Datenklau bei Vodafone

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

echoDave

Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.199
Guten Tag,

das Vodafone-Unternehmen meldet heute, dass die das Opfer eines Heck-Anrgiffs geworden sind.
Es wurden ca. 2 Millionen Datensätze geklaut mit unter Namen, Adressen und Bankverbindungen.


Datensicherheit
Vodafone Deutschland war Ziel eines kriminellen Angriffs auf einen seiner Server

Täter verschaffte sich Zugriff auf Stammdaten von 2 Millionen Personen, Tatverdächtiger identifiziert
Angriff war nur mit hoher krimineller Energie und Insiderwissen möglich
Vodafone erstattete sofort Anzeige und arbeitet eng mit den Behörden zusammen
Betroffene Personen werden unverzüglich informiert

Düsseldorf, 12. September 2013 Vodafone Deutschland ist kürzlich Ziel eines kriminellen Datenangriffs auf einen seiner Server geworden. Dieser Angriff war nur mit hoher krimineller Energie sowie Insiderwissen möglich und fand tief versteckt in der IT-Infrastruktur des Unternehmens statt. Dabei erlangte der Täter Zugang zu Stammdaten von 2 Millionen Personen. Er entwendete Angaben zu Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer. Sicher ist, dass der Täter keinen Zugang zu Kreditkarten-Daten, Passwörtern, PIN-Nummern, Mobiltelefonnummern oder Verbindungsdaten hatte. Vodafone bedauert den Vorfall sehr und bittet alle Betroffenen um Entschuldigung. Diese werden derzeit per Brief informiert.

Der Angriff wurde von Vodafone entdeckt, gestoppt und unverzüglich zur Anzeige gebracht. Seitdem arbeitet das Unternehmen eng mit den deutschen Aufsichts- und Justizbehörden zusammen. Sämtliche Zugänge, die der Täter genutzt hatte, wurden sicher verschlossen. Dieser Fall betrifft ausschließlich Vodafone Deutschland, andere Länder sind nicht berührt. Die Behörden hatten Vodafone zunächst gebeten, keine Informationen an die Öffentlichkeit zu geben, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Inzwischen haben sie einen Tatverdächtigen identifiziert und bei ihm eine Hausdurchsuchung vorgenommen. In Abstimmung mit den Behörden informiert Vodafone Deutschland jetzt alle betroffenen Personen umfassend und unterstützt sie dabei, mögliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Von Vodafone eingeschaltete unabhängige Sicherheitsexperten bestätigen: Es ist für den Täter kaum möglich, mit den gestohlenen Daten direkt auf die Bankkonten der Betroffenen zuzugreifen. Allerdings könnte mit zusätzlichen Phishing-Attacken, zum Beispiel durch gefälschte E-Mails, versucht werden, weitere Daten wie Passwörter und Kreditkarteninformationen abzufragen. Vodafone rät seinen Kunden daher zu besonderer Vorsicht bei möglichen Telefon- oder E-Mail-Anfragen, in denen sie zur Herausgabe von persönlichen Informationen wie Passwörtern oder Kreditkartendaten aufgefordert werden. Vodafone stellt solche Anfragen grundsätzlich nicht. Ferner sollten Kunden ihre Kontoauszüge regelmäßig überprüfen und bei Unregelmäßigkeiten umgehend ihre Bank kontaktieren.

Für betroffene Personen hat Vodafone Hinweise und Ratschläge zum besseren Schutz der eigenen Identität zusammengestellt: vodafone.de/kundeninformation.

Über sein eigenes Security Operation Center wird Vodafone besonderes Augenmerk auf auffällige Entwicklungen im Netz legen und unverzüglich entsprechende Schritte einleiten.

Die Sicherheit von Daten hat für Vodafone höchste Priorität. Das Unternehmen verfügt über IT-Systeme, die den höchstmöglichen Standards entsprechen. Diese werden regelmäßig aktualisiert und erweitert. Vodafone unternimmt alle notwendigen Schritte, um die Sicherheit der Systeme weiter zu verbessern und diese vor zukünftigen kriminellen Attacken zu schützen.
Quelle.


Grüß,

David
 
Zuletzt bearbeitet:

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
Keine Ahnung, mal abwarten ob ich nen Brief bekomme. Auf Focus.de steht, dass die nämliche Briefe rausschicken an die Betroffenen.... :(
 

echoDave

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.199
Jo mich ärgert es auch, am 04.10 läuft mein Vertrag aus, dann will ich veranlassen dass die meien Daten löschen und ausgerechnet nen Monat vorher klaut da jemand was -.-°
 

echoDave

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.199
Hättest du die Pressemitteilugn gelesen ^^

Die sind bereits geschnapt.


Datensicherheit
Vodafone Deutschland war Ziel eines kriminellen Angriffs auf einen seiner Server

Täter verschaffte sich Zugriff auf Stammdaten von 2 Millionen Personen, Tatverdächtiger identifiziert
Angriff war nur mit hoher krimineller Energie und Insiderwissen möglich
Vodafone erstattete sofort Anzeige und arbeitet eng mit den Behörden zusammen
Betroffene Personen werden unverzüglich informiert

Düsseldorf, 12. September 2013 Vodafone Deutschland ist kürzlich Ziel eines kriminellen Datenangriffs auf einen seiner Server geworden. Dieser Angriff war nur mit hoher krimineller Energie sowie Insiderwissen möglich und fand tief versteckt in der IT-Infrastruktur des Unternehmens statt. Dabei erlangte der Täter Zugang zu Stammdaten von 2 Millionen Personen. Er entwendete Angaben zu Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer. Sicher ist, dass der Täter keinen Zugang zu Kreditkarten-Daten, Passwörtern, PIN-Nummern, Mobiltelefonnummern oder Verbindungsdaten hatte. Vodafone bedauert den Vorfall sehr und bittet alle Betroffenen um Entschuldigung. Diese werden derzeit per Brief informiert.

Der Angriff wurde von Vodafone entdeckt, gestoppt und unverzüglich zur Anzeige gebracht. Seitdem arbeitet das Unternehmen eng mit den deutschen Aufsichts- und Justizbehörden zusammen. Sämtliche Zugänge, die der Täter genutzt hatte, wurden sicher verschlossen. Dieser Fall betrifft ausschließlich Vodafone Deutschland, andere Länder sind nicht berührt. Die Behörden hatten Vodafone zunächst gebeten, keine Informationen an die Öffentlichkeit zu geben, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Inzwischen haben sie einen Tatverdächtigen identifiziert und bei ihm eine Hausdurchsuchung vorgenommen. In Abstimmung mit den Behörden informiert Vodafone Deutschland jetzt alle betroffenen Personen umfassend und unterstützt sie dabei, mögliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Von Vodafone eingeschaltete unabhängige Sicherheitsexperten bestätigen: Es ist für den Täter kaum möglich, mit den gestohlenen Daten direkt auf die Bankkonten der Betroffenen zuzugreifen. Allerdings könnte mit zusätzlichen Phishing-Attacken, zum Beispiel durch gefälschte E-Mails, versucht werden, weitere Daten wie Passwörter und Kreditkarteninformationen abzufragen. Vodafone rät seinen Kunden daher zu besonderer Vorsicht bei möglichen Telefon- oder E-Mail-Anfragen, in denen sie zur Herausgabe von persönlichen Informationen wie Passwörtern oder Kreditkartendaten aufgefordert werden. Vodafone stellt solche Anfragen grundsätzlich nicht. Ferner sollten Kunden ihre Kontoauszüge regelmäßig überprüfen und bei Unregelmäßigkeiten umgehend ihre Bank kontaktieren.

Für betroffene Personen hat Vodafone Hinweise und Ratschläge zum besseren Schutz der eigenen Identität zusammengestellt: vodafone.de/kundeninformation.

Über sein eigenes Security Operation Center wird Vodafone besonderes Augenmerk auf auffällige Entwicklungen im Netz legen und unverzüglich entsprechende Schritte einleiten.

Die Sicherheit von Daten hat für Vodafone höchste Priorität. Das Unternehmen verfügt über IT-Systeme, die den höchstmöglichen Standards entsprechen. Diese werden regelmäßig aktualisiert und erweitert. Vodafone unternimmt alle notwendigen Schritte, um die Sicherheit der Systeme weiter zu verbessern und diese vor zukünftigen kriminellen Attacken zu schützen.
 
M

melinux

Gast
@TE

Auch wenn die Nachricht beunruhigend ist, muss man den entsprechenden Link nicht über das Zanox-Provisions-Netzwerk legen...


Edit: Link wurde entfernt
 
Zuletzt bearbeitet: (Originalpost wurde entsprechend geändert.)

Soulfly999

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.993
Die Überprüfung der eingegebenen Daten hat ergeben, dass Ihre Daten leider von dem Angriff betroffen waren. Vodafone Deutschland bedauert den Vorfall sehr und wir bitten Sie um Entschuldigung.

Der Täter konnte mit hoher krimineller Energie und offensichtlichem Insiderwissen Zugang zu den folgenden Stammdaten erlangen: Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer.
Sicher ist, dass der Täter keinen Zugang zu Ihren Kreditkarten-Daten, Passwörtern, PIN-Nummern, Mobiltelefonnummern oder Verbindungsdaten hatte.

Weitere Informationen zu dem Angriff und Tipps, wie Sie sich vor Identitätsdiebstahl schützen können, finden Sie hier.
Habe mal gerade meine Daten auf der speziellen Vodafone-Seite prüfen lassen. Na super besten Dank Vodafone. :mad:
 

echoDave

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.199
Die Überprüfung der eingegebenen Daten hat ergeben,
dass Ihre Daten nicht betroffen sind.

Die Sicherheit von Daten hat für uns höchste Priorität. Vodafone Deutschland hat IT-Systeme, die den höchstmöglichen Standards entsprechen und regelmäßig aktualisiert und erweitert werden, um Angriffe abzuwehren. Wir werden alle Schritte unternehmen, um bei kriminellen Attacken noch besser gewappnet zu sein.

Wir danken Ihnen für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen.
Juhu doch Glück gehabt :D


@melinux
Zanox-Provisions-Netzwerk ?? Ich habe einfach den Link aus dem Adressfeld kopiert, was meinst du den?

Edit: das Zanox dingends macht CB automatisch rein....

Hier der BBC meines Links:
Code:
[URL="http://www.vodafone.de/unternehmen/presse/aktuelle_pm.html"]Quelle[/URL]
 
Zuletzt bearbeitet:

heinzm62

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
607
Jo mich ärgert es auch, am 04.10 läuft mein Vertrag aus, dann will ich veranlassen dass die meien Daten löschen und ausgerechnet nen Monat vorher klaut da jemand was -.-°
Gesetzliche Fristen erlauben sowieso nicht das die Daten sofort nach Beendigung des Vertragsverhältnis gelöscht werden.
Mitunter müssen Abrechnungsrelevante Daten bis zu 10 Jahre aufbewahrt werden.

Die Frage wessen Daten noch nicht geklaut worden sind ist berechtigt.
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.224
Habe mal gerade meine Daten auf der speziellen prüfen lassen. Na super besten Dank Vodafone. :mad:
Was kommt bei dir dabei raus? Wenn ich meine BLZ und KTO eingebe sagt er ich bin nicht betroffen. Wenn ich jedoch Phantasieeingaben mache, wie

BLZ 12345678
KTO 12345678

sagt er auch nicht betroffen.

Bin mir unsicher ob der Check aussagekräftig ist.

Aber mal unabhängig davon: Schön das Vodafone damit wenigstens an die Öffentlichkeit geht. Bei vielen anderen Unternehmen geht man damit eben nicht an die Öffentlichkeit. Datenklau kann einem als Kunden überall treffen. Sony, Microsoft, Apple... alle hats schon getroffen.

Und unabhängig davon sind meine Stammdaten eh keine Geheimdaten, auch BLZ und KTO nicht.
 

Hatsune_Miku

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.690
Die Überprüfung der eingegebenen Daten hat ergeben,
dass Ihre Daten nicht betroffen sind.

Die Sicherheit von Daten hat für uns höchste Priorität. Vodafone Deutschland hat IT-Systeme, die den höchstmöglichen Standards entsprechen und regelmäßig aktualisiert und erweitert werden, um Angriffe abzuwehren. Wir werden alle Schritte unternehmen, um bei kriminellen Attacken noch besser gewappnet zu sein.

Wir danken Ihnen für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen.

Trotzdem eine blöde sache. Aber sowas lässt sich nicht immer verhindern
 
R

rob-

Gast
Ich glaube nicht an die Hacks.
Vodafone hat einfach ein Daten Paket verkauft und schiebt es Hackern in die Schuhe wenn nun überall Spam mails auftauchen.
 

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
Ist klar und warum sollten die sowas tun? Telefonicá gehts glaube ich auch nicht gerade schlecht.

Ich bin übrigens auch nicht betroffen.. :D
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.125
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top