K9VGM-V Fehler nach Bios-Update

Stumie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
496
Guten Abend,

mein Vater hat sich einen neuen Prozessor zugelegt (AMD Ahlon64 X2 5200+ 65nm also der mit 2x 2,7Ghz. Revision ist mir aber unbekannt.)
Das System bestand/besteht aus:
- MSI K9VGM-V
- 2,5GB RAM (1x 2GB 667Mhz und 1x 512MB 800Mhz)
- alter Prozessor: AMD Sempron 3000+ 90nm mit 1,6Ghz
- 400W Billig Netzteil (aber 18A auf der 12V Schiene)
- wohl eher unwichtig: 80GB Festplatte, CD-ROM-Laufwer, DVD-Brenner, Windows XP Home Edition

Da der neue Prozessor nicht vom alten Bios, ich glaube es war Version 1.0 oder 1.1, unterstützt wird, musste ein BIos Update her und ich flashte es auf die 1.8er Version um und der PC lief auch noch normal mit dem Sempron hoch.
Ich baute also den alten Prozessor aus und den neuen ein und wechselte dabei auch gleich den alten AMD Boxed-Kühler gegen einen Arctic Freezer 7 Pro Rev. 2 aus.
Der PC lief und der Bildschirm blieb schwarz und aus dem PC kamen lange Pieptöne.
Nachdem ihc den PC ausgeschaltet hatte, machte ich nen CMOS-Reset auf dem Mainboard.
Der PC startete und zeigte mir nach dem ich den Splash Screen mit Tab weggedrückt hatte dieses Bild:



Entschuldigt die Qualität. Ich habe es nur schnell mit meinem K800i gemacht.
Auf dem Bild ist außerdem zu sehen, dass ich das 1.92er Beta-Bios drauf habe. Den Schritt habe ich vorgenommen um auch das einmal auszuprobieren. Es ändert jedoch ncihts am Zustand, denn der ist der gleiche, wie bei Bios-Version 1.8.

So ziemlich den gleichen Fehler hatte ich bei meinem 2. Rechner, der ein Biostar M7VKA (mit Phoenix/Award Bios) in sich beherbergt. Eine Zeit lang hatte ich den PC durch herausnehmen der BIOS-Batterie getäuscht um ihn somit immer einen CMOS-Clear zu verpassen, weil das die Situation ist, dass man mit F1 den PC dann booten kann. Doch da hab ihc irgendwann die BIOS Einstellung heraus gefunden, die den Fehler behebt. Doch diese Einstellung ist bei dem MSI nicht zu finden und auch keine ähnliche.

Das Disketten-Laufwerk einfach aus dem BIOS "auszutragen" und den Controller zu deaktivieren bringt nichts.
Auch die Systemzeit neu setzen bringt keinen gewünschten Erfolg.
Selbst ein Diskettenlaufwerk habe ich schon angeschlossen. Die Fehlermeldung "Floppy Disc(s) Fail 40" tritt dann nicht mehr auf. Der Rest bleibt beim alten. --> Also auch nicht der gewünschte Erfolg.
Ich habe auch schon die BIOS-Knopfzelle ausgetauscht und auch das brachte keinen Erfolg, jedoch hatte ich nur eine Knopfzelle mit 150mA zur verfügung und keine mit 200mA, wie sie eigentlich verbaut ist/war.

Ich bin also relativ ratlos und hoffe auf Tipps aus euren Reihen.
Meine einzige Idee ist noch, dass das Netzteil zu "schlecht" ist, also die Spannung zu sehr schwankt oder k.A.

Ansonsten ist wohl das BIOS defekt. Was kann ich in diesem Falle tun?
Oder ist sogar das ganze Mainboard defekt? Aber das ist unlogisch weil ich mit dem Vorgang: PC aus -> CMOS Reset -> PC wieder an -> F1 drücken bei der Fehlermeldung, ins Betriebssystem komme.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

MfG Stumie
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Hm, hast du im BIOS in den Standart CMOS Setting, die 3,5 Zoll 1,44 MB FLoppy deaktiviert ?

Ist die Floppy in der Bootreihenfolge ausgetragen ?
 

Stumie

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
496
Beides ja, hatte ich auch kurz erwähnt im ersten Post. --> Half nix.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Hast du denn nach dem CMOS Clear den Jumper zurück auf Position 1-2 gesetzt ?
 

Stumie

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
496
Ja habe ich. ;)
Vorallem bootet das Mainboard auch gar nicht wenn man den Jumper in der Position belässt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Also wird wohl sicher an der Beta selbst liegen, da gibts im Internet auch andere die massive Probs damit haben.

Mindestens bräuchtest du BIOS Version 1.8 damit die neue CPU fehlerfrei unterstützt wird,

allerdings finde ich bisher keine Downloadmöglichkeit für das BIOS, vllt schreibst du mal MSI per Email an und bittest um das BIOS !?

Edit:

Achso , 1.8 das gleiche ? blödes Mainboard ;)
 

Stumie

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
496
Bin selbst ein Stückchen "weiter" gekommen.

Ich habe nochmal versucht, nach einem Tipp aus einem anderen Forum, das Bios nochmal mit Parametern zu flashen und nicht einfach so den Anweisungen des Award Flash Utilitys zu folgen.
Am Fehler hat es nichts geändert. Interessant war aber, dass der Bereich, der vorher mit "No Update" angegeben war, auch überschrieben wurde. Ansonsten hat sich wie gesagt am Fehler nichts geändert.

Dann hab ich um auszuprobieren, ob ich mir vllt. nicht doch das Bios zerschossen habe, nochmal den Sempron eingesetzt und siehe da: der PC fährt hoch.
Was soll ich jetzt machen? Ist der 5200+ defekt? Aber Windows lief doch hoch, wenn ich nach nem CMOS-Reset F1 gedrückt habe. Ich hab auch keinen anderen AM2-PC da, um die CPU woanders zu testen.

Hat jemand noch ne Idee?
 
Top