Linuxcluster!?

The Prophet

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
Hi Boardies,

vor geraumer Zeit habe ich mal erfahren das man unter Linux einen Cluster aufbauen kann mit welchen man die Rechleistung 2er oder mehrerer Rechner verbünden bzw. teilen kann. Auf WindowsBasis ist das ja nicht möglich. Nun meine Frage an euch geht das oder geht das net?
Dann könnte man ja z.b. 2 Rechner im Lan Seti crunchen lassen :)
MFG
 

Backbone

Ensign
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
222
Klar geht das! Mit linux geht alles :D

Nein ehrlich die C'T hatte mal ein riesen bericht darüber (aber auch mit NT soweit ich weiß!)

Du brauchst halt Programme die das Unterstützen! Also nicht einfach MultiProzessor sondern richtig derb mit aufteilung über Lan usw! Aber zb 3DS Max kann LAN render :)

Das macht spaß! Da teilt er sich dann immer die einzelnen Bilder! Der eine macht Bild 1;3;5;7... usw der andere Rechner 2;4;6;8!


so fart...
 

The Prophet

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
H,
Hmm wenn Nt das kann dann müsste das doch die RC1 von Xp auch können oder?
Programme wie UD oder Seti dürften das schon mitmachen.
MFG
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.232
Nicht jedes NT bzw Win2k hat den Cluster!!! Hierzu brauchste schon Windows2000 Advanced Server. Und das mindestens. Sebst Windows2000 Server kann nicht Clustern. Zudem bietet dieses Clustern keinen Geschwindigkeitsvorteil, sondern ist lediglich für die Ausfallsicherheit gedacht. Sprich wenn der eine Computer ausfällt übernimmt ein anderer dessen Arbeit. Geschwindigkeitsvorteil 0%.

Ich weiß aber nicht wie das bei Linux Clustern ist! Evtl. genau so oder eben mit Geschwindigkeitsvorteil.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.232
Hier einmal ein Auszug aus der MS Hilfe wie das mit dem Clustern von Win2K AS funktioniert:

MS DTC-Transaktions-Manager auf einem Servercluster unter Windows 2000
Bei der Installation von Windows 2000 werden der MS DTC-Transaktions-Manager, MS DTC-Proxy und das Verwaltungsprogramm für Komponentendienste automatisch auf jedem Knoten eines Serverclusters unter Windows 2000 installiert. Wenn Sie Cluster auf den Systemen erstellen, müssen Sie jedoch den COM+-Cluster-Assistenten (Comclust.exe) ausführen, um MS DTC für den Clustermodus zu konfigurieren.

Der Cluster-Assistent nimmt die folgenden Änderungen an der MS DTC-Konfiguration vor:

Er erstellt eine MS DTC-Ressource in einer Ressourcengruppe, die eine freigegebene Festplattenressource und eine Netzwerknamenressource aufweist.
Er erstellt eine MS DTC-Protokolldatei auf der freigegebenen Festplatte in der MS DTC-Ressourcengruppe. Durch die Speicherung der MS DTC-Protokolldatei auf der freigegebenen Festplatte kann der MS DTC-Transaktions-Manager von jedem System im Cluster auf die MS DTC-Protokolldatei zugreifen.
Er kopiert wichtige MS DTC-Registrierungseinträge in die gemeinsame Clusterregistrierung.

Wenn MS DTC im Clustermodus läuft, wird der MS DTC-Transaktions-Manager jeweils nur auf einem Knoten des Clusters ausgeführt.

Jeder Prozess, der auf einem Knoten in dem Cluster ausgeführt wird, kann MS DTC verwenden. Diese Prozesse rufen dann lediglich wie gewohnt den MS DTC-Proxy auf, und der MS DTC-Proxy leitet die MS DTC-Aufrufe automatisch an den MS DTC-Transaktions-Manager weiter, der den gesamten Cluster steuert.

Wenn der Knoten, auf dem der MS DTC-Transaktions-Manager ausgeführt wird, ausfällt, wird der MS DTC-Transaktions-Manager automatisch auf einem anderen Knoten im Cluster neu gestartet. Der neu gestartete MS DTC-Transaktions-Manager liest die MS DTC-Protokolldatei auf der freigegebenen Festplatte, um das Ergebnis von ausstehenden und kürzlich ausgeführten Transaktionen zu ermitteln. Ressourcen-Manager stellen erneut eine Verbindung zum MS DTC-Transaktions-Manager her und führen eine Wiederherstellung durch, um das Ergebnis von unsicheren Transaktionen zu ermitteln. Anwendungen stellen erneut eine Verbindung zu MS DTC her, um neue Transaktionen zu starten.



Beispielsweise ist in der Abbildung oben der MS DTC-Transaktions-Manager auf System B aktiv. Das Anwendungsprogramm und der Ressourcen-Manager auf System A rufen den MS DTC-Proxy auf. Der MS DTC-Proxy auf System A leitet alle MS DTC-Aufrufe an den MS DTC-Transaktions-Manager auf System B weiter.

Falls System B ausfällt, übernimmt der MS DTC-Transaktions-Manager auf System A. Er liest die Protokolldatei MS DTC auf der freigegebenen Festplatte, führt eine Wiederherstellung durch und dient dann für den gesamten Cluster als Transaktions-Manager.
 

The Prophet

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
Hey Graka,
Danke für die Info.
Wäre nur noch interessant zu erfahren wie es unter Linux funkt.
MFG
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.232
Habe mich mit Linux noch nicht beschäftigt. Wollte es mal. Hatte es installiert und dann wusste ich nicht mit welchem Befehl man es startet. Nun weiß ich es und werde mir Linux auch nochmal vorknöpfen. Nehme einen kleinen Rechner als Mail und Printserver. Sollte ich zufällig drauf stoßen wie man mit Linux Clustert sage ich bescheid.
 

Boron

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.779
Hi zusammen,

das mit dem Clustering ist schon toll, ABER....

(alles unabhängig vom Betriebssystem)
Sinnvoll ist es nur wenn man viele, viele Berechnungen hat, die man parallel ausführen kann. Das heißt, dass auch die Software die die Berechnungen durchführt alleine die Parallelisierung durchführen kann.
Die Cluster-Software sorgt nur dafür, dass die einzelnen Rechner bei Erledigung einer Berechnung die Daten zurückschickt an den Hauptrechner, und ein neues Paket anfordert.

Grundsätzlich also:
- Kann ich meine Aufgabe parallelisieren?
- Wie stark kann ich parallelisieren?

Seti kann doch problemlos auf mehreren Rechnern gleichzeitig laufen!

Beowulf ist eine Clustering-Software für Linux:
http://www.beowulf.org

Gruss Boron
 

The Prophet

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
Hi,
danke für eure Infos.
Seti kann sicherlich auf mehreren Rechnern laufen, doch was mich interessiert ist ob sich ein Cluster bei dieser Arbeit lohnt bzw. bezhalt macht?
UD ist auch ein Proogi was soweit ich weiß Clusterfähig macht.
MFG
 
U

Unregistered

Gast
linux cluster mit cs

HI zusammen ,

also als erstes wenn du einen cluster basteln moechtest
kannst du zum einen den von beowulf oder den SuSEsalt
benutzen beide sind bei den suse dist dabei.

allerdings einen cs dedicated sever cluster mit zwei rechnern
wird den server wohl eher ausbremsen als ihn flotter machen.

grosse cluster die rocken laufen mit hunderter maschinen
ok soviele große cluster systeme kann man in europa an einer
hand abzaehlen

ach ja cluster aufbauen heisst viel viel viel englische manuals

viel spass
... versuchts mit windoof

gruß#
tuxer
 

The Prophet

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
Ok ich glaube ich lass es lieber wenn es mit 2 Rechnern nix bringt.
Danke trotzdem..
MFG
 
Top