Test Lego Boost im Test: Komplexe Roboter aus Klötzchen für Kinder

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#1
tl;dr: Mit Lego Boost veröffentlicht der dänische Spielzeughersteller ein neues Robotersystem in der Tradition von Mindstorms. Nach WeDo 2.0 für Bildungseinrichtungen richtet sich Boost wieder an private Haushalte. Der Baukasten bietet tolle Modelle und fast unbegrenzte Möglichkeiten, nur die Software hakt noch.

Zum Test: Lego Boost im Test: Komplexe Roboter aus Klötzchen für Kinder
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.296
#2
Bei diesen Sets denke ich ja immer an meinen alten Lego Cybermaster und später an den Cybot (zugegeben kein Lego).

Den Vernie würde ich aber wohl in Nummer 5 umtaufen ^^
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.188
#4
OMG, Nummer 5 lebt (wieder). Jetzt muss ich gleich den Film ansehen ^^
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
672
#6
Cool. Wow, warum bin ich kein Kind mehr...moment jetzt als Erwachsener kann ich mir das ja selber kaufen wo ist der nächste Laden? :-)

Was kann die Gitarre denn so?
 

fryya

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.803
#7
Ich glaub das wird mein Weihnachtsgeschenk. *g*
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#9
Bei Mindstorms weiß ich es auch nicht, aber die Nachbauten waren auch der Grund, warum Lego den großen Millennium Falcon wieder rausgebracht hat - weil der Nachbau dermaßen gekauft wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#11
Ja, das geht auch, es gibt einige Fahrmodelle (z.B. den abgebildeten M.T.R. 4), bei dem man auf dem Tablet eine virtuelle Fernsteuerung starten kann...

Ansonsten: Neidisch ist...^^
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
726
#14
Stimmt! Aber nicht wenn man nachts ins Kinderzimmer geht und auf einen Stein latscht. :D
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.875
#16
Die Lepin-Modelle sind gut zum aufbauen und hinstellen. Für mehr reicht die Qualität nicht. Bei meinem Falcon musste ich die Füße ankleben und beim Wall-E muss der Kopf wirklich ausbalanciert werden. Beim Porsche weiß ich nicht ob der schon von Lego so kompliziert entworfen wurde.
Dafür kostete der Falcon keine 100€ und Wall-E 15€. Mal sehen wann der neue Falcon auftaucht und was der kostet.

Das Set erinnert mich erst an mein altes R2D2-Set, das auch so ein Modul mit Motoren und Lichtsensor (?) hatte. Der Karton dann an das alte Mindstorms. Da wurde auch so ein Kreis mitgeliefert.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.286
#17
Für VIP karten inhaber war der ucs falke am 14.09 zwischen 8.00 und 10.00 verfügbar, dann war die erste ladung bereits ausverkauft. Die 800 euro waren da kein grund zur zurückhaltung.
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.875
#18
@efferman: Ich meine auch die Lepin Kopie. Lego ist an sich ja super und hat einen großen Teil meiner Kindheit ausgemacht. Aber die Preise die sie heute ausrufen sind echt hart. Da sind sicher hohe Lizenzkosten drin, aber der neue Falcon liegt beispielsweise bei über 10c das Teil :freak:
Vgl mein Lepin-Falcon bei weniger als 2c. Der Wall-E wsl noch besser.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#19
@efferman

Es ist ok, da die Modelle auch nicht so schnell sind - es darf eben nicht die Altersgruppe vergessen werden...

Ich bin öfters im Lego Store in Köln - was da an einem Samstag-Morgen schon los ist, ist nicht normal. Und da wird nicht geschaut, da wird gekauft.

Stimmt! Aber nicht wenn man nachts ins Kinderzimmer geht und auf einen Stein latscht. :D
Ich stand mal mit 5 anderen Erwachsenen im Lego Store an der Brickwand und haben unsere Becher "zusammengebaut"...einer hatte sich mit einem Bekannten unterhalten und er erzählte auch wie er morgens auf einen Stein getreten ist - und meinte dann die Wand entlang "Jeder, der jetzt grinst, weiß genau was ich meine"...ja, in der Not leidet jeder AFOL mit...^^

Mal sehen wann der neue Falcon auftaucht und was der kostet.
Der Falken ist kein neues Modell, sondern nur einen Neuauflage des alten großoen Modells.

Zum Preis: Die sind in Ordnung. Der Falken ist dort eine Ausnahme, hier muss man einfach auch die Stückzahlen sehen - die dürften, im Vergleich zu den anderen Modellen, nicht all zu hoch sein. Dann kommen auch noch die Lizenzgebühren dazu. Aber: Wenn man VIP-Mitglied ist kostet der Falken dann im Grunde nur noch 760 Euro (also die Punkte rausgerechnet) und oftmals gibt es noch dreingaben in Form von Sondermodellen ab einem bestimmten Einkaufspreis. Da ist man schnell 100 Euro runter. Klar, dann ist man immer noch bei 700 Euro.

Nur muss man das auch anders sehen: Die Qualität ist beim Original eben komplett anders. Unser Junior hat hier mit meinen alten Steinen angefangen, die über 35 Jahre alt sind. Auch erfahrene Bauer nutzen die alten Steine für Füllzwecke. Die Nachbauten kann man vielleicht zweimal zusammenbauen, dann war es das. Und wenn man die Langlebigkeit (wenn unser Kleiner sich z.B. nicht mehr für Ninjago interessiet kann er aus den Steinen was anderes bauen - die werden dann nicht weggeschmissen oder verschenkt wie anderes Plastikspielzeug) mit einbezieht, dann sind diese eben nicht mehr so teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.286
#20
Der 75192 mag exakt die gleiche größe haben wie der 10179, aber ansonsten ist der nahezu komplett neu. Zum beispiel gibt es nun einen innenraum, auch wenn einiger Platz noch unbenutzt bleibt.
 
Top