Bootloop Win10 nach Update / Kein abgesicherter Modus möglich

checkoff

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
431
Hallo Leute,
seitdem der ASUS Laptop vorgestern ein Win10-Update beendet hat (erfolgreich oder nicht kann ich nicht sagen) hängt das Gerät im Bootloop fest.
Man kann ins Bios rein, SSD wird erkannt, jedoch komm ich nicht über das Windows-Startlogo hinaus:
Bisher versucht:
- Neustart (klar)
- Werkseinstellungen BIOS
- über F8-Bootmenü
+ abgesichterter Modus (gleiches Problem)
+ Wiederherstellungspunkt (Ist keiner gesetzt/gefunden)
+ Windows-Startproblem Analyse (Keine Fehler gefunden)

Das Microsoft Fix-it Programm, welches für Bootloopfehler nach Windows10-Update vorgesehen ist kann ich nicht anwenden, da ich scheinbar nicht in den Abgesicherten komm...
Grundsätzlich wäre es kein Problem die SSD zu formatieren und neu aufzusetzen, jedoch sind die Daten auf der Bootpartition wichtig und müssen daher vorher gerettet werden.
Daten sind u.a. auf dem Desktop / bzw eigene Adminprofil/eigene Dateien

Die SSD könnte auch ausgebaut und in einen anderen WIN10 Rechner eingebaut werden um ein Backup durchzuführen. Weiß allerdings nicht, ob ich dann auf alle Dateien zugreifen, bzw öffnen kann.

Die SSD müsste soweit ich noch weiß eine primäre Bootpartition (Win10) und eine zweite Partition mit weiteren Dateien haben.

Was würdet Ihr vorschlagen?
Danke für euere Tipps:
 

Bruzla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.928
Ärgerlich, weil kein Backup.

Linux vom Stick booten und Daten sichern.

Oder SSD ausbauen und an einen anderen Rechner anstecken um an die Daten zu kommen.

Du kannst auf alle Daten zugreifen.

Wenn die Daten wirklich extrem heikel sind, solltest du die SSD erstmal klonen!!
 

inge70

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.296
eine Möglichkeit gebe es noch, einen Boot mittels Windows10-USB-Stick oder -DvD und eine Reparatur der Install durchführen. Persönliche Daten bleiben dabei erhalten.
Wenn du keine Möglichkeit mehr hast, dir einen USB-Stick mit dem aktuellen Windows zu erstellen, frag einen Freund ob du das dort machen kannst mit dem MediaMigrationTool.

+ Wiederherstellungspunkt (Ist keiner gesetzt/gefunden)
Das Problem mit den Wiederherstellungspunkten ist mir auch bekannt. Bei mir ist das meist nach dem halbjährlichen Upgrade oder einer Neuinstall von Windows deaktiviert und ich muss das manuell aktivieren, damit Wiederherstellungspunkte erstellt werden. MS hat da seit längerem die Setzung der Punkte erstmal deaktiviert. Warum auch immer.
 

checkoff

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
431
Wenn die Daten wirklich extrem heikel sind, solltest du die SSD erstmal klonen!!
Sind halt Fotos die nicht verloren gehen dürfen.
Ich werds denk ich erstmal ausbauen in in den PC hängen. Ich hoffe, dass ich wirklich auf alle Dateien und Ordner zugreifen kann.
Gibts das keine Probleme wegen Berechtigungen für die Ordner in den eigenen Dateien/Desktop?
Ergänzung ()

Wenn du keine Möglichkeit mehr hast, dir einen USB-Stick mit dem aktuellen Windows zu erstellen, frag einen Freund ob du das dort machen kannst mit dem MediaMigrationTool.
Die Möglichkeit habe ich.
D.h. aber, ich installiere dann Windows auf der vorhandenen, defekten Partition neu, oder repariere mit dem Bootstick?
 
Zuletzt bearbeitet:

checkoff

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
431

inge70

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.296
Die Möglichkeit habe ich.
D.h. aber, ich installiere dann Windows auf der vorhandenen, defekten Partition neu, oder repariere mit dem Bootstick?
Beim Installversuch von Windows10 sollte deine vorhandene Install erkannt werden und Dir eine "Aktualisierung" angeboten werden, bei der deine persönlichen Daten beibehalten werden. Du musst natürlich die richtige Festplatte auswählen wo Windows schon drauf ist. ;)
 

checkoff

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
431

Bruzla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.928
Würde trotzdem die SSD erstmal abstecken und dein User-Profil sichern...
 

checkoff

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
431
Würde trotzdem die SSD erstmal abstecken und dein User-Profil sichern...
Auf jeden Fall. Safety first - auch wenns einen Mehraufwand mit sich bringt. Die Fotos dürfen nicht verloren gehen. Einiges davon liegt noch nicht auf dem NAS, weil meine Frau da nicht so konsequent ihre Sachen backuped.
Kinderfotos lassen sich nicht ersetzen....
 

checkoff

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
431
Update:
SSD umgebaut und die Daten gesichert. Kam zwar kurz ne Meldung dass man Adminrechte haben muss, da sonst der Zugriff verweigert wird. Dies konnte man jedoch bestätigen und dauerhaft anwenden.
Jetzt kann ich alle Ordner und Dateien öffnen.
Mission erfüllt!
Jetzt lass ich erstmal sauber die SSD prüfen, formatieren und setze neu auf.

Besten Dank an alle Beteiligten!
 
Top