Headset gesucht

A

Arrob

Gast
Hallo, ich suche im Moment ein Headset. Eigentlich hauptsächlich wegen des Mikrofons, aber wenn dann kann ich mir gleich ein Richtiges kaufen. Ich habe zwei gute Lautsprecher hier stehen, und bräuchte es für folgende Dinge:

- Umschließung des Ohrs und Filterung von Außengeräuschen.
- 5.1 oder 7.1 für Gegnerortung, was mit Stereo leider gar nicht geht.
- Budget sind lockere 50€.

Das sind so die speziellen Sachen, dass ich natürlich auch guten Klang erwarte oder Haltbarkeit oder Tragekompfort ist offensichtlich.

Hoffe ihr könnt mir einige Vorschläge machen.
 

Tribo0n

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.204
- 5.1 oder 7.1 für Gegnerortung, was mit Stereo leider gar nicht geht.
5.1 & 7.1 kannst du vergessen. Hatte auch welche. Gute Stereo Kopfhörer sind um längen besser!

Schau mal hier nach:
http://www.thomann.de/de/superlux_hd681.htm (Habe ich seit kurzem und bin mehr als zufrieden, besser als meine vorheriges 5.1 Pseudo Headset)
http://www.thomann.de/de/superlux_hd681_b.htm
http://www.thomann.de/de/superlux_hd_330.htm

Dazu noch ein gutes Standmikro. Dann ist es um längen besser als die "Peudo Gaming Headsets"
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.837
Einen der genannten Kopfhörer, dazu folgendes:
Soundkarte: Xonar DG (Kannst Dolbi Headphone nutzen, ist ne surround simulation, die oft besser funktioniert als bei diesen Gamer-müll-headsets die damit werben.)
Mikro: Zalman Mikro

Das natürlich wenn du Guten Klang erwartest, was du bei "Gaming-Headsets" definitiv nicht bekommst, verglichen mit dem Superlux 681 (der im übrigen Klanglich auf dem Niveau eines 100€ Logitech G35 headsets liegt)
 
A

Arrob

Gast
Sehen ja ganz gut aus, aber wie gesagt ich hab hier 2 Stereolautsprecher für 150€ stehen und selbst wenn ein Headset für 50€ da ran komm... wo ist der Sinn dabei?

Mir ist die Gegnerortung wie gesagt sehr wichtig. In Spielen wie Battlefield 3 höre ich nicht wo der Heli ist, ich drehe mich um 360° und wenn das Geräusch am Lautesten ist, weiß ich er ist vor mir (Wald Map). Bei Schüssen genauso. Also um 5.1 führt wohl nichts herum, ich habe aber auch schon einige echte 5.1 Headsets gesehen (mit 6 integrierten Lautsprechern), sollen zwar um die 70€ kosten aber vielleicht wäre das ja was? Hat da jemand Erfahrungen mit?
 
S

Sw@rteX

Gast
kann ich dir dieses -> klick empfehlen

5.1 oder gar 7.1 macht auch bei bf3 keinen sinn
 
Zuletzt bearbeitet:

Tribo0n

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.204
Wie gesagt ich hatte ein 5.1 Headset für ca. 50€ und das war in 5.1 Spielen viel schlechter als die Stereo Superlux HD681 Kopfhörer.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.837
Vll mal den PCGH einkaufsführer Durchlesen: http://extreme.pcgameshardware.de/sound-hifi/191718-einkaufsfuehrer-headsets-und-kopfhoerer.html

Ich zitier mal:
- Der Mythos des Surround-Headsets

Raumklang ist zum Spielen wichtig, um die Gegner zu orten. So einfach lässt es sich begründen, dass ein Großteil der Headsetsuchenden nach einem Surround-Headset verlangt. Doch ganz so einfach ist das mit dem Raumklang nicht. So gibt es Headsets mit lediglich einem Treiber (so nennt man die Lautsprecher in Kopfhörern) pro Hörmuschel und einer integrierten Surround-Simulation. Anderere Headsets verfolgen dagegen das 5.1-Konzept und haben in jeder Hörmuschel 3 Treiber verbaut, oftmals noch mit einem Bass-Vibrator kombiniert. Auch wenn es paradox klingen mag: Im Bereich der Kopfhörer ist die Simulation den "echten" 5.1-Headsets überlegen. Um zu verstehen warum, muss man sich die Frage stellen: Was ist Raumklang und wie entsteht er?

Nun er entsteht in unserem Kopf, genauer gesagt in unserem Gehirn. Das entnimmt den Tönen bestimmte Informationen und "errechnet" daraus die Richtung, aus der ein Geräusch kommt. Diese Informationen sind:

- der Zeitversatz zwischen rechtem und linkem Ohr
- richtungsbestimmende Änderungen im Frequenzspektrum eines Tones

Zeitversatz:

Der Zeitversatz ist vor allem für die Stereophonie wichtig, also das Hören in der Breite. Das lässt sich recht leicht erklären. Kommt ein Geräusch von Links erreichen die Schallwellen des Geräuschs das linke Ohr des Hörers sekundenbruchteile bevor sie das rechte Ohr erreichen. Aus diesem Zeitunterschied berechnet unser Gehirn die grobe Richtung aus der ein Geräusch kommt oder zu kommen scheint.

Richtungsbestimmende Änderungen im Frequenzspektrum:

Hiervon gibt es viele verschiedene die unseren Höreindruck beeinflussen. Eine große Rolle dabei spielt die Anatomie unseres Außenohrs und des Gehörgangs.
Zum einen wäre hier der Pegelunterschied im linken und rechten Ohr zu nennen. Ein Geräusch welches vom linken Ohr lauter wahrgenommen wird als vom rechten Ohr wird von unserem Gehirn als links von uns positioniert interpretiert, da das Geräusch durch unseren Kopf und die Wellenbrechung am rechten Ohr im Pegel (also der Wellenamplitude) gedämpft wird. Somit wird also der Stereoeffekt verstärkt und präzisiert.
Für die Tiefeneinschätzung eines Geräusch, also ob es vor, über oder hinter uns seinen Ursprung hat ist die Frequenzänderung in den sogenannten blauertschen Bändern verantwortlich.
Das sind bestimmte Frequenzbereiche deren Amplitude einen großen Einfluss auf die Interpretation von räumlicher Tiefe hat.
So werden Geräusche deren Frequenzamplitude z.B. in einem Frequenzbereich zwischen 300 und 600Hz und 2000 und 5000Hz stark gegenüber dem restlichen Frequenzband angehoben ist als von vorn kommend interpretiert.
Das liegt daran, dass unser Außenohr als Resonanzkörper dient. Es wird also durch die Schallwellen angeregt und verstärkt oder verringert so die Amplituden bestimmter Frequenzbereiche eines Tones. Wie diese Modulation der Ursprungsfrequenz genau geschieht hängt von der Richtung, aus der der Ton kommt, ab.

Das ist natürlich nur eine grobe Umreißung der tatsächlich stattfindenden Vorgänge am Ohr und im Gehirn. Es soll lediglich veranschaulichen wie Raumklang funktioniert. Denn Prinzipiell ist unser Gehör nur Stereo. Schließlich hat jeder Mensch nur zwei Ohren. Zusätzlich Hörorgane für Geräusche von vorn oder hinten fehlen uns schlicht.
Mit diesem Wissen ausgestattet lässt es sich nun recht leicht erklären warum ein "echtes" 5.1-Headset gar nicht richtig funktionieren kann.


Funktionsweise des Surround-Headsets:

5.1-Headsets werden im Normalfall genauso wie ein 5.1-Lautsprecher-System angesteuert. Nun fehlt dem 5.1-Headset aber etwas wichtiges gegenüber einem Surround-Lautsprechersystem: die Lautsprecher stehen im Raum verteilt, sind also tatsächlich räumlich verschiedene Schallquellen. In einem 5.1-Headset sind die Schallquellen aber lediglich am linken oder am rechten Ohr leicht versetzt angeordnet. Dadurch wird die Frequenzmodulation durch das Außenohr zum Großteil umgangen und es entsteht kein richtiger Raumklangeffekt.

Ein Surround-Headset, welches auf dem Prinzip der Surround-Simulation beruht hat dagegen den Vorteil, dass die Frequenzmodulationen, die unser Gehirn erwartet, künstlich von einem Klangprozessor erzeugt werden. Der Klangprozessor übernimmt sozusagen die Aufgabe unseres Außenohrs und so entsteht ein Raumklangeindruck obwohl nur zwei Treiber in dem Headset verbaut sind. Das macht die Raumklangsimulation besser als das "echte" 5.1-Headset. Man muss leider eingestehen, dass diese "echten" 5.1-Headsets lediglich ein Marketinggag der Hersteller sind. Dass man das Konzept von Surround-Lautsprechern einfach auf den Kopfhörer überträgt erscheint einem Laien einfach logisch, doch wenn man sich etwas mit Psychoakustik (also wie das Gehirn Geräusche interpretiert) beschäftigt wird schnell klar, dass man dieses Konzept nicht einfach 1 zu 1 übertragen kann. Auch hier gilt mal wieder der Grundsatz: Klang braucht Raum.

Übrigens: Wenn man sich für einen Kopfhörer entscheidet muss man keineswegs auf Surround-Klang verzichten. Die Surround-Simulation kann auch von einer Soundkarte oder mittlerweile auch schon von einigen Spielen übernommen werden.

So kommt es, dass wir keine 5.1-Headsets empfehlen können, es ist einfach Betrug am Kunden.

Wenn du möglichst gute ORtung willst, leg dir einen möglichist guten Hifi-Stereo-Kopfhörer zu.
Es hat schon seinen grund, warum du solch eine Bauernfängerei wie 5.1/7.1 in "richtigen" Kopfhörern nicht findest ;)

Und wenn du es brauchst, kannst dus über eine Soundkarte simulieren, was laut den meisten Usern besser funktioniert
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.155
Kann dir ebenfalls nur von dem Grün Blau Rot leuchtendem 5.1/7.1 Gamer Zeug abraten !
Ein gutes Stereo Headset oder besser Hifi Kopfhörer + Soundkarte ist um Welten besser, von der Soundkarte kannst du dir dann deine 5.1 Effekte berechnen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

greeny112

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.496
Ganz davon abgesehen brauchst du in Battlefield 3 keinen Dolby Surround,
da Battlefield das selber berechnet.
 
A

Arrob

Gast
Vll mal den PCGH einkaufsführer Durchlesen: http://extreme.pcgameshardware.de/sound-hifi/191718-einkaufsfuehrer-headsets-und-kopfhoerer.html
Wenn du möglichst gute ORtung willst, leg dir einen möglichist guten Hifi-Stereo-Kopfhörer zu.
Es hat schon seinen grund, warum du solch eine Bauernfängerei wie 5.1/7.1 in "richtigen" Kopfhörern nicht findest ;)

Und wenn du es brauchst, kannst dus über eine Soundkarte simulieren, was laut den meisten Usern besser funktioniert
Vielen vielen Dank für diesen Link er hat mir echt die Augen geöffnet, schön kurz und präzise und demnoch absolut logisch und verständlich. Ich lasse mich eigentlich nur von Fakten überzeugen, weswegen ich wohl bei meinem 5.1 geblieben wäre :). Danke euch andren für die Empfehlungen, ich suche mir jetzt was passendes raus. :)
 

Cr[0]miX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
815
Ohne gescheite Soundkarte kann man auch mit 300€ Headsets respektive Kopfhörer keine Wunder erwarten.
Beispiel: Ein BMW M6 wurde mit Oktanarmen Treibstoff getankt; Resultat?

Das Beispiel ist gut auf Soundkarten, Hs's u. Kopfhörer Fragen reproduzierbar, da die Soundkarte als - "besseren" - Klang Indikator, wie gutes Benzin für ein Sportwagen notwendig ist.

http://www.google.de/search?client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&hl=de&source=hp&biw=&bih=&q=beste+asus+xonar&meta=&oq=beste+asus+xonar&aq=f&aqi=g-v1&aql=&gs_sm=3&gs_upl=1508l4209l0l4509l16l10l0l4l4l0l208l772l3.2.1l6l0#hl=de&client=firefox-a&hs=R6c&pwst=1&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&sa=X&ei=K81CT_vDMYnJtAa-4OmiBg&ved=0CBsQvwUoAQ&q=welche+asus+xonar+für+was+geeignet&spell=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=c0333f5f4c560026&biw=1024&bih=578
https://www.computerbase.de/2008-01/test-asus-xonar-d2/

oder ebend eine aus der Creative-sparte
http://www.google.de/search?client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&hl=de&source=hp&biw=&bih=&q=asus+xonar+xt&meta=&oq=asus+xonar+xt&aq=f&aqi=&aql=&gs_sm=3&gs_upl=378l3323l0l3444l13l13l0l4l4l0l247l1437l3.4.2l9l0#pq=asus+xonar+dx&hl=de&gs_nf=1&cp=15&gs_id=3v&xhr=t&q=creative+soundkarte&pf=p&sclient=psy-ab&client=firefox-a&hs=Znx&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&source=hp&pbx=1&oq=creative+soundk&aq=0&aqi=g4&aql=&gs_sm=&gs_upl=&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=c0333f5f4c560026&biw=1024&bih=578

https://www.computerbase.de/forum/threads/kaufberatung-welche-asus-xonar-mit-pci.900323/
https://www.computerbase.de/forum/threads/asus-xonar-essence-stx-und-z-5500-5-1.1025272/#post-11540703
https://www.computerbase.de/forum/threads/neue-kopfhoerer.985127/
https://www.computerbase.de/forum/threads/neue-soundkarte-usw.1013688/ - Beitrag #2, dennoch schau lieber mal unten weiter
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.837
Sry, aber dein Post geht irgendwie völlig am Thema vorbei

1. Du kommst mit sinnlosen Google suchen, die nichts mit dem Thema zu tun haben
2. du kommst mit einer 100€ Xonar soundkarte, obwohl er 50€ ausgeben will für ein Headset/Kopfhörer. Da legt er sicher net nochmal 100€ drauf für eine Soundkarte, die maßlos überdimensioniert ist.
3. Bei den Creative karten verlinkst du nur eine Google suche zu "Creative Soundkarte", damit sich der TO (vll ohne fachwissen) irgendwas aussuchen kann, was vll garnicht passt, und er vll überhaupt nicht braucht?
4. Deine restlichen Links drehen sich nur um 150€ Kopfhörer, die 3 mal so teuer sind, wie der TO überhaupt ausgeben will. Zudem würde bei den Kopfhörern noch mindestens 70-100€ draufkommen für eine Soundkarte mit KHV, bzw externen DAC/KHV.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Arrob

Gast
Also ich denke die SUPERLUX HD-681 B sind für meine Ansprüche gut geeignet. Als Alternative vielleicht die hier? http://www.thomann.de/de/superlux_hd668_b.htm
Wie sieht es mit der Stabilität aus. Mein altes Headset ist mehrmals täglich runtergefallen, es sei denn ich habs noch am Kabel aufgefangen (schlussendlich ist es dann auch dort gerissen).
Es sollte nen bisschen was aushalten :).
Und mit den Anschlüssen hab ich noch Zweifel. Ich denke ich stecke es einfach in den Kopfhörerausgang der Front meines PC's, aber hinten sind die Lautsprecher drin. Muss ich da irgendwas beachten?
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.837
Der 668 klingt soweit ich weiß etwa gleich. hat eben nur ein Austauschbares Kabel^^

Neben dem 681 B würd ich mir den ohne buchstaben überlegen, der nicht so abgesenkte tiefen hat.
Hier der frequenzgang:
http://brotlos.com/681comparision.jpg

Machst aber mit beiden nix falsch.. Habe auch beide (zum testen bestellt), und mir ist so auf anhieb nicht so ein unterschied aufgefallen.. eher minimal

Edit: Nein, kannst ruhig in den Frontpanel anschließen. Musst dann diesen eben nur manuell anwählen.. Weiß nicht, ob dein onboard sound das gleichzeitig kann (sound hinten UND vorne ausgeben), oder nur entweder hinten ODER vorne
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Arrob

Gast
Der 668 klingt soweit ich weiß etwa gleich. hat eben nur ein Austauschbares Kabel^^

Neben dem 681 B würd ich mir den ohne buchstaben überlegen, der nicht so abgesenkte tiefen hat.
Hier der frequenzgang:
http://brotlos.com/681comparision.jpg

Machst aber mit beiden nix falsch.. Habe auch beide (zum testen bestellt), und mir ist so auf anhieb nicht so ein unterschied aufgefallen.. eher minimal

Edit: Nein, kannst ruhig in den Frontpanel anschließen. Musst dann diesen eben nur manuell anwählen.. Weiß nicht, ob dein onboard sound das gleichzeitig kann (sound hinten UND vorne ausgeben), oder nur entweder hinten ODER vorne
Gut dachte nur wegen dem höheren Widerstand das 668 nehmen, soll ja für einen besseren Sound sorgen. Abnehmbares Kabel ist natürlich auch besser (damit es nicht reißt). Werd wohl doch beim 681 bleiben.

Cool wär natürlich sobald ich Headset vorne reinstecke Tonausgabe nur darüber, aber falls mein Onboardchip beides kann ich auch gut (stelle dann einfach die Lautsprecher per Fernbedienung aus).

Denke werde mir dazu erstmal keine Soundkarte kaufen.

Also danke dir für die Beratung :).
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.837
Hm joa, also bisschen anders wird er vll schon klingen.. aber eher minimal denk ich. Hab ihn halt nicht getestet, aber dagegen spricht eig nix ^^
 
A

Arrob

Gast
Gut also jetzt brauch ich noch ein Mikrofon. Das Zalman sieht zwar gut aus, würde aber gerne bei Amazon bestellen (um die 20€ voll zu kriegen). Grundsätzlich schließe ich auch ein Tischmikrofon, solange es keine ersichtlichen Nachteile gegenüber dem eines Headsets hat, nicht aus. Wär cool wenn ihr mir ohne großes Gerede eins an den Kopf werfen könntet :).
 

HuNtaYo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
472

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.877
@ Arrob
Ich kann dich beruhigen. Ich spiele BF3 auch mit einem Stereo Kopfhörer (AKG K-530) und die Ortung funktioniert einwandfrei. Ich habe inzwischen sogar die Dolby Headphone Funktion meiner Soundkarte deaktiviert und dafür in den Audiooptionen von BF3 enhanced Stereo (sinngemäß, weiß nicht mehr genau wie das heißt) aktiviert. Gefällt mir einen Ticken besser als mit Dolby Headphone. Würde es also auch erst mal ohne extra Soundkarte versuchen.
 
Top