Bericht Bericht: PCIe 3.0 vs. PCIe 2.0

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.729

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.597

Elkinator

Banned
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.734
Hier werden die PCIe Modi verglichen und nicht die Grakas oder AMD/NVidia, von daher ist das vollkommen wurscht.
nein, ganz so egal ist es nicht, man sollte immer mit den aktuellsten treibern testen.
wenn die karte mit dem neuem treiber etwas schneller rechnet produziert da ja logischerweise etwas mehr durchsatz und dann könnte es ja theoretisch sein das PCIe vielleicht etwas minimal mehr bremst.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.597
Jo, der neue Treiber (der dann vielleicht 0,5% schneller ist) generiert plötzlich das vielfache an Datenfluss auf dem PCIe Link.
Wir bewegen uns hier bestenfalls im Bereich der Messtoleranz, demnach ist es imo egal welchen Treiber man nutzt.
 

Elkinator

Banned
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.734
nein, es ist NICHT egal.

wenn man schon etwas testet sollte es ja kein problem sein auch aktuelle treiber zu verwenden, mal sollte alles vermeiden was das ergebnis beeinflussen könnte.
so lange dauert ein treiberupdate ja nicht.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.597
Schonmal dran gedacht, dass die Tests evtl. nicht alle in der letzten Woche gemacht wurden und der Treiber zum Zeitpunkt des ersten Tests ggf. noch aktuell war ?
Evtl. wurden die PCIe v1 und v2 Ergebnisse ja nachgebenched und die v3 existierten schon.
Oder, dass man ggf. bewusst den Treiber gewählt hat um eine Vergleichbarkeit mit anderen Tests zu ermöglichen.

Warum wurde Windows 7 benutzt ? Evtl. ist Windows 8 ja doch was schneller und nutzt den PCIe Link komplett anders und verursacht ganz andere Ergebnisse.
Was machst du in nem Monat ? Soll der Tests dann neu gemacht werden weil ein neuer Treiber rausgekommen ist ?

Ich bleib dabei, die verwendete Treiberversion ist für den Test absolut unwichtig.
 

Elkinator

Banned
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.734
wenn der alte treiber zum zeitpunkt des testes aktuell war passt es eh, man sollte halt immer wenn man etwas testen den zu diesem zeitpunkt aktuellen treiber verwenden.
auch wenn es kaum etwas bringt.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.933
wenn man schon etwas testet sollte es ja kein problem sein auch aktuelle treiber zu verwenden, mal sollte alles vermeiden was das ergebnis beeinflussen könnte.
so lange dauert ein treiberupdate ja nicht.
Es läuft hier im Forum gerade eine Umfrage zu diesem Thema, in der auch erklärt wird, warum CB derzeit eine stabile Testplattform benutzt. Würde man immer die neusten Treiber verwenden, wären die Ergebnisse nicht mehr in den vorherigen Tests vergleichbar. Es besteht also die Wahl zwischen aktuellen Treibern und vielen Vergleichswerten zu anderen Grafikkarten.

Wobei es in diesem speziellen Test sowieso nicht um den Vergleich verschiedener Grafikkartenmodelle. Hier hätten aktuelle Treiber und damit eine Abweichung zum Standardtestsystem nicht geschadet.
Aber es ist fraglich, ob es, bezogen auf die Aussagekraft dieses Tests, bei dem es ja nur um einen Vergleich zwischen verschiedenen PCIe-versionen geht, irgendwie geholfen hätten. Höchstens wenn sich ausgerechnet bei der PCIe3.0-Unterstützung irgendwas getan hätte.
 

Der Landvogt

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.401
Ich bleib dabei, die verwendete Treiberversion ist für den Test absolut unwichtig.
Sehe ich genauso. Ansonsten kann man nach jedem kleinen Update irgendeines Treibers (Chipsatz, GPU, ...) oder des OS wieder von vorne anfangen, da sich ja etwas getan haben könnte. So gesehen müssten ALLE Benchmarks hier regelmäßig (monatlich?) wiederholt werden.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.735
Ja, kann sie. Das macht sie auch sobald der VRAM überläuft (ging schon bei den AGP Karten), deswegen wären entsprechende Tests evtl. interessant gewesen. Ich befürchte aber dass das Ergebnis in beiden Fällen bedeutet dass die FPS ins Unspielbare abrutschen.
 

Leo.16

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.262
dachte ich mir auch, gerade dies würde dann von hohen Datenraten profitieren.

Leo.16
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.933
Wenn der VRAM ausgeht, ist ein massiver Leistungseinbruch so oder so unvermeidlich. Auch PCIe3.0 statt 2.0 würde beim Zugriff auf den Hauptspeicher nicht viel ändern.

PCIe2.0 x16 hat eine Bandbreite von ca. 8 GB/s. 3.0 verdoppelt das auf knapp 16GB/s. Aber im Vergleich zur Speicherbandbreite moderner Grafikkarten ist beides extrem wenig. Eine HD7970 z.B. hat über 260GB/s.
 

ziko

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
33
Da wird wieder nur die Halbe Wahrheit presentiert.
Wenn an sich genauer die jeweilige Prozessor- und Chiparchitektur ansieht,
bemerkt man schnell den Schwachsinn in den vorangegangenen Anbindung der Peripherie an den Prozessor.
USB3, SATA3, PCIe, und all der restliche Kram teilt sich nur einen engen Kanal zum Prozessor.
Ja, USB3 für sich alleine wird mit vollem Speed bedient...
Ja, SATA3 wird alleine mit vollen Speed bedient...

Aber erwähnt jemand die realle Situation im System beim Spielen?

Nein. Uns wird immer noch vorgelogen wie schnell USB3, SATA3 oder PCIe3 sei...theoretisch.
Im System habe ich die Revo Drive 3 X2 und 2 AMD Grafikkarten im CF.

Im Alten System, 1156 Sockel, kam die SSD kaum über 700-800 Mb/s Geschwindigkeit.
Habe alle Komponenten in das neue System übernommen, Sockel 2011 und I7 3820, und habe plötzlich 1.3 Gb bei der SSD.

Es waren, und sind, einfach zu wenige Lanes zum Prozessor vorhanden in den älteren Architekturen.
Punkt.
Analog zu meiner SSD verhält es sich auch mit PCIe3, die Geschwindigkeit kommt einfach nicht zur Geltung wegen des Flaschenhalses zum Prozessor.
Punkt.
PCIe3 ist einfach nutzlos auf einem 1155 oder 1156er System weil einfach zu wenige Lanes physikalisch vorhanden sind.
Es gibt Menschen die neben einer PCIe SSD, zwei Grafikkarten auch noch eine Soundkarte besitzen, welche auch über die Lanes angebunden wird.
Bei hoher Auslastung der Lanes wird ein Sharing betrieben und einzelne Komponenten müssen warten.

Darum hört endlich mit solchen, von der Industrie suggerierten, Kommentaren auf, PCIe3 bringe keinen Vorteil.
 

webmi

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
788
Ah, verstanden, kaum gebe ich kleine 1600€ für Grafikkarten aus, schon hab ich was von PCIe 3!
Ich bin echt beeindruckt :D
Ganz so habe ich das nicht gemeint. Das Resümee des CB-Tests sagt doch etwa: "aktuell ist 3.0 nicht nötig"

Wenn man aber etaws zu den Vorteilen von 3.0 wissen möchte, oder sich sogar Gedanken über ein Tripple/Quad SLI incl TrippleScreen macht oder/und dazu sogar noch ein RevoDrive/RaidController etc einbauen möchte, sind die Informationen dazu im Internet einfach sehr karg. Ich wünsche mir einen authentischen Test (nicht nur von Forenusern, die selbst testen) über die Leistungsfähigkeit von 3.0 - kein - "aktuell braucht ihr es nicht..."
 
Zuletzt bearbeitet:

LokulluZ

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
20
Ist genau der gleiche Mist wie damals, AGP4x und AGP8x.... Hauptsache die Leute haben was neues zum Kaufen :evillol:
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.321
@LokulluZ:
Ich mein, atm ist es beruhigend, aber nun mal ehrlich:
Man beschwert sich ständig über die "zu langsame" Entwicklung in diversen Bereichen.
Hier kommt die Entwicklung einfach VOR dem Bedarf. Wird es niemals benötigt werden? Kann das jemand sagen?
Ich mein, AGP x4 reicht heute nicht mehr. Nicht schlimm, aber damals war die Situation nicht so unähnlich.
Endlich eine Entwicklung VOR dem Bedarf, ist doch toll!
Ich brauchs auch nicht - momentan. Aber mal sehen. Ist doch schön, wenn es ausgereift ist, wenn ich ne GTX 960Ti kaufe :p
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.414
PCIe3 ist einfach nutzlos auf einem 1155 oder 1156er System weil einfach zu wenige Lanes physikalisch vorhanden sind.
Es gibt Menschen die neben einer PCIe SSD, zwei Grafikkarten auch noch eine Soundkarte besitzen, welche auch über die Lanes angebunden wird.
Das ist ja einfach nicht richtig. Du vermischt hier die PCIe-Lanes die direkt von der CPU kommen mit denen die der Chipsatz bereit stellt.

In deinem Fall hattest du im ersten System die PCIe-SSD an Lanes der Southbridge hängen. Die erreichen in der Tat nicht die maximale theoretische Leistung.
Zudem hast du noch nen altes s1156-System. Hier haben die Lanes der Southbridge nur PCIe 1.1 Geschwindigkeit. (bei x4 in der Theorie 1GB/s, in der Praxis eben deine 750 MB/s)
Die miese Performance liegt also nicht zwingend an der Verbindung von der Southbridge zum Prozessor. Denn die hast du ja anderweitig nicht weiter extrem belastet oder? Denn die Grafikkarten hängen da ja nicht dran.

Bei der s2011 Plattform hat die CPU viel mehr PCIe-Lanes (40 statt 16). Und dort hast du wahrscheinlich auch deine PCIe-SSD dran gehangen und erreichst somit höhere Transferraten.

Ganz das Gegenteil ist nämlich der Fall. Gerade die Mainstreamplattform kann PCIe 3.0 sehr gut gebrauchen.
Zum einen die 16 Lanes in der CPU: Hier kann man dann auch nen Sli-System ohne Performanceeinbußen fahren. Denn mehr als je 8 Lanes bekommen die 2 Slots ja nicht.
Zum anderen hat der PCH nicht grad massig PCIe-Lanes. Wenn die mehr Durchsatz hätten könnte man einfacher weitere USB 3.0 und SATA-Controller anbinden, geschweige denn Thunderbolt Ports.
Dazu müsste man dann natürlich auch das DMI-Interface auf PCIe 3.0 bringen.

Hat Intel da eigentlich konkret was zu verlauten lassen? Hab bisher ncihts gelesen. Aber wenn die PCH ansonsten nur PCIe 2.0 bietet und es in Folien nicht extra erwähnt wird, kann man davon ausgehen dass das DMI-Interface immer noch bei PCIe 2.0 ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top