Download-Vorschlag FontBase

nciht

Vice Admiral
Registriert
Okt. 2017
Beiträge
6.842
Ich möchte gerne FontBase als Download vorschlagen. Es ist eine kostenlose Alternative zu z.B. Font-Explorer, oder auch Suitcase Fusion.

Dabei handelt es sich um eine Software zur Verwaltung von Schriften (Font-Manager), was sich besonders lohnt, wenn man hunderte, oder gar tausende Schriften besitzt (die man ggf. nicht alle zeitgleich im entsprechenden Systemordner aktiv/installiert haben möchte). Mit FontBase aktiviert/deaktiviert man Schriften, wie man sie gerade braucht. Der Nutzer kann dabei auch Ordner, oder Kollektionen erstellen um so seine Schriften besser sortiert zu haben. Mehrere Schriften lassen sich in der Preview vergleichen, sodass man im Ordner, in dem man z.B. alle serifenlosen Schriften einsortiert hat, schnell die richtige für sein aktuelles Projekt findet und aktivieren kann. Es gibt natürlich auch eine Suchfunktion für Schriften, auch nach ihren Merkmalen.

Besonderes: Auch Google Fonts (Schriften aus Googles Online-Bibliothek), können mit FontBase aktiviert werden und sind danach in jeglicher Software (z.B. Word, oder Adobe inDesign) auswählbar, ohne dass diese lokal installiert werden müssen.

FontBase arbeitet einwadtfrei mit z.B. Adobe CC zusammen, sodass Schriften automatisch aktiviert werden, wenn ein Projekt geöffnet wird, welches Schriften enthält, die gerade nicht aktiv sind.

Das UI der Software ist auf Englisch, beschränkt sich aber auf wenige einfache Wörter und Begriffe, sodass eigentlich nur geringe Englischkenntnisse vorausgesetzt sind.

Die Software kann für Windows, macOS und Linux heruntergeladen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: felid
Ähnlich wie bei deinem anderen Vorschlag (Cakewalk) bin ich etwas zwiegespalten ob die Thematik zu CB passt. Liege ich falsch mit der Annahme, dass Kreativität bei dir eine größere Rolle spielt? ;)

Möchte nicht Richter und Henker spielen, wenn die Software einen Mehrwert für uns darstellt, möchte ich dem nicht im Wege stehen.
 
Schpedsi schrieb:
Liege ich falsch mit der Annahme, dass Kreativität bei dir eine größere Rolle spielt?
Das ist korrekt. Die Software richtet sich hauptsächlich an jene, die sehr, sehr viele Schriften installieren. Bevor Windows, oder Software dadruch einfach langsamer wird, weil es halt 1000 aktivierte Schriften beim Start lädt, nutzt man so eine Software um Schriften bequemer dann aktivieren und deaktivieren zu können, wenn man sie gerade braucht.

Sicherlich sind die Nutzer primär Leute, die im Desktop-Publishing-Bereich arbeiten, aber auch wer intensiv Textverarbeitung nutzt, hat ggf. schnell mal ein paar Schriften mehr als nur die Standard-Schriften auf dem PC. Wie viele hier beruflich, oder Hobbymäßig mit Adobe CC (v.A. InDesign), einer Alternative wie Affinity Designer, QuarkXPress, MS Publisher, oder auch Scribus (was hier z.B. schon angeboten wird) arbeiten, oder auch in Word, bzw. Open-/Libre-Office aus hunderten Schriften wählen möchten, müsst ihr einschätzen. Mir kam zumindest vor, dass im Kaufberatungs-Thread des öfteren mal Anfragen für Kreativ-Workstations kommen und auch kreative Nutzer darauf eingehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schpedsi
Danke für die ausführlich Erklärung. Würde es ganz gerne erstmal offen lassen und weitere Meinungen sammeln. Es wäre in jedem Fall konkurrenzlos im Moment :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nciht
Zurück
Oben