Datensicherung für verschiedene Projekte - optische Medien, externe Festplatte, NAS, ... ?

jojo-kahlua

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
250
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Hilfe - ich habe immer wieder gelesen, dass externe Festplatten ja nicht allzu lange halten sollen. Vor allem wenn sie dann nicht eingelagert, sondern immer wieder mal verwendet werden.

Sind also bspw. BluRays besser geeignet?

Ich habe eigentlich verschiedene Anwendungsbereiche, bei denen Datensicherung in Frage kommen würde:
1) Homepage-Sicherungen: sind ja meistens eher kleine Datenmengen => wären hierfür optische Medien am besten geeignet? Wegen Langlebigkeit gegenüber externer Festplatten?
2) Fotografie: Sicherung von diversen Fotoshootings. Können natürlich schon mal größere Datenmengen zusammenkommen. Trotzdem ist die Langlebigkeit ein wichtiger Punkt für mich - was wäre hier ein geeignetes Vorgehen für Datensicherung?
3) PC-Sicherungen: auf welchem Speichermedium macht ihr es? Habt ihr dafür Software im Einsatz oder einfach mit Windows-Mittel?

Danke schon mal für alle Tipps!
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.303
Nie nur eine Sicherung und Sicherungen auch mal testen, dann ist das Medium egal.

Optische Medien sind schon geeignet, verschleißen aber. Die Zeiten kann man googlen.
Liest sich so als hättest du nur abgeschlossene "Projekte" zu sichern, dann wären DVDs eine Möglichkeit.
Dann reicht auch ein manueller Kopierjob aus.

Ich habe meine Daten lieber zuerst zentral auf nem NAS und dann nochmal als Backup auf externen HDD's.
Was bei dir Sinn macht hängt auch maßgeblich von deinem Budget ab.
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.529
Eine gute Backupstrategie eliminiert im Normalfall die Langlebigkeit der Speichermedien in dem man
a) mehrer Kopien auf verschiedenen Medien nutzt (SSD (für "original", HDD, optisch, Cloud etc.)
b) die Daten regelmäßig mit der Quelle vergleich um frühzeitig Fehler fest zu stellen
 

jojo-kahlua

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
250
Zur Sicherung würden abgeschlossene Projekte meistens ausreichen...

Zur Langlebigkeit habe ich bei Festplatten oft was von ~5 Jahren gelesen. Wobei es mit Sicherheit immer Unterschiede gibt...

Mehrere Sicherungen hatte ich vor, ja.

Wobei ich ja auch die Gefahr sehe, wenn man zu große Speichermedien verwendet, dass dann "mehr auf einmal" verloren gehen könnte.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.303
Mach doch einfach beides. Wenn Projekt fertig dann einmal auf ne externe HDD kopiert und einmal auf DVD('s) gebrannt. Wichtig: DVD's dunkel lagern.
 

jojo-kahlua

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
250
klingt nach einem Plan...

Habt ihr Empfehlungen/Erfahrungen für externe Festplatten?
Und auch für DVDs/BluRays?
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.876
Kommt letztlich immer darauf an, wie wichtig Dir Deine Daten sind.

Ich habe z.B. zwei Server im Dauereinsatz (24/7), die sich synchronisieren, daß die Daten im Falle eines Ausfalles einer der beiden Systeme immer noch verfügbar sind. Beide Systeme verfügen über RAID auf Dateisystem-Ebene.

Ein dritter Server läuft nur einmal wöchentlich, hält aber Snapshots aller Datensätze bis zu drei Jahre vor (innerhalb dieser Zeitspanne kann eine auf dem Master gelöschte Datei wiederhergestellt werden, auf den Produktivservern nur ein halbes Jahr). Auch dieser Server verfügt über RAID-Arrays.

Alle drei Systeme werden von USVs gestützt.

Zusätzlich dazu wird von den wichtigsten Daten einmal monatlich eine Bandsicherung mit sechs rotierenden Sätzen gefahren, die an zwei verschiedenen Orten gelagert werden, einer dieser Orte ist nicht mehr auf dem Grundstück, der andere nur in einem anderen Gebäude. Einmal im Jahr wird einer der Sätze (willkürlich ausgewählt) in einer VM wiederhergestellt zur Überprüfung.

War ein Hobby-Projekt. Bis auf die Bandsicherung läuft alles automatisch, gesteuert über shell-skripte.

Ob Du auch so einen Aufwand betreiben möchtest, bleibt Dir überlassen. Wenn Du externe Festplatten nutzen willst, empfehle ich Dir, zumindest SSDs zu nutzen. Mechanische überleben Stürze seltener und brauchen auch mehr Leistung, die nicht immer über die Anschlüsse verfügbar ist.

Ansonsten lege ich Dir Bänder nahe, wenn Du sie gut lagerst, wirst Du damit kaum Probleme haben. Von optischen Medien bin ich nicht so sehr überzeugt, die Fehlerkorrektur ist dort etwas schwächer, die Fertigungstoleranzen und Materialunterschiede zu breit, als daß man eine allgemeine Aussage treffen kann. Hab Datenträger, die schon über 20 Jahre alt sind, und die Daten sind immer noch fehlerfrei lesbar, andere lösten Sich schon deutlich früher in einzelne Scheiben.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.303
"Western Digital My Book" in deiner Wunschgröße. Da kann man die HDD zur Not einfach ausbauen wenn das Gehäuse defekt sein sollte.
Als DVD nur nichts super billiges. Lagern dann komplett im dunkeln und dann halten die auch ein paar Jahre im Normalfall.

Du externe Festplatten nutzen willst, empfehle ich Dir, zumindest SSDs zu nutzen.
Ich meine gelesen zu haben das stromlos gelagerte SSD's erher ausfälle als stromlos gelagerte HDD's haben.
 

nitech

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.659
Für DVD gibts einen (älteren) Artikel bei heise, ist zwar von 2008 aber die Technik hat sich ja weiterentwickelt. Extene HDDs, wenn du mehrere Anschaffen willst evt. Hersteller mischen, so vermeidest du dass du bei einem bestimmten Hersteller einen Serienfehler erwischst. Am besten aber HDDs von einem Hersteller nehmen der auch selbst die Festplatten herstellt. Evt. darüber nachdenken (je nach datenmenge) noch zusätzlich ein Backup in die Cloud zu machen (z.b. onedrive for business)
mfg
 

Eishunter

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
990
Datensicherung ist das Wichtigste.
Meine wenigkeit hat z.B eine DS716+II (Daten darauf) synchronisiert mit einem HP-N54L (OS: FreeNAS), damit habe ich meine Daten auf der DS und ein Backup auf dem HP (mit Snapshots).
 

Haggis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
350
Wenn optische Scheiben, dann vielleicht zur BluRay mit M-Disc-Logo greifen.
Eine M-Disc soll mehrere Jahrzehnte halten.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.303
Deswegen legt man ja zu nem Backup sinnvollerweise auch irgendwo die Software zum benutzen ab.
 

Eishunter

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
990
Deswegen legt man ja zu nem Backup sinnvollerweise auch irgendwo die Software zum benutzen ab.
cool, hat mir viel gebracht - habe Photoshop Elements 12 (SNR eigegeben), nach der Installation sagt er mir ich müsse meine PIN bei ADOBE eingeben (damit ich bei Adobe ein Abo abschliesse, denn sonst komme ich ja nicht an meine Daten, sonst läuft die Software nicht) - also Daten gesichert - Programm auch - aber Programm erlaubt mir nicht auf die Daten zuzugreifen, wenn ich nicht ein Abo abschliesse - DAS IST DATENSICHERHEIT
 
Top