Arztbesuch - Was brauche ich?

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.218
Hallo zusammen,
Bin schon länger raus aus dem Elternhaus, studiere, war seit Jahre nicht mehr krank.
Das letzte Mal, als ich krank war, war ich um die 13-15 Jahre alt und da hat mich Muttern noch zum Arzt geschleppt :D
Das ist natürlich vorbei. Nun denn: Ich liege seit dem Wochenende mit einer gehörigen Magenverstimmung im Bette bzw verbringe die meiste Zeit eher in einem anderen Teil meiner Butze.
Problem an der ganze Sache ist: Ich schreibe morgen ein Klausürchen. Urteilt darüber wie er wollt; Tatsache ist, dass ich kaum in der Lage bin die morgige Klausur mit zuschreiben. Es sei denn mir stellt da jemand eine Bettpfanne unter meinen Tisch.

Ich geh bzw such mir morgen also erst einmal einen Arzt.
Ich selber bin über Muttern privat versichert. Krankenkassenkarte oder ähnliches besitze ich nicht.

Ist mir jetzt etwas peinlich zu fragen, aber ich hab keine Ahnung, wie ich mich da vorstellen soll und was ich sagen muss. Bin sonst ein recht selbstständiger Mensch, aber nun denn;D
Wie melde ich mich an?
Was kann ich dem werten Herrn Doktor sagen, dass ich ein Attest ausgestellt haben muss?



Würde mich über eine kurze Antwort freuen
 
Zuletzt bearbeitet:

Neo772™

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.552
Sorry, aber das ist doch ganz leicht. Du rufst bei einem Arzt an, sagst wies dir geht und das du vorbeikommen möchtest und erwähnst am Ende des Arzttermines, wenn er dir die Rezepte verschreibt oder wann auch immer, dass du für morgen noch eine schriftliche Entschuldigung von ihm brauchst.

Das wars, Krankenkarte brauchste allerdings, wenn nicht dabei, dann musste sie auf jeden Fall nachreichen!
Einfach bei deiner Mom abholen
 

kl0br1ll3

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.723
Du kommst in die Praxis's sagst mit welchen Doktor du reden möchtest, dann wird dich die nette Dame an der Rezeption nach der Versicherungskarte fragen (AOK usw...)

Danach musst du warten dann wirst du aufgerufen, kommst ins Sprechzimmer. Wo dich dann der Doktor fragen wird was du für Beschwerden hast.

Wenn der Arzt nicht von allein sagt ob du eine Krankheitsmeldung brauchst, sprich in ruhig darauf hin :)
 

Domski

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.218
Danke für die rege Anteilnahme, aber wie ich schon sagte:
Ich hab keine Krankenkassenkarte (bin privat über Muttern versichert).
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.757
... wenn du Privat versichert bist brauchts keine Karte. Bei der Aufnahme deiner Daten sagst du wo du versichert bist und an welche Adresse die Rechnung gehen soll. Die zahlst du als Privater erst mal selber und reichst sie dann an deine Vers. weiter.
 

Agent 1

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
854
Wieso rufst du dann nicht einfach bei deiner Mutter an und fragst sie wie ihre Private Krankenkasse das hanhabt.
 

Holgi_Heizer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
571
Hallo,

Das wars, Krankenkarte brauchste allerdings, wenn nicht dabei, dann musste sie auf jeden Fall nachreichen!

Es gibt bei den Privaten Krankenkassen eine Handvoll, die keine Karte haben. Ich werd auch jedesmal komisch angeschaut wenn ich das sage aber im Endeffekt gibt es dann die Rechnung nach Hause (je nach Arzt kann das schonmal 3 Monate dauern) und das wars.

Eine Entschuldigung schreibt der Arzt nicht, sondern nur ein Attest das Du Arbeits- bzw. Schulunfähig für den Zeitraum X bist. Mehr (z.B. der Grund) steht da nicht drauf.

Solange Du von Deiner Krankenkasse keine Lohnersatzleistung bekommst (z.B. Arbeitnehmer nach 6 Wochen Krankheitsfall) muss dort auch nichts eingereicht werden. Eigentlich ganz einfach...
 

angbor47

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
656
Lies dir die Bestimmungen deiner Uni zwecks Härtefallantrag/Prüfungsrücktritt durch und handele danach. Eventuell wird nämlich die Krankschreibung durch einen Allgemeinarzt nicht ausreichen, sondern du brauchst zusätzlich das Gutachten eines Amtsarztes. Aber ich glaube nicht, dass du das telefonisch regeln kannst. Sondern du musst morgen so früh wie möglich in die Sprechstunde eines Arztes.

Jetzt ist es wichtig für dich, dass du dir über die rechtlichen Bestimmungen deiner Uni im Klaren wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drago1303

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.091
Jo, wie meine Vorredner sagten.

Aber warum hast du keine Krankenkassenkarte??? Sag jetzt nicht weil du bei deiner Mutter mitversichert bist! Ich war bis letzten Monat auch bei meinen Eltern mitversichert und hatte immer ne eigene Karte. Jeder Versicherungsnehmer, ob er nun selbst versichert ist oder mitverischert bekommt eine!
 

tza

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.361
Ich bin auch privat Versichert. Die Karte ist dabei nice to have aber kein muss. Die Rechnung bekommt eh der versicherte. Was du angeben musst ist die Versicherung sowie die Unterschrift das du mit der externen Abrechnung einverstanden bist. Der Rest ist identisch - 10€ entfallen ebenfalls ;)
 

redsector

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
388
Guck auf der Website deiner Uni bzw. in der Prüfungsordnung, obs spezielle Formulare für die Bescheinigung von Prüfungsunfähigkeit gibt. Wenn ja, ausdrucken, mitnehmen und den Arzt ausfüllen lassen.

Nicht immer werden die Standardatteste in so nem Fall anerkannt. Wenn ihr kein Formular dafür habt, sag dem Arzt dass er dir explizit Prüfungsunfähigkeit bescheinigen muss. Ne einfache Bescheinigung über Schul-/Arbeitsunfähigkeit bringt dir garnix, weil du in der Uni weder schulische Anwesenheitspflicht hast, noch dort arbeitest.
 

Domski

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.218
Zitat von Drago1303:
Jo, wie meine Vorredner sagten.

Aber warum hast du keine Krankenkassenkarte??? Sag jetzt nicht weil du bei deiner Mutter mitversichert bist! Ich war bis letzten Monat auch bei meinen Eltern mitversichert und hatte immer ne eigene Karte. Jeder Versicherungsnehmer, ob er nun selbst versichert ist oder mitverischert bekommt eine!

Ich schwöre Stein und Bein, dass ich keine Karte habe und auch in meinen knapp 21,5 Jahren auch noch nie hatte.
Bescheinigung eines Hausarztes sollte eigentlich reichen. So habe ich das zumindest in anderen Fällen mitbekommen.

Noch eine Frage: Adresse der meiner Mutter und meine jetzige hier an meinem Erstwohnsitz angeben?
 

hamju63

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
12.348
Normalerweise müsstest Du eine Karte haben, denn bei privaten Krankenversicherungen sind Kinder nicht automatisch mitversichert, sondern es braucht einen separaten Versicherungsvertrag für das Kind mit dann auch eigenem Beitragssatz.

Wenn Du allerdings ein eigenes Einkommen hast (ist ja bei Studenten ab und an so), dann bist Du für Deine Krankenversicherung selber verantwortlich.
 

Holgi_Heizer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
571
Hallo,

nochmal zur Info: Es gibt Private Krankenkassen, die keine Karte für den Versicherungsnehmer haben; Ergo, kann er diese auch nicht vorzeigen und muss demnach beim Erstbesuch ein Formblatt ausfüllen, wo Name, Adresse, Krankenkasse, etc abgefragt werde. Das gilt auch für Verträge von Kindern (meine Kinder haben, genau wie ich, ebenfalls keine Karte)

Ich bin auch PKV Versichert (LKH) und die haben sowas nicht. Da die Abrechnung im Gegensatz zu den Gesetzlichen Krankenkasse zwischen Arzt und Patient läuft, ist bei den PKV's auch keine Karte nötig.
 
Zuletzt bearbeitet: (spelling corrected)
1

1668mib

Gast
@Drago1303: Ich hab auch keine...
Privatversicherungen sind nicht dein Metier, oder?
 

tza

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.361
Wissen viele offensichtlich nicht. Habe auch erst vor 2 Jahren oder so eine bekommen. Gebraucht habe ich die noch nicht.
 
1

1668mib

Gast
"Noch eine Frage: Adresse der meiner Mutter und meine jetzige hier an meinem Erstwohnsitz angeben?" - wieso fragst du das nicht einfach mal beim Arzt? Da arbeiten wirklich Menschen, mit denen man reden kann.
 

angbor47

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
656
Zitat von Domski:
Bescheinigung eines Hausarztes sollte eigentlich reichen. So habe ich das zumindest in anderen Fällen mitbekommen.
Das ist meiner Meinung nach eine viel zu ernste Sache, als das du dich auf Hören-Sagen verlassen kannst. Warum rufst du nicht einfach die Webseite deiner Uni auf und machst dich wegen der Bestimmungen kundig? Denn wenn eine Krankschreibung nicht reicht, dann ist dein Studium ggf. vorbei.
 
Top