News exklim eX Core: GeForce GTX 1050 im winzigen Thunderbolt-3-Gehäuse

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
7.796
#1

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.412
#2
Wäre interessant zu wissen, ob das externe Netzteil dann nicht nur die eGPU, sondern auch das Notebook mit versorgt.
Oft ist der Thunderbolt-Anschluss ja gleichzeitig auch der Ladeanschluss und z.B. bei meinem Razer Blade Stealth auch der einzige.
Ohne durchgeführte Stromversorgung wäre es also ein relativ kurzes Spielvergnügen.

Ansonsten ein interessantes kleines Teil. Für mich interessanter als die üblichen, dicken eGPU-Boxen. Aber wie das bei solchen Kickstarter-Projekten ist: Besser nichts erwarten und das Ergebnis abwarten. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.174
#3
"Turbo Fan Blower" neigen außerdem häufig dazu sehr laut zu werden :D

Ich bin ja noch guter Hoffnung, dass wenn ich mir in einem Jahr einen Laptop kaufe, gute Lösungen für eGPUs weitverbreitet & erhältlich sind...
 

Babasaad-16

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
325
#4
Was ich nie verstehe ist, warum immer solch kleine Lüfter? Warum nicht paar cm größeres Gehäuse und einen größeren (leiseren) Lüfter?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Lüfter neben einem nicht unangenehm auffällt.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.208
#6
"Ein Wechsel der GPU im eX Core ist hingegen nicht möglich"

jede wette, in dem ding ist nen banales MXM modul drinne... :freak:
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.452
#7

loki4321

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
348
#8
Die Kühlung erfolgt aktiv über einen als „Turbo Fan Blower“ bezeichneten Lüfter, der die CPU auf maximal 62 Grad Celsius halten und damit den maximalen Turbo-Takt von 1.680 MHz ermöglichen soll.
Sollte da nicht GPU stehen :D



Für unterwegs ist der eX bestimmt ne gute sache
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.208
#9
Ganz genau so ist es. Es ist ein MXM Modul (hab das gerade eben in den Kommentaren beim Kickstarter gelesen).

Trotzdem interessant.

Die Lüfterlautstärke würde mich aber auch interessieren...
also wird mans auch selber tauschen können... eigentlich wäre das ding interessant zum modden... man müsste nur wissen wieviel das interne NT bereitstellen kann, bei 120W könnte man schon ne 1070M reinklopfen, dann noch den kühler samt case modifizieren und ab gehts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
891
#10
Sehr interessant - nur leider viel zu teuer. Für das Geld dürfte imho eher eine 1060 verbaut sein.

@XTR³M³ & Herdware:
Das Netzteil liefert 90 Watt und das Gleiche muss der TB3 Port zum Betrieb als Stromgeber bereitstellen können, steht alles im Text. Da ist kein Spielraum, um einen Laptop zu laden oder eine 1070 zu verbauen.
 

failormooNN

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
490
#11
Find ich cool und finde, dass es die perfekte Lösung für ein MacBook wäre, allerdings
finde ich den Preis zu hoch, schade.
 
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
3.014
#12
bitte mit einer 1060 GTX (natürlich reicht die normale Spannung dann nicht mehr) und es wird gekauft
 

valin1984

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.591
#13
Ich bin von dem Konzept der Portablen eGPU nicht so ganz überzeugt. Wenn ich mobil Spielen möchte, dann fahre ich doch mit einem Gaming Notebook besser, als mit einem Zusatzgerät. Viel mehr Sinn macht für mich eine eGPU als Desktop- oder Dock-Lösung, damit ich daheim mein portables Notebook auch zum Spielen verwenden kann, unterwegs jedoch keinen tonnenschweren 17-Zoll-Klotz mitführen möchte.

Mich würde von den Befürwortern interessieren: Wie würdet ihr das denn nutzen? (Ernsthaftes und freundliches Interesse =) )
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.614
#14
Mich würde von den Befürwortern interessieren: Wie würdet ihr das denn nutzen? (Ernsthaftes und freundliches Interesse =) )
Naja ein Notebook für alles. Vorzugsweise nen MacBook 13/15. Zum zocken daheim im Wohnzimmer oder auf gelegentlichen LANs dann einfach die exteren GPU anstecken. Kein zweiter Rechner, keine doppelten Daten. Dazu nur schwer schleppen wenn notwendig. Außer das es alles teuer ist und man natürlich jetzt keine Desktop Performance rausbekommt, sehe ich da keine Nachteile.

Ein Gaminglaptop ist dank fester GPU wesentlich schneller veraltet. Hat man ein Notebook mit guter CPU kann man durchaus mehrere Generationen an ExGPUs überleben.
Für den Gelgentheits Zocker auf jeden Fall die insgesamt günstigere Alternative.

Ich baue aus diesem Grund immer ITX Systeme, die bekommt man gut in einen Klappkorb. Dazu halt noch ein Laptop zum arbeiten. Alles in einem würde beim meine enorm gesunkenden Spielekonsum (nur noch 1-2 mal die Woche) perfekt passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trapilon

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
24
#15
Viel mehr Sinn macht für mich eine eGPU als Desktop- oder Dock-Lösung, damit ich daheim mein portables Notebook auch zum Spielen verwenden kann, unterwegs jedoch keinen tonnenschweren 17-Zoll-Klotz mitführen möchte.

Mich würde von den Befürwortern interessieren: Wie würdet ihr das denn nutzen? (Ernsthaftes und freundliches Interesse =) )
So wie von Dir beschrieben. Ab den nächsten Thunderbolt und PCIe Generationen wird die ganze Sache ziemlich sexy. Leistungsstarkes Notebook ohne dedizierte Grafik besorgen, unterwegs damit schaffen und daheim ins Dock geklatscht wirds zum Multimediacenter. Geil!
 

Pat

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.043
#16
Ist da eine Mobile 1050 oder eine Desktop 1050 drin? Ist nicht klar im Artikel... 1x steht "mobile" aber dann steht ein paar mal "GTX 1050", was eine "normale" (Desktop) impliziert.

Der Lüfter ist auch viel zu klein und wahrscheinlich laut. Lieber ein paar cm mehr und dafür ein leiser Lüfter.

Finde die Entwicklungen in dem Gebiet aber ziemlich cool! In 3-5 Jahren gibt's dann was brauchbares auf dem Markt. :-) Endlich.
 

xexex

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.859
#17
Ich bin von dem Konzept der Portablen eGPU nicht so ganz überzeugt. Wenn ich mobil Spielen möchte, dann fahre ich doch mit einem Gaming Notebook besser, als mit einem Zusatzgerät.
Wieso sollte jemand ein klobiges Spielenotebook immer mit sich schleppen, wenn er nur ab und zu damit spielen möchte? Modularer Aufbau hat viele Vorteile und der wichtigste Vorteil wird bereits im Text genannt! Ich kann jeder Zeit ein aktuelles Modul einsetzen ohne das Notebook entsorgen zu müssen.
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.452
#18
Hmmm, hab mal eben eine Suche auf Geizhals gemacht. Es gibt fast keine (Office-)Notebooks mit Thunderbolt... die meisten 15+ Zöller haben entweder gar keinen Thunderbolt, oder aber selbst mindestens eine GTX 1050 verbaut. Ich hätte wirklich gedacht, die mögliche Auswahl für einen Notebookkauf würde damit enorm steigen. Aber nein... kaum der Rede wert. Irgendwie enttäuschend...

Im 13" Bereich gibts zwar ein paar, allerdings kenne ich keinen der auf einem 13" Display spielt. Natürlich kann man das noch an einen externen Bildschirm anschließen, aber eigentlich will man das ja auf dem internen Bildschirm nutzen (und zumindest noch halbwegs groß ist).
 

skirem

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
390
#19
Um mit dem Mac auf Dienstreise zu zocken wäre das super, ich würde deshalb aber nicht auf dem Gaming PC verzichten wollen. Alleine der Lautstärke wegen
 
Top