Fritzbox verliert regelmäßig die DNS einstellungen

KUGA

Lt. Commander
Registriert
Mai 2008
Beiträge
1.425
Hallo,

ich habe eine alte Fritzbox 7412 (1und1) mit 06.87 vom 03.12.2021 1:34.

Seit einigen Wochen habe ich das problem, dass meine DNS settings immerverloren gehen.
Die beiden DNS server (pihole und backup, weil ich verzweifelt bin) verschwinden dann einfach aus der "Online-Monitor" ansicht:

1652633744650.png

Abhilfe schaft dann SOFORT das umstellen des DNS auf automatisch und Rückstellen auf default.
Es gab seitdem kein Update. Am pihole kanns auch nicht liegen, denn er hat ja noch die alternative, die er niemals rauswerfen sollte...

Woran kann das liegen?
 
mal probiert in den internet Einstellungen den default (vom provider) zu verwenden und unter den Netzwerk ipv4/ipv6 Einstellungen das PiHole als broadcast einzutragen?

Dann sollten zumindest alle DHCP clients danach Ausschau halten. Bei statischen IPs musst ja sowieso den DNS server manuell eintragen. (ist dann halt nicht mehr die Fritz!Box ip).

Löst zwar nicht das Problem aber wenn es als workaround klappt... besser als nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
ne gebrauchte 7490 gibts ab 50€. die bekommt wohl auch fritz OS 7.50.
alternativ eine 7362SL für 20-30€ nehmen. die ist ja zumindest bei Fritz OS 7.13.
Wirklich alles besser als die 7412. hier würde ich nicht viel zeit in fehlersuche investierein.
 
evtl. ist es das hier?
Internet > Zugangsdaten > Anbieter-Dienste
dort habe ich einen Punkt:
- "URL des Auto Configuration Servers über DHCP beachten"
Legen Sie fest, ob die FRITZ!Box die Adresse (URL) des Auto Configuration Servers (ACS) beachtet, wenn der Internetanbieter diese über DHCP mitteilt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eifelman85
KUGA schrieb:
Abgesehen Flares Einwurf … der die Lösung sein müsste, wo genau hast Du den Pi-hole in der FRITZ!Box eingetragen? Ich würde den nämlich nicht im Gateway/Router (Web-Oberfläche: Internet) sondern im DHCP-Server eintragen … dann müsste auch egal sein, dass 1&1 per Auto-Konfiguration rumwerkelt. (Und Du könntest theoretisch die DNS-Server von 1&1 nutzen, wenn Du auf dem Pi-hole als Gateway bzw. Upstream-DNS die FRITZ!Box selbst einträgst; aber das nur theoretisch, je nach Aufbau).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Blende Up
Wenn man pihole im DHCP-Server des Routers als DNS einträgt, sollte pihole selbst jedoch den Router als Upstream-DNS verwenden oder conditional forwarding mit der lokalen Domain eingerichtet werden. Sonst kann es zu Problemen mit der lokalen Namensauflösung führen und "MeinNAS" ist plötzlich nicht mehr unter "MeinNAS" zu erreichen, sondern nur noch über die IP, weil nur das NAS selbst und der DHCP-Server überhaupt Kenntnis von diesem Hostnamen haben.

(andere Techniken zur Namensauflösung lasse ich mal außen vor)
 
Es lässt sich viel einfacher lösen:
Geh in die IPv4 Einstellungen deiner Fritze. Also im Hauptmenü auf Heimnetz, dann Netzwerk, darin auf Netzwerkeinstellungen. Anschließend unten die weiteren Einstellung aufklappen. Dort findest du den Button IPv4 Einstellungen. In diesen Einstellungen findest du den DNS Server, den deine Fritzbox per DHCP verteilt. Hier trägst du die lokale IP des piHoles ein. Das sollte es gewesen sein. Siehe angehängten Screenshot

Damit behältst du auch die Hierarchie des DNS flows ein. Entsprechend kannst du die Provider Konfiguration auch belassen.
 

Anhänge

  • Screenshot_20220516-183927.png
    Screenshot_20220516-183927.png
    389,8 KB · Aufrufe: 190
baba1984 schrieb:
Damit behältst du auch die Hierarchie des DNS flows ein. Entsprechend kannst du die Provider Konfiguration auch belassen.
Nein. Wenn der DHCP als DNS die IP vom pihole ausgibt, werden die DHCP-Clients direkt den pihole nach DNS fragen und den Fritzbox-DNS links liegen lassen. Hat pihole nun als Upstream-DNS zB 8.8.8.8 eingestellt, lässt auch pihole den Fritzbox-DNS liegen, weil er direkt an 8.8.8.8 weiterleitet. Die Fritzbox bzw. ihr interner DNS wird in so einer Konfiguration keinerlei DNS-Queries beantworten, weil kein einziger DNS-Query an die Fritzbox gerichtet ist.

Deswegen muss pihole entweder die Fritzbox als Upstream-DNS nutzen oder für die lokale Domain, die der DHCP-Server ausgibt (in der Regel "fritz.box"), wird conditional forwarding aktiviert (mit Ziel: Fritzbox). Im letzteren Fall kann der Upstream-DNS in pihole beliebig gewählt werden.

Als 3. Alternative kann man den DHCP-Server in der Fritzbox abschalten und im pihole den DHCP-Server aktivieren.
 
Hallo,

ich war die woche nicht zuhause, aber die Mitbewohner mussten die Fritzbox regelmäßig neustarten :(.
Aktuell ist die 9.9.9.9 verschwunden, der pihole aber noch da:
1653135126800.png


Ich würde ungern den DHCP server ändern, denn ich habe mehrere clients per fritzbox dynamisch die stabile IP zugeordnet. Da müsste ich ein bisschen mehr umbauen.
Ich werde jetzt erstmal Flares vorschlag (Anbieterdienste) ausprobieren und beobachten.

Falls das nicht hilft werde ich babas vorschlag verwenden (wobei ich dann im pihole die fritzbox eintragen muss, und die fritzbox auf default, wenn ich das richtig verstanden habe).

Vielen Dank schonmal!
 
So, jetzt sind die IPs wieder rausgeflogen. Warum? Keine ahnung.

rg88 schrieb:
Darf man fragen wieso?
Weil das bislang die einfachste lösung war um nextcloud und pihole eine feste IP zu geben. So musste ich mich nie damit beschäftigen wie ich eine feste IP einrichten muss. Ist wohl jetzt soweit...
 
rg88 schrieb:
Darf man fragen wieso?
Damit alles schön seine Ordnung hat?
Ich mache auch bei jedem Gerät Haken an diesem Gerät immer gleich IP zuweisen.
KUGA schrieb:
So, jetzt sind die IPs wieder rausgeflogen. Warum? Keine ahnung.


Weil das bislang die einfachste lösung war um nextcloud und pihole eine feste IP zu geben. So musste ich mich nie damit beschäftigen wie ich eine feste IP einrichten muss. Ist wohl jetzt soweit...
Welche IPs sind rausgeflogen IPv4 oder IPv6?
Und inwiefern sind die rausgeflogen?
Und wie machst du es bei IPv6 benutzt du dort die ULA Adressen der Fritzbox?
 
Engaged schrieb:
Damit alles schön seine Ordnung hat?
Ich mache auch bei jedem Gerät Haken an diesem Gerät immer gleich IP zuweisen.
Dafür hat der Computergott eigentlich hostnamen erfunden, dass man genau diese Ordnung hat und auch theoretisch instant ein Gerät austauschen kann ohne was umzukonfigurieren.
 
rg88 schrieb:
Dafür hat der Computergott eigentlich hostnamen erfunden, dass man genau diese Ordnung hat und auch theoretisch instant ein Gerät austauschen kann ohne was umzukonfigurieren.
Zu Zeiten des computergots war auch noch nicht der halbe Haushalt mit internetfähigen Geräten die von in Computern üblichen Host Namen noch nie was gehört haben. 😉
 
Engaged schrieb:
Welche IPs sind rausgeflogen IPv4 oder IPv6?
Und inwiefern sind die rausgeflogen?
Und wie machst du es bei IPv6 benutzt du dort die ULA Adressen der Fritzbox?
Die ipv4 des dns servers. Die ipv6 bleibt immer erhalten,allerdings nutzt die vermutlich auch kein client
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Engaged
Meine FB 7490 hat auch manchmal das gleiche Problem, dass der DNS des PiHole verloren geht. Da hilft dann nur auf automatisch gehen und dann wieder den des PiHole aktivieren.

Ein Punkt der mir eingefallen ist, dass bei mir TR-069 aktiviert ist. Evtl. kommt da was vom Provider. Werd ich jetzt mal deaktivieren und dann mal schauen.
 
@KUGA Hast du eine Lösung gefunden?

Heute morgen ist bei mir auch wieder irgend eine IP in der Fritzbox gestanden und nicht die des PiHole. Automatische Konfiguration hatte ich vor ein paar Tage deaktiviert und sollte somit nicht mein vermutetes Problem sein.

Ich werd mich jetzt mal an AVM wenden.
 
hanse987 schrieb:
Ein Punkt der mir eingefallen ist, dass bei mir TR-069 aktiviert ist. Evtl. kommt da was vom Provider. Werd ich jetzt mal deaktivieren und dann mal schauen.
Würde ich definitiv deaktivieren und ist wahrscheinlich sogar der Grund warum das passiert, was wird denn da eingetragen wenn sich das ändert bestimmt Provider DNS oder?
Ich würde den niemals Zugriff auf mein Gerät gestatten, und auch einer der hauptgründe warum ich einen eigenen Router benutz, bin auf mietgeräten muss man den den Zugang gewähren! 😅
 
Zurück
Oben