News Guild Wars 2: ArenaNET forciert Verkauf von Beuteboxen

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
16
#2
Tja, da muss man halt mit den Füßen abstimmen. Entweder man lässt sich alles gefallen oder eben nicht.
Ich zocke seit Jahren praktisch nichts mehr obwohl es schöne Spiele gibt. Aber Onlinezwang, fehlende Updates, Zwang zum Glücksspiel, Pay2Win, Serverabschaltung und Cheater haben mir nach 30 Jahren einfach den Spaß verdorben.
Man kann jetzt jammern oder eine Petition ins Leben rufen. Aber nur wenn der Rubel nicht mehr rollt verstehen es die Anbieter vielleicht tatsächlich irgendwann.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.197
#3
ich bin wohl zu alt mit 28, dass mich skins interessieren würden.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.665
#4
Ein Teil des Ärgers lässt sich sicherlich auf den Ruf von ArenaNET zurückführen. Das Unternehmen wurde in der Vergangenheit als fairer Anbieter betrachtet und hat sich als solcher präsentiert.
Daher glaube ich auch, dass da eher NCsoft Druck macht, um aus GW2 mehr Microtransactions heraus zu quetschen. Zum Glück geht es nur um vanity items, die man getrost ignorieren kann. Dennoch keine schöne Entwicklung. Ich habe dem Mainstream-Markt schon vor Jahren weitestgehend den Rücken gekehrt. GW2 ist eines der ganz wenigen Spiele aus diesem Markt, die ich noch spiele. Das werden mir die Publisher doch hoffentlich nicht kaputt machen. Ich möchte auch noch das nächste GTA oder Fallout oder Deus Ex oder eben Guild Wars halbwegs sorgenfrei spielen können, ohne ständig in einen solchen Quatsch hinein gezogen zu werden.
 

Teambash

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
401
#5
Zu GW1 Zeiten war ArenaNet wirklich "ein fairer Anbieter", habe nie so viel Spielspaß für vergleichweise wenig Geld bekommen. GW2 konnte mich dann leider nicht mehr so fesseln, trotzdem traurig zu sehen, wo die Reise hingeht.
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.733
#6
Ich habe mich seit ueber einem Jahr nicht mehr eingeloggt, aber waren die Farbpackete nicht genau so ? Oder skins fuer den Gleiter ?
 

Shoran

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
356
#7
Skins für den Gleitschirm kann man 1. direkt kaufen und muss nicht per Zufall aus 20 Skins auf den richtigen hoffen und 2. kann man legendäre Rücken herstellen, die einen Skin für den Gleitschirm mitbringen. Also in Relation schon noch etwas anderes als die Reittiere. Und da, wie im Artikel erwähnt, das Endgame im Grunde rein aus: ich sammel Skins für Waffen die nicht besser sind als die anderen besteht ist es halt irgendwie ein fader Beigeschmack
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.531
#8
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.927
#9

Jokeboy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.520
#10
Zocke es auch schon Jahrelang (und seit kurzem wieder regelmäßig) und bin auch nicht erfreut wie ANet damit umgeht.

An sich ist es mir egal, da es sich nur um Skins handelt. Ich befürchte eben nur das später auch Gegenstände verkauft werden könnten die dann den Spielverlauf beeinflussen.
 

Borkendork

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
64
#12
Wow, GW2 in einer Schlagzeile, das hätte eigentlich zum Release von Path of Fire erwartet und nicht wegen sowas :freak:
Aber zurück zum Thema.

Der Shitstorm ist wegen dem Glücksfaktor schon ein wenig nachvollziehbar.
Bisher konnte man exklusive Rüstungs- und Gleitschirmskins immer direkt kaufen und somit gezielt seinen eigenen Geschmack bedienen.
Auch bei den Mountskins hatte dies zunächst den Anschein, da zum Halloweenevent ja ein Set (für jedes der 5 Mounts ein Skin) für 1.600 Gems angeboten wurde.
Viele bemängelten an dieser Stelle, dass es ein Set ist, bei dem nicht jedem jeder Skin gefällt und man die Skins nicht einzeln kaufen konnte.
Nun kamen zwei Dinge. Ein Einzelskin für 2.000 Gems und eben die Lotterie für 400 (1 Los) bis 9.600 (direkt 30 Lose und somit volle Freischaltung) Gems.
Natürlich kann man argumentieren, dass keiner die Skins braucht und sie keinerlei Vorteil bieten, aber es ist ein MMO und hier gehören Individualisierung des Charakters nun mal zum Spielinhalt und zur "Selbstdarstellung". Und vorausschauend wurde bei den "ursprünglichen" Skins der Mounts natürlich darauf geachtet, dass sie nur einen Farbslot haben und sie damit kaum individualisierbar sind. Die Kaufskins verfügen alle über 4 Farbslots.
Aus diesem Grund empfinde ich die Preisgestaltung schon etwas heftig. 2.000 Gems für einen bestimmten Skin ist absolut furchtbar, aber Lotto ist auch nicht das Gelbe vom Ei...

Meiner Meinung nach hätte ANet lieber eine Mischung machen sollen. 600-700 Gems für einen Zufallsskin, aber dann zumindest für ein spezielles Mount und nicht auch noch da zufällig. In meiner Gilde konnten einige Spieler trotzdem nicht widerstehen und haben sich ein paar Skins gekauft. Dabei hatte einer sehr viel Glück und alle 3 Skins die er gekauft hat waren seinem Wunsch entsprechend. Ein anderer dagegen hat sogar vier gekauft und drei davon waren Raptor und einer war Skimmer (Rochen), aber eigentlich wollte er Schakal oder Greif.
Und da liegt eben das Problem: Man bekommt einfach nicht mal annähern was man will.

Inzwischen hat ANet zumindest reagiert und im offiziellen Forum um Feedback gebeten.
Es wurde auch halbwegs offen Kommuniziert, dass das ein Versuch war und man sehen wollte wie die Spielerschaft reagiert.
Schaut man sich in GW2 um, sieht man aber schnell, dass trotz dem vielen Gemotze der Erfolg vermutlich recht hoch war.
Es gibt derzeit kaum eine Ecke in der man nicht auf die neuen Skins trifft.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
156
#13
Mit Bedauern habe ich diesen Artikel zur Kenntnis nehmen müssen. Viele Jahre habe ich GW2 mit festen Freunden gespielt. Doch schon vor Monaten habe ich mich in GW2 gelangweilt und bin nur noch stumpf hinter dem täglichen Grind her gelaufen. Gold war alles, was einen noch antrieb und kaum hatte man eine Epische Rüstung erfarmt, wurde das Qual-System in den Fraktalen eingeführt - Also wieder grinden, grinden, grinden um den Resistenzwert hoch zu bekommen.
Dann die ganzen Festtags-Events, in denen man nur Candycorn farmt oder Schneeflocken, um diese dann azyklisch im Auktionshaus zu verkaufen.
Und mit diesem Gold konnte man dann "Diamanten" kaufen zu einem miesen Wechselkurs (oder Echtgeld investieren) um sich Farbboxen oder Gleitschirmskins zu kaufen. Dies hat mich schon damals gestört, dass man all dies nicht auch im Spiel erreichen kann.

Und nun nimmt der Lootboxen-Müll weiter zu. :(

Ich habe seit einen Jahr fast nicht mehr gespielt. Und nun lese ich, das eine Rückkehr wohl auch nicht mehr lohnt.

Zum Glück gibt es am Markt noch viele andere Spiele, die diesen (teuren) Weg nicht gehen. Also stimmt ich mit den Füßen ab - Andere Mütter haben auch schöne Töchter!
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.129
#14
Ist die Lootbox-Seuche also auch in GW2 angekommen.. Dann muss ich da auch nicht mehr einloggen. Traurige Entwicklung!
 

GIGU

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
601
#15
So lange das Spiel nicht Richtung P2W abwandert.... Ärgerlich und ersichtlich ist leider auch bei diesem MMO wo am Meisten Geld gemacht werden kann und dort wird auch investiert: PVE!
Mich ärgert mehr, dass mit dem 2 Addon der Spass im pvp und wvw noch mehr genommen wurde. OP Condi DMG passt nicht ins WvW.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
577
#16
Ich zock das Game seit der Beta. Grundsätzlich find ichs gut, wenn bei sowas direkt Kritik kommt. Das hält die Publisher "im Zaum". Trotzdem finde ich GW2 bis dato immer noch eines der besten Beispiele für faire Integrierung von Pay Content. Desweiteren muss man sich auch mal überlegen, dass das Game monatlich nix kostet (auch keine VIP Accounts anbietet) und für einen Spottpreis verkauft wird. Da muss man sich mal fragen, wo das Geld denn herkommen soll für die vielen kostenlosen Updates die zwischen den Addons erscheinen?! GW1 war ohne diese Politik nach 5 Jahren praktisch schon tot was Content und Spielerzahlen anging sofern ich mich recht erinnere...
 

mic_

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
949
#17
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.960
#18
Da gibt es dann auch in Spielen eine zwei Klassengesellschaft.
Die armen und die reichen Spieler :mad:

Aber gerade in Spielen war es doch schön, dass alle gesellschaftlichen Grenzen vermischt wurden.
Für mich ein Schritt zurück und man sieht, dass nur die Aktionäre und der Kommerz siegt.
 
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
246
#19
[...] Natürlich kann man argumentieren, dass keiner die Skins braucht und sie keinerlei Vorteil bieten, aber es ist ein MMO und hier gehören Individualisierung des Charakters nun mal zum Spielinhalt und zur "Selbstdarstellung". Und vorausschauend wurde bei den "ursprünglichen" Skins der Mounts natürlich darauf geachtet, dass sie nur einen Farbslot haben und sie damit kaum individualisierbar sind. Die Kaufskins verfügen alle über 4 Farbslots. [...]
Danke für die Zusammenfassung, das entspricht genau meinem Eindruck und Meinung. Kann deinen Post nur unterschreiben. Viele Spieler haben gerne Geld für Skins ausgegeben und das Spiel so unterstützt, aber diese Art der Implementierung, bei der kein einziger Skin erspielbar ist (im Sinne von unterhaltsamen Collections/Questbelohnungen/Rare Drops/...), ist für viele einfach über das Ziel hinaus. Es hätte perfekt zur Erweiterung gepasst, eine schöne Questreihe o.ä. mit einem Skin als Belohnung zu erstellen. So wirkt es eher, als sei dieser Content mit Absicht zur Monetarisierung zurückgehalten worden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.316
#20
Ich habe GW2 nicht besonders lange gespielt daher, bitte richtigstellen falls ich das falsch sehe:

Es geht hier nur um Skins oder?
Das scheint dann doch ok zu sein. Sicherlich wäre es schön alles komplett kostenlos zu haben aber in einem MMO ohne monatliche Kosten und p2w Item-Shop (wie in den meisten f2p MMO`s) sind teure Skins doch wohl das kleinste Übel.
 
Top