017
Hallo,

pass beim neu Bestücken bitte extrem auf die richtige Polung auf, lieber 3x überprüfen!!!

Ansonsten:
bieten die dort den Lötservice nicht mehr an? Oder kennst du niemanden, der dir dabei helfen könnte?
(Sehe gerade, der Lötservice wird z. Zt. nicht mehr angeboten) Hier hatte ich noch einen gespeichert:
https://mein-computer-spinnt.de/2015/06/29/loetservice/#comments
(sehe gerade, die sind nur 2 Ortschaften weg von mir, 72636 Frickenhausen :) )

Jedenfalls wünsche ich gutes Gelingen, meiner läuft noch super seither :) Und ich bin jetzt auch nicht gerade der Lötprofi.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top