Marco Pantani Ist Tot!

Flix

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.353
:(
Marco Pantani, "Il Elefantino" oder auch "Pirat" genannt, wurde am Samstagabend in einem Appartementhotel in Rimini entdeckt...tot :(
Quelle : Sport1.de

so denn :heul:

PS: Und wehe es kommt einer mit : "Wayne?"!
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.024
War ja auch nicht mehr der jüngste, immerhin 34, da muss man schon damit rechnen ;)
btw: Wayne interessierts ?
 

CSchnuffi5

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.314
mit 34 muß man schon rechnen das man den Löffel abgibt wo leben wird den im Mittelalter?
 

Flix

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.353
Toll, wie das hier wieder ernst genommen wird. Hab schon fast damit gerechnet.
Wenn euch nicht interessiert, dann seit halt ruhig...meine fresse...

Edit: Ich kauf(t)e ein "t"
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.128
@blutschlumpf
wenn man sich nicht für radsport intressiert, kann es einem vielleicht egal sein. aber ich intressier mich für den sport und mir tut es sehr leid, das einer der besten bergfahrer des letzten jahrzehnts so sterben muss.
er ist eigentlich ein opfer der medien geworden, den viele der doping vorwürfe, die ihn schließlich zum selbstmord getrieben haben, waren unbegründet. naja, hoffentlich lernt die szene daraus. 2 tote in einem jahr ist schon heftig:rolleyes:
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.686
Ich habe bereits davon gehört, wahrlich eine schlechte Nachricht. War er doch einer der Großen des Radsports. :heul:


Bye,
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Ich musste die Meldung bzw. den Namen auch mehr als zwei mal lesen um es glauben zu können. Es ist ein trauriges Beispiel wie unscharf die Grenze zwischen legalen leistungssteigernden Mitteln, Doping und Drogen ist. Pantani ist ja nicht der erste weltbekannte Leistungsportler der die Orientierung zwischen den vielen Stimulanzien verloren hat. Vielleicht haben aber auch die "normalen" Mittel die man um bestehen zu können einnimmt sein Herz im Laufe seiner Karriere so stark belastet, dass es einfach aufgab...
Es ist auf jeden Fall beängstigend, von so einem Todesfall zu hören!
 

sodomy

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
608
@ Blutschlumpf
Ich könnte dich hier jetzt runtermachen das du nicht mehr weisst wo oben und unten ist.
aber: du hast recht, wen juckts?
 

DaChips

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
153
ist wirklich traurig wie schnell er abgestürzt ist.
er war echt ne bereicherung für die tour.
wie zZ auf eurosport.de zu lesen ist, wir davon ausgegangen das er im
'endstadium' drogenabhängig war und das die hauptursache für seinen tod ist.

irgendwie wirkt dieser fall schockierend auf mich. ich denke die verknüpfung zwischen
leitungssport und medieninteresse ist einfach nicht mehr 'gesund'
die armen schweine die diesen druck aushalten müssen sind wirklich nicht zu beneiden! :(
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
Pantani wird leider unsterblich, kommt in den Radfahrer-Olymp

also ich bin vor gar nicht langer zeit noch "radweltmeisterschaft der masters mitgefahren". 116km und zwar nicht flach, rund um st. johann in tirol. jedes jahr und immer im august ist die wm. glücklichweise. so kann man vergleichen. wir waren schnell damals: 2:49:37 meine zeit für die 117km. (3 runden à 39km). (42. von 200 leuten geworden, wir kriegten eine aussreißergruppe von 20 mann nicht mehr: im ziel waren sie leider 18 sekunden voraus. da genügte mir platz 20 im hauptfeld)


also da wäre so viel zu zu sagen: die freude, wenn es gut läuft. die quälerei, wenn man einen schlechten tag hat. wie man das merkt am berg, ob man schon das gute kampfgewicht hat, oder noch 5 kg zu viel im frühjahr.

und wie man das merkt, ob man sich richtig ernährt hat, oder falsch. und wie man das merkt mit den substanzen. macht einfach auch mal spaß mit. ist eine welt für sich. kann man fast nur beurteilen, wenn man eignene erfahrungen hat.

und pantani war einfach körperlich-geistig süchtig geworden. nach körpereigenen substanzen à la glückshormonen u.a. und den von außen kommenden. und nicht willens und/oder in der lage, auf beides zu verzichten. das normale normal zu sehen und zu leben. aber "auf droge" ist halt immer alles anders, schätze ich. (runners-high ja bekannt.)

und die seite der gesellschaftlichen mitverantwortung: hart gesprochen, es gibt sie nicht. am ende nur eigenverantwortung.

und die seite der gesellschaftlichen mitverantwortung: alle wollen siegertypen, "als projektionsflächen für die eigenen grandiositäts- u. unsterblichkeitshoffnungen". und hassen diese auch wieder. wir alle lieben oft lieber was unperfekt ist, jeder halt sein eigenes durchschnittliches herumgekrokel am meisten. und da war pantani wie alle, nicht anders. konnte das nur nicht mehr auseinanderhalten.

und die pantanis müssen teils so enden, sie sind nützlich so: ihr leben mit seiner wirkung als entgrenzungsphantasie hilft der gesellschaft neue möglichkeiten, gesellschaftliche veränderungen besser zu erkennen, einzuordnen, zu bewerten und zum vorteil der gesellschaft zu reglementieren.

die gesellschaft verhält sich da ungefähr genau so wie eine herde auf der weide: die weide mit dem die herde umgebenden zaun ist für die meisten tiere und jungtiere einengung und sicherer entfaltungsraum zugleich. menschliche gesellschaft ist nicht anders: normen und gesetze ermöglichen das sichere überleben der größtmöglichen zahl, erfolgreiche brutpflege auch für schwache und die durchschnittsbegabte masse."herausragende einzelwesen haben es immer schwer": die masse kann und will nicht fahren, leben wie ein pantani, nicht einmal so im rampenlicht stehen.

jedes leben hat also immer und überall zwei ganz entgegengesetzte möglichkeiten,
(solange einer noch als nicht-süchtiger wählen kann):


a. mitlaufen im zug der lemminge
b. abseits von a. stehen

wobei die konsequenzen von a. ja ungewiß: wann wäre die zeit gekommen den zug der lemminge, die schutz bietende gemeinschaft zu verlassen?

-gibt beispiele dafür: wer wußte im juni 1918 dass 2-3 monate später wk1 sein würde?
-1933-1938 haben viele deutschland verlassen, wurden deshalb nicht ermordet

die folgen von b. gewiß: so kann auf dauer niemand leben. (siehe pantani)

----------------------------------------------------------------------

"in der mitte also des menschen stand": aber pantani war noch nicht so weit down, dass er hilfe akzeptiert hätte "in die mitte, die durchschnittsraum und entfaltungsmöglichkeit der normalität ist zurückzukommen". "sein tod also ein betriebsunfall auf seinem persönlichen weg zu einem tiefpunkt", einem tiefpunkt, der persönliche umkehr und wiedereingliederung ermöglicht hätte. manche müssen aber vorher gehen.

pantani war einer von uns. und nun werden wieder viele an seinem mythos mitbauen. aber er hat sich selbst umgebracht. nur er selbst hat sich drogen besorgt, diese konsumiert, die leute, die an sein zimmer klopften weggeschickt. keiner hat ihm die pistole an den kopf gehalten: "zieh, nase! oder ich drücke ab."

aber wir werden die legendenbildung erleben. "was der arme alles gekonnt hätte, wenn nicht irgend jemandes mitschuld, behörden, radsportverband, leistungsgeile fernsehradsportfetischisten...." usw. usf..

wittlich hier ganz in der nähe hat den zweitgrößten knast von rheinland-pfalz. für 300 mann gebaut sitzen 480 ein. und von denen sind wiederum 50-70% zwischen 25 und 40 jahre alt, und vor allem irgendwie "user von substanzen". und die wittlicher bürger: die machen einen riesen bogen um ihren knast. augen feste zu:

aber pantanis im fernsehen ansehen.zujubeln, heldenverehrung betreiben, geil sein auf die sportlichen erfolge anderer ("aber sauber müssen sie errungen sein"! nur: was ist das "sauber?") .

bürgerliche rechtschaffenheit war und muß wohl verlogen sein, selbstbetrügerisch. und wer radsport für geld und tv betreibt, sollte wissen worauf er sich einläßt:

die geile herdenmasse hinter ihrem normalitätszaun hält sich halt für nett, wohlmeinend, behutsam. nichts neues, sondern altbekannt: so ist sie aber nur zu den herdenmitgliedern. zu den aussenseienden war herde schon immer böse, rachsüchtig, unverzeihlich, gemein, ausschließend, ausgrenzend, tödlich. und wußte/weiß das nicht: herde lügt unfd belügt sich immer. man frage genies dazu.

und man lese friederich nietzsche dazu, biographien über dessen leben: der steckte sich als student von 22 im puff mit syphilis an, "weil er dazugehören wollte zu den normalen studenten", er war aber nicht normal, sondern hochbegat: tragischer irrtum seinerseits. dessen abtauchen in den wahn 20 jahre später bloß eine normale syphilisfolge: im totenschein heißt es auch ganz richtig: progressive paralyse. nur will "gesellschaft heute" davon etwas wissen?

pantani: er selbst wollte oben stehen. er selbst hat sich zeug besorgt, er selbst hat verschleiert, beschönigt, verkleinert, verharmlost, gelogen. und zwar jahrelang.

jeder mache sich also sich selbst bewußt, so er kann: sich öfters mal ganz nackt vor den spiegel stellen, sich betrachten, wachen auges, von oben bis unten: "der bist du also: so siehst du aus. genau so und nicht anders. und so sehen dich die anderen." frage: stimmt also mein selbstbild?

http://www.radsportnews.com
 
Zuletzt bearbeitet:
Top