News AMD Instinct MI300: Die erste Zen-4-plus-CDNA-3-APU nutzt auch HBM(3)

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.405
Seit Jahren ist eine absolute High-End-APU von AMD im Gespräch, jetzt könnte sie kommen: In Form einer Abwandlung der Instinct MI300. Die Neuauflage der erst kürzlich vorgestellten Variante Instinct MI200, die explizit als Beschleuniger für Supercomputer gedacht sind, könnte demnach eine völlig neue Produktklasse eröffnen.

Zur News: AMD Instinct MI300: Die erste Zen-4-plus-CDNA-3-APU nutzt auch HBM(3)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, Smartbomb, Col. Jessep und 15 andere
Bei der Quelle kann man einfach abschalten, ausser natürlich man sucht Fan(boy) fiction.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast12345, gartenriese, gesperrter_User und 3 andere
Hört sich spannend an. Wird vermutlich für Ottos wie mich nicht vorgesehen sein, aber es hört sich schon verlockend an auf eine dGPU verzichten zu können und trotzdem ein spieletaugliches System zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pacman0811
Wird wohl nur für Exascale Supercomputing interessant sein.
Wäre schon cool für den PC eine HSA APU zu haben. Aber jetzt wo Grafikkarten 300-500W verbrutzeln und CPUs nochmals 150-250W drauf wird so was unmöglich kühlbar.
Da kann ich schon verstehen wieso die damit im Supercomputer Bereich kommen wo es bestimmt anwendungsfälle gibt die auf extrem kurze Latenzen zwischen CPU und GPU mit viel RAM angewiesen sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kazuja und NMA
Ich erinnere mich gelesen zuhaben, dass die IGP auf RTX 3060 Level ist. Diese Nachricht bestätigt gerade die Nachricht, dass AMD sowas vorhat. Sollte das stimmen ? hat Intel wieder ein paar Marktanteile lost.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kazuja und Mario2002
Hätten die das Ding nicht viel früher bringen können? Jezt gure ich hier mit nem 5700G und 4.000er RAM rum. Nicht der Bringer, bin aber dennoch ganz happy mit. Dachte nur ich hätte nen größeren Leistungssprung von meinem A10-7890K. Oder Genshin Impact braucht einfach viel mehr Leistung als meine ganzen "alten" Games.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dideldei und MyFlashDrive
Schön. Bitte auch für den Desktop ^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cele, Mario2002 und MyFlashDrive
Es ist doch schön zu sehen, dass es nun doch heisst: "The Furture is Fusion"
Ich finde es toll zu sehen, wie AMD quasi die Innovationen immer weiter treibt und daraus dann auch für den Markt taugliche Modelle gießt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, franeklevy, Simlog und 4 andere
Leute, das ist ein Server Produkt mit CDNA GPU, nix da mit Spiele und RDNA 🙄
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast12345, aid0nex, Smartbomb und 19 andere
Rockstar85 schrieb:
Es ist doch schön zu sehen, dass es nun doch heisst: "The Furture is Fusion"
Ich finde es toll zu sehen, wie AMD quasi die Innovationen immer weiter treibt und daraus dann auch für den Markt taugliche Modelle gießt
So ist es, ohne AMD wären wir immer noch beim Pentium 4^^Ich möchte nicht in der haut von dem typen stecken, der AMD die x86 Lienz vergab. Es war nur eine frage der zeit bis sowas kommt, diese Technologe befindet sich nicht um sonst in allen Konsolen der Welt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ro///M3o
@guggi4
Richtig.. Aber damit würden dann auch bald die Beschleunigerkarten überflüssig werden.. Intel hat Larrabee ja schon sterben lassen.. CDNA und eine CPU in einer Virtualisierungsworkstation ist da nur logisch der nächste Step.
Sollte AMD eine APU mit der Leistung eines 5800X und einer 1050 dann für die Spieler zeigen, wird es nochmal spannender.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA
MyFlashDrive schrieb:
So ist es, ohne AMD wären wir immer noch beim Pentium 4
Ich glaube das nicht, irgendwann würden Sie merken dass 150 Watt die obere Grenze ist @5Ghz, danach folgt die Mikroarchitetur Optimierung. Klar der Marktdruck wirkt wunder aber so dümpeln Firmen auch vor sich hin.

MyFlashDrive schrieb:
Ich möchte nicht in der haut von dem typen stecken, der AMD die x86 Lienz vergab.
So wie ich das weiß war Intel praktisch gezwungen, Marktfairness und so.
Via hat auch x86 lizenz...
Ergänzung ()

Rockstar85 schrieb:
Intel hat Larrabee ja schon sterben lassen
Naja wurde als die "Xeon" Beschleunigerkarten verwertet. Sind auch nur Pentium 2 Kerne.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast12345 und MyFlashDrive
guggi4 schrieb:
Leute, das ist ein Server Produkt mit CDNA GPU, nix da mit Spiele und RDNA 🙄
So ein Quatsch, das wird die größte Playstation der Welt im Exascale Format ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rescripted, cele, Alexander2 und 3 andere
Spricht bei GPUs mit on-package-memory eigentlich irgendetwas gegen gesockelte GPUs?
 
Rockstar85 schrieb:
Sollte AMD eine APU mit der Leistung eines 5800X und einer 1050 dann für die Spieler zeigen, wird es nochmal spannender.
Das wird Rembrandt auf AM5 bereits schaffen
MP X10L schrieb:
Spricht bei GPUs mit on-package-memory eigentlich irgendetwas gegen gesockelte GPUs?
Nicht wirklich, allerdings spricht auch kaum etwas dafür. Im Gegenteil müsste man die Spannungsversorgung dann allgemein überdimensionieren statt speziell auf den Chip anzupassen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Balikon, TCS, bensen und 2 andere
Sie sollten Ihn in Skynet umbenennen , das währe mal ein Clou .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dr4go und MyFlashDrive
Ach ja, bei solchen News geht bei mir das Geträume wieder los. Das geht schon viele Jahre so :D
Sowas mit 6 oder 8 Kernen + SMT und einer RDNA3 GPU. Ordentliches HBM3 Stack dazu als Grafikspeciher und ggf. Level 3 Cache für die CPU. Das dann gesockelt für AM5 und rein damit in ein zukünftiges Deskmini. Achja, aber das wird sicher niemels kommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mcr-King
MyFlashDrive schrieb:
Ich möchte nicht in der haut von dem typen stecken, der AMD die x86 Lienz vergab.
Das war der damalige Boss von Intel. Eine Seconds Source war die Voraussetzung dafür dass Intel überhaupt die CPU für den IBM PC liefern durfte. Intel bekam überhaupt nur den Zuschlag weil der 8088 sehr billig war. IBM hat den MC68008, als zu teuer abgelehnt.

AMD war zu dieser Zeit langjähriger Geschäftspartner von Intel. Als der IBM PC zum PC wurde versuchte sich Intel aus den Vereinbarungen mit AMD herauszuwinden.

Am Ende der Gerichtsverfahren hatte AMD das Recht X86 CPUs zu entwickeln und zu fertigen.

Im Zuge des Gerangels um die 64bit-Erweiterung von X86 gab es ein Lizenztauschabkommen, bei der AMD64 gegen diverse Erweiterungen von Intel getauscht wurde.

Im Zuge des Korruptionsskandal bei dem offenbar wurde, dass Intel Dell dafür bezahlt hat keine AMD CPUs einzubauen, wurde die X86-Lizenz für AMD weiter untermauert.

In diesem Rahmen wurde auch geklärt, dass AMD die CPUs auch bei Foundries fertigen darf.

Der Sachverhalt mit den Rabatten wird oft falsch dargestellt. Auch von CB. Jedes Unternehmen hat das Recht Rabatten zu vergeben. Unternehmen binden damit Großabnehmer an sich.

Neben den Bestechungszahlungen wurde Intel vorgeworfen, dass sie das Gewähren von Rabatten davon abhängig gemacht haben, dass die OEM keine Computer mit AMD CPUs verkaufen. Das Koppeln der Rabatte an das nicht-Verkaufen von Konkurrenzprodukten rechtswidrig, weil es die marktbeherrschende Stellung ausnützt. In den USA wurde Intel dazu verurteilt 1,2 Mrd. USD an AMD zu zahlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dhew, SWDennis, Smartbomb und 24 andere
Zurück
Oben