News Diablo Immortal: Buhrufe für Mobile-Spiel auf BlizzCon und im Netz

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.152
#1
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.994
#4
Die Leute (Gamer oder nicht Aktionäre) soll etwa bei einem stark monetarisierten Mobil-Game beklatschen und jubeln?
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.722
#5
Blizzard Aktion war so schlecht, ComputerBase erstellt sogar eine eigene News für mehr Klicks dafür. :)
Ich kann nur zum Boykott aufrufen. Die Kinder/Jungen die es nicht anders kennen wird des nicht abhalten. Aber zumindest kann man den Trend damit versuchen abzudämpfen.
Durch eine finanzielle Bestätigung setzt man sonst den Grundstein für den nächsten Schritt.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
743
#6
Jede Art von Buzz ist gewünscht. Verärgert man die angestammten Spieler, finden sich neue.

Kann man durchaus kritisch sehen.
 

Ceberus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
438
#7
Dass Crusader of Light aggressiv monetarisiert wird, lässt Spieler befürchten, dass ihnen Blizzard nun auf der Mobile-Plattform wie so viele andere Anbieter das Geld mit unfairen Geschäftsmodellen aus der Tasche ziehen wolle und voller Mikrotransaktionenstecke.
Aber ganz sicher fürchtet man das.:lol:
Diesen und anderen Befürchtungen versucht Blizzard entgegenzutreten. Das Unternehmen wolle erst ein großartiges Spiel machen und erst dann das Geschäftsmodell bestimmen. Diesbezüglich müsse erst noch herausgefunden werden, was am meisten Sinn ergebe
Jo nur für wen:grr:
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
219
#8
Hat irgendwie was von Lucasfilm, nur ohne die Intensität. Etwas produzieren was die Fans, die seit jahren auf etwas neues warten, nicht wollen, dann auf Kritik erstmal gegen die Fans vorgehen, wenn in dem Fall auch etwas subtil mit der Frage, ob denn niemand Telefone besitzt. Lucasfilm-Angestellte wurden da schon persönlich......
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.289
#9
Mich interessiert ein mobiler Diabolo Ableger à la Diablo Immortal auch wenig bis überhaupt nicht und ich kann die Buhrufe nachvollziehen.

Als Kunde kann man seinem Unmut nur auf eine Art und Weise Ausdruck verleihen, die heißt „vote with your wallet“.

Leider hat das Smartphone sowohl PC als auch die Konsole, als Gaming Plattform Nr. 1 abgelöst und das schnelle Geld macht Entwickler und Publisher blind.

Liebe Grüße
Sven
 

Gufur

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
880
#10
Mehr wie verdient.
Alleine die Aktionen die Blizzard gezogen. Hat direkt alle Beteiligten entlassen.
Hast du eine Quelle dafür?
Würde mich ja mal interessieren.

@Topic
Als ich das mitbekommen habe, war meine Reaktion einfach nur Ernüchterung.
Der Trend geht immer mehr in die Richtung "Mikrotransaktionen".
Zu schade nur, dass die Leute dumm genug sind es nicht zu boykottieren.

Ich werde wieder mit meiner Geldbörse protestieren, nämlich das Spiel weder installieren, noch einen Cent dafür locker machen.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.499
#11
Das Unternehmen wolle erst ein großartiges Spiel machen und erst dann das Geschäftsmodell bestimmen
Wer soll das bitte glauben ?
Die können ja gerne ein mobile Game machen und es darf auch gerne gut sein, womit sie langsam aufhören sollten ist es die potentiellen Spieler für dumm zu verkaufen.
 

charly_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
504
#12
Kann bitte in die News, dass es sich um eine re-skinned Version eines Spiels handelt, dass schon länger draussen ist? (Endless of God) Danke.

edit: Ist drin. Ja mein Fehler. Habe mich gewundert warum das nicht in der Überschrift steht. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
415
#13
Ich freu mich auf das game, da ich gerne unterwegs zocke. Gibt leider viel zu wenig gute handyspiele, und darum hoffe ich, dass es gut wird.

Jetzt fehlt nur noch ein nettes, mobiles RTS.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
248
#14
Traurig aber verständlich :/
Jedes Mobile Game hat ja schon InApp Abzocke integriert, das will sich anscheinen Blizzard auch nicht entgehen lassen -> ne Menge an Geld für lau.
Für den Rest der normalen Spieler jedoch ist das ein der größte Beschiss aller Zeiten, vor allem wenn man die Qualität von Blizzard Spielen/Erweiterungen derzeit sieht...
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.722
#15
Bereits bei Diablo 3 Release hat sich gezeigt, in welche Richtung Blizzard gehen wird. Nämlich die Richtung von EA. Ein Diablo 3, welches rund um ein Auktionshaus entwickelt wurde.
Und nach der Entfernung des Auktionshauses war das Spiel so kaputt, dass man erst die Dropraten wieder anpassen musste. Leider ist das Ergebnis, dass man nun unter 5 Stunden ein volles Set zusammensammeln kann und zu dem Punkt im Spiel kommt, an dem nur noch ganz wenige Kombinationen von Fertigkeiten Sinn machen und andere Fertigkeiten total sinnlos werden, weil diese keine gleichwertigen Items zum Verstärken bieten.

Auch im Hinblick auf die Geschichte kann man sagen, dass Diablo mit dem zweiten Teil bzw. der Erweiterung gestorben ist.
Den dritten Teil sollte man direkt aus dem Gedächtnis löschen. Vor allem die lächerliche Umsetzung von Diablo selbst...
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.999
#19
Angemessene Reaktion, Jahrelange Warterei und dann ein China Ableger mit Diablo Texturen draufklatschen. Erbärmlich. Verdienter "Scheißeregen".
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.604
#20
Hardwaremäßig steht bei mir ein billig-Notebook einem iPhoneX gegenüber. Wenn das Spiel was taugt, wird es evtl. mein erstes Diablo.
Diablo2 habe ich einmal vor 4-6 Jahren ausprobiert und bin eben nicht damit warm geworden.

Spiele vor Release gut zu finden wird verteufelt (und gerne als Idioten dargestellt). Bei 'schlechten' Spielen sieht es plötzlich anders aus..
 
Zuletzt bearbeitet:
Top