News Betrugs-Apps: 700.000 Apps hat Google 2017 aus dem Play Store gelöscht

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.212
#1
In einem Bericht darüber, wie Google im vergangenen Jahr mit schädlichen Android-Apps und nicht vertrauenswürdigen Entwicklern umgegangen ist, hat das Unternehmen auch konkrete Zahlen genannt. Demnach wurden allein im letzten Jahr 700.000 schädliche Apps aus dem Google Play Store gelöscht, um Anwender zu schützen.

Zur News: Betrugs-Apps: 700.000 Apps hat Google 2017 aus dem Play Store gelöscht
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
579
#2
Das unsichtbare Steuerzeichen wie Linebreaks überhaupt als Entwicklernamen angegeben werden können zeigt doch schon, wie unglaublich löchrig deren System ist. Wahnsinn.
 

LeX23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
297
#3
Man könnte auch sagen: 700.000 schädliche Apps wurden im offiziellen Google PlayStore zum Download angeboten... bis sie dann irgendwann entfernt werden. Aus anderen Berichten zu nehmen, kann das auch mal Wochen oder Monate dauern.

Ich fände eine Vorab-Kontrolle von Apps besser. Sonst hat man nie wirklich vertrauen.
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
14.421
#5
Leuten die sich ein "Update WhatsApp" manuell als neue App aus dem Store laden kannst du aber auch kaum helfen, dass Updates automatisch installiert werden weiß selbst meine Schwiegermutter.
Ist das selbe wie mit "wir brauchen Ihre Kontodaten zur Bestätigung" Mails.
 

Valix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
466
#6
ich finde den Apple Store hier sicherer !
 

NoXPhasma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
462
#8
Man könnte auch sagen: 700.000 schädliche Apps wurden im offiziellen Google PlayStore zum Download angeboten... bis sie dann irgendwann entfernt werden. Aus anderen Berichten zu nehmen, kann das auch mal Wochen oder Monate dauern.

Ich fände eine Vorab-Kontrolle von Apps besser. Sonst hat man nie wirklich vertrauen.
Das sehe ich genau so, Google tut so als wäre das Entfernen dieser Apps was tolles. Ganz im Gegenteil, das sie im Nachhinein entfernt werden müssen ist eine Katastrophe! Android Nutzer die den Play Store nutzen sind ständig der Gefahr ausgesetzt Malware und andere betrügerische Apps zu installieren, nur weil man bei Google zu faul ist im Vorhinein ordentlich zu prüfen. Aber die Anzahl an Apps im Store ist halt wichtiger wie die Sicherheit der Benutzer ...
 

Moeller13

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
82
#9
Wobei Apple seine Daten bzgl. der Sicherheit sehr unter Verschluss hält und wenig bis keine Informationen rausgibt, so wie es Google jetzt gemacht hat. Ob sie also viel sicherer sind ist schwer zu beurteilen. Vom Gefühle her würde ich sagen sicherer aber auch nicht voll und ganz
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.481
#10
Man könnte auch sagen: 700.000 schädliche Apps wurden im offiziellen Google PlayStore zum Download angeboten... bis sie dann irgendwann entfernt werden. Aus anderen Berichten zu nehmen, kann das auch mal Wochen oder Monate dauern.

Ich fände eine Vorab-Kontrolle von Apps besser. Sonst hat man nie wirklich vertrauen.
Falsch...setzen 6. Wenn 99% aller Apps entfernt wurden, bevor sie heruntergeladen wurden, gilt deine Aussage für 7.000 Apps.
Und wer grundsätzlich Vertrauen in irgendeine App hat, nur weil Sie irgendwer getestet hat, ist nicht unschuldig, wenn ihm etwas passiert.

Grundsätzliches Misstrauen ist das erste was man heutzutage im Umgang mit IT lernen muss.

Ich persönlich finde Apples Illusion eines sauberen App-Stores viel schlimmer.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.249
#11
Das sehe ich genau so, Google tut so als wäre das Entfernen dieser Apps was tolles. Ganz im Gegenteil, das sie im Nachhinein entfernt werden müssen ist eine Katastrophe! Android Nutzer die den Play Store nutzen sind ständig der Gefahr ausgesetzt Malware und andere betrügerische Apps zu installieren, nur weil man bei Google zu faul ist im Vorhinein ordentlich zu prüfen. Aber die Anzahl an Apps im Store ist halt wichtiger wie die Sicherheit der Benutzer ...
Mir ist es lieber ein Hersteller gibt offen zu, dass es von 3+ Mio. Apps ca. 7000 (~0,2%) Apps mit unlauteren Absichten geschafft haben installiert zu werden, als dass er sich völlig verschlossen hält und ein Gefühl der Sicherheit erzeugt, welches nicht prüfbar ist.
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.481
#13
Und wenn jetzt 99% der schädlichen Apps entfernt werden, bevor sie das erste mal heruntergeladen werden, liegt der unterschied zu "ordentlichen pre-tests" wo genau?
 

NoXPhasma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
462
#14
1% von 700k sind immer noch 7000 Apps die übrig bleiben. Viele von denen wurden auch nicht von Google gefunden sondern von Forschern, wie man ja aus den Medien immer mal wieder entnehmen kann.

Klar kann man sich das schön reden, weil das ja "nur" 1% ist, für betroffene ist das aber nicht schön.
 

LeX23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
297
#15
Und wenn jetzt 99% der schädlichen Apps entfernt werden, bevor sie das erste mal heruntergeladen werden, liegt der unterschied zu "ordentlichen pre-tests" wo genau?
Der Unterschied liegt an solchen Fällen: https://www.heise.de/security/meldu...ownloads-in-Google-Play-entdeckt-3952145.html
Die wahrscheinlich bei Google noch nichtmal in die Statistik einfließen. 4.5 Millionen Downloads... ganz offiziell aus Googles eigenem AppStore, bevor sie entfernt werden.
Ich hab selbst ein Androidphone, aber man muss nicht scheiße als was super Tolles verkaufen, nur weils von Google kommt.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.414
#16
wer jeden dreck installiert ist selber schuld, wenn ich schädlinge auf dem Windows PC runterlade und installiere gebe ich auch nicht Microsoft die schuld.....
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.481
#17
Ja und was genau ist jetzt euer Vorschlag? Google hat mitgeteilt, dass sie die Algorithmen zur Erkennung schädlicher Apps verbessert haben, sie haben nicht mitgeteilt, dass ihnen dieser Stand ausreicht.

Was soll man den machen? 10€ pro eingereichter App? 100? 1000? 1000000? Das führt einzig zu einem verkleinerten Angebot.
Wenn ihr eine geschäftsfähige Idee habt, wie man das System verbessert, dann gründet doch eine Firma und lasst euch für viel Geld von Google kaufen. Dieses Nörgeln ohne geringste Konstruktivität ist einfach echt anstrengend. Wenn euch das alles zu gefährlich ist, könnt ihr ja zu Apple wechseln oder das Smartphone abschaffen.
 

NoXPhasma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
462
#18
Ich nutze kein Smartphone, so viel dazu. Aber klar, Kritiker muss man kleinreden, vor allem immer mit dem selben Argument: Mach es doch besser!!1 :rolleyes:
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.481
#19
Kritik ohne Verbesserungsvorschlag ist und bleibt nun mal Nörgelei, da kann auch dein plakativer Satz nichts daran ändern.
 
Top