Budget-PC für Videobearbeitung

chico-ist

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.038
Moinsen zusammen,

ein Freund hat mich gebeten für Ihn ein PC zusammenzustellen den er für die Bearbeitung/Schnitt seiner Videos nutzen kann. Das Budget fällt sehr klein aus, das weiß ich selbst und natürlich muss er sich dementsprechend einschränken und kann keine flüssige Wiedergabe von mehrspurigem 4K im NLE erwarten. Trotzdem wärs schön wenn ihr mal auf meine Beispielkonfiguration schaut und Vorschläge bezüglich eventuell besser passender Komponenten machen könntet. Ich habe jetzt einfach mal gemessen am Budget geschaut was mir so bekannt vorkommt und einen soliden Eindruck macht, ich bin aber sicher, dass man hier und da vllt. nochmal ein paar Euro rausquetschen und anderweitig besser investieren könnte.

1. Was ist der Verwendungszweck?

In erster Linie Videoschnitt bzw. dafür wird am meisten Rohleistung benötigt. Außerdem noch Bild/Grafik-Bearbeitung und der übliche Bürokram.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

Keine Spiele. Eventuell mal irgendwann den neuen Microsoft FS aber das ist völlig sekundär.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Bild- und Videobearbeitung, ausschließlich Adobe Tools (Photoshop, Premiere etc.). Definitiv als Hobby.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Leise sollte er schon sein, wobei so ziemlich alles gegenüber dem aktuellen Stand ein Upgrade sein wird, glaubt mir. Deshalb habe ich den CPU-Kühler auch erstmal eingespart um die Kosten im Zaun zu halten.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Zwei LG 1080p-Monitore (60hz), FreeSync/G-Sync werden nicht genutzt.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

Ja aber das basiert alles noch auf DDR2-Zeiten. Eventuell wandert noch die ein oder andere HDD in den neuen PC, das wars. Im Extremfall könnte man auch das alte Gehäuse weiterverwenden, um das gesparte Geld z.B. in eine bessere GPU o.Ä. zu investieren.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

600-700€.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Kann man aufgrund des ohnehin knappen Budgets keine wirkliche Aussage zu machen - soll halt möglichst lange halten..

5. Wann soll gekauft werden?

Demnächst. Kommt aber nicht auf ein oder 2 Wochen an.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Das übernehme ich dann.


Hier meine Beispiel-Konfiguration bei GH


Beste Grüße
 

chico-ist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.038
@kaka11 Danke erstmal für die Empfehlungen.

Habe das Mainboard ausgetauscht, allerdings gegen ein günstigeres, ebenfalls mit B450 Chipsatz. OC usw. fällt ja eh raus, ich denke mal da sollte das Gigabyte doch auch ausreichen, oder?

Bezüglich SSD: 1TB wäre schön, sprengt aber den Rahmen, da das entsprechende Modell fast das doppelte kostet. Da muss er sich erstmal mit 480GB begnügen - reicht ja, wenn die Proxies/Files vom aktuellen Projekt auf der SSD liegen und dann nach dem Export eben aufs Datengrab wandern.

Grafikkarte: Könntest Du da auch was neues empfehlen? Er brauch für alles eine Rechnung und das ist bei Gebrauchtkauf ja immer so eine Sache. Abgesehen davon wäre CUDA-Support sicher ganz wünschenswert, auch wenn nicht alle Effekte in Premiere darüber gerendert werden.

Netzteil: Werde ich am Ende ggf. in Erwägung ziehen aber für zukünftige Upgrades ist das schon sehr an der Grenze, oder?
 

orpho

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
510
Sieht sehr stimmig aus, auch wenn ein 3700x nochmals besser wäre, aber für das vorgegebene Budget ist der 3600 super. Ansonsten muss er eine Minute länger warten... ;)
 

chico-ist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.038
Mehr geht natürlich immer, aber der fällt aufgrund des Aufpreises definitiv raus. Ich glaube aktuell hat er einen Intel Q9450 verbaut, das wird so oder so einen deutlich merkbaren Unterschied bewirken.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.571
Bei den Crucial Ballistix nimmt man gleich den 3200 CL16 denn der rennt ohne Rumfummeln auf 3200
 

chico-ist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.038
@Denniss ist getauscht, danke.

Eigentlich ist ja dann nur noch die Grafikkarte ein eventueller Wackelkandidat. Es käme auch noch eine RX580 in Frage, die ja von der Rohleistung eigentlich besser sein sollte als die 1650, allerdings ist die Geforce aufgrund des besseren CUDA-Supports bei den Adobe-Tools in dem Fall schneller - vermute ich jedenfalls. Ich finde leider keine Benchmarks die die beiden Karten in dieser Disziplin vergleichen.

Und was wäre eure Empfehlung bzgl. CPU-Kühler, falls es das Budget dann noch erlaubt? Ein Dark Rock 4 ist eigentlich zu teuer, dachte eher so an 30-40€. Ein Mugen 5 vllt.?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.015

chico-ist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.038
@PCTüftler Mehr RAM ist preislich absolut nicht drin. Zum Netzteil: Ist evtl. eine Option, wenn das Budget noch um 15€ gekürzt wird. Ansonsten finde ich dass schon sein sollte, weil der Großteil der Kabel ja gar nicht benötigt wird.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.015
Na sicher ist das preislich drin, wie geschrieben Kühler den Boxed nutzen und beim NT die non CM Variante nehmen und schon hast du die 50 € um auf 32 GB RAM gehen zu können was dir sicher mehr bringt als CM beim NT oder der Kühler.

Und so viele Stränge hat das PP11 nicht das man die nicht im Gehäuse verstauen könnte.

Kühler kann man dann immer noch nachrüsten, RAM aber nicht, da du nur 2 Slots hast.

Aja noch zum Board, wenn da kein "Ryzen 3000 Ready Sticker" auf dem Karton ist hast du ein Problem da das UEFI dann die CPU noch nicht erkennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

chico-ist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.038
@PCTüftler Naja der Scythe ist eigentlich sowieso bloß optional falls ich das Budget komplett ausreizen könnte, das steht aber noch nicht fest. Ich geb dir aber natürlich Recht dass aber auch in dem Fall die 32GB logischerweise mehr bringen als bessere Kühlung und CM. Ich hab's mal entsprechend getauscht, hab beim RAM allerdings die Corsair genommen - falls man in Zukunft dann mal einen größeren CPU-Kühler verbauen will, könnte ich mir vorstellen, dass man aufgrund der Modulhöhe bei den G.Skills Probleme bekommen könnte. Oder sind die nennenswert besser als die Corsairs?

Bezüglich Mainboard: Danke für die Info. Da werde ich darauf achten es bei der Bestellung mit anzugeben, hoffentlich wird das dann beachtet.

Hast Du bezügl. Grafikkarte noch einen finalen Rat? Lieber die nVidia wegen CUDA oder doch eine RX580?


Nachtrag: Ich bin jetzt nochmal einige Premiere Pro Benchmarks durchgegangen und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass der Ryzen 3600 zwar grundsätzlich schneller als ein 9600K arbeitet - allerdings nur, wenn man QuickSync nicht mitarbeiten lässt. In dem Fall wird h264/h265-Material - und das wird mein Freund in 99,9% aller Fälle behandeln - deutlich schneller gerendert! Dementsprechend bin ich jetzt auf Intel umgestiegen. Die CPU kostet knapp 30€ mehr und ein Mainboard mit DDR4-3200-Support kostet auch min. ~100€. Da wir somit eh schon deutlich übers Budget hinaus sind, würde ich aus diesem Grund das Gehäuse kürzen und alles in den alten Tower einbauen.

Bei der GPU bleibe ich bei nVidia, die trotz weniger Leistung aufgrund von besserem CUDA-Support durch Adobe schneller als die RX580 arbeitet.

Somit gibt es jetzt zwei Varianten, die man denke ich ganz gut so stehen lassen kann:

Intel-Konfiguration (rund 730€)
AMD-Konfiguration (rund 650€)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top