News Intel-Quartalszahlen: Hardware-Fix gegen Spectre 2 mit Cascade Lake-SP/X

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Mit über 17 Mrd. US-Dollar Umsatz hat Intel ein neues Rekordquartal abgeliefert. Auch das Gesamtjahr schloss mit 62,7 Milliarden US-Dollar mit einem Umsatzrekord. Doch das war alles noch vor Meltdown/Spectre, für das Intel noch in diesem Jahr einen echten Hardware-Fix bieten will. Die erste Architektur wird Cascade Lake-SP/X.

Zur News: Intel-Quartalszahlen: Hardware-Fix gegen Spectre 2 mit Cascade Lake-SP/X
 

Steini1990

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.811
#4
Da geht es weniger um die "Forumbauern" wie du es so schön nennst als um viele verärgerte Unternehmen.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
218
#5
und ihr meint weil ein paar forumsbauern nun keine intel produkte mehr kaufen, gehen die nun kaputt? schon lustig wie kleingeistig hier einige denken..
Das mit Sicherheit nicht. Aber einer der Big-Player der OEM´s der auch Rechenzentren & Co ausrüstet hat sich ja schon zu Wort gemeldet und ist nicht gerade erfreut über Intels vorgehen in dieser sache.
 

Smulpa2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.196
#7
Nun, auch ein Feuer beginnt mit einem Funken. Ich für meinen Teil, gebe mein Geld dann gerne AMD, nicht weil ich es mir nicht leisten kann Intel zu bezahlen, nein. Eher weil AMD in meinen Augen den ehrlichen Weg fährt und die Leistung mit Ryzen eine Ansage darstellt.
 

Begu

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
591
#8
lese ich das richtig, 5,6mrd professionelle Umfeld (Server) und 8,9 mrd Client (Home) und trotzdem fokussiert man sich auf Server?
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
520
#10
Anhand der Zahlen wird sich der Vorstand aus dem Trump-Bonus jetzt erstmal ne schöne Vorstandsfeier gönnen. Mit Koks... Nutten und n paar AMD Cpus die sie mit nem Hammer zertrümmern und dabei herzlich lachen.
Würd sagen... läuft bei Intel. Was die Themen Specter und MD für Nachwirkungen haben werden, wird noch interessant. V.a. in den USA wenn hier Schäden nachgewiesen werden und Intel von Sammelklagen überrollt wird. Ich bin gespannt. Da kann man ja bekanntlich jede Firma für irgendwas verklagen und ein paar Mio.$ rausholen.
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.506
#11
lese ich das richtig, 5,6mrd professionelle Umfeld (Server) und 8,9 mrd Client (Home) und trotzdem fokussiert man sich auf Server?
Der branchenübergreifende Trend weg von dezentralen Systemen hin zu zentralen Systemen ist ja auxh nicht zu verkennen, so gesehen reagiert Intel schon richtig (also mit dieser Mittelfristigen Strategie).
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.493
#12
Die M/S Bugs werden mir zu sehr hochgekocht. Es wird Microcode Updates geben und dann ist die Sache gegessen. Wo ist da das Problem? Und ja, Intel stellt sich hier extrem blöd an mit der Auslieferung von verbuggten Updates "ab Werk"...das hätte in der Tat niemals passieren dürfen.

meltdown.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.620
#13
lese ich das richtig, 5,6mrd professionelle Umfeld (Server) und 8,9 mrd Client (Home) und trotzdem fokussiert man sich auf Server?
Jup, aber wenn du richtig liest, liest du auch, dass der Home-Bereich rückläufig ist:
Die PC Client Group ist mit 8,9 Milliarden US-Dollar zwar immer noch der stärkste Bereich im Konzern, allerdings ging der Umsatz und auch Gewinn dort im Jahresvergleich zurück.
Während der Profi-Bereich gewachsen ist:
5,6 Milliarden US-Dollar wurden allein dort umgesetzt, der operative Gewinn stieg um 1,1 auf 3 Milliarden US-Dollar an – die Marge verbesserte sich um beachtliche 14 Prozent.
Ergo sagt ein Milchmädchen-Stratege:"Die Zukunft liegt im Profi/Server-Bereich." ;)
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.360
#14
Intel wird locker aus der Sache rauskommen, da Intel!
Denkt an meine Worte!
Die Verkaufszahlen werden dieses Jahr im schlimmsten Falle stagnieren.
Intel wird die Updates raushauen und sich dafür feiern lassen.
Danach ist wieder alles vergessen.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.700
#15
Dann kann Intel ja die Geschädigten entschädigen.
Welche Geschädigten mit welchem Schaden genau?

@ThepowerofDream
Natürlich sind Unternehmen darüber zur Zeit nicht erfreut. Es ist noch nicht abschließend geklärt, welche Folgen das ganze haben kann. Aber meinst du allen ernstes, die schmeißen jetzt alle ihre Intel Hardware raus und kaufen AMD? :rolleyes: Bestenfalls bekommt AMD einen minimalen Pluspunkt bei geplanten Neuanschaffung. Ansonsten wird die Wirtschaft Intel schon Beine machen, um entsprechende Lösungen zu bekommen. Man ändert in diesen Sphären Geschäftsverbindungen dieser Art nicht mal einfach so. Nicht weil man nicht will, sondern weil es in der Regel sehr aufwendig und damit sehr teuer ist.
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
16
#18
Ist mit Intel genau so wie mit VW, trotz Dieselgate fährt VW auch Rekorderlöse ein.
Keiner weiß warum.

:(
Naja... ich kenne kein besseres Marketing als das was im Moment vorgeht...
Jeder macht umsonst Werbung und der PC Techniker sagt zb. auf Rückfragen "nicht schlimm" und die Sache ist gegessen und es wird noch mehr gekauft

Die kleinen Forenuser hier die denken "ach intel hat mist gebaut jetzt gehts den an Kragen" liegen einfach nur falsch. Das ist "Kleinkinderdenken"
Intel geht es dadurch besser.
Siehe Nvidia und 3,5GB Witze... Werbung umsonst und was ist passiert? Nvidia macht weiterhin noch mehr Rekordzahlen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.700
#19
@HaZweiOh
Na wenn dem so ist, kann man die Geschädigten und den Schaden auch benennen. Leg los.

Das hat nix mit Schönrederei zu tun. Aber sowas mal in den Raum zu rufen ohne es konkret erklären/benennen zu können, hat welchen Informationswert bzw. Wert für einen Thread wie diesen hier?
 

RayKrebs

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.550
#20
Auf den Fix per Hardware bin ich echt gespannt. Wenn der genauso gut funktioniert wie das Microcode-Update:evillol:
 
Top