Lieber kleinere SSD-Festplatte oder HDD?

Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4
#1
Hallo,

ich benötige etwas Hilfe beim Laptop-Kauf. Ein Bekannter hat mir letztes Jahr mal erzählt, dass er seine PCs auf SSD-Platten umgestellt hat und diese seither viel schneller sind. Leider erreiche ich ihn aber nicht. Und daher hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Ich möchte auf dem Laptop Ubuntu mit Open Office installieren. Ansonsten benötige ich ihn nur zum surfen im Internet und um Kleinigkeiten zu machen wie mein Navi zu updaten.

Es wäre ganz toll, wenn sich jemand einmal die beiden Laptops anschauen könnte und mir einen Rat geben würde.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Viele Grüße
Steffi

https://m.notebooksbilliger.de/;sea...t=true/lenovo+v320+17ikb+81ah001xge?version=2

und:


https://m.ebay.de/itm/Lenovo-IdeaPa...de90fff8a184&_mwBanner=1&_rdt=1&ul_noapp=true
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.137
#4
und um Kleinigkeiten zu machen wie mein Navi zu updaten.
Geht das auch unter Ubuntu? Viele Hersteller liefern derartige Software nur für Windows aus.
Grundsätzlich reicht für einfaches Office und ein paar Bilder eine 128GB SSD aus. Nur wenn du größere Datenmengen (viele Bilder, Videos oder Musik) speichern willst benötigst du mehr Speicher. Das lässt sich aber notfalls auch über eine externe Festplatte lösen 1000GB gibt es da schon für rund 50€.

Ich würde dir aber raten nach einem Laptop-Modell mit mindestens 8GB Arbeitsspeicher (RAM) ausschau zu halten.
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.722
#5
Ja, SSDs sind sehr viel schneller als herkömmliche Festplatten.
Ganz besonders bei Notebooks, die ja relativ langsame Festplatten verbaut haben.

Aber:
Die Geschwindigkeit gilt natürlich nur für die Bereiche, bei denen Datenträger auch relevant sind.
Das Starten von Programmen.
Das Schreiben und Lesen von Daten.

Diese Dinge gehen dann sehr viel schneller.
Der Rechner selbst (wenn die Daten einmal im RAM sind) wird davon nicht schneller.

Ich selber habe bereits seit 2012 keine herkömmlichen Festplatten mehr in meinen Rechnern - nur noch SSDs
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
16.239
#6
Ohne auf die Laptops per se einzugehen (von so günstigen Modellen halte ich nicht viel):
Du musst wissen, wie viel Speicherplatz du benötigst. Langt dir der kleiner Platz der SSD ist diese klar vorzuziehen: Leiser, Stoß unempfindlicher und schneller/flüssiger in den Bedienung.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
10.121
#7
nichts der Entwicklungen der letzten Jahre hat das look & feel vom Betriebssystem / Software Starten, Reaktion, etc. so sehr beschelunigt, wie SSDs.
Die Systempartition sollte daher immer eine SSD sein.
 

dodolein

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
603
#8
Ganz klar empfehle ich Dir den mit der SSD. Macht eine riesen Unterschied in der Geschwindigkeit/Ansprechverhalten.

Vielleicht überlegst Du Dir dann auch noch mehr als die äußerst mageren 4 GB RAM zu konfigurieren, denn das ist heutzutage doch sehr mager! 8 sollten es schon sein -- auch bei Deinen Anforderungen.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.306
#9
Also eine SSD ist um ein vielfaches schneller.
Gerade bei den vielen kleinen Dateien und zufälligen Zugriffen, liegen da Welten dazwischen.
Daher würde ich keinen neuen PC/Laptop ohne SSD kaufen(oder selbst nachrüsten).

Allerdings sind 128GB auch extrem wenig.
Die Frage wäre meiner Meinung nach ob du mit dem Platz auskommst.

Wenn du nicht viel am PC machst, also keine PC Spiele installierst oder deine FOto/Filmesammlung speichern möchtest, sollten 120GB reichen.

Edit: wie schon andere angemerkt haben, sind 4 GB Ram heutzutage echt wenig. Es wird größtenteils reichen, aber auch der Chrome Browser und andere knallen gerne einige GB Ram voll. Und ist der Ram voll, wird der PC quälend langsam.
Aber das ist etwas,was man zur Not auch noch nachträglich aufrüsten kann.
 

Nero FX

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
983
#10
Das sind alles sehr billige Geräte.
Da wird leider nicht nur an der Leistung sondern auch an der Qualität gespart.

Wäre für dich ein gebrauchtes Gerät eine Alternative (aus Firmen-Miet-Verträgen)?
Das sind robuste, hochwertige Geräte mit mehr als ausreichend Leistung und waren 2-3 Jahren in Benutzung.
Sie sind meist aber besser zu reparieren.

Wenn du solche Geräte kaufst erhälst du natürlich ein Jahr Gewährleistung und kannst beim Kauf bestimmen ob du einen neuen Akku, SSD, beleuchtete Tastatur etc. (gegen Aufpreis) möchtest.
 

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.082
#12
Bei Bedarf kann ja immer noch Arbeitsspeicher nachgerüstet werden.
Und die 128GB SSD empfehle ich auch.
Ergänzung ()

@Mad79 : woher willst du wissen, ob der i3 für den TE nicht zuviel und der Pentium zu wenig ist?
Und, nicht jedes Billig Gerät fällt nach kurzer Nutzung aus
:rolleyes:
 

Sje2006

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
435
#13
Ich empfehle ebenfalls ne SSD, die ist deutlich schneller als jede Festplatte.
Allerdings ist ne Festplatte als Massenspeicher für größere Datenmengen immer noch richtig.
Das Notebook das du dir aus gesucht hast ist etwas schwach, ich hab dir ein etwas stärkeres rausgesucht mit Core i3, 8 GB RAM und 256 GB SSD, das mitgelieferte Win 10 kannste ja einfach löschen und Ubuntu installieren.
https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+notebooks/lenovo+v330+15ikb+81ax00ffge
Und bei Bedarf lässt sich ne Festplatte nachträglich einbauen oder du kannst eventuell deine alte Festplatte in neue Gerät einbauen.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
187
#14
Ein v330 für 350,- ist ein gutes Angebot
im Vergleich zu den angeboten von oben haben wir einen schnelleren Processor, doppelt so viel Ram und doppelt so große SSD und Windows. Display ist etwas kleiner, dafür Full HD.
Eigentlich stellt sich da gar nicht die frage was man nehmen sollte.
@Mad79 : woher willst du wissen, ob der i3 für den TE nicht zuviel und der Pentium zu wenig ist?
Und, nicht jedes Billig Gerät fällt nach kurzer Nutzung aus
ein kleiner i3 kann nicht zu viel sein .. bei ein bisschen Werbung auf einer Seite oder mehreren Tabs geht selbst der in die Knie, vom Pentium brauchen wir gar nicht erst reden.
Webseiten werden halt auch immer aufwendiger ... kannst ja mal mit einen alten Notebook rumsurfen .. funktioniert aber Spaß ist was anderes.
Ich persönlich würde noch mal ne zu ner klasse höher greifen und was mit i5 oder besser nehmen aber da wird es dann auch deutlich teurer.
 
H

highks

Gast
#15
Im Desktop-Bereich ist ein Pentium in Ordnung, aber die Mobil-Prozessoren in Laptops sind immer noch ein ganzes Stück weniger leistungsfähig (weniger Takt, weniger Kerne), von daher würde ich beim Laptop auch lieber auf mindestens einen i3 setzen, wenn man eine Weile etwas von dem guten Stück haben will.

Eine SSD empfiehlt sich bei Laptops alleine schon deshalb, weil sie unempfindlich gegenüber Bewegungen sind. Hat man ein Laptop nur mit SSD, dann kann man das Teil auch im Betrieb ohne Probleme bewegen wie ein Tablet. Bei Festplatten muss man dagegen ständig aufpassen, dass man dem Ding keinen Headcrash verpasst.

Bei kleinem Budget würde ich im Übrigen mir lieber auch gebrauchte Business-Notebooks anschauen. Die gibt es bei vielen Händlern getestet, gereinigt und mit Gewährleistung zu recht günstigen Preisen.
Die etwas ältere Hardware ist durchaus oft noch besser und schneller, als ein neues Notebook zu einem Preis unter 500 Euro. Außerdem ist die Verarbeitung bei den Businessgeräten viel besser und stabiler.
 

Steffi04

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4
#16
Hallo,

vielen, vielen Dank für Eure Antworten! Ihr habt mir wirklich sehr geholfen :-)

Liebe Grüße
Steffi
 

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.082
#17
...
ein kleiner i3 kann nicht zu viel sein .. bei ein bisschen Werbung auf einer Seite oder mehreren Tabs geht selbst der in die Knie, vom Pentium brauchen wir gar nicht erst reden.
Webseiten werden halt auch immer aufwendiger ... kannst ja mal mit einen alten Notebook rumsurfen .. funktioniert aber Spaß ist was anderes.
...
Keine Angst, hab einen E-450 und i5-4210U mit SSD und einen Pentium N3710 mit HDD hier ;)
So schlecht ist der 4415U nu aber nicht.
Nach oben hin ist halt alles offen, ist aber auch immer eine Frage des Budgets!
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
187
#18
na klar hängt es immer vom Budget ab, aber wenn die Geräte nicht Spaß machen liegen sie schnell in der Ecke und dann war es erst recht raus geworfenes Geld.
Das Angebot was Sje2006 rausgesucht hat ist echt gut. Scheint eine einmalige Rabattaktion von Notebooksbilliger zu sein. Für den Preis findet man es nicht mal bei den Preisvergleichen.
Sicherlich das Gegenteil eines robusten Businessnotebooks aber für den privaten Gebrauch zu Hause auf der Couch momentan wohl das Beste fürs Geld. ( in der Preisregion)
 
Top