Hausratsversicherung WG

Morphy2k

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.663
Moin moin,

ich bin gerade am überlegen eine Hausratsversicherung abzuschließen, nun stellt sich mir aber die Frage welche Fläche ich angeben muss, die gesamte die im Mietvertrag steht, also Zimmer + hälfte der Gemeinschaftsräume oder nur die des Zimmers?

Ich möchte natürlich das meine Sachen die sich in den Gemeinschaftsräumen befinden ebenfalls mitversichert werden.

Falls von Belang, ich bin Hauptmieter, jeder hat einen eigenen Vertrag wie bei einer normalen Wohnung, keine Untermieter oder so ein Quatsch.

Wird mein erster Versicherungsvertrag, hab noch keinerlei Erfahrung mit so was.
Hoffe hier kennt sich jemand aus und kann mir Auskunft geben. Danke schon vorweg!

Gruß
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.931
Wie hoch ist denn der Wert deiner Sachen? Die Frage solltest du dir zu erst stellen. Hausrat macht mMn erst Sinn wenn wir über einen Wert von 5 - 10k sprechen
 

HansMeier3

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
752
Hausrat macht genau dann Sinn, wenn Du nicht in der Lage bist, nach einem Schadensfall ohne Verschuldungen deine Einrichtung zu ersetzen.

Und das ist sicher nicht eine fixe Summe.

Hier mal ein interessanter Link. Gerade der Teil über die Mitversicherung bei den Eltern sollte interessant sein:
http://www.biallo.de/finanzen/Versicherungen/wohngemeinschaft-wer-muss-was-wie-versichern.php

Von daher einfach mal den Versicherungsfuzzi der Eltern antanzen lassen und alles durchsprechen...
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.931
Der Link enthält Fehler. Zum Beispiel wird dort von Diebstahl gesprochen, das impliziert, dass wenn zum Beispiel auf einer Party etwas gestohlen wird die Hausrat einspringt, das ist falsch, es muss ein Einbruchsdiebstahl statt finden, bevor die Hausratversicherung einspringt. Ich habe unsere Hausratversicherung letztes Jahr gekündigt, da sie sich einfach nicht lohnt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand der frisch ausgezogen ist und in einer WG lebt solch wertvolle Dinge besitzt, dass er sie über eine Hausratversicherung schützen muss.
Einzig wenn es um ein wertvolles Fahrrad geht, ergibt eine Hausratversicherung vielleicht Sinn.
 

MisterMankind

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
456
Wie hoch ist denn der Wert deiner Sachen? Die Frage solltest du dir zu erst stellen. Hausrat macht mMn erst Sinn wenn wir über einen Wert von 5 - 10k sprechen
Da ist man aber schneller, als man denkt, mit PC, weiterer Elektronik, Möbeln, sämtlicher Kleidung, Küche, ggf. Musikinstrumenten / Sportgeräten...

Ich behaupte mal, die Haushalte, in denen Werte unter 5000€ rumstehen, dürften sich im niedrigen einstelligen Prozentbereich bewegen. Da kommt schon ganz schnell ziemlich was zusammen, wenn man mal hochrechnet.
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.931
wo mit wir beim nächsten "Problem" sind der Beweisführung. Gehen wir mal vom schlimmsten aus, einem Brand, die rechnungen für das 2000€ teure Mac Book, den 50 Zoll Plasma usw. sind natürlich mitverbrannt.
Ich hatte den Fall, dass ich ein teures Fahrrad hatte, welches ich aus Einzelteilen zusammen gebaut habe, dieses wurde gestohlen und wie es der Teufel will, habe ich die Rechnungen für die Laufräder und den Rahmen nicht mehr wieder gefunden. Zack war Essig.
 

Morphy2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.663
@HansMeier3 ich lebe schon sehr lange nicht mehr bei meinen Eltern, und einen Versicherungsfuzi haben die eh nicht ;-) Aber danke.

3-4k werden es insgesamt schon sein. Dazu brauche ich die wirklich wertvollen Sachen auch Beruflich, kann also nicht auf sie verzichten, Rücklagen sind momentan und auch in nächster Zeit nicht drin. Ich denke eine Hausratversicherung wäre wirklich angebracht.

Was ich unbedingt wissen muss ob nur die eigene private Flächen oder die gesamte angegeben werden muss, die, die im Mietvertrag steht.

Rechnungen fliegen bei mir übrigens nie weg so lange sich der Gegenstand in meinem Besitz befindet, habe da schöne Ordner für :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

nobodo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.624
die wirklich wertvollen Sachen auch Beruflich
Was wäre das z.B.?

Sorry, die Abkürzung "k" ist mir nicht bekannt.

Was ich unbedingt wissen muss ob nur die eigene private Flächen oder die gesamte angegeben werden muss, die, die im Mietvertrag steht.
Die gesamte Fläche, da abgeschlossene Wohnungen und keine Zimmer innerhalb einer Wohnung über eine Hausrat-Versicherung versichert werden. Wie willst Du denn sonst Gegenstände in einem Gemeinschaftsraum versichern und wie soll der Versicherer tatsächlich feststellen können, wem z.B. der Kochtopf gehört?

Lassen wir mal außen vor, dass für das Risiko Einbruchdiebstahl gemäß dem Wort ein Einbruch vorliegen muss. Einen Einbruch innerhalb einer Wohnung in ein Zimmer gibt es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet: (einfach so...)

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.583
1k wäre 1000.
Also immer 1000er.
 

Morphy2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.663
Das wäre z.B. mein Rechner und das ganze was dazu gehört, dazu kommt noch die Fotoausrüstung dessen Wert stetig steigt (Momentan bei ~1,5k).

K=Kilo, 1k = 1000.


Dann aber nur die Hälfte der Gemeinschaftsräume?
Die zweier WG befindet sich in einem Einfamilienhaus, die WG selbst hat zur Zeit (Kommt später noch) keine eigene Tür, es gibt nur eine Haustüre und die Zimmertüren. Es gibt noch keine klare Trennung zwischen dem Bereich des Vermieters und dem WG Bereich, dazu kommt noch das die Stieftochter des Vermieters das zweite WG Zimmer belegt, gehört aber zur Familie und hat keinen Mietvertrag.

Kann es sein dass unter den aktuellen Gegebenheiten gar keine eigene Hausratsversicherung möglich ist?

Später wird das alles abtrennt mit eigenem Treppenaufgang und Tür zur WG.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (überflüssiges Komplettzitat entfernt!)

Tomislav2007

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.272
Hallo

Kann es sein dass unter den aktuellen Gegebenheiten gar keine eigene Hausratsversicherung möglich ist?
Du solltest am besten mal deine/eine Versicherung fragen, die kennen Ihre Konditionen am besten, es kann z.B. sein das wenn nur dein Zimmer versichert wird du dein Zimmer abschließen musst, rein theoretisch könnten deine Mitbewohner etwas klauen oder jemanden in die Wohnung lassen der dir etwas klaut.

Sorry, die Abkürzung "k" ist mir nicht bekannt.
Die Abkürzung "k" kennst du bestimmt, wie viel Gramm sind 1kg ?

Grüße Tomi
 
Zuletzt bearbeitet:

Morphy2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.663
Verschlossen ist die Tür immer wenn ich nicht im Haus oder auf dem Gelände bin. Sie ist ganz normal abschließbar wie eine Wohnungstür (Kein Buntbartschloss oder so was, sondern richtig).

Aber so wie es aussieht komme ich nicht drum herum mal eine Versicherung direkt zu kontaktieren, ich würde es halt gerne ganz easy via Check24 abschließen.
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.277
kannst ja dennoch einfach mal bei der Versicherung deiner wahl Anrufen und nachfragen.
Musst ja nichts am Telefon abschließen.
 

Morphy2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.663
@nobodo Die deckt aber nicht die privaten, also nicht gewerblichen Dinge ab?
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.525
Leute informiert euch erstmal was eine hausratversicherung abdeckt bevor so schwachsinnige empfehlungen wie"lohnt erst ab einem hausrat im wert von xyz €...... Ich gebe hier mal das stichwort einbruch und vandalismus
 

Tomislav2007

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.272
Hallo

Das ist das Problem, viele wissen gar nicht was eine Hausrat alles abdeckt und unterschätzen deutlich den Wert Ihres Hausrats.
Ich bin eigentlich kein großer Freund von Versicherungen bzw. von übermäßigen Versicherungen, die Hausrat ist meiner Meinung nach aber eine der sinnvollsten.
Die Hausrat deckt sogar in den meisten Fällen das Fahrrad im Keller ab und Gegenstände des Hausrats die kurzzeitig mit dem Auto transportiert werden und aus dem Auto raus gestohlen werden (Vertrag genau lesen).
Jeder sollte einmal durch seine Wohnung laufen und seine Wertgegenstände erfassen TV, Heimkinoanlage, DVD/Bluray Sammlung, PC, Notebook, Spielekonsole inkl. Spiele, Fahrrad, etc. da können ganz schnell einige tausend Euro zusammen kommen. Die Hausrat ist auch nicht so teuer, für eine 50m² Wohnung kostet die ca. 75€ jährlich.

Grüße Tomi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (überflüssiges Zitat entfernt!)

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.525
Wie gesagt die paar tausend euro für seinen TV, PC und Kamera ist nicht so wild. Wenn jetzt wer in deine Wohnung im 1. Geschoß einbricht, dir die Türen zerhaut, das wasser laufen lässt, sodass in deiner unter der drunter liegenden Wohnung ein schaden entsteht, dann kommen da mal locker flockig > 15.000€ zusammen, dagegen klingen die 3000€ der Hifi Anlage ja fast schon "geschenkt" ;-)
 

smuper

Commodore
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
4.802
Wenn jetzt wer in deine Wohnung im 1. Geschoß einbricht, dir die Türen zerhaut, das wasser laufen lässt, sodass in deiner unter der drunter liegenden Wohnung ein schaden entsteht, d
Hier ist nicht ganz klar wo nun "deine" Wohnung ist.

Eine Hausratversicherung deckt keine Wasserschäden an der Wohnung des Nachbarn. Hier greift die Privathaftpflicht des Verursachers.

Aber auch hier erkennt man wie elementar die Hausratversicherung ist, passiert dir nämlich der Fall, dass dein Nachbar deine Wohnung unter Wasser setzt, so ersetzt deine Hausratversicherung den Neuwert und nicht den Zeitwert bzw. hilft überhaupt an Geld zu kommen.
 

nobodo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.624
Zum jetzigen Zeitpunkt benötigst Du eine Betriebs-Inhalts-Versicherung, da die Trennung zwischen Privat und Gewerbe nicht möglich ist.
Sorry für meine blöde Aussage. Ich habe ab irgendeinem Punkt Geschäftsräume anstatt "Gemeinschaftsräume" gelesen. Selbstverständlich bleibt das Thema bei einer Hausrat. Wie bereits geschrieben, wirst Du zum jetzigen Zeitpunkt wohl nicht daran vorbei kommen, die gesamte Fläche abzusichern.
 
Top