ASUS ROG Strix E Error 8d

computerfouler

Lieutenant
Registriert
Feb. 2004
Beiträge
651
Folgendes Problem. Mein ASUS x570 Strix E macht Probleme und zwar den berüchtigten 8d Fehler.
Vorgeschichte – bisher hatte ich ein ASUS Prime B450 –A und mit diesem Board exakt selbige Problem, allerdings mangels Diagnose LEDs etc. nicht erkannt.
Nach langem drehen an allen Schaltern im BIOS, Hardwaretausch etc., war dann die Lösung auf ein altes BIOS zurückzugehen. Mit dieser alten BIOSversion läuft das System absolut stabil (auch mit RAM-Übertaktung).

Da ich meinen 3900x nicht ewig auf diesem unterdimensionierten Board betreiben wollte habe ich das ASUS ROG Strix E gekauft.
Nun zeigt dieses Board genau dieselben Probleme, allerdings nützt hier auch das zurückflashen auf ein altes BIOS nichts. Permanente Kaltstartprobleme- oder sowie man irgendwas im BIOS ändert Error 8d, mit anschließenden Problemen beim Start. Manchmal durch Neustarts zu beheben, manchmal geht nur CMOS reset.
Das betrifft nicht irgendwelche OC Einstellungen, schon mit XMP Einstellungen gibt es Schwierigkeiten, dann läufts mal wieder eine Zeit und plötzlich fängt es wieder an.

Was mir aufgefallen ist – die Probleme beim Prime B450 waren gleich, nur mit der alten BIOS-Version macht das Board was es soll, wenn irgendetwas nicht stimmt (RAM Timings etc., startet es zweimal selbständig neu und stellt bootfähige Werte her. Genau das machen die neuen BIOS Versionen (mit den neuen AGESA ab 1.0.0.3) offensichtlich nicht, die stoppen den Bootvorgang einfach mit Error 8d. Gibt es da eine Lösung?
Was auffällt ist, das alles über 3200 MHz RAMtakt, def. zu instabilitäten führt. Das alte BIOS auf dem B450, lief ohne Probleme mit 3600/3800 Mhz. Daran ist mit dem Strix E gar nicht zu denken.
Hardwareprobleme sind es def. nicht.

Edit
Das "zurückflashen" hilft auch hier, war beim ersten Test nur nicht weit genug zurückgegangen bei der BIOS-Version. Auf meinem Strix E läuft das BIOS 604 (AGESA 1.0.0.2) nun ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe selbst das gleiche Board und auch gerade das Handbuch hier liegen - ich finde dort überhaupt kein "8d" in den Tabellen :o
 
hab das selbe board mit 3700x und nem 32gb 3200er kit von corsair der auch mit xmp so läuft wie er soll. hatte mit keiner bios version bisher ernsthafte probleme und das system läuft stabil. hoffe das hilft zumindest etwas.
 
Versuch mal das BIOS: https://cloud.asustreiber.de/s/xZMY2ZG5pTiECa7
Noch im Beta Status, aber mittlerweile mit neuer Agesa.

Achte auch darauf, dass die Speicherriegel in den korrekten Slots liegen (A2+ B2 sprich zweiter und vierter von der CPU aus). Auch der Kühler darf nicht zu fest angezogen sein.

Fehlercode 8d kenne ich selbst von RAM OC und es handelte sich meist um falsch gestellte Timings. Was genau hast du versucht? Das XMP müsste ohne Probleme laufen. Auch bis 3600 dürfte da nicht viel schief gehen. Hast schon mal versucht, die Timings händisch zu setzen? Vlt kann man damit das Problem umgehen.
Ergänzung ()

PS: Nutz dazu die Flashbackfunktion deines Boards - Beschreibung siehe Handbuch. https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/...ING/E15200_ROG_STRIX_X570-E_GAMING_UM_WEB.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
cm87 schrieb:
Fehlercode 8d kenne ich selbst von RAM OC und es handelte sich meist um falsch gestellte Timings. Was genau hast du versucht? Das XMP müsste ohne Probleme laufen. Auch bis 3600 dürfte da nicht viel schief gehen. Hast schon mal versucht, die Timings händisch zu setzen? Vlt kann man damit das Problem umgehen.
Ergänzung ()

PS: Nutz dazu die Flashbackfunktion deines Boards - Beschreibung siehe Handbuch. https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/...ING/E15200_ROG_STRIX_X570-E_GAMING_UM_WEB.pdf


Müsste laufen, tut es aber nicht. Selbst mit XMP Profil gibte es die Kaltstartprobleme und 1305 läuft total schlecht. Händische Werte gehen auch nicht besser.

Ich habe eine AIO Wakü übt die zuviel Druck aus?
 
Kaltstartprobleme oder doppelter Boot?

Welchen RAM hast du da genau?
Dann kann ich dir mal ein paar Timings durchgeben und dazu die korrekten Spannungen. Vlt setzt das Board von Haus aus falsche Werte - bei Asus (und auch den anderen Boardherstellern) leider keine Seltenheit.

Bei meinem C8H lief 0701 wirklich gut - dazu noch mit der alten SMU noch besser.
0801 war eine Katastrophe - sporadische Neustarts und RAM OC lief auch nicht mehr richtig.
0901 war wieder gut.
1001 (offiziell das neueste BIOS) läuft soweit ganz ok - PBO, Scalar oder +200MHz dafür nicht mehr.
Fazit: Bis jetzt war 0701 mit SMU 46.34.00 die beste Version beim C8H.

Wie es mit 1004 und Patch b sowie SMU 46.54.00 wird, kann ich leider noch nicht sagen.

computerfouler schrieb:
Ich habe eine AIO Wakü übt die zuviel Druck aus?
Keine Ahnung wie fest diese angezogen ist... Aber theoretisch ja, damit behindert man die Kanäle.

CPU und CPU Sockel sind aber sauber? Keine WLP irgendwo verschmiert?

Hast die Kanäle einzeln schon mal getestet? Nur mal A2 oder B2 (nur ein Riegel)?
 
Die Hardwartechnischen Sachen richtige RAMslots, CPU sauber, anderer RAM anderes Netzteil etc. sind alle durch (schon beim alten Board).
Das sind def. Probleme mit den BIOSversionen/AGESA von ASUS. Werde heute abend mal eine ältere BIOS Version flashen.

Das Board an sich finde ich super, habe aber in dem Preisbereich keine Lust Betatester für ASUS zu spielen.
Noch kann ich es zurückgeben, würde dem Board aber gerne noch eine Chance geben.
 
Derzeit ist man leider nicht nur bei Asus Betatester :D

Such mal ein stabiles Bios. Damit besseren Boost hast, kann ich dir ja noch die alte Agesa mit SMU 46.34.00 organisieren. Hatte einen guten Boostwert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DanHot und computerfouler
Welche Version wäre das denn?
 
Die, die am stabilsten bei dir läuft, nur mit veränderter SMU Firmware. Keine Ahnung, welche es bei dir ist/war.
Ergänzung ()

Sprich, sag mir, welche Version es bei dir war. Bzw teste kurz an, welche es bei dir ist. Dann gib mir eine Rückmeldung.
 
Statusbericht.
Die Geschichte wiederholt sich tatsächlich, wie beim Prime B450b, bringt auch beim X570 Strix E das zurückflashen auf eine alte BIOS-Version (hier 604) die Lösung.
Vermutlich ist es die AGESA 1.0.0.2 die noch sauber läuft.

Alle Probleme erledigen sich damit. Kein hängen beim Kaltstart, keine Error 8d, keinen hängen beim Windows neustarten etc. .Auch mein Ballistix Sport 3200 CL16 läuft stabil auf 3600Mhz, die Kerne boosten wieder sauber hoch und das besser als mit jeder nachfolgenden AGESA.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DanHot und cm87
Habe ich auch schon versucht, bei mir leider ohne Erfolg.
 
Wenn mir das Board nicht so gut gefallen würde, hätte ich es bereits zurückgeschickt. Mit Cashback habe ich ~260€ bezahlt, das ist nicht wenig für ein MB. Mit der Ausstattung und vor allem der Qualität der Stromversorgung geht das IMHO aber noch in Ordnung, zumindest wenn man die Preise der x570 Boards insgesamt betrachtet.
Trotzdem nervt mich dieses Problem und mir stellt sich die Frage, machen es andere Hersteller besser? Habe mir schon einen Wolf gegoogelt deswegen und sehe das dieses Problem auch bei anderen Herstellern auftritt, gehäuft scheint mir allerdings bei ASUS und MSI. Das ist natürlich völlig subjektiv und keine wirkliche Auswertung.
 
Die alte Version läuft jetzt ja ohne Probleme oder nicht?

Lass mir den Downloadllink noch von der von dir verwendeten Version da - ich schau mal, ob ich da das selbe BIOS mit alter SMU auftreiben kann.

Vorteil ist, du hast damit einen sehr hohen und guten Boostwert.
 
Richtig, aber ich möchte natürlich nicht ewig auf diesem BIOS hängen bleiben.
Ist das 604 von dieser Seite Die Boostwerte mit diesem BIOS sind völlig OK.
 
Update
Gestern hatte ich mal wieder Zeit zum Testen und bin nun wohl auf die Lösung für mein Problem gekommen.
Es ist eindeutig die SOC Spannung - die von mir geschilderten Probleme (Kaltstart, Q Code 8d etc.) sind erledigt wenn ich den Wert von 1.04375 V vorgebe.
Wichtig - nicht mehr und nicht weniger, andere Werte führen entweder zu Kaltstartproblemen, oder der reboot oder Warmstart funktioniert nicht.
Mein Rechner läuft nun auch auf FCLK 1900 und RAM auf 3800 CL16 ohne Probleme.
Ausdrücklich bedanken möchte ich mich beim User Reous, ich nutze seinen BIOS Mod 1201X, läuft super damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cm87
Gut zu hören, dass es funktioniert. Vsoc sollte normal nicht so arg gegensteuern. Zu wenig oder gar zu hohe ist kontraproduktiv, ja, eine gewisse range wie zb 1,05V bis 1,15V sollte eigentlich laufen. Bin gespannt, ob es mit neuen Bios Versionen Verbesserungen für dich gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: computerfouler
Habe auch ein Asus X570 Strix-E und gerade das selbe Problem festgestellt.
Hatte gerade erst mein Bios auf die aktuellste Version aktualisiert und 8d lol.
Was ist das für ein Müll....unglaublich.
Ich stelle sicher nichts an Spannungen rum, es muss auch ohne funktionieren, ansonsten ist das Produkt fehlerhaft.
 
Ab BIOS 1404 ist dieses Problem eigentlich behoben. Hast du einen CMOS reset gemacht nach dem update?
 
Zurück
Oben