News Frankreich: Regierung denkt über „Nutzerdaten“-Steuer nach

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212
In Frankreich spielt die Regierung von Francois Hollande mit der Idee, eine Steuer auf die Nutzung von persönlichen Daten zu erheben. Das geht aus einem Report hervor, welcher der New York Times vorliegt. Das Vorhaben richtet sich vor allem gegen die großen US-Internetkonzerne, allen voran Google.

Zur News: Frankreich: Regierung denkt über „Nutzerdaten“-Steuer nach
 
R

Rob83

Gast
Nicht übel, aber lieber ein Gesetz was die Rechte auf eigene Daten sichert und Zuwiderhandlung abstraft - sowohl für die Staatskasse als auch die Person selbst !

Z.b. eine Sammelstelle einer Behörde die ausdrücklich Adressen führt die nicht in der Werbung landen wollen.
Agenturen müssen dort (illegal) gesammelte Daten abgleichen bevor es genutzt werden darf !

Damit wäre die Spamgeschichte um ein vielfaches reduziert.
 

Hexxxer76

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.710
Mal ehrlich jetzt geht es wohl los ? Steuern auf Nutzerdaten ! Was kommt als nächstes ? Steuern auf angeklickte webseiten ?
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.821
der Skandal ist ja das Google / Facebook etc. hier keine Steuern zahlen. Von daher eine gute Idee. Hoffe das Vorbild zieht in der EU.
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.859
So ein Unsinn! Irgendwer zahlt die Steuern! Ist es nicht der Konzern, dann der Aktionaer, der seine Dividende versteuert. Oder die Sales Tax auf die Yacht, die er von den Gewinnen kauft. Oder auf den franzoesischen Wein :)
 

Po$e!doN

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
976
Und da soll mal einer über unsere Bananenrepublik was sagen.
Die Fantasiesteuern waren ja schon immer ein mittel um den Haushalt wieder einigermaßen gerade zu rücken.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Nun ja, wenn die ganze Welt ohnehin schon weiß, dass die Regierungen solche "Dienste" unterstützen, kann man auch gleich ganz offiziell ein paar Extra-Euro damit verdienen.
Tja, ist der Ruf erst... usw. usf. ;)
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.609
If you try to sit, I'll tax your seat
If you take a walk, I'll tax your feet

Google zahlt übrigens keine Dividende. "One for you nineteen for me" stimmt aus deren Blickwinkel....
 
Zuletzt bearbeitet:

Carlton Banks

Banned
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.155
Wie sich alle auf mal an Google hängen und bereichern wollen... Kann Google denn etwas dafür? Oder dafür, dass unsere Regierung neu reformiert werden muss?

Bin gespannt wie es weiter geht, da das Internet auch erst am Anfang steht. In 30 Jahren sehen wir dann mal weiter, wo uns das Internet und Regierung hingeführt haben...

Edit: Was ist mit denen hier?

http://www.stern.de/wirtschaft/news...cken-21-billionen-in-steueroasen-1863401.html
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberfoxy

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
634
Viel lieber sollen die endlich DAS Loch stopfen, durch das Millionen an "Steuergelder" geschleust werden, anstatt irgendwelche neue Steuern zu erfinden! Echt.
 

Kaulin

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
578
Fakt ist, dass Google und Co. Schlupflöcher nutzen um Steuern zu sparen. Was die französische Regierung da plant scheint mir sinnvoll. Kann mir jemand sagen warum das nicht richtig sein soll? Die bisherigen negativen Kommentare dazu waren ja eher mau...

Viel lieber sollen die endlich DAS Loch stopfen, durch das Millionen an "Steuergelder" geschleust werden, anstatt irgendwelche neue Steuern zu erfinden! Echt.
Da muss man mit anderen Ländern verhandeln und das kann dauern...
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris007

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
733
Viel lieber sollen die endlich DAS Loch stopfen, durch das Millionen an "Steuergelder" geschleust werden, anstatt irgendwelche neue Steuern zu erfinden! Echt.
ja toll.. und was ist dann? Wenn dadurch Gewinne fehlen muss entweder am Produkt gespart werden oder man wird mit noch mehr Werbung bombadiert. Meinetwegen sollen Unternehmen wie google, amazon keine Steuern zahlen, Millionen von Menschen profitieren enorm von diesen Unternehmen.

Eigentlich sollten Unternehmen gar keine Steuern zahlen, denn im Prinzip gibt es sie gar nicht, am Ende bezahlt ja nur der Kunde die Steuern.. Wenn man Steuern für Unternehmen erhöht wird ja automatisch das Produkt teurer oder die Qualität niedriger, dass sollte doch eigentlich jedem klar sein.
Man sollte einfach den Konsum besteuern (einfach wie mit der Mehrwertsteuer und sonst nichts) und somit die Sparer belohnen, wer heutzutage versucht viel zu arbeiten um etwas für die Rente zur Seite zu legen wird doch nur durch noch höhere Steuern bestraft, ein dämliches System..
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.609
Bei Google fehlt dann gar nichts. Es geht nur nicht so viel Geld ins Barvermögen.
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Mal ehrlich jetzt geht es wohl los ? Steuern auf Nutzerdaten ! Was kommt als nächstes ? Steuern auf angeklickte webseiten ?
Das habe ich mir auch zuerst gedacht, aber in diesen Falle trifft es ja nicht die Nutzer sondern Konzerne wie Gooogle oder Facebook die von ihren Milliardengewinnen ruhig etwas abgeben können. Nur sollten diese Abgaben dann auch dem Volk zugute kommen und nicht dazu verwendet werden irgendwelche Pleitestaaten oder Banken zu retten, denn schließlich stammen diese Daten vom Volk.

Erschreckend dabei ist nur das Prinzip:
Hat ein Staat zu wenig Geld weil er nicht ordenlich Wirtschaften kann, führt man einfach eine neue Steuer ein.
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
Das habe ich mir auch zuerst gedacht, aber in diesen Falle trifft es ja nicht die Nutzer sondern Konzerne wie Gooogle oder Facebook die von ihren Milliardengewinnen ruhig etwas abgeben können. Nur sollten diese Abgaben dann auch dem Volk zugute kommen und nicht dazu verwendet werden irgendwelche Pleitestaaten oder Banken zu retten, denn schließlich stammen diese Daten vom Volk.
Und die Steuern die beim Arbeiten oder beim Kaufen von Lebensmitteln anfallen kommen nicht vom Volk? ;)

Ich halte das durchaus für eine interessante Idee, da es ja auch für andere Wirtschaftszweige unfair ist, wenn einer praktisch von der Steuer ausgenommen ist. Ob diese Steuer nun genau die richtige ist, muss man sich natürlich näher ansehen. Google macht doch das meiste Geld mit Werbung und Werbung wird ja meistens von Unternehmen (oder deren Zweigstellen) im eigenen Land geschaltet. Da wäre es vielleicht sinnvoller gleich hier mit der Steuer anzusetzen.
 
Top