Kaufberatung Triple-Monitor-Setup: Formatwahl und Leistungseinbußen

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Hi,

ich erwäge, meine drei angejahrten 60 Hz TN-Panels (je 22", 5040 x 1050 px) durch moderne, etwas größere Geräte zu ersetzen. Das Triple-Setup soll bleiben, Preislimit je Monitor ist 200 EUR. Im Blick habe ich den AOC 24G2U, mit dem man wohl nicht viel falsch macht.

1. Formatwahl
Breit genug sind drei Screens nebeneinander immer. Etwas mehr Bildfläche in der Vertikalen wäre hingegen schön, deshalb hätte ich anstatt Full HD eigentlich lieber WUXGA, also 1920 x 1200 Pixel. Zum Beispiel dieses Modell von Iiyama (mit 34,4 cm Panelhöhe anstatt 30 wie jetzt und beim AOC-Gerät).

Drei Punkte dazu:
a) Suche ich falsch oder warum finde ich bei Geizhals nur Geräte mit maximal 75 Hz Vertikalfrequenz in WUXGA? Denn 144 sollten es sein, um halbwegs zukunftssicher zu planen, richtig?
(Oder sind 75 zu 60 Hz schon ein akzeptabler Fortschritt? Schnelle Shooter-MP spiele ich nur sehr gelegentlich zusammen mit meinem Sohn, und kompetitiv werde ich altersbedingt in diesem Genre ohnehin nicht mehr. Mich fordern ja schon die Schießereien in SotTR. ;))
b) Muss ich damit rechnen, dass einige Spiele 48:10 nicht unterstützen, weil 48:9 das gängigere Format ist? Hätte ich dann schwarze Ränder oben und unten oder sogar eine verzerrte Ratio?
c) Wieviel mehr Leistung kostet WUXGA im Vergleich zu FHD? Dazu kommen wir jetzt.

2. Leistungseinbußen
Ich spiele mit einer um 10% übertakteten RTX 2070. Bis auf ein gemoddetes GTA V und RDR2 (jeweils ca. 45-55 FPS) kann ich alle meine Games damit auf (mehr oder weniger) Ultra-Einstellungen bei 60 FPS VSync spielen. Mit höherer Auflösung bei gleicher Hardware wird sich das ändern. Die Frage ist, wie sehr.
  • Derzeitige Pixelanzahl (5040 x 1050): 5,3 Mio. (100%)
  • Künftige 48:9 (5760 x 1080): 6,2 Mio. (118%)
  • Künftige 48:10 (5760 x 1200): 6,9 Mio. (131%)
(Zur Erinnerung: 4K = 8,3 Mio.)

Die FPS sinken nicht im gleichen Verhältnis wie die Auflösung steigt, sondern etwas geringer, richtig? Ich weiß aber nicht, um wie viel geringer. Auch wird die RTX 2070 irgendwann ersetzt werden, vielleicht sogar durch eine Karte der aktuellen Generation (RTX 3080 oder 6800 XT). Das geht aber nicht gleich, wenn jetzt drei neue Monitore angeschafft werden, sondern frühestens in einigen Monaten. Bis dahin würde ich ungern mit 40 oder 35 FPS durch die Spielelandschaft hoppeln.

Was tun?

Grüße, nilssohn

System in der Sig.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Decrepified

Ensign
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
153
16:10 gibt es nicht mehr besonders oft. Hast du mal über ZWEI mal WQHD (2560*1440) nachgedacht?
 

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Mit den Monitorrahmen exakt in der Mitte des Blickfelds? Das stelle ich mir störend vor. Und die Frage nach dem Performanceverlust würde drängender: 7,4 Mio. Pixel.

Was ist denn die Folgerung aus "gibt es nicht mehr besonders oft"?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Es wird komplizierter, je tiefer man eindringt.

Statt drei wie die RTX 30 haben die Radeon 68 offenbar nur zwei Display-Port-Eingänge. Der oben genannte Iiyama ProLite XU2595WSU-B1 kann Freesync aber nur über DP. Mit drei dieser Monitore würde also nur eine künftige Nvidia-Karte infrage kommen. Das ist eine grobe Einschränkung. Und dass G-Sync dann auch funktioniert, steht noch gar nicht fest.

Außerdem bietet der Iiyama keinen LFC-Support. Wenn ich das Feature richtig verstanden habe, kann das bedeuten, dass ein Bildstottern auftritt, sobald die FPS unter die minimale Bildwiederholungsrate des Displays fallen. Das wären hier 48 Hz, und das würde unter der höheren Auflösung definitiv öfter passieren.

Bedeutet, mit dem Iiyama könnte ich Freesync/Adaptive Sync im Grunde vergessen. Bliebe nur die höhere Frequenz von 75 zu bisher 60 Hz, von der ich mit der derzeitigen Grafikkarte mangels genügend Leistung bei höherer Auflösung kaum profitieren würde.

Dann gibt es noch den ASUS ProArt PA248QV, der Freesync/Adaptive Sync auch über HDMI kann, wass die Radeon-Karten wieder ins Spiel brächte. Der liegt preislich allerdings etwas über dem Limit, und LFC-Support kann er eigentlich auch nicht haben bei einer Bandbreite von nur 48-75 Hz.

Weder der IIyama noch der Asus sind als Gaming-Monitore klassifiziert. Sollte ich mir WUXGA abschminken?
 
Zuletzt bearbeitet:

mattberlin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
271
Wäre man da nicht besser aufgestellt mit einem der aktuellen Geräte wie der G9 Odyssey? Ja, kosten in Summe wohl das Doppelte des Dreieraufbaus aber vermutlich hat man nicht halb so viele Probleme.
 

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Eher das Zweieinhalbfache. Klar, mit Geld lassen sich einige Probleme lösen. Für den Betrag krieg ich aber fast drei Displays und eine neue Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:

mattberlin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
271
Aber nahtlos, mich würden alleine die Rahmen zwischen den Monitoren verrückt machen, auch wenn beim Nachfolger da vermutlich weniger verloren geht. So hat jeder eigene Präferenzen.
 

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Im Spiel werden die Rahmen (sogar die wirklich dicken Teile in meiner aktuellen Konfiguration) nicht mehr bewusst wahrgenommen. Vom Bildinhalt geht ohnehin nichts verloren, weil die Rahmenbreiten im Treiber berücksichtigt werden können. Die superschmalen Rahmen der aktuellen Displaygeneration werde ich als echten Luxus empfinden.

Wie ganz oben geschrieben, soll die Triple Konfig bleiben. Ich bin sehr glücklich damit und möchte nicht von einem anderen Setup überzeugt werden. Das aktuelle soll nun einfach aufs nächste Level gehoben werden, für möglichst nicht mehr als 600 EUR. Dazu gehört
  • kräftigere Farben, besserer Schwarzwert, höherer Kontrast (TN -> IPS oder VA)
  • größere Blickwinkelstabilität (TN -> IPS oder VA)
  • schmalere Rahmen
  • größere Fläche (22" -> 23"-25"), in der Folge höhere Auflösung (WSXGA+ -> Full HD oder WUXGA)
  • höhere Vertikalfrequenz (60 Hz -> 75, 120, 144 Hz)
  • sofern möglich, variable Bildraten (Freesync/Adaptive Sync, idealerweise kompatibel zu G-Sync), um auf VSync verzichten zu können
Wenn das alles so exotisch ist, dass meine Fragen dazu nicht beantwortet werden können, vielleicht noch mal zwei daraus, die nicht setup-spezifisch sind:
  1. Hat jemand mal den Umstieg von 60 auf 75 Hz/FPS mit VSync gemacht? Ist das ein spürbarer, lohnender Unterschied?
  2. Sinkt die FPS-Ausbeute im GPU-Limit mit steigender Auflösung linear oder unterproportional?
 
Zuletzt bearbeitet:

Stuffz

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
895
Im Blick habe ich den AOC 24G2U, mit dem man wohl nicht viel falsch macht.
Check das "kleingedruckte" in den Tests. Mir schmeckte die minimal einstellbare Helligkeit nicht.
Hatte ihn kurz da, war nicht der Brüller. Pixelinversion-Bugs, zwar selten aber nervig, Coating = Mist, alles unscharf, und dabei bin ich eher ein Kritiker von den Glare-Ist-Geil-Mitforisten.
höhere Vertikalfrequenz (60 Hz -> 75-144 Hz)
Der Unterschied zwischen 60Hz und 75Hz ist (bei identischen Reaktionszeiten!) kaum sichtbar, für weichere Bewegung musst du schon mit 85Hz einsteigen, besser 100 aufwärts.

Aber brauchst du wirklich drei Monitore? Mit 2xWQHD hättest du sogar mehr Pixel als jetzt gerade. Wenn dir 75Hz reichen, vielleicht 2x https://geizhals.de/lenovo-l24q-30-65fbgac1eu-a2324173.html auf einem Tischhalter mit Doppelarm?

Alternativ den Philips (wegen Lichtsensor!), allerdings hege ich persönlich einen Groll gegen diese Firma (gebranntes Kind wegen Haltbarkeit und krasser Verschleißteilpreise).

https://geizhals.de/?cat=monlcd19wi...fcols=11940&fcols=12021&sort=eintr&bl1_id=100
 

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Danke für die Bemerkungen zu den beiden Monitoren AOC und IIyama.

Der Unterschied zwischen 60Hz und 75Hz ist (bei identischen Reaktionszeiten!) kaum sichtbar
In diesem Blindtest ist die Erkennungsquote zumindest signifikant. Ob und ggf. wie sehr dadurch das Spielerlebnis verbessert wird, bleibt aber offen.


für weichere Bewegung musst du schon mit 85Hz einsteigen, besser 100 aufwärts.
Verstehe, das dachte ich mir. Es scheint aber wie gesagt keine WUXGA-Monitore >75 Hz zu geben. Dann bleibt wohl nur Full HD. Das macht mein Setup breiter, aber nicht höher. Schade, denn breit ist es ja schon.

Noch mal blöd gefragt, weil ich wirklich noch nie mit mehr als 60 Hz unterwegs war: Wenn ein 144 Hz-Display 50 FPS ausgibt, sieht das exakt so flüssig aus wie auf einem 60 Hz-Display, richtig? Die Frequenzvorteile des schnelleren Monitors wirken erst dann, wenn die Grafikkarte FPS >60 auch liefert, richtig?

Ja. Ich will ja keinen Rückschritt machen.

Mit 2xWQHD hättest du sogar mehr Pixel als jetzt gerade.
Ich will gar nicht mehr Pixel. Mehr Pixel bedeuten für mich in erster Linie weniger FPS bei gleicher Hardware. Sie sind aber unvermeidlich bei meinem Wunsch nach mehr Fläche, werden also notgedrungen akzeptiert.

Tja, wenn ich wüsste, ob mir 75 Hz jetzt und auch in Zukunft "reichen". :) Monitore werden halt nicht alle drei Jahre neu gekauft. Einen Tischständer für drei Displays habe ich (s. Bild oben), und der soll auch weiter verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Wenn ich schon von einem anderen Setup überzeugt werden soll, dann doch am besten mit einem Gerät, das ein paar Kriterien erfüllt: Nicht allzu viele Pixel, viel Fläche bei mehr Höhe und halbwegs bezahlbar, trotzdem VA-Panel, 144 Hz, FreeSync/Adaptive Sync.

Tadaah, da gibt's was, nicht mehr ganz taufrisch und deshalb nicht mehr so teuer: Samsung C49HG90. Keine Ränder sind zugegebenermaßen geiler als dünne, und obwohl ich eigentlich old school bleiben wollte anstatt mir so ein superfancymundgeblasenes Teil zuzulegen: Wenn der zum Black Friday hin unter 700 fällt, werd ich vielleicht schwach und meine Triple-Kombi wandert auf den Büroschreibtisch.

Künftige 4,15 Mio. Pixel im Vergleich zu den aktuellen 5,29 Mio. hätten auch den Vorteil, dass die RTX 2070 eine Weile länger im Gehäuse bleiben darf als befürchtet. Also, je länger ich darüber nachdenke ... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Done. Ein Samsung C49HG90 ist bestellt.
 

Shir Khan

Bisher: nilssohn
Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
601
Und vor Versand widerrufen, siehe hier.
 
Top