Asus Router als Access Point. Wie bekomme ich Zugriff auf angeschlossene NAS via www?

nwde

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Hallo zusammen,

bei uns wurde auf Glasfaser umgestellt. Entsprechend musste unser Router ausgetauscht werden. Ich frage mich gerade, wie ich die Netzwerkkonfiguration so einstelle, um extern über DDNS/FTP weiterhin Zugriff auf unser Nas zu erhalten. Bislang war das Setting wie folgt:

Ein Dlink Modem DS321B war mit PPOE am Asus RT-N66U angeschlossen. Der Asus war als Router konfiguriert und die Freigabe war über die entsprechenden Ports über den DDNS Service von Asus freigegeben.

Durch die Umstellung auf Glasfaser wurde das Dlink Modem ausgetauscht mit einer Fritzbox 7360. Diese unterstützt leider kein PPOE. Sie wird quasi als Router und Modem verwendet. Der Asus RT-N66U ist jetzt als Access Point konfiguriert, über den das LAN und W-Lan geregelt wird. Der Asus DDNS Service wird aber im Modus Access Point nicht unterstützt.

Wie erhalte ich jetzt weiterhin kostenfrei über FTP Zugriff auf meine Nas (Synology DSXXX (mit Firmware 4.X)?

Hoffe ich habe das verständlich beschrieben.

Vielen Dank für euere Hilfe!

nwde
 

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Und dann die entsprechenden Ports freigeben zum NAS?

Welchen DDNS Service würdest du denn dann verwenden? Der von Asus war schon super komfortabel.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.130
die entsprechenden ports in der fritzbox weiterleiten und die ddns der synologie benutzen...

alternativ und weniger sicher, du schaltest an der fritze die funktion upnp ein und bei synology "router automatisch konfigurieren"... (ist jedenfalls im qnap so.)
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.140
DDNS: no-ip.com

Port 20/21 zur IP des NAS forwarden.

FTP über das Internet ist aber keine gute Idee. Richte dafür lieber eine VPN-Verbindung ein.
 

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Danke für den Tip mit no-ip.com und die VPN Verbindung.

DDNS an der Synology habe ich probiert. Leider erhalte ich für den Dienst von Synology ständig Fehlermeldungen bei der Einrichtung bzw. Verbindung zum Dienst.

die entsprechenden ports in der fritzbox weiterleiten und die ddns der synologie benutzen...

alternativ und weniger sicher, du schaltest an der fritze die funktion upnp ein und bei synology "router automatisch konfigurieren"... (ist jedenfalls im qnap so.)
Probiere ich mal aus. Die Synology ist bereits auf "Router automatisch konfigurieren" geschaltet.
 

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Ich hab bereits bei der Registrierung Schwierigkeiten. Im Admin-Panel stockt immer die Verbindung zur Anmeldug. Ich probiere das nachher nochmal. Danke!
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.866
myfritz.net ist der kostenlose DDNS-Dienst von AVM für Fritzbox Besitzer. Wer jetzt Angst wegen der Sicherheitsmeldungen der letzten Tage hatte, man kann den DDNS-Dienst myfritz.net nutzen und dennoch den Fernzugang deaktivieren und VPN einrichten.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.130
hast du ein werbeblocker oder sonstwelchen müll-plugins im browser, dann würde das mit dem problem beim einrichten logisch sein. nimm mal einen anderen browser.
 

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Danke chrigu, danke alle anderen.

Zum Synology DDNS Dienst konnte keine Verbindung herstellen, da die Synology keine Verbindung zum Internet herstellen konnte. Ich hab das Ganze nun umgestellt. Die Synolofy DS210j ist direkt an die Fritzbox 7390 angeschlossen (LAN1). Der Router wird erkannt, die Synology hat Verbindung zum Internet. Ich hab also auf der Synology den DDNS Service aktiviert, dieser läuft auch laut DMS. Anschließend hab ich die entsprechenden Ports in der Fritzbox freigegeben (Screenshot im Anhang), da ich nicht mit UPnP arbeiten möchte (habs aber auch mit UPnP ausprobiert). Die Synology hat einen feste IP. Diese ist in der Fritzbox und in der Synology festgelegt.

Allerdings bekomme ich keinen Zugriff von extern auf meine Synology. Ich habs mit dem Host, den Synology Benutzern mit den entsprechenden Rechten, dem Benutzername und Passworts des DDNS Dienstes ausprobiert. Keine Chance. Zusätzlich habe ich einen No-Ip.com Account eingerichtet. Egal ob ich den in der Fritzbox eingebe, oder direkt in die Synology. Keine Verbindung auf die entsprechenden Ports.

Weitere Infos: Alle HTTP(S), FTP, etc.-Dienste von MyFritz habe ich deaktiviert.

Übersehe ich was?

Vielen Dank!
 

Anhänge

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.130
also du kommst nicht mit deinnas-name.dnnssynologyip.com:5000 auf die nas? von ausserhalb? (innerhalb deines netzwerkes funktioniert nur die direkte ip 192.168.178.xx:5000)
 

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Nein leider nicht. Ich bekomme über den Host XXX.synology.me:5000 keine Verbindung. Egal ob über AFP, FTP, HTTP. Auch nicht über XXX.no-ip.biz :/ Die externe Adresse stimmt aber und wird auch aktualisiert.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.130
hast du router und nas schon mal neu gestartet... diese ddns dienste sind meistens zeitversetzt aktiv und dauern ab und zu lange bis sie funktionieren..

und mit deiner externen ip:5000 kriegst du verbindung. oder ist router und nas nicht im demselben ip bereich.... 192.168.178.xx wäre ja die fritzbox.... und die syno?

PS: mit der direkten url kommst du rein? 192.168.178.xx:5000
 
Zuletzt bearbeitet:

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Ja Router und NAS liegen im selben IP Bereich: 192.168.188.2 und 192.168.188.1

Über die direkte IP im Netz 192.168.188.2:5000 werde ich auf das DSM von der Synology weitergeleitet. Ich kann auch (im selben Netz) über ein FTP Programm problemlos auf 192.168.188.2:21 zugreifen? Allerdings komme ich aus einem fremden Netz aber keine Verbindung über die aktuelle WAN:5000.

Kann es sein, dass der Router eine Firewall oder ähnliches hat?

Danke für deine Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Erst kam die Fehlermeldung: "Sie benutzen IPv6. Der Netzwerkcheck unterstützt aber nur IPv4. Sie können hier den Netzwerkcheck via IPv4 ausführen." Hab mich weitergeklickt. Ergebnis im Anhang!

Ich hab in der Fritzbox auch mal Exposed Host für die Synology aktiviert. Gleiches Ergebnis. Unglaublich :(

Danke!
 

Anhänge

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.866
Auf utrace.de siehst du deine IP-Adresse. Die gefolgt von :5000 geht nicht. Okay.
In der Diskstation, Systemsteuerung, DSM-Einstellungen, http-Dienst, steht was?
Im LAN geht die LAN-IP gefolgt von 5000? Seltsam.
 

nwde

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
17
Nein. Die unter utrace.de angegebene IP ist die selbe wie im DMS unter DDNS aktuell eingeblendete externe WAN. Ich bekomme keinen Zugriff von extern über eben diese WAN. Egal ob über WAN:5000 oder WAN:21 etc.

Im Netz geht keine IP gefolgt mit 5000. Aber ich kann im Netzwerk die Ports 5000, 21 etc in Verbindung mit der IP der Synology aufrufen. Auch der Login mit dem DSM-User über FTP funktioniert.

Unter http-Dienst steht der Standardport 5000.

Auch unter Netzwerk im DSM passt alles. Manuelle Konfig ist aktiviert. IP-Adresse ist angegeben (192.168.188.2). Die Standard-Gateway ist aktiviert (192.168.188.2). Subnetz-Maske ist auf 255.255.255.0 etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top