Mac Book Pro/Air, USB 3.0, thunderbolt?

Gladiator6

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.207
Hallo

Mein Laptop ist 6 jährig, brauche bald ein neues. Ich habe mich ein wenig umgesehen, und muss sagen dass es ziemlich schwierig ist sich für ein Gerät entscheiden zu können.

Ich bin eigentlich Win7 User, habe mir aber auch schon überlegt ein MacBook Pro/Air zu kaufen und dann Windows zu installieren.

Ich nutze seit einem Monat USB 3.0 auf meinem Desktop PC. Gute USB 3.0 Sticks machen schon Spass, und ich möchte deshalb eigentlich auch ein Notebook mit USB 3.0.

Nun habe ich erst letzte Woche realisiert dass es eine neue Schnittstelle Namens thunderbolt gibt, zu welcher ich hier im Forum praktisch nichts gefunden habe.

Deshalb hier ein paar Fragen.

Bei den aktuellen MacBooks ist keine USB 3.0 Schnittstelle vorhanden, Apple setzt scheinbar auf Thunderbolt. Kann man schon Prognosen wagen wie sich thunderbolt entwickelt? Es gibt ja aktuell praktisch keine Peripherie für thunderbolt, und ehrlich gesagt frage ich mich was mir thunderbolt bringen soll, wenn doch bis jetzt die ganze Welt USB einsetzt? Ich meine USB 3.0 ist abwärtskompatibel und daher sehr benutzerfreundlich. Ich kann mir daher nicht so recht vorstellen, dass plötzlich thunderbolt kommmen soll und USB verdrängt. Wie lange hat es gedauert bis die Floppy Disk endlich von USB Sticks verdrängt wurde? Ziemlich lange auf jeden fall. Wird Apple ausschliesslich auf thunderbolt setzen? Oder werden sie in Zukunft USB 3.0 und thunderbolt in ihren Macbooks einsetzen? Wird es Adapter geben, zB. thunderbolt auf HDMI, USB 3.0, esata etc., oder ist das technisch gesehen gar nicht möglich?
 

Alfredo

Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.933
Naja wenn man hier im Forum nach Thunderbold sucht, gibt es schon einige Themen. Auch eine News, die sich mit Thunderbold im Jahr 2012 beschäftigt.

Thunderbolt <> Thunderbold
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.587
Naja so gut wie kein aktuelles normales Mainboard hat Thunderbolt und so gut wie jedes hat USB 3.0...
kann mir da nicht vorstellen das Thunderbolt in den nächsten 2 Jahren wirklich voran kommt (auserhalb der Apple welt) und bis dahin ist USB 3.0 Standard ...
Edit: Okay es wird in Geizhals ein Mainboard mit Thunderbolt gelistet... von Asus 275 € :p
und es gibt in Geizhals eine externe Festplatte (2,5 Zoll) mit Thunderbolt 1000 GB für 360 €
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.700
Windows auf einem Macbook halte ich für Geldverschwendung. So schön ein mb Air auch ist, Unter windows hast du dann keinen Rechtsklick! Zumindest vor ein paar Jahren(korrigiert mich wenn ich falsch liege). Die mobile Nutzung ist also eingeschränkt.
 

Rach78

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.001
Wird Apple ausschliesslich auf thunderbolt setzen? Oder werden sie in Zukunft USB 3.0 und thunderbolt in ihren Macbooks einsetzen?
Apple setzt auf THunderbolt und nicht auf USB3, daher findet man auch kein USB3 bei den Apple Sachen. Ob die wirklich noch USB3 anbieten werden dürfte fraglich sein, vielleicht wenn Thunderbolt entgültig gescheitert ist.
Thunderbolt kann IMO USB3 auch nicht ersetzen, dafür hat USB3 einfach schon zuviel vorsprung. Vielleicht hat es gegen USB4 ne Chance.

Ansonsten würde ich auch noch nicht auf Thunderbolt setzen. Es gibt kaum Geräte, die Kabel sind noch schweine teuer und zu nem einheitlichen Stecker ist es auch noch nicht gekommen. Kann gut sein dass man hier nochmal was ändern wird.
Außerdem arbeitet AMD auch an einem billigeren Konkurrenzprodukt.

Sprich ich würde um diese Technologie erst einmal einen Bogen machen, als nettes Extra okay, aber darauf setzen würde ich definitv noch nicht.

Apple Rechner kaufen und dann Windows zu isntallieren finde ich auch dämlich. Guck dich dochmal bei anderen Herstellern um wie zB Dell. Die lehnen ihr Desgin doch auch teilweise leicht an die Mac Books an bei manchen XPS Modellen
 
Zuletzt bearbeitet:

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.901
hier ist ein hub für 300$, welches von thunder nach sonst was abbildet. ebenfalls externe festplatten mit dem exotischen anschluss. hin und her, usb3.0 wird denn noch nicht unterstützt und der kurs der geräte ist abnormal.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Apple setzt auf THunderbolt und nicht auf USB3, daher findet man auch kein USB3 bei den Apple Sachen. Ob die wirklich noch USB3 anbieten werden dürfte fraglich sein, vielleicht wenn Thunderbolt entgültig gescheitert ist.
Thunderbolt kann IMO USB3 auch nicht ersetzen, dafür hat USB3 einfach schon zuviel vorsprung. Vielleicht hat es gegen USB4 ne Chance.
Vollkommen falsch. Thunderbolt ist erst mal ein wesentlich universellerer Port als USBx denn es wird PCIe durchgeschleift.

Der Port eignet sich deshalb hervorragend für Dock Lösungen denn die hier verbauten externen (Controller) Chips mit PCIe Interface sind damit praktisch nativ am eigentlichen System angebunden.
Egal ob GPU, HDD Controller, USB, Firewire etc.

USB3.0 und TB stehen nicht in Konkurrenz.

Ansonsten bietet Apple kein USB 3.0 an weil kein einziger Intel Chipsatz dazu in der Lage ist. Natives USB 3.0 kommt erst mit IvyBridge und damit automatisch auch in die MacBooks. Das sich Apple einen zusätzlichen USB 3.0 Controller Chip gespart hat ist zwar etwas unschön, bei den aktuellen Kosten für die Integration von TB aber verständlich.
Hinzu kommt das Apple Firewire 800 bietet und das auch über die Thunderbolt Displays Verfügung gestellt wird (Das TB Display ist damit Apples Dock Lösung: http://geizhals.at/de/663345).
 
Zuletzt bearbeitet:

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.587
@YforU: Ich denke Steve wollte damals eine Konkurrenz zu USB 3.0 einführen... Das es nicht nativ von den alten Chipsätzen unterstützt wird hat doch damit nichts zu tun.. jedes 0815 billig Notebook hat auch USB 3.0 und Sandy Bridge...
Wenn Apple es jetzt einführt dann weil TB als Ersatz gescheitert ist, aber so wird man es natürlich nie zugeben )

Natürlich kein Tb teilweise Wesentlich mehr wie USB 3.0 aber deshalb auf USB 3.0 zu verzichten war wohl eine Fehlentscheidung.
 

nebukadnezar.ll

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.210

Gladiator6

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.207
Wenn Apple USB 3.0 nicht einführt, dann strafen sie doch die gesamte Apple Gemeinde! Ich würde mir als Apple User auf jeden Fall verarscht vorkommen, wenn zwar eine super giga schnelle TB Schnittstelle anstelle USB 3.0 vorhanden ist, die mir aber nichts nützt weil die ganze Welt USB braucht.

Was mich an den Ultrabooks im Moment noch stresst, ist die schlechte Bildschirmauflösung!

Edit: Das Asus Air gefällt mir eigentlich ganz gut, aber die Bildschirmauflösung von 1366x768 ist für mich ein KO Kriterium! Ich will ein Gerät dass ein paar Jahre hält, und die verwendete Auflösung ist von mir aus gesehen schon völlig überholt!
 
Zuletzt bearbeitet:

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
@YforU: Ich denke Steve wollte damals eine Konkurrenz zu USB 3.0 einführen... Das es nicht nativ von den alten Chipsätzen unterstützt wird hat doch damit nichts zu tun.. jedes 0815 billig Notebook hat auch USB 3.0 und Sandy Bridge...
Wenn Apple es jetzt einführt dann weil TB als Ersatz gescheitert ist, aber so wird man es natürlich nie zugeben )
TB kommt von Intel und Apple. Auch die teureren Intel Ultrabooks bekommen das jetzt mit IvyBridge spendiert denn Apple hatte bisher die exklusiven Nutzungsrechte. Abseits der exklusiven Nutzungsrechte sind die TB Controller derart kostspielig das damit nie und nimmer ein USB3.0 Ersatz/Konkurrent möglich oder geplant war. Das ist Utopie.

Natürlich kein Tb teilweise Wesentlich mehr wie USB 3.0 aber deshalb auf USB 3.0 zu verzichten war wohl eine Fehlentscheidung.
Es hat dem Absatz nicht geschadet und damit war es keine Fehlentscheidung. Ganz im Gegenteil ist die Kombination aus TB Display bzw. einem Dock und MacBook etwas das sehr viele Konkurrenten selber gerne anbieten würden und in Zukunft auch werden. PCIe ist nun mal was die Anbindung externer Controller inkl. GPUs, Sound etc. betrifft ein ganz anderes Kaliber als USB.
 
Zuletzt bearbeitet:

nebukadnezar.ll

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.210
Das Asus Air gibt es auch mit 1600X900 und somit eine höhere Auflösung als das Original Air. Aber leider hat die Sachen einen Haken: Bei Original hast Du ein besseres Display (IPS) und beim Asus nur ein TN.

http://geizhals.at/de/?cat=nb&asd=on&asuch=zenbook&sort=p&xf=883_Intel+HD+Graphics+3000~31_USB+3.0~9_1600x900#xf_top

Das ist ein Absolutes Kaufargument. Die Asus Air war bei mir in der Nähe in eine Promotionaktion ausgestellt. Optisch und Haptisch perfekt. Wie das Apple Air. Ach ja, Ironie: Ist der selbe Chinesische Hersteller, der glaube ich zu Asus gehört... Ob die wohl kopiert haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Die MacBooks inkl. Air haben schon ziemlich lange keine IPS Panels mehr sondern sehr hochwertige TN.

Ist eine Frechheit was einem heute in fast allen Notebooks verkauft wird und was im Vergleich dazu mit einem hochwertigen TN inkl. Farbraum machbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

nebukadnezar.ll

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.210
OK, danke für die Korrektur. War gestern bei einem Freund, der ein Apple Air hat und hatte mich etwas gewundert über das "IPS". Aber das erklärt es dann. Somit spricht rein gar nicht gegen das ASUS Zenbook, oder?
 

Gladiator6

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.207
Es kommen bald die Ivy Brige CPUs von Intel? Die sollen ja angeblich stromsparender sein? Keine Ahnung wie viel das in der Praxis ausmacht!
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Das Asus ist das einzige momentan erhältliche Ultrabook welches recht konkurrenzfähig gegenüber dem MBA ist.

Dummerweise spricht gegen das MBA nur der fehlende USB3.0 Port sowie die minimalst geringer Auflösung (1440*900 statt 1600*900) und gegen das Asus:

- mangelhafter Display Kontrast (170 zu 560). Bei dem Preis wäre es für mich ein NoGo.
- etwas geringere Akkulaufzeit
- keine beleuchtete Tastatur
- das Touchpad kann mit dem des MBA nicht mithalten und das ist bei so einem Gerät in der Praxis das wichtigste Eingabegerät.

Ansonsten ist man auf Augenhöhe inkl. Verarbeitung und Preis.

Für mich sind trotzdem beide Geräte nichts (auch wenn ich zum MBA tendieren würde) denn es gibt bei keinem ein integriertes oder nachrüstbares UMTS/LTE Modul und etwas mehr 3D Leistung um gelegentlich ein Spiel laufen zu lassen sollte auch vorhanden sein. Ich warte IB und Trinity ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gladiator6

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.207
Es gäbe noch das Toshiba Satellite, dieses hat jedoch auch nur eine geringe Auflösung und angeblich eine lahme SSD!
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Wenn Apple USB 3.0 nicht einführt, dann strafen sie doch die gesamte Apple Gemeinde!
Im Alltag stellst du eigentlich keinen großartigen Unterschied zu USB 3.0 fest ^^ (Zumindest ich hab mich bisher nicht an USB 2.0 gestört)
Vorteile bringt USB 3.0 nur dann wenn man viele Daten über den USB Anschluss hin und her transportiert und die entsprechende USB 3.0 Hardware auch hat.

Dazu wird USB 3.0 auch noch kommen, sobald die Intel nativ in seine Chipsätze einbaut. Somit wohl direkt mit der nexten MacBook Reihe.

Mir ists übrigens relativ egal ob 2.0 oder 3.0, externe Festplatten werden am Desktop per eSata angeschlossen (USB 3.0 hat noch immer eine weit aus geringere Leistung als eSata) und USB Sticks hab ich einen mit 3.0 und der Unterschied zwischen USB 3.0 am Desktop und 2.0 am MacBook ist wirklich marginal. Muss also jeder abwägen und zur Not einfach auf die nexte Generation warten.

@YforU
Der Sinn und Zweck des MacBook Airs ist ja auch nicht spielen. Wobei man theoretisch alles auf seinem Desktop Rechner rendern könnte und dann aufs MacBook im Garten oder so streamen könnte.
Dafür müsste es sicher ne Lösung geben ^^
Zum UMTS Modem, da wird schlicht davon ausgegangen, dass wer sich heute ein Ultrabook kauft auch das ergänzende iPhone besitzt und somit hat man damit kein Problem.
Die neuen Andoiden müssten theoretisch auch nen Hotspot erstellen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gladiator6

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.207
Ich habe einen Kingston USB 3.0 Stick mit 16 GB! Dieser schafft via USB 3.0 80 MB/s beim Schreiben (dieser Wert wird beim Kopiervorgang unter Win 7 angezeigt. Eine 500 MB Video Datei war in 8 Sekunden auf dem Stick). Wenn ich den Stick nur über USB 2.0 anschliesse, dann ist die Geschwindigkeit bei ca. 25 MB/s, also Faktor 2-3!

Deshalb finde ich der Unterschied zwischen USB 3.0 und USB 2.0 ist sehr wohl zu spüren!
 
Top