ASUS A7V oder EliteGroup K7VZA-V3?

T

TimoS

Gast
#1
Hi @ll

Ich habe mir einen T-Bird 1GHz C gekauft und wollte gerne wissen, welches der beiden Boards ihr mir da empfehlen könntet :)

Das A7V ist ja schon älter und geht nur bis zu 1GHz, ein Kumpel sagte aber das wäre voll ok, außerdem könnte man auch den benötigten FSB Wert von 133MHz problemlos einstellen.

Das Elitegroup Board kann ich aber für ca. 100DM günstiger bekommen und es unterstützt bis 1,5GHz.

Ist bei dem Elitegroup Board irgendwo der Wurm drin? Kann doch nicht sein, dass das so viel günstiger zu haben ist, wenn da irgendwo Nachteile sind.


mfg
 
T

TimoS

Gast
#6
Das Elitegroupboard kostet knapp unter 200DM, was ich sehr günstig finde. Ich hab aber noch nie ein Board vn denen gehabt und kann schlecht sagen ob die gut oder schlecht sind.

Mir gehts eben darum, ein ordentliches Board, es muss gar nicht mal sehr gut sein, mir reicht schon ein gut bis befriedigend welches nicht so sehr viel kostet.
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.625
#9
Nicht zu wissen, wie qualitativ gut oder schlecht die Bauteile der Mainboards sind eines Billigherstellers genügt mir schon es nicht zu kaufen.
Wie steht es mit dem Support? Wie regelmäßig erscheinen verbesserte BIOSe? Welches BIOS und mit welchen Möglichkeiten hat das Board? Wie gut oder schlecht teilt sich das Board die IRQs auf? Welche Anschlussmöglichkeiten habe ich? Ist auch genügend Platz für einen etwas größeren Kühler vorhanden? Wieviele Steckplätze sind für den RAM oder für USB vorhanden?
Welchen UDMA100-Controller (vielleicht auch mit Raid) hat es auf dem Board? Wie misst sie die CPU-Temperatur, mit Berührungskontakt am Die der CPU? Und so weiter..

Fragen über Fragen eines besorgten PC-User. :D
Die Antworten werden besser von einem Markenhersteller eingegangen als vom billigeren Hersteller.
Ausserdem tut doch das Gefühl gut, was gutes im PC-Gehäuse zu haben. :cool:
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
#10
@TimoS

also, ich weis ja nicht wo du das her hast (imo von der ASUS-Page) aber das A7V untertützt auch Professoren über 1GHz, und zwar ALLE B-Athlons bis imo 1,2 GHz

die bei Asus (bei anderen Herstellern ist es das selbe)erstellen 1x ne Anleitung für ihre MoBos, tragen den schnellsten Prozzi ein (damals 1GHz) und ändern diese Anleitungen nicht mehr, auch wenn per BIOS-Update oder neue Prozzis sich da was ändert

wenn du später auch ´n C-Athlon draufbasteln willst, und nicht zu viel Geld ausgeben willst, nimm das Elitegroup
hab schon einige sehr gute Testberichte gelesen
beim Overclocking hast du leider nicht so viele Möglichkeiten wie bei ASUS, aber für den normalen Gebrauch reicht das Elitegroup völlig aus

@CrazyBon

Elitegroup als Billighersteller darzustellen finde ich nicht so passend
EG ist ´ne ziemlich "traditionelle" Markenfirma und stellt schon seit "ewigen Zeiten" gute MoBos her
klar, die Boards sind preiswert und der Support ist in keinster Weise vergleichbar mit dem von EPOX oder ASUS,
aber die Boards die EG herstellt sind eigentlich immer solide und durchdacht
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.625
#11
Ein Kumpel von mir hatte einen Board von Elitegroup, ihm ist ein ein IC durchgebrannt und er konnte serielle und die Com-Ports nicht mehr nutzen.
Mit einem Board von einem anderen Hersteller wäre das wahrscheinlich nicht passiert, aber das weiss ich nciht und es wäre bloss eine Vermutung.
Nun, das Mainboard ist die Grundlage des Systems von dem sich alles aufbaut. Alle Geräte müssen über das Board laufen, da geht kein Weg dran vorbei und allerhöchste Zuverlässigkeit ist gefragt.
Da ist mir ein Board von einem vertrauenserweckenden und bekannten Hersteller viel lieber als die Boards, die nun mal die 2. Wahl sind.
Nun bei der Frage zwischen einem Elitegroup und einem Asus-Board fällt meine Entscheidung klar aus.
Auch die Boards von Elitegroup erfüllen ihren Zweck, aber weiteres ist aber auch nicht bekannt.
 
T

TimoS

Gast
#12
Infos zu dem Board:

• Chipsatz:
- - VIA KT133A
-- VIA VT8363A North Bridge
-- VT82C686B South Bridge

• System:
-- SuperI/O integrated in VT82C686A
-- Award 2Mb Flash BIOS
-- Unterstützung von PnP 1.0A, APM 1.2, Multi Boot, DMI, ACPI 1.0

• Unterstützte Prozessoren:
-- AMD Socket A Athlon Thunderbird (200/266MHz) bis 1,5GHz
-- AMD Duron (200MHz)

• Unterstütze Taktfrequenzen:
-- 90/95/100/105/112/133MHz

• Integrierte Audio-Funktion:
-- AC97 Digital Audio Controller integriert in VIA 686B
-- Sound Blaster Pro kompatibel
-- DirectSound-3D Unterstützung

• AMR-Unterstützung:
-- Optionaler Einsatz einer AMR-Modemkarte

• Expansions-Steckplätze:

K7VZA
1x AGP 4X (AGP 2.0)
5x PCI
1x AMR


• Arbeitsspeicher-Steckplätze:
3x 168 pin DIMM


• Maximaler Speicherausbau:
1,5 GB SDRAM


• Vorhandene Anschlüsse:
-- Tastatur: PS/2
-- Maus: PS/2
-- 2x Seriell
-- 1x Parallel (ECP/EPP)
-- 2x EIDE (unterstützt UDMA-33/UDMA-66/UDMA-100)
-- 2x USB + 2x USB pin out
-- 1x FDD
-- 1x Infrarot pin out (IRDA/ ASKIR)

• Audio-Anschlüsse:
-- Lautsprecher
-- Stereo In
-- Mikrofon
-- Game/Midi Port

• Zusätzliche Features:
-- Jumperless
-- Suspend To RAM
-- Modem Wake Up
-- LAN Card Wake up
-- Hardware-Monitoring
-- AC-Resume

• Mitgelieferte Kabel und Adapter:
-- 1x EIDE-Kabel
-- 1x FDD-Kabel

• Software auf der Auto-Install-CD*:
-- VIA Treiberpaket
-- VIA-Audio-Treiber
-- PC CILLIN Anti-Virus (Vollversion)
-- Award/Phoenix Flash-Programm
-- GAMUT Audiosoftware (inkl. MP3-encoding/decoding


Das klingt alles nicht schlecht und ein aktuelles Bios, welches unter anderem auch diesen VIA Bug beheben soll gibt es auch auf der Website.
Das einzige was ich bisher gehört habe ist, dass sich das Board nicht so zum übertakten eignet aber darum geht es mir ja auch nicht.

@ Bombwurzel
Weiß du ein paar Seiten, wo es ein paar Testberichte zu dem Board gibt? Hab leider noch keine gefunden.
 

Pudding

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
600
#13
Elitegroup is ok!

Also ich hab schon zwei MoBos von EG gehabt und hatte keine Probleme! Die Geschichte, das da mal was durchgebrannt sein soll - nun ja sowas kann bei jedem MoBo passieren, ist äußerst selten und sollte von einem Kauf nicht abhalten. Wenn ich jetzt gesagt hätte, das ich jemanden kenne, bei dem ein Asus MoBo durchgebrannt ist, hätten sich vieleicht alle für das EG MoBo entschieden. Also, wenn du nicht übertakten willst, ist , wie halt schon mehrfach hier gesagt, das EG MoBo ziemlich gut! Ich würde sogar sagen, das es vom Preis/Leistungs Verhältnis mit das Beste ist!
Updates für das MoBo gibt es im Netz genüge und - Hand aufs Herz - wann braucht man schonmal den Support eines MoBo herstellers?? Für mich gesprochen - ich brauchte ihn noch nie!
 
S

SirMarvin

Gast
#16
Elitegroupe

Hmm dieses Board von Elitegroupe ist nicht so gut wie ich es sonst von elitegroup immer höre,
z.B. waren die älteren mb immer gut zum basteln und zum tunen,
was bei diesem eher garnicht geht.

ich möchte dazu nur sagen das mein board (K7VZA) nicht läuft ...
keine Ahnung warum, vielleicht wegen der turbo funktion, vielleicht war es auch nen fehl produktion.

Abgesehen davon finde ich diese Board sehr in ordnung da es viele features bietet für wenig geld. (Und das mit dem via chipsatz ist mit nen patch alles wieder gut)

soviel zu diesem board ...

eure SirMarvin
von der AoD
 
U

Unregistered

Gast
#17
Hallo Leute,

das mit ASUS und Elitegroup ist wie die Frage, ob man einen Mercedes oder Honda kaufen soll. Beide sind zuverlässig und solide, aber ersterer kostet ein Schweinegeld. Und beide fahren mit dem gleichen Sprit und sind aus Metall und Plastik ;-)

ASUS baut sicher gute Boards und hat sich einen Namen gemacht, aber es gibt auch Stapelweise Berichte von unzufriedenen Usern bezüglich Stabilitsproblemen oder schlechtem Support.

Elitegroup war einer der ersten Mainboardhersteller überhaupt (wenn nicht sogar der erste) und sind mir schon aus den frühen 90er Jahren als Lieferant für stabile und zuverlässige Boards bekannt. Der Erfolg von ECS kommt sicher dadurch, dass sie sich auf das Wesentliche Konzentrieren und gute Boarddesigns entwickelt.

Ich habe das K7VZA 3.0 (auf die 3.0 achten!) auch ins Auge gefaßt und werde es mir in den nächsten Tagen kaufen. Kostet hier in einem Laden nur 185 DM. Vom Preis-Leistungsverhälnis kann man nichts besseres kriegen und stabil ist es auch. Warum für den doppelten Preis ein ASUS nehmen, wo die gleichen Chips drauf sind?

Das K7VZA ist übrigens im Black Look (schwarz lackierte Platine) ;-)

Tschau
Inventor
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.123
#18
elitegroup suxx

ich hatte das elitegroup und NUR stress.
ka ob es daran lag, daß ich 4 pci karten habe, aber wie gesagt ich hatte nur stress. desweiteren shared bei elitegroup pci1 und pci5 mit dem agp => bei älteren pci karten kanns es da probleme geben.
ich habe nun das ASUS und bin voll zufrieden. alles geht, kein stress, nix.
und der riesen bonus das man beim asus alle übertaktungsgeschichten bequem per bios erledigen kann biete elitegroup nicht. du kannst beim elitegroup nur fsb ändern.
auch vom bios support her ist asus zig mal besser als elitegroup.
du zahlst halt 100,- mehr. aber das wär es mir wert.
 

Peer69

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
435
#19
wunderbar!!!!!!!!!

Ich hab das ECS Elitegroup K7VZA Rev. 3 mit dem 3.2b Bios.

Ich bin mehr!! als zufrieden!

Es läuft stabil (unter Win2k) und weniger stabil (unter WINME) also.. klarer Sieg fürs Board. weil ME dran schuld ist!
Bei mir rennt das mit nem Atlon 1000TB und 256 MB noname RAM.

Für jemanden , der ein gutes und vor allem preisgünstiges Board haben will ist es das TOP Board!!

Für einen Bastler eher nicht.... man kann zB den VCore nicht verstellen und sonst einige Spielchen...

aber wer will das schon?

Mein Fazit: Wer ASUS nicht bezahlen kann ist mit ECS echt gut beraten!


Peer
 

Crow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
277
#20
ECS is top

Ich habe selber das K7VZA rev.3 und bei mir rennts spitze!Hab schon ein vergleich zwischen den A7V133 und dem K7VZA gefunden und das K7VZA war in jedem test schneller.Ich kann das Board nur weiterempfehlen.Wenn jemand aber ernsthaft übertackten möchte kann er damit nichts anfangen.
 
Top