Beratung: DVD/Blu-Ray Codierungs PC für Filmsammlung

TerpentinX

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
3
Guten Abend zusammen,

nachdem ich die letzten Jahre nur einen Laptop hatte möchte ich mir nun gerne wieder einen richtigen Desktop PC zulegen.
Hauptsächlich möchte ich mit dem System im Internet surfen, Musik hören, Filme gucken und Blu Rays mit dem Programm DVDFab konvertieren um diese auf externen Geräten gucken zu können (Handy, Tablet, externe Festplatte).

Wünschen würde ich mir, dass das umkonvertieren von BluRay nach MP4 für eine Serienfolge von 45 Minuten nicht länger als 10 Minuten dauert, wie das z.B. mit der Nvidia Geforce GTX 660Ti meines Bruders möglich ist. Bei dieser ging das über den
CUDA-Chip sehr schnell. Leider wird dieser in den neuesten Treiber Updates nicht mehr unterstützt.

Ein Gamer bin ich überhaupt nicht, somit bräuchte ich die Grafikkarte hauptsächlich wegen der Videobearbeitung.

Budgetmässig hätte ich mir so bis 1000 Euro mit einem flotten Bildschirm wie den Samsung S27D390H vorgestellt.
Ebenfalls interessant wäre für mich, ein Bildschirm, der gleichzeitig als TV-Empfänger für HDTV-programme verwendbar wäre, so dass man das Gerät, während man beispielsweise unterwegs ist HDTV Aufnahmen auf Festplatte speichern kann (so
in der Art wie früher über VHS-Recorder) ohne dass der PC dauernd an ist.

Ein BluRay Laufwerk sollte natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Über einen Vorschlag auf so ein abgestimmtes System würde ich mich sehr
freuen.
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
Ich mache alles über Intel Quicksync mit Nero Recode und brauche 5 Minuten für einen kompletten Film

dafür reicht ein i3 4130 schon zu
 

TerpentinX

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
3
Das Programm gefällt mir sehr gut und ich arbeite nun schon eineinhalb Jahre damit, das möchte ich eigentlich beibehalten.
Wie ist das mit CUDA jetzt eigentlich? in den neuesten Treibern wird es nicht mehr unterstützt, aber warum? Dann müssen
die Videobearbeiter jetzt auf der letzten funktionierenden Version sitzen bleiben und nicht updaten? Die Leute, die ganz aktuelle
Treiber für Spiele brauchen können dann nichts mit im Videobereich machen (oder zumindest eingeschränkt). Will Nvidia hier die Leute zwingen neue Karten zu kaufen?
Ist NVENC jetzt der Nachfolger für CUDA? Hat jemand Erfahrung, ob DVDFab damit ebnso gut zurecht kommt.
Wenn ich derzeit am PC meines Bruder etwas konvertiere dauert es in HD Auflösung fast die zehnfache Zeit.
DVD Upscales nach 1080p die vorher ebnfalls in 8 Minuten fertig waren, brauche ich gar nicht mehr machen.
 
Top