News Drive PX 2: Nvidias Auto-Computer mit 2 Pascal-GPUs und 2 Tegra-SoCs

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.596
Ein Computer im Auto muss anderen Umständen entsprechen als einer auf dem Schreibtisch, weshalb ich glaube, dass hier keine normalen GPUs oder CPUs zum Einsatz kommen, sondern eben welche die extra für hohe Temperaturen und Temperaturschwankungen ausgelegt sind.
Kann Dir sagen, dass die CPU und GPU im Auto der "normalen" PC Version entsprechen. Allerdings gilt das nur für den Chip. Alles andere PCB, Anschlüsse, Gehäuse, Komponenten usw. müssen den typischen Anforderungen der Automobilindustrie entsprechen (mechanische Robustheit, Staubdicht, Temperaturfest, Lebensdauerangepasst (wie alles andere im Auto 300.000km als Dimensionierungsrichtwert und Lebenserwartung des Autos).
Ergänzung ()

Um mal ein anderes krasseres Beispiel für Kühlung zu bringen. In einem Flugzeigtriebwerk von Rolls Royce sind die Turbinenschaufeln direkt hinter der Brennkammer hohl und haben kleine Löcher sodass kühle Luft vom Verdichter durch sie strömen kann. Die Turbinenschaufeln werden dabei nur einen kleinen Wert unter ihrem Schmelzpunkt betrieben. So jedenfalls mal in einer Doku berichtet. Das reicht völlig aus. Man muss nicht alles auf Zimmertemperatur runterkühlen.
Dr. MaRV, das stimmt natürlich. Im Maschinenbau ist aber nicht nur die minimale- und die maximale Temperatur wichtig, sondern vor allem auch der Temperaturgradient. Also wie schnell steigen Temperaturen und wie schnell fallen die. Das lässt das Material unter Umständen schneller altern, als eine konstant hohe oder konstant niedrige Temperatur. Aktuelles Beispiel im Auto wären Turbolader und dort insbesondere die Gehäuse und die Lagerung. Deswegen sollte man aktuelle Benziner generell warm und später auch kaltfahren.
Ergänzung ()

...Zum Thema Strom: Ein normales Auto mit 100PS erzeugt ~73,5 kW. Da fallen ein paar hundert Watt für so ein System gar nicht mal auf. Und wenn die Lichtmaschine zu klein ist verbaut man eben eine etwas größere!
In wenigen Jahren fahren nur noch Hybridautos. Sowohl Diesel, als auch Benzin. Und die haben den Generator gleich im Antriebsstrang. Lima braucht man dann nicht mehr (ist ja auch nur ein kleiner Generator).
 
Zuletzt bearbeitet:

Wadenbeisser

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
6.280
Kann Dir sagen, dass die CPU und GPU im Auto der "normalen" PC Version entsprechen. Allerdings gilt das nur für den Chip. Alles andere PCB, Anschlüsse, Gehäuse, Komponenten usw. müssen den typischen Anforderungen der Automobilindustrie entsprechen (mechanische Robustheit, Staubdicht, Temperaturfest, Lebensdauerangepasst (wie alles andere im Auto 300.000km als Dimensionierungsrichtwert und Lebenserwartung des Autos).
Mir ist ehrlich gesagt kein einziges Auto bekannt wo eine CPU oder GPU aus dem PC Bereich zum Einsatz kommt. Das waren eher ARM SoCs aus dem mobilen Bereich.
 

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.596
Wadenbeisser, die meinte ich damit eigentlich auch. Hätte vielleicht besser "Commodity Hardware" schreiben sollen...denke es ist jedem klar, dass in einem Auto kein i7 oder so steckt.
 
H

hrafnagaldr

Gast
Achja, Nvidia wie man sie kennt. Aber immerhin haben sie dieses Mal bereits funktionierende Hardware genommen. Nur halt Maxwell statt Pascal auf das Board gelötet :D Ist schon ne Steigerung gegenüber Holz. Wobei die Schrauben zumindest wohl für Holz waren, die Atrappe selber nicht unbedingt. Aber die Position der Stromanschlüsse war genial :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top