News Bodensee wird verkabelt

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Bereits im 19. Jahrhundert waren die Anwohner am Bodensee großen Wirbel um ihren See und die darin verlegte Technik gewöhnt. So wurde beispielsweise 1856 erstmals ein Seekabel zur Telegrafenverbindung von Deutschland und der Schweiz gelegt. Ähnliches soll jetzt wieder geschehen – mit einem Glasfaserkabel.

Zur News: Bodensee wird verkabelt
 
T

the_hole

Gast
Irgendwie seltsame News. Was genau soll das bringen? Schnellere Datenübertragung...?
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.195
JackBauerMunich

Naja ist ja nur ein Kabel durchs Wasser, dazu wird ja kein Lebenraum zerstört.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.507
Tja,

nu bekommen halt auch die Fische ne VDSL Anbindung der Telekom.
Wirklich vorbildlich diese Erschließung von neuen Kundenbereichen. :)

mfg Simon
 

Cmon

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
197
@JackBauerMunich

also die natur wird durch so ein kabel wohl kaum beeinflusst werden .-)
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.253
Klar, als ob es was bringen würde die 50km zu sparen, was bringt das 1 ms, evtl. 1,5 ms ?
Als Vergleich, die Strecke Düsseldorf-Frankfurt mit etwa 200-250 km Faserweg über 6 Geräte (Switche/Router) erreich ich in 3-4 ms
Kann mir keiner erzählen, dass die das nicht machen weils einfacher (also billiger) ist als den Kram über Land zu legen.
 

peacemillion

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
607
Kann man das nicht auch über Land legen? Von KN nach FN is ja net so weit...
Ob das dann so einen Geschwindigkeitszuwachs bringt...
 

Brigitta

post a. D.
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.365
Wegen akutem Spamanfall von so manchem User vorrübergehend geschlossen.

So, gröbster Spam wurde zu Fischfutter verarbeitet, hoffe es folgt hein weiterer, sonst gibt es rote Karten gratis dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lichterer

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.334
Kann man das nicht auch über Land legen? Von KN nach FN is ja net so weit...
Ob das dann so einen Geschwindigkeitszuwachs bringt...
Von der Geschwindigkeit her wird das wohl nicht viel ausmachen, das hat wohl eher finanzielle Gründe.
50 km Kabel einfach über Bord zu werfen wird wohl um einiges günstiger sein als für 50 km Kabel nen Graben quer durch die Pampa zu buddeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

UvD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
69
Stichwort Redundanz? In meinen Augen macht es schon Sinn, die Bonzen am See mit extra Leitungsqualität zu versorgen solange sie der Telekom nicht von der Schippe springen...

Offiziell natürlich nur um die Übertragungssicherheit Deutschland <> Schweiz zu gewährleisten... *Prosit*
 

Keita

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.282
Als Vergleich, die Strecke Düsseldorf-Frankfurt mit etwa 200-250 km Faserweg über 6 Geräte (Switche/Router) erreich ich in 3-4 ms
Was ist der Unterschied zwischen den Relationen D'dorf-Frankfurt und München-Basel? Genau, bei ersterer besteht eine direkte Verbindung zwischen zwei regionalen Knotenpunkten, bei letzterer müssen die Daten über Stuttgart und Frankfurt in die Schweiz geroutet werden. Mit der neuen Leitung könnte eine direkte Verbindung etabliert werden, was sicher nicht nur die Münchner und Basler erfreuen dürfte.

greetings, Keita
 

Lumi25

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.044
Find ich ja nicht so toll. Die Natur sollte weitgehend unberührt bleiben.
LOL. Hast du dich schonmal in Deutschland umgeguckt. Wenn ja wirste sehen, dass der Flächenverbrauch durch neue Häuser in den letzten Jahren stark angestiegen ist. Warte mal ab in 50-100 Jahren leben wir in einer Betonwüste wie in Amerika. Jede popelige 10.000 Einwohnerdorf braucht hier heute eine Umgehungsstraße und Autobahnen kommen auch immer wieder neue hinzu. In Köln gibt es schon die erste achtspurige Autobahnen (warum hat man nicht gleich eine zwölfspurige gemacht).

Dagegen ist so ein popeliges Kabel wohl keine Umweltverschmutzung. Der Atlantik ist zwischen den USA und Europa auch schon stark verkabelt und die ganzen Schiffswracks und U-Bootwracks auf dem Meeresboden stellen eine viel größere Gefahr dar. In Norwegen z.B. soll aus einem alten U-Boot Quecksilber austreten. Anstatt es zu heben (mal wieder zu Teuer) will man einen Betonsarg machen (nur ewig hält der Beton auch nicht).

gruß
Lumi25
 

HZH

Captain
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
3.386
Ich wette, dass Kabel wird 2017 gelegt ;), oder die Gesellschaft muss ordentlich was blechen. Es gibt ja immer welche, die diese "Umweltverschmutzung" aufhalten wollen...


Und was soll das Kabel bringen? schnellere Datenuebertragung? Toll, dann brauch ich
halt nur noch 2sek, um 1mb was aus der Schweiz downzuloaden anstatt 5sek...
Extrem gravierend, der Unterschied...
 

ganjamike

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
86
Na ja, die Datenübertragung hat ja Blutschlumpf schon gesagt, ist eigentlich gleich, grund wird einfach nur sein, dass die ned so viel kohle ausgeben wollen! :-) so brauchen sie nur das Schiff zahlen und ned die Straßenbauer die Auch VIEL LÄNGER brauchen um das Kabel zu verlegen.
Umwelt, schau doch mal aus dem fenster und zähl den Abfall der auf der Straße da überall rumliegt, dafür sollten sie sich einsetzen ned für so was ! Da fällt so´n Kabel am wenigsten auf!!!
 

koech

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
426
Tja, dann wird der Bodensee leider, leider kein DSL bekommen können...
 

Spartaner117

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.299
Zitat von HXH:
Und was soll das Kabel bringen? schnellere Datenuebertragung? Toll, dann brauch ich
halt nur noch 2sek, um 1mb was aus der Schweiz downzuloaden anstatt 5sek...
Extrem gravierend, der Unterschied...
Wenn der Unterschied wirklich so gravierend wäre, dann wär mich das nich so egal. Ich lad 3,6 GB lieber in 2 Stunden anstatt in 5. ...Nur mal hochrechnen...

BTT: Wenn es wirklich mehr Leistung/Latenzzeit/Wasauchimmer bringt, soll mans halt bauen. Ein Kabel wird bestimmt den Bodensee ausrotten. o.O
 

Henman

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
98
Wieso sollte der Bodensee kein DSL bekommen? Es wird doch kein Glasfaser bis an die Haustür verlegt sondern nur im "Hauptdatennetz", das ist heute bestimmt in fast ganz Deutschland der Fall.

Im übrigen müssen normalerweise für Glasfaser keine Löcher gebuddelt werden. Normalerweise werden die Kupferkabel (die sehr wertvoll sind) aus der Erde herausgezogen und anschließen kann man dünnere Glasfaserkabel verlegen mit denen höhere Übertragungsraten erreicht werden können.

Also ob ein Glasfaserkabel Umweltverschmutzung, kann ich eigentlich kaum glauben. ich denke wenn man einml im Sommer mit Sonnencreme in den Bodensee steigt ist das Wesentlich mehr Umweltverschmutzung als ein GLASfaserkabel.

Zum Schluss @UvD den Beitrag mit den Bonzen hättest dir wirklch sparen können.
Man hört den Neid aus deinem Beitrag. Dazu kommt das die meisten die dort wohnen schon seit vielen Jahren dort unten wohnen und arbeiten und ncht zu den reicheren Bevölkerung gehören. Bitte Admin streicht doch den Beitrag von UvD denn er ist unqualifiziert und Bedeutungslos
 

Zifko

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
926
Also also das finde ich ne gute idee. Manche meckern rum das sie nur ISDN oder nur DSL1000 haben. Dann wir versucht was schnelleres zu legen und schon meckern welche rum.
Also umweltverschmutzung sehe ich dieses Kabel auch nicht. Ok, es ist ein "Fremdkörper" der da auf Grund geht, schaden tut er den Lebewesen soweit nicht.
Ich finde es viel schlimmer wenn Öl ausläuft, oder Leute ihre Bierdosen oder sonstiges in die Seen, Flüsse und Meere schmeißen. Sowas sollte verhindert werden, aber solche sachen sagten ja bereits einige vor mir :)
 
Top