DECT über große Strecke erweitern?

Domi83

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.263
Hallo Leute, ich bin gestern bei einer Bekannten gewesen, die ein kleine Problem hat und fragte, ob ich ihr helfen könnte. Es geht um folgendes, sie hat ein ziemlich großes Grundstück wo zwei recht große Häuser drauf stehen die miteinander verbunden sind!

In dem einen Teil vom Haus existiert ein ISDN Anschluss + DSL, da ist auch ihre Firma drin. Im danebenliegenden Teil ist ihr privater Bereich (Wohnraum!). Ein Elektriker hat schon viel Netzwerk über die Häuser hinweg verteilt, vom Empfang bis ins 1. OG ist Cat 7 Kabel verlegt, und auch vom Empfang bis ins Haus ist Cat 7 verlegt worden. Ob in jeden Raum, kann ich so AdHock nicht sagen.

Am Empfang der Firma (eine Praxis) steht ein Siemens DX600A ISDN Telefon woran drei Mobilteile gekoppelt sind. Eines dieser Mobilteile würde sie gerne mit in ihr Haus nehmen und dieses auf MSN2 stellen, für den privaten Gebrauch. Jetzt ist die Frage wie man das Signal über die Strecke am besten erweitern kann so das sie auch am anderen Ende der beiden Häuser noch Empfang hat..?!

Meines Wissens und vom Lesen her, ist es nicht möglich mehrere DECT Repeater hintereinander zu schalten, richtig? Aber wie funktioniert es das z.B. in einem großen Media Markt, ReWe, Aldi etc., die Mitarbeiter mit ihren Mobilteilen durch den gesamten Laden laufen können, ohne Verlust..?! Gibt es da so etwas wie ein störungsfreies Roaming System für DECT, ähnlich wie beim Handy.. oder funktioniert das anders?

Ich hoffe Ihr könnt mir bei der Frage behilflich sein und ein paar Tipps zukommen lassen.
Wenn Ihr noch Fragen zur Klärung habt, fragt ruhig.. vielleicht habe ich noch einen Hinweis ausgelassen der helfen könnte.

Gruß, Domi
 

SPRENGER

Ensign
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
228
Hi, also ja mehrere Repeater bei DECT ghet auch nicht, das stimmt.
In großen Firmen werden mehrere DECT-Empfänger installiert und die DECT-Telefone suchen sich den besten bzw. den am nähesten gelgenen aus und buchen sich dort ein. Auch Roaming funktioniert dort, ähnlich wie bei GSM (Mobilfunk).

In deinem Fall, würde ich einen Repeater nehmen (Gigaset oder passenden) und den im Praxishaus an ein Fenster mit Sicht zum Privathaus stellen. In der Regel sollte dies ausreichend sein.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn noch ein Cat-Kabel zum Privathaus frei ist. dort drüber ein ISDN patchen und im Privathaus ein weiteres ISDN-DECT Telefon aufstellen und dies halt mit der 2. MSN programmieren. Allerdings wird Sie dann nicht INTERN von der Praxis zu Privat verbinden könnnen. Da die Gigasets keinen int. ISDN-Anschluss (S0-Bus) haben.

Es gibt auf jeden Fall einige Möglichkeiten, hier muss man halt absehen, was will ich und was möchte ich dafür ausgeben.

Du kannst mich auch bei weiteren Fragen gerne via PN anschreiben.

Gruß
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
Ich habe in diesem Zusammenhang von KIRK-Repeatern in unterschiedlicher Ausprägung gehört, die wohl die gewünschte Funktion haben sollen.

Recherchiere bitte mit diesem Stichwort selber weiter.
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
dafür gibt es DECT Repeater und eine weitere ISDN Basisstation kannst du auch über Cat7 Kabel anschliessen wenn sowieso viele gelegt wurden wenn du das Kabel am NTBA anschliesst
 

SPRENGER

Ensign
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
228
Ja, aber nicht Repeater an Repeater, man kann bis zu 6 Repeater anbinden, aber nicht hinterinander.
 

Domi83

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.263
Moin moin... schon mal vielen Dank für die Informationen.
Problematik an sich ist, dass der "Klotz" recht lang (rechteckig) ist. Rechts ist die Praxis und links das Haus. In der Praxis kann man problemlos rum laufen, und auch in die ersten zwei Räume vom Haus kann man rum gehen, aber da es eine lange Strecke ist, bricht das Signal in der Mitte vom Haus ab und dann war es das mit dem Telefonieren :(

Ein Repeater von HAMA steht schon an der ersten Wand vom Haus (Trennwand von Privat- und Geschäftsräume) und dieser schafft es halt nur bis in die Mitte der privaten Wohnung zu verteilen. Darum wollte ich mal fragen, ob es eine bessere Lösung gibt die ich noch nicht kenne und hatte als Beispiele mal die oben stehenden Geschäfte / Unternehmen genannt :)

Was die Geschichte mit der Netzwerkleitung angeht, da hatte ich überlegt ob ich die erste Basis- Station mit dem Repeater so weit wie möglich ausbreite. Und in der Wohnung (wie eben erwähnt) eine weitere Basis- Station aufbaue die halt nur auf Privat reagiert. Oder auf Geschäftlich, wie gewünscht.

Wenn sie dann am Anfang der Wohnung irgendwo steht, hat sie noch Signal von der Basis aus der Praxis und wenn sie dann am Ende der Wohnung steht, ist sie halt über die private Basis verbunden. Allerdings würde ich dann noch mal gucken, wo der Elektriker alles Kabel hin verlegt hat, nicht das ich mich da jetzt irgendwo irre in der gesamten Struktur :)

Wie sind denn die Erfahrungsberichte mit den DECT Repeatern im allgemeinen, sie war der Meinung das sie mal einen Repeater von Siemens hatte, der weit besser gefunkt hatte als das jetzige Gerät von HAMA.. hat da schon mal jemand Erfahrung mit gemacht?
 

SPRENGER

Ensign
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
228
Ich habe damals selber bei Kunden 2x Gigaset Repeater eingesetzt und soweit ich weit funken die noch immer, also seit fast 10 Jahren. Zu den von Hama kann ich nichts sagen. Bisher habe die GIgaset Repeater immer funktioniert.

Was wäre denn, wenn di den Repeater am Fenster oder Wand vom Privathaus aufstellst, vielleicht kann der ja das Signal noch empfangen und somit wäre das Privathaus abgedeckt.
 

Domi83

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.263
Also ein Repeater von HAMA steht im Privathaus direkt an der Wand zur Praxis. Es passiert aber schon mal (selbst getestet), dass ich 1 - 2m vom Repeater weg gehe mit einem Mobilteil und sämtliche Verbindungen brechen ab. Im Display steht dann auch "keine Basis". Da vermute ich dann aber, dass der Repeater an der wohl schlechtesten Stelle zur Basis (Praxis) steht, aber an einer guten Stelle im Haus selbst. Obwohl dort mal ein Gigaset Repeater stand der das angeblich Problemlos gemeistert hatte. Allerdings ist der Siemens Repeater weg, da er durch einen Blitzschlag den Geist aufgegeben hatte.. daher jetzt auch der Repeater von HAMA..
 

SPRENGER

Ensign
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
228
Ok, dann ist die Sache doch klar, einen Repeater von Gigaset herbei und die Sache läuft wieder.
 
Top