Bericht Im Test vor 15 Jahren: EPoX setzt Rambus mit DDR333 unter Druck

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.199
#1
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
781
#2
Ich find die Tests vor 15 Jahren richtig genial und gerade für mich (erst 18 Jahre jung) ist es ganz interessant so Sachen zu lesen da ich mich erst seit ca. 2013 für Hardware und Co interessiere


"Schneller DDR3-Speicher" Damals gabs schon DDR3 :confused: :D (3. Absatz bzw 2. Bild unten)
 

GAm7

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
16
#3
Ernsthaft? Ich war in EPoX als Marke Verliebt! Egal mit welchem MoBo Hersteller ich mal Fremdgegangen bin, am ende war wieder ein EPoX im Gehäuse.
Ich heule der Firma heute noch nach! Und jetzt auf der Titelseite EPoX zu lesen, hatte für eine Millisekunde mich über ein Revival glauben lassen. Bis ich die Überschrift ganz gelesen hatte.... Das ist so wie wenn man ein Foto seiner alten nicht verarbeiteten Liebe sieht und dann wieder auf den Boden der Tatsachen geholt wird.

EPoX für immer der MoBo Hersteller meines Herzens :(...
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.148
#4
ich find die Tests auch super.

Gleichzeitig habe ich Boards mit solch einem Layout gehasst.
Ging absolut garnicht - den 20/24pin quer über das Board - super ätzend. xD ... xD ... xD
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.473
#5
Ging gar nicht war doch eher das Ata ribbon cable. Was man da gerade in den damals coolen big tower für Ärger mit hatte. Wer hatte nicht mehrere von denen in unterschiedlichen Längen in reserve?
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.262
#7
Wenn man noch so total verpennt am Morgen Computerbase öffnet, die Headline etwas von DDR333 und Rambus und Epox erzählt, und man sich noch mehr als noch vor ein paar Sekunden fragt, in welchem Jahrzehnt man sich eigentlich gerade befindet :D Köstlich :D

Ich hatte damals den Sprung von einem SD Ram (müsste der KT133 *würg* a Chipsatz gewesen sein) Athlon auf ein kaum höher getakteten XP mit DDR Ram auf einem Epox 8kha+, der Unterschied war schon sehr deutlich spürbar. Legendäres Board. Leider sind nach recht kurzer Zeit die Elkos der CPU Spannungsversorgung verreckt, das war auch noch lange Zeit bevor Feststoffkondensatoren und Military Grade Komponenten ihren Einzug in den PC hatten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.148
#8
ach die ATA Kabel konnte man gut formen,
so knicken/falten - war eigentlich kein Thema.

Wer Lust hatte, hat die Kabel etwas aufgetrennt und als "Bündel" gezippt ;)

alles für den Airflow natürlich
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.262
#9
Ich finde die Dinger nach wie vor angenehmer als die störrischen SATA Kabel. Direkt an der Buchse um 90° wegbiegen kein Problem.
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.440
#11
@GAm7 Geht mir genau so, diese geniale Eoox Boards waren bei mir im Einsatz: Epox EP-8KHA+ (VIA KT 266A) mit Athlon 1400, Epox EP-8K3A+ (VIA KT 333) mit diversen Athlon XP Palominos, Epox EP-8RDA3+ (nFoce 2 Ultra 400) mit XP 1700+ (JIUHB DLT3C) und XP 2500+ @ 3200 und Epox EP-9NDA3+ (nForce 3 Ultra) AGP mit Athlon 64 3700+, Dann kam leider ROHS und das Ende von Epox und ab da (fast) nur noch ASUS Boards gehabt ...
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.037
#13
Hatte damals auch das geniale Epox 8kha+.
Abit hatte ich auch noch eines der letzten mit dem AW9D-MAX das 9 Jahre gelaufen ist trotz oc ohne Probleme und wohl noch immer irgendwo seinen Dienst verrichtet.
Das war auch die Zeit der legendären chieftechs cs601 und cs901 dazu dämmattenset von noiseblocker und papst lüfter .

Hach da gab es auch noch einen PC Shop in Wien (CW-SOFT) der zwar etwas teuer war, aber man konnte im laden sogar die Lüfter probehören was damals etwas einzigartiges war und trotzdem hat der Laden es nicht geschafft und musste auch zuspeeren - schade .

oder Elsa GPU`s , 3dfx ,... .

Ka wie solche Firmen untergehen konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.347
#14
Hatte mal kurzzeitig den großen P4 EE Prozessor, aber den zu Kühlen war so problematisch und so laut, zudem gab es kaum ein Netzteil, dass dessen Stromhunger stillen konnte, ohne dabei auf Brüll zu laufen, sodass ich das ganz schnell alles wieder gegen eine AMD Plattform gewechselt hatte .... man, wie lange das schon wieder her ist, und heute sitze ich vor nem iMac ^^
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.714
#15
Das beste Board das ich jemals hatte war das 8RDA+ mit Nforce2 Chipsatz. Danach folgte das 9NPA+ SLI, das dann durch das legendäre ASUS A8R32-MVP Deluxe ersetzt wurde, der erste ATI Chipsatz mit 2x PCIe16x

Damit schaffte ich unglaubliche 3,3 GHz stabil mit einem Opteron 180. Das war weltrekordverdächtig....und lief vier Jahre so hoch übertaktet, erst mit zwei X1900XT im Crossfire, dann mit zwei HD3870.
 

16-Bit

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
899
#16
Ich finde die Test von vor 15 Jahren auch cool. Aber wieso veröffentlicht ihr den Originaltext nicht?

EDIT: Sorry hab den Link nicht gesehen
 

PrinceCharming

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
368
#18
Benchmark in 640x480...
:love:
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.170
#20
Die mussten ja auch nach nichts aussehen weil da wohl kaum jemand Echtglasgehäuse besessen hat und alle ihre Hardware zur schau stellen wollten. Den markt wie heute gab es einfach nicht.

Es macht die Hardware aber auch nicht schlechter wenn sie ein schönes Design hat...
 
Top