News GOG Galaxy 2.0: All-in-One-Client bündelt Spiele von PC und Konsole

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.565

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
451
Steht oder Fällt mit dem Support der Plattformen.

Würde ich aber sehr begrüßen.
 

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.708
Irgendwelche "Launcher-Spielesammler" als eine Startplattform gibt es doch schon lange als Freeware (Launch Box, Game Room, Spark Console, usw.) schon zu Hauf, aber die Mängel liegen oft im Detail, obwohl ich den Ansatz wirklich gut finde.

Bei jedem größeren offiziellen Publisher Launcher kann man aber heutzutage meist schon "fremde" Spiele mittels einer Verknüpfung einbinden. Das reicht den meisten.

Den Multiplayer oder die Chatfunktionen wird dieses Tool aber trotzdem nicht koppeln können, da man hierzu eine gemeinsam abgesprochene Schnittstelle bräuchte.

Trotzdem verfolge ich dieses Thema gerne weiter.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.429
Sobald die Diskussion (/Geweine) ueber die unterschiedlichen Stores aufkam, habe ich so etwas vorausgesehen.
Jetzt muss es nur noch funktionieren.
 

thepusher90

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
965
Ich hoffe das inkludiert dann auch andere PC Clients (vor allem Steam!!!)...dann wäre ich Playnite wieder los! Ich will Galaxy als meinen Daily Gaming driver! Make it happen!
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.863
Ich hoffe das inkludiert dann auch andere PC Clients
das wird wohl vor allem an valve liegen....die sind halt so riesig geworden, dass verzerrt den markt schon fast.

durch die kooperation von sony, nintendo und MS, den epic store und die origin sache, wird der druck auf valve ja zum glück immer größer.

wenn dann epic, ea und MS in einen topf zusammen mit GoG kommt, existiert auf einmal wieder echte konkurrenz und valve wäre beinahe gezwungen, zu handeln.

abwarten und tee trinken, in wie weit die CEO´s weitsichtig oder aktionärs bestimmt denken. :heilig:

mfg
 

Czerni

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
163
Was hat denn zum Beispiel Ubisoft für eine Motivation dabei mitzumachen? Gibt ja schon Gründe weshalb jeder Publisher seine eigene Plattform hat. Nennt sich Kundenbindung.
Wieso sollten sich die plötzlich umgehen lassen? Was ist die Motivation dazu?
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.863

neue märkte....

lass GoG nach ca. 1 Jahr mitspielen und du verkaufst nochmal spiele. und der wiederspielwert wird dann noch einmal erhöht da noch einmal neue spieler kommen.

wenn man dann die verträge schön macht und z.B. die server nach 2-3 Jahren an GoG abwälzt haben alle gewonnen. :evillol:

wer die server für alte games wie hostet, haben sich die publisher ja auch noch nicht ausgewürfelt. login server sind ja eher unwichtig aber so ein GTA V server will in 5-10 jahren immer noch gehostet werden...

mfg
 

skywalkerja

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
493
Verstehe das mit den Konsolen noch nicht so ganz. Hab ich die Titel-Bildchen dann einfach mit in der Übersicht?
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.863
Verstehe das mit den Konsolen noch nicht so ganz.

microsoft und nintendo haben ja nun schon erklärt, dass sie in irgend einer art cross plattform anbieten wollen, wie das MS bei forza mitlerweile schon macht.

für welches system du kaufst und wo zu zockst ist egal.

sony will in zukunft über die MS cloud auf den zug aufspringen. sony games auf windows sind also nicht mehr völlig undenkbar.

ob du jetzt nochmals unzählige tools hast oder ein großes, was dich im background überall einloggt, ein cross chat system bietet mit server join, macht schon einen großen unterschied.

irgend wann erledigt das dann sowieso dein zukünftiges alexa und die maus hast du sowieso fast nie mehr in der hand. :evillol:

mfg
 

Dandelion

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
1.009
"Es gibt zuviele Launcher - lasst uns daher einen weiteren entwickeln!" - GoG

Klingt erstmal absurd; letztendlich aber der einzige logische Schritt angesichts der aktuellen Entwicklung. Sofern Funktionalität und Ganzheitlichkeit überzeugen bin ich ganz klar dabei! :)
 

MrHToast

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
299
Benutze Aktuell dafür Playnite. Zum Starten ist das ok, aber da fehlt eben noch eine Menge. Man kann seine FL nicht sehen, eventuelle Updates werden ohne extra client nciht heruntergeladen. Aber das düfte wohl auch kein Multi-Launcher so einfach hinbekommen.
 

Captain Mumpitz

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
5.556
Not the hero we deserve, but the hero we need...

Ganz ehrlich, damit wären CDPR auf einen Schlag noch beliebter als sie ohnehin schon sind.
Deren Launcher/Downloader hab ich bislang nie installiert, da ich eh nur sehr wenige Titel auf GOG besitze. Aber wenn die es schaffen, die wichtigsten Launcher (Uplay, Steam, Origin) unter einer Plattform zu vereinen, man sich mit der ganzen Freundesliste unterhalten und sogar Spiele joinen kann, etc. - dann würd ich dafür sogar was springen lassen, ganz ehrlich.
 

KuroSamurai117

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
480
Gibt zwar schon ähnliche Lösungen aber eine weite gut umgesetzte kann ja nicht verkehrt sein.

Zumindest kann man dort alles bis zu den Konsolen verwalten.

Auf der anderen Seite gibt man aber eine Firma die Macht all über seine Daten. Dürfte nicht uninteressant sein genau zu wissen was Jemand überall und wie lange zockt. Denn daraus lässt sich viel mehr ein Profilbild erstellen als mit aufgeteilten Account.
Im Grunde ist es auch eine Art Datenkrake.
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.863
Im Grunde ist es auch eine Art Datenkrake.
natürlich...damit das sinnvoll funktioniert muss ja GoG auch alle pw und logins von allen servern kennen. ob nun verschlüsselt zum weiterleiten oder verschlüsselt auf dem GoG server oder im klartext wie bei facebook ^^

die sicherheit geht dann ein wenig flöten und wird dein GoG gehackt, musst du mit allen kommunizieren...

wenn jmd. dein auto fährt, ist das aber auch nicht anders....baut der mist, haftest du mit.
beim auto halt im zweifel mit deinem leben :evillol:

mfg
 

Conqi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
848
Was hat denn zum Beispiel Ubisoft für eine Motivation dabei mitzumachen? Gibt ja schon Gründe weshalb jeder Publisher seine eigene Plattform hat. Nennt sich Kundenbindung.
Wieso sollten sich die plötzlich umgehen lassen? Was ist die Motivation dazu?
Ich sehe in so einem Fall sogar eine Möglichkeit, diese Kundenbindung in gewisser Weise zu stärken. Ubisoft kann sich ja weiterhin aussuchen, wo sie ihre Spiele raus bringen und am liebsten wäre es ihnen natürlich, wenn alle bei Uplay kaufen. Aktuell kaufen aber noch viele Leute gerne bei Steam, um da alles gesammelt zu haben. Würde nun ein signifikanter Teil der User auf diesen Sammel-Client umsteigen, wäre es mehr oder weniger egal, wo man am Ende seine Spiele kauft, und Ubisoft könnte vermutlich mehr Leute zum Kauf auf Uplay bringen.
 
Top