Dattenrettung einer 250GB SATA

Valii

Newbie
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1
Hallo liebe CB-User,

Vorweg:

Eigentlich bin ich eine Leseratte und beschäftige mich erstmal ausführlich mit meiner eigenen Problematik bevor
ich es publik mache.
Hier im Forum -wie unschwer zu erkennen ist- sind ein paar ganz großartige Speziallisten und ich hoffe bei euch Gehör zu
finden. Auf eure Hilfe bin ich angewiesen.

Das ist mein erster Post hier im Forum und mein erster seit langer Zeit in einem Forum.
0-Poster bin ich eigentlich nicht und werde mich mal hier und da bestimmt in einigen Rubriken zu Wort melden können.
Ganz auf den Kopf gefallen bin ich nicht :p

Auf eine gute Zusammenarbeit.



Ich habe mir ein Sony Vaio Z21 angeschaft und war dabei auf diesem einen bootfähigen USB Stick via Diskpart einzurichten. Dabei kam es zu einigen Komplikationen somit bin ich auf meinen "ex"Laptop ausgewichen um es zu
erstellen. In diesem habe ich 2 Platten drin mit je 250gb. Als ich anfing mit diskpart rumzufummeln (in dem Gedanken ich sei vor dem Sony) wählte ich die falsche platte aus und löschte die gesamte Partition. <-- bis hierhin habe ich anleitungen zu Wiederherstellung gefunden ... mein spezielles problem:

Ich habe aber auch angefangen meine platte per befehl zu formatieren anfangs per diskpart mit dem attribute QUICK,
das wollte er nicht, weil das volumen zu groß sei (ich war aber so gestresst und genervt) dass ich ihn langsam hab machen lassen bis genau 6%. Dort habe ich abgebrochen und gemerkt ... ""§$"§ argh ... bitte nicht ... und doch es war die festplatte ...

ich würde jetzt auf eigene Faust weiter Arbeiten und mich der Aufgabe selbst stellen, nur ich habe bammel davor, weil ich
schon ein paar sehr sehr wertvolle und sensible daten habe. Mein WD backupsys. ist mit beim umzug kapput gegangen nur hatte ich zur not noch 120gb davon auf meinem alten laptop wo die partition/festplatte komplett gelöscht wurde.

Hilfe :(:(:(

das einzige was ich unternommen habe ist, das ich per verwaltungssystem die Platte wieder eingebunden habe, jedoch will er sie erstmal formatiert haben (weil RAW) und das geht ja garnicht - soweit reicht auch mein Latein =)

lieben gruß

VaLii
 
T

tender89

Gast
Ich befürchte du selber kannst da nichts mehr machen. wenn du die ersten 6% Formatiert hast wird wohl eher nur das Windows Futsch sein. Ein Festplatten Spezialist wird dir denke ich mal die Restlichen Daten ( was sehr aufwändig ist) auslesen können
(denke ich). Aber dieser wird dir dann eine SAFTIGE Rechnung hierfür geben....
Deine Entscheidung. Bitte Korrigiert mich wenn ich Falsch liege.

MFG Isi
 

roybear

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
261
ich gehe auch davon aus das die daten wohl weg sein werden. eine professionelle datenrettung geht schnell in die hunderte, lohnt sich nur wenn die daten mehr als die rettung selber wert sind, das löschen der partion selber wäre ein kleineres problem gewesen mit der angefangenen formatierung seh ich allerdings keine hoffnung für dich. besser wäre es dann gewesen die formatiung durchlaufen zulassen das hätte sich noch eher retten lassen. kannst ja mal bei den Datenretter anfragen vlei wissen die kostengünstig Rat

http://www.krollontrack.de/

bei denen zbs. da kostet die standart diagnose 90€ ohne wiederherstellung

Viel Glück
Ergänzung ()

kannst ja hier nochmal schauen

https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/
Ergänzung ()

kannst dir ja das programm mal anschauen. kann formatierungen rückgängig machen. ich seh nur das problem mit der abgebrochenen formatierung bei dir.

http://de.giveawayoftheday.com/icare-data-recovery-4-5-2/
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
6 % von 250GB sind 15GB; Der Index einer NTFS-Partition beginnt üblicherweise bei +3GB, damit sind sämtliche $MFT-Einträge (mit vielleicht ein paar Ausnahmen) überschrieben und das wars eigentlich.
Spezielle Filetypen unfragmentierter Dateien können noch mit Programmen, welche nach signifikanten Beginnsequenzen suchen (zB Bilddateien), gefunden werden. Der Rest ist nicht mehr auffindbar.
Versuch Dein Glück mit GetDataBack & Co, um eventuell noch vorhandene $MFT-Einträge(wenn die fragmentiert wurde) zu finden,
oder Recuva & Co zum Scan nach Dateibeginnsequenzen
 

Markus Wiesecke

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
33
Ich habe unter Linux sehr gute Erfahrung mit Foremost (http://foremost.sourceforge.net/) gemacht, damit habe ich u.a. schon von total zerbröselten SD-Karten die meisten Fotos retten können. Ist aber ein Linux-Komanndozeiten-Tool das am Besten auf einem Image arbeitet. Hast du Irgendwo genug Platz?
 
Top