Arbeiten als Selbständiger

astrabier

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
168
Hallo Gemeinde,

ich spiele mit dem Gedanken mich Selbstständig zu machen. Am liebsten wäre mir irgendein kleines Online-Versandhaus, dass ich gründe und dann vielleicht mit meinem Bruder zusammen betreibe.

Kurz zu meiner Person:

24 Jahre jung
1. Ausbildung als Kaufmann im Einhzelhandel (3 Jahre)
2. Anschließend 1 Jahr im Unternehmen als Angestellter gearbeitet
3. dann gekündigt und eine neue Ausbildung als Spediteur in Hamburg begonnen

Nun bin ich seit ca. einem halben Jahr in meiner neuen Ausbildung tätig und es gefällt mir eher mittelmäßig. Mein Bruder kann recht gut Homepages erstellen und hat da auch schon etwas Erfahrung im Bezug auf Shopsysteme.

Wir würden auf jeden Fall einen Platz für ein eventuell anstehendes Lager finden, da wir hier auf dem Lande doch recht viel Platz haben ;).

Die Frage ist nur: WAS verkaufen? Am liebsten wären mir - oha oha - PC Hardware. Aber davon gibt es ja mittlerweile Händler wie Sand am Meer. Deshalb meine Frage:
Habt ihr irgendwelche Tipps, Hinweise oder Ähnliches? Habt ihr euch selber selbstständig gemacht oder habt es vor? Freue mich auf einen nette Diskussion...es ist mir wirklich ernst damit.


Gruß, astra
 
AW: Arbeiten als Selbstständiger

Tja, früher hätte ich dir geraten "mini-barebone" pcs zu verkaufen, die von Shuttle z.B., das wollte ich früher jedenfalls mal machen, als ich das erste mal auf diese Dinger gestoßen bin. Aber mittlerweile gibs die ja auch schon an jeder Ecke. Am besten man stellt Produkte selbst her, Sachen die eine gewisse Exklusivität haben. Wenn du z.B. noch kreative Köpfe um dich hast kann dann sowas entstehen wie bei "sheepworld". Ein kreativer Kopf+ein wirtschaftender Kopf = ein gutes Geschäft. (so jedenfalls macht es den Anschein, wenn man auf der Internetseite über die Hintergründe dieser süßen putzigen Schafe liest, die immer mehr Kaufhäuser und Krimskrams Läden bevölker ;)

So einfach ist es eben nicht und eigentlich wird meinstens andersrum ein Schuh draus. Man hat eine gute Idee, eine Leidenschaft aus der sich dann ein Geschäft entwickelt. Wenn deine PCs sind, dann könnte es klappen :)

gruß joe cool
 
Ich hatte während meiner Studienzeit einen Fahradladen mit zwei Freunden. Aus der Erfahrung heraus lass dir gesagt sein:

Als 1. schau dich nach einem guten Steuerberater um

Als 2. schau dich nach einem guten Anwalt um

Als 3. setz dich mit der Entsorgung von E-Schrott auseinander, Graka0815 hier aus dem Forum hat deswegen sein Gewerbe aufgegeben

Das hört sich für dich jetzt Paradox an, ist aber tatsächlich so, leider...:rolleyes:
 
Und bringe genügend Grundkapital mit, von den Banken gibt es fast nichts mehr, für Computershops und Kneipen schon gar nicht. Sorge dafür das Deine Grundsicherung für die nächsten 2 Jahre gesichert ist, auch wenn mal keine oder nicht genug Einnahmen da sind um was für Deinen Lohn abzuzwacken. Die Lieferanten, Kranken und Rentenversicherungen wollen auch Geld wenn die Einnahmen mal nicht so hoch sind, das Finanzamt will auch seinen Anteil haben, also schicke, wenn Du hast, Deine Frau arbeiten um wenigstens die Miete bezahlen zu können. Wünsche Dir trotzdem viel Erfolg.
 
Ja also danke für die Hinweise und Tipps. Das größte Problem wird sein dass ich was finden muss was sich verkaufen lässt.

Die Sache mit Anwalt und Steuerberater kann ich sehr gut nachvollziehen, da ich im Einzelhandel tätig war. Es lässt sich einfach nicht immer vermeiden mit "weniger angenehmen" Kunden zu tun zu haben.

Grundkapital naja..da kommts dann wohl auch drauf an was ich eigentlich verkaufen will. Was natürlich geil wäre wenn ich Sachen aus China importiere...man glaubt gar nicht wie günstig gewisse Sachen sind, wenn man sie importiert.


Ich werde mir da in den nächsten Tagen mal Gedanken machen.

Gruß, astra
 
Zitat von astrabier:
Grundkapital naja..da kommts dann wohl auch drauf an was ich eigentlich verkaufen will. Was natürlich geil wäre wenn ich Sachen aus China importiere...man glaubt gar nicht wie günstig gewisse Sachen sind, wenn man sie importiert.
Aber auch dann brauchst Du Startkapital. ;)

Die Chinesen wollen bezahlt werden, wie jeder andere Lieferant auch! Weiterhin musst Du Miete und laufende Kosten inkl. Werbung und Marketing finanzieren können, vom Lebensunterhalt und notwendigen Versicherungen ganz zu schweigen. Und dass Ganze im Zweifel für eine Durststrecke von ein paar Monate, bis der Laden hoffentlich irgendwann rund läuft und die Einnahmen die Ausgaben zu übersteigen beginnen.

Informier Dich doch mal bei Deiner örtlichen IHK und besuche dort ggf. ein Existenzgründerseminar, da bekommst Du dann schon einige Grundlagen vermittelt.

Viele Grüße, Tiguar
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Chinesen wollen nicht bezahlt werden wie jeder Lieferant. Viel schlimmer. Dort geht es
nur gegen Vorkasse. Und dann wartet man auf die Ware.
Wenn du nicht einen Chinesen dabei hast, der die Mentalität kennt, ist es fast unmöglich
Geschäfte mit denen zu machen. Wenn er gut ist, macht er es bald alleine. ;)
 
OK, dann werde ich es über Großhändler machen. Ich denke dass ich mit PC Zubehör ganz gut liegen kann. Kabel, Adapter und so weiter. Was meint ihr? Hat jemand Erfahrungen damit?
Der Hammer ist ja, dass man bei Mediamarkt / Saturn gerne mal einen krass überdimensionierten Preis zahlen muss. Da kann ich das dann ja viel günstiger anbieten. Beispiele gibts im Netz dafür ja ein paar!
 
PC-Hardware zu verkloppen lohnt sich nicht wirklich. Dafür gibt es zuviele Shops im Internet.

Tja, das optimale Geschäftskonzept hab ich auch noch nicht gefunden - ist heutzutage auch sehr schwer, da bei fast allen Leuten das Geld nicht mehr so locker sitzt (seit dem Euro).

Es gilt folgendes:

> Produkte finden die im Ausland spott billig sind und sich hier mit sehr viel Gewinn verkaufen lassen und für die entsprechend hohe Nachfrage besteht.

oder

> Dienstleistungen anbieten die in deiner Gegend noch nicht vorhanden sind

+ viel viel Werbung machen (leider ein Posten der oft unterschätzt wird)

... und wie schon genannt die ganzen Kosten im voraus berechenen (Krankenversicherung, sonstige Versicherungen, Steuern, Ladenmiete, Heizkosten, Strom, evtl. KFZ-Kosten etc. etc.)
 
phil hat vollkommen recht. Eine unserer Firmen importiert sehr viel Ware aus China, grundsätzlich nur gegen LCs. Und das Geld musst du erst mal haben. Dazu kommt, gibt es irgendetwas, was hier noch nicht verkauft wird und was dich reich machen könnte ? Mir ist nichts bekannt. Ich sehe noch eher Chancen auf dem Dienstleistungssektor. Aber das ist in der Regel alles beinharter Verdrängungswettbewerb und wenn es dir eh schon an guten Ideen für Nischen mangelt ...
 
Zurück
Top