Grafikkarte vorerst in neuen PC einbauen?

demnn

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
8
Hallo Leute,
da ich meinen PC seit 5 Jahren habe und SSD und USB 3.0 schon ein Segen wären, überlege ich mir einen Neuen zu kaufen.
Hier das System wie ich es mir vorstelle:
AMD FX 6350
ATI R9 270X (Sapphire)
8 GB RAM
120GB SSD

Ich habe allerdings vor 2,5 Jahren meine Grafikkarte auf eine Radeon HD 6850 nachgerüstet und überlege, ob ich diese fürs erste behalten sollte (also in den neuen PC einbauen), da sie im Ranking ja "nur" 20-30 Plätze hinter der R9 270X liegt, und 150€ da uU etwas viel wären.
Nutzen würde ich das ganze für simple Videobearbeitung und Spiele. Was haltet ihr von der Zusammenstellung und würde die Idee mit der GPU Sinn machen oder wäre sie doch schon zu sehr hinterher?

Beste Grüße, demn
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.253
Legt noch 15 Euro drauf und hol dir besser nen FX-8320.
Wie schauts mit nem Mainboard aus ? Brauchst du da ein neues oder hast du im derzeitigen PC ein Board auf das eine FX Cpu draufpasst ?

Als Grafikkarte würde ich erstmal die alte behalten wenn du damit klar kommst. In diesem Monat gibts neue Nvidia Grafikkarten und vermutlich gegen Ende des Jahres neue AMD Karten. Das wäre dann nen ganz guter Zeitpunkt sich ne Graka zu holen.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.903
Die GPU kannst du auch in 'nem Jahr tauschen. Bau die Kiste erst mal zusammen und dann siehst du ja, ob deine HD 6850 reicht. Pretty simple, huh?

Allerdings solltest du dir beim FX 6350 noch mal Gedanken machen. Das Teil mag zwar günstig sein, allerdings gibt's für 15€ mehr schon einen AMD FX-8320.
Aber eigentlich würde ich dir insgesamt schon eher zu einem Intel i5 raten. Hier ein Vergleich von FX 8350 und allen möglichen Intel CPUs: https://www.computerbase.de/2012-10/test-amd-fx-8350-vishera/6/

Ein Intel Core i5-4460 kostet zwar 50€ mehr als der FX 6350, allerdings wird der dir bei deinem Nutzungsprofil (wieder 5 Jahre!?) deutlich mehr Freude bereiten.
 

demnn

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
8
Danke, dann probiere ich das erstmal mit der alten GPU!
MB brauche ich auf jeden Fall ein neues. Ich hätte da wahrscheinlich wieder ein relativ günstiges von Asrock genommen, habe mir noch keins fest ausgeguckt.

An den FX 8320 habe ich auch schon gedacht, wenn das auch mit verringerter Ghz Zahl Sinn macht wirds wohl der :D
Wegen der Intel Prozessoren habe ich allerdings gesehen, dass die im Benchmark nicht besser abschneiden: http://www.cpubenchmark.net/high_end_cpus.html
Inwiefern meinst du wäre der Intel für mich besser?
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.903
Das ist ein Benchmark. Wenn du Benchmark Punkte sammeln willst, ist natürlich ein AMD FX besser ;)

Aber wenn's um Spiele-Leistung geht, ist Intel die richtige Wahl: http://www.pcgameshardware.de/FX-8320-CPU-256470/Tests/Test-FX-8320-FX-6300-FX-4300-Vishera-1032556/
Da sollte man nun recht deutlich sehen, dass CPU-Limitierte Spiele mit einem i5 deutlich(st) zulegen.

Hier ein Benchmark Test: http://www.tomshardware.de/amd-fx-8370e-cpu-prozessor-review,testberichte-241631-6.html
Hier siehst du, dass ein Intel Kern (Single-Thread Performance) extrem viel mehr leistet. Im Multi-Threaded gleich es sich dann wieder aus, weil es (grob gesagt) so ist: Intel = 4x 100% Leistung, AMD = 8x 50% Leistung.
Die haben auch ein paar Spiele getestet: http://www.tomshardware.de/amd-fx-8370e-cpu-prozessor-review,testberichte-241631-7.html
Selbes Bild: Wenn das Spiel CPU Performance braucht, ist es mit Intel schneller, ansonsten tun die sich nicht viel.

Bei Video-Transcoding und -Encoding könnten sich allerdings die 8 Kerne bezahlt machen, wenn das benutzte Programm nicht eh die Grafikkarte dafür benutzt.

Abgesehen davon gibt's natürlich noch die Leistungsaufnahme, und die ist bei den FX extrem bescheiden unter Volllast: http://www.anandtech.com/show/6396/the-vishera-review-amd-fx8350-fx8320-fx6300-and-fx4300-tested/6

FAZIT:
Du solltest dein Hauptaugenmerk natürlich darauf richten, was du mit der Kiste am Ende hauptsächlich machst: Benchmarken, Spielen, Videos transkodieren, Windows hoch- und runterfahren oder oder oder.
Es bringt am Ende nunmal nichts, wenn dein Rechner 400% schneller mit WinZip arbeiten kann, aber du nur alle 10 Jahre mal eine Datei entpackst. Dahingegen könnten 5-10% Mehrleistung bei deinem Hauptanwendungsgebiet ausschlaggebend sein.

Ich z.B. benutze meinen Rechner hauptsächlich zum Arbeiten (Softwareentwicklung) und da ist es mir wichtig, dass ich nicht 20 Sekunden auf meine Testergebnisse warten muss, sondern eher 10, weil das so in etwa die zeitaufwändigste Aufgabe ist. Dagegen ist es mir beim spielen egal, ob ich nun mit ultra low settings und 25fps spiele. Außerdem würde eine Grafikkarte nur Krach machen ;) Und der Rechner wird auch nur alle 30 Tage neu gestartet, von daher ist mir die Bootzeit auch egal, zur Not kann man da auch Kaffee kochen. ... Du weißt sicherlich worauf ich hinaus will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaleo Meow

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.047
Du erwähntest USB 3.0, das gibt es auch als PCI/PCIe Steckkarte, habe die allerdings noch nie ausprobiert.

Was hast du überhaupt jetzt für Hardware?

Die HD6850 Reicht an sich für alles aus, sofern es sich unter Full-HD Auflösung bewegt, ich hatte die HD6870 1gb und konnte auf 1920x1200 gerade noch halbwegs mittlere Detailstufen wählen.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Welches Mainboard hast du derzeit? Nicht jedes Mainboard kann FX 8Kerner nutzen weil diese viel Strom brauchen. Da wäre sogar noch dein Netzteil wichtig zu wissen.

Wenn du allerdings ein Mainboard auch kaufen müsstest, dann wäre wahrscheinlich eine Intel CPU die bessere Wahl. cpubenchmark ist Mist.
 

n0reaga

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
946
1. Sag doch mal was du überhaupt als Budget hast.
2. Hast du noch ein Gehäuse? Wenn ja, welches?
3. Hast du noch ein Netzteil? Wenn ja, welches?
 

MKNB

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
847
Hallo, ja das kannst du alles so machen oder eben statt den 6Core den 8Core nehmen.
Ob es wirklich ein I5 oder ein FX sein soll kommt wirklich auf deine Anwendung an.
Ich bin sehr zufrieden mit meinen FX 6300 ;)
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.521
Hallo Leute,
da ich meinen PC seit 5 Jahren habe und SSD und USB 3.0 schon ein Segen wären,
Du meinst wohl eher Sata 6GB/s?
USB 3.0 gibt es einfach per Steckkarte (ca. 20 Euro, dazu evtl. 10 Euro für USB-Hub als Frontpanel), was auch hervorragend funktioniert, aber SATA 6GB/s per Steckkarte bringt gegenüber Anschluss der SSD an SATA II so gut wie nichts (max. 260 MB/s, also ca. nur die Hälfte der Datenübertragungsrate per onboard-SATA 6 GB/s.
Von der geringen Zugriffszeit mal abgesehen wirst du gegenüber einer modernen Festplatte (160-190 MB/s) kaum profitieren (bei Verwendung deines alten Mainboards)

Und wenn SSD: dann die 256GB-Variante, kostet kaum mehr als die 120er ...
 

demnn

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
8
Danke für die Erläuterung benneque :D Dann überlege ich mir das mit Intel, der i5-4460 sah auch nicht schlecht aus.

Mein jetziges System:
Intel Core 2 Duo E8400 (2x3Ghz)
Radeon HD 6850
4GB DDR2 RAM
500GB HDD

Spiele würde ich an sich schon gerne in guter Auflösung spielen, kommt zwar nicht häufig vor, sollte der Rechner aber hergeben^^
Wegen der SSD habe ich ein Angebot gefunden,bei dem die Kingston v300 mit 120GB 60€ kostet, die 240er fangen meines Wissens ja ab 90/100€ an..

Mein Budget sind 500-600€ (mit späterer GPU)
Gehäuse und Netzteil kaufe ich dazu, da ich meinen alten uU weiterverkaufen würde:
Netzteill
Gehäuse
 
Zuletzt bearbeitet:

Senvo

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.921

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.903
Wenn du das bequiet L8 400W schon hast, musst du kein neues Netzteil kaufen.

Schau mal hier: https://www.computerbase.de/2013-10/amd-radeon-r7-260x-r9-270x-und-280x-test/10/

Eine R9 270X + übertakteter i7 4770K kommen unter Last (Crysis 3) gerade mal auf gut 250W. Den i5 kann man nicht übertakten also wird's im Endeffekt noch 20-30W weniger sein. Selbst Prime und Furmark werden wohl nicht weit über die 300W hinausgehen.

Also kannst du dir die 40-50€ für's Netzteil auf jeden Fall sparen und dir stattdessen eine 256GB SSD zulegen (der Aufpreis zur MX100 256GB ist ja nicht gerade groß), hängt natürlich maßgeblich davon ab, ob deine Programme so groß sind. Am Ende sollten sie im Optimalfall max. 80% der SSD Kapazität einnehmen, da es sonst merkliche Leistungseinbrüche gibt.

Dasselbe gilt natürlich für dein altes Gehäuse, wenn du es nicht mehr brauchst und es noch gut in Schuss ist und dir noch gefällt: Benutz es weiter. Man muss ja nicht noch mal 50€ ausgeben, wenn man schon ein halbwegs solides Teil hat. USB 3 hat es ja scheinbar auch schon :)
 
Zuletzt bearbeitet:

demnn

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
8
Danke für die Zusammenstellung Senvo!
Habe die den Tips entsprechend leicht abgewandelt, das ist jetzt das Ergebnis:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/e2a5f9220423e74a6d4c2791037fb206ca53c3f59249c76786e
Was haltet ihr davon?
Ich habe die HDD durch eine größere SSD ersetzt, da ich große Dateien eh auf meiner Externen speichere und nicht viel für Programme brauche.

benneque, ich habe bei den Gaming-Tests der CPU gesehen, dass der i5-4690 mit am besten abschneidet und habe darum 30€ draufgelegt. Netzteil und Gehäuse kaufe ich lieber neu- beides war von eher minderer Qualität. Dafür versuche ich dann meinen alten PC gesäubert und funktionstüchtig für um die 150€ zu verkaufen. So kann ich mir die kleine Überschreitung meines Budgets auch leisten :D
 
Zuletzt bearbeitet:

demnn

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
8
Ich habe gelesen dass der Xeon Hyperthreading hat, bringt mit das auch mehr, dass sich der Aufpreis lohnt?
Weil hier in den Spiel Tests kommen die beiden Prozessoren so ziemlich auf das gleiche Ergebnis:
https://www.computerbase.de/2014-05/intel-xeon-e3-1231-v3-nachfolger-1230-test/4/#diagramm-performancerating-spiele-full-hd

Also einiges ist mir hier im Vergleich aufgefallen:
http://ark.intel.com/de/compare/80910,80810,75122,75462
Aber wäre nett wenn ihr den Unterschied noch erläutern könntet^^
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.903
Ja, im Prinzip hat er nur das Hyperthreading. Bei Spielen macht sich das eher weniger bemerkbar, dafür aber bei anderen rechenintensiven Programmen. Im Grunde ist der vorgeschlagene Xeon ein Core i7 4770 (ohne K) ohne Grafikeinheit, aber dafür knapp 50€ günstiger.

Und das B85M Board reicht auch, oder wozu brauchst du so viele Steckplätze? Dann kann man sich auch ein kompaktex µATX Gehäuse zulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

demnn

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
8
Ok super danke, dann denke ich bleibe ich beim i5.
Das Board wollte ich, um mehr Platz beim Einbauen zu haben, und für die W-LAN und ggf Soundkarte.
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.253
Beim i5 schonmal an den i5-4590 gedacht ?
Hat nen wesentlich besseres Preis-Leistungsverhältnis als der 4690
 
Top