HP ProBook 470 G5 vs. Dell Inspiron 17 5000 vs. ASUS VivoBook Pro 17

loghorn

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
126
#1
Hallo liebe Community!


Ich bin derzeit für meine Mutter auf der Suche nach einem Laptop. Vorgaben sind 17.3" unter 1000€ und möglichst leicht.

In dieser Kategorie sind mir deshalb das HP ProBook 470 G5, das Dell Inspiron 17 5000 und das ASUS VivoBook Pro 17 aufgefallen.

Von der Konfiguration her dachte ich an i5-8250, 8GB, SSD. Ob onboard grafik oder sogar GTX 1050 bin ich unsicher. V.a. aber würde ich gerne eure Meinungen zu den Unterschieden zwischen den Modellen hören, die sich nicht aus den Komponenten ablesen lassen. Wenn ich richtig verstehe, ist das HP z.B. ein besonders stabiles Business Notebook. Wie steht es mir den andere beiden?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Bernd


PS: Natürlich bin ich mir auch der Acer Aspire 5 und 7 bewusst, habe aber hier auf CB gelesen, dass deren Qualität beispielsweise einem HP ProBook deutlich unterliegt.
 

Suno

Bisher: Yakasuno
Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
581
#2

loghorn

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
126
#3
Danke, aber das habe ich schon vor meinem post. Ich habe auch das Forum hier durchsucht. Da ich nun nach fundierteren Meinungen als meiner nach dem Durchlesen solcher Tests suche bzw, im Idealfall Erfahrungsberichten, bin ich hier :)

Und das Gewicht ist: Asus: 2.3, HP 2.5 und Dell 2.7+
 

Model

Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
2.681
#4
17 Zöller sind halt offensichtlich nie leicht. :D

Das Probook ist am besten verarbeitet, bzw. am stabilsten.

Was macht deine Mutter denn mit dem Gerät?
 

loghorn

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
126
#5
Ach, was Mütter so machen: Alles, was ich ihr beibringen kann. Sie wird es ab und an auf den Terassentisch vorm Haus stellen und dann Surfen, Schreiben, vllt Netflix ... CS:Go und GTA is sie nicht so der Fan ;) Dafür ist Uni 55+ im Raum des Möglichen; aber großer Bildschirm ist ihr wichtiger als Mobilität.

Wegen der geringen Grafiklast dachte ich eben an die Onboard-Variante. Soll halt auch in 5 Jahren noch keinen Schreikrampf auslösen, wenn man mit Windows 11 Netflix sehen will.
 

Model

Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
2.681
#6
Dann reicht die iGPU völlig aus - alles andere ist Geldverschwendung.
 
Top