für Studenten: Lenovo Edge oder was ganz anderes?

bela_

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
770
Fokus auf Mobilität (Gewicht, Akkulaufzeit, mattes Display) & gute Verarbeitung (bei meinem aktuellen Gerät von Samsung brechen die Monitor Scharniere schon zum zweiten Mal). Gerne auch refurbished/used, bin da nicht zimperlich. In der engeren Auswahl stehen gerade:

Lenovo Edge e130 (Intel i3-3227U, 4 GB Ram, gebraucht durchgängig rund 400€ bei ebay incl. M$ Betriebssystem, sonst eher schwer zu bekommen)
Lenovo Edge e145 (AMD E1-2500 CPU, 4 GB Ram, gebraucht via div. Händlerseiten für unter 300€ mit FreeDOS)
Lenovo Edge e145 (AMD A4-5000 CPU, 4-8 GB Ram, 10° kühler gegenüber dem schwächeren CPU im Test bei verständlicherweise etwas weniger Akku, nur schwer zu bekommen).

Einen aktuelleren Nachfolger aus den letzten 1-2 Jahren habe ich leider nicht gefunden, welcher wirklich in eine ähnliche Sparte schlägt. Die Yoga-Serie mit Touchpad und Co (Convertibles) liegt leider auch gebraucht etwas ausserhalb des Budgets.

Die regulären 10" Netbooks aller Marken fallen leider raus. Damit wäre zwar fast allen meinen Anforderungen (Akku, Display) leicht genüge getan aber ich bin schlichtweg zu groß um damit den halben Tag arbeiten zu können.

Ich schließe andere Anbieter aber nicht grundsätzlich aus, bei gebrauchten Lenovo gibt es nur einen recht guten Markt/Verfügbarkeit und sie sind deshalb auch mit Rechnung/Garantie leicht zu bekommen ohne auf ein Schnäppchen bei irgend einer Privatauktion hoffen zu müssen. Ein richtiges Neugerät muss es wirklich nicht sein, da stimmt das P/L Verhältnis in dem Bereich eher selten habe ich den Eindruck.

Freue mich auf eure Meinungen :)

---

Hier noch mal das Template, falls ich etwas vergessen haben sollte:
Budget: bis 400€ (oder mit anderen Worten: so teuer wie nötig, so günstig wie möglich)

Anwendung: Das Gerät wird täglich bewegt und auch viel draussen eingesetzt. An besonderer Software wird nur rechenarme Statistikprogramme verwendet. Weder Bildbearbeitung noch Gaming, dafür steht eine Zockstation daheim. Mit anderen Worten: es wird eine Office-/Surfbook gesucht.

SSD: je..in - würde ich je nach Budget noch nachrüsten.
Festplattengröße: 80 GB reichen völlig aus.
Laufwerk: keins

Displaygröße: 10" Netbooks sind mir zu klein, 11.6" bis 12.x" wäre optimal. 13" würde ich aber nicht kategorisch ausschließen.
Auflösung: völlig egal
Matt oder spiegelnd: unbedingt matt, wird viel draussen und zB. auf Bahnfahrten eingesetzt

Akkulaufzeit: SEHR wichtig
Betriebssystem: völlig egal

Wie wichtig ist dir das Design? Hast du irgendwelche Wünsche, was die Farbe, das Material oder Ähnliches betrifft?
Design egal. Rosa mit Punkten kann man nötigenfalls auch mit einer Folie überkleben. Material sollte halbwegs widerstandsfähig sein für den täglichen Transport. Klavierlack und Co würden wahrscheinlich nur schnell verkratzen.

Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? SSD? Convertible? Touchscreen? Rabatte? Service? Nein.
 

C00k1e

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.470
Schaue dir ein T420s an. Das dürfte leichter als die Edge Serie sein. Wiegt Ca 1,7-1,8kg mit Zusatzakku im Ultrabay. Gibt es für 300. SSD nachrüsten und man hat ein tolles Gerät.

Habe mir dieses vor ner Woche geholt: http://www.ebay.de/itm/Lenovo-ThinkPad-T420s-Core-i5-2520M-4GB-Windows7-1600x900-UMTS-Zweitakku-T420-/311321768486?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item487c393226

Ich hatte noch eine SSD über. Mein Thinkpad hatte nur abgenutzte Kanten. Display sieht aus wie neu, die Tastatur und Touchpad dank Label ebenfalls. Akku hält 4 Stunden. Als Arbeitsmaschine reicht es auch locker.

Bei nichtgefallen hat man 30 Tage Widerrufsrecht. Da die Teile Wertbeständig(da alles selbst austauschbar) sind, kann man es auch einfach über Ebay weiterverkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.134
Ich würde ja sagen schau dir das Surface 3 an, aber das fällt leider preislich aus deinem Rahmen
 

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.100
Auch wenn ich sonst ein AMD Fan bin, im mobilen Bereich würde ich momentan nur zu Intel raten.
Solange Grafik nicht wichtig ist (Spiele), ist der von Dir genannte Lenovo mit i3 zu bevorzugen.
Weil mehr Leistung bei weniger Verbrauch wie die AMD Notebooks.
Wenn AMD APU, dann auf jeden Fall eine mit A8 oder höher, sonst reicht die CPU Power hinten und vorne nicht.
 

bela_

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
770
Schaue dir ein T420s an. Das dürfte leichter als die Edge Serie sein. Wiegt Ca 1,7-1,8kg mit Zusatzakku im Ultrabay. Gibt es für 300. SSD nachrüsten und man hat ein tolles Gerät.
Ausstattung & Preis sind echt gut, aber 14" ist gefühlt etwas ausserhalb der Schmerzgrenze. Die Edge's wiegen "nur" 1,5kg, aber mit allem unter 2kg kann man sich noch irgendwie arrangieren.

Wenn AMD APU, dann auf jeden Fall eine mit A8 oder höher, sonst reicht die CPU Power hinten und vorne nicht.
Was heisst "die CPU Power reicht vorne und hinten nicht" in der Praxis? Mein Atom CPU (n270) im aktuellen Subnotebook kommt schon mal an seine 100% Leistungsgrenze wenn ich im Web 2.0 unterwegs bin, aber zum allgemeinen surfen reicht der auch und der hat schon ~ 7 Jahre auf dem Buckel. Da muss sich doch noch was getan haben in der Entwicklung?!
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.862
Rate dir zu einem t420s
Guck dir beide Geräte mal an. Die Edge sind deutlich schlechter verarbeitet. Ein gutes gebrauchtes T420s und du hast mehr Leistung fürs Geld. Alternativ noch X230s.
 

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.100
Also ich habe eine A450 APU in meinen Netbook ASUS R252. Zum Spielen ist sie ganz OK, aber Büroarbeit etc. würde ich damit nicht machen. Ist einfach zu langsam im Vergleich zu meinen Desktops.
Der CPU Teil der AMD APUs ist im Vergleich zu Intels i3 einfach nur langsam.
Kommt natürlich immer drauf an, was Du damit machen möchtest.
Tatsache ist: Sobald es auf die SingleThread Leistung ankommt, wird AMD abgehängt.
Nur bei wirklich MUlti-Thread-Anwendungen kann eine AMD APU wie der A6-5000 punkten.

Siehe auch: http://www.notebookcheck.com/AMD-A-Series-A4-5000-Notebook-Prozessor.92866.0.html
 

bela_

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
770
Es geht wirklich nur um Office/Surferei nebst Kleinkram, also nichts was eine moderne CPU irgendwo all zu sehr fordern sollte.

Liegt das 420s nicht ohne den benutzen Ultrabay Port schon bei 1,7kg? Ich dachte eigentlich dann kämen noch mal um die 50€ für die Drei-Zellen dazu nebst ~ 250g-300g an Gewicht und damit wäre man dann schon bei 2kg.

Ich bin schwer am hadern wo man den eleganten Kompromiss zwischen Mobilität und Stabilität gehen soll aber dabei könnt ihr mir wahrscheinlich auch nicht wirklich helfen.

Aber vielen Dank schon mal für eure Kommentare!
 
Zuletzt bearbeitet:

C00k1e

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.470
Für das Budget ist es halt schwierig. Mir waren es aber auch keine 300€ Aufpreis wert, etwas modernes leichteres zu haben. Hätte ich als Student das Geld über hätte ich folgendes genommen: Asus Zenbook UX305FA. Hat das wohl beste Display was ich bei einem 13" Gerät je gesehen habe, dazu wahnsinnig dünn und nur 1,2Kg welche sich eher noch leichter anfühlen.
Alternativ für mehr Leistung das Acer(619€ als Student bei NBB), bei welchem das Display nur Durchschnitt ist.
Der Akku ist bei meinem Link schon eingebaut und hat bei mir 350 Ladezyklen hinter sich. Reichen tut aber eigentlich auch der Hauptakku für Office(ca 4 Stunden). Unter Volllast ist der Akku deutlich schneller leer. Mit Zusatzakku wiegt es tatsächlich 1900g, habe es grade mal per Küchenwaage nachgemessen. Dafür ist das Gerät unverwüstlich und man merkt, dass es mal 1500€ kosten sollte. Elegant ist natürlich was anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:

bela_

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
770
4h sind leider viel zu wenig, 6h schon die untere Grenze beim surfen. Für Office ohne WLAN auch gerne mehr. Volllast in dem Sinne kommt also eigentlich nie zustande bei meinem Anwendungsgebiet. Eleganz ist wirklich egal :)

Das Zenbook ist leider gebraucht nicht im Preisrahmen, aber das Acer v3-371 gibt es in diversen Ausführungen (i3 bzw i5) und Farben schon für 380-450€ und besticht durch sehr guten Akku. Werde mich da noch mal einlesen, prima.
 
Top