Mein Netzwerk treibt mich in den Wahnsinn

P

pcpanik

Gast
Ich habe da ein RDP Problem ;)

Kurz zu meiner Umgebung, die so ausschaut, wie im Anhang dargestellt.
Ist wichtig um meinen Ausführungen folgen zu können.

---

Ich habe also eine Arbeitsgruppe in der sich alle Clients befinden.
Auf jedem Client sind die gleichnamige Konten mit gleichen Kennwörtern angelegt und Nuztbar.

Eine besondere Rolle spielt der "Server" , weil er meine Daten hält, also Fileservice per Frigabe macht und eine Datensicherung betreibt.

Ist aber auch nur ein XP Prof. wie die Restlichen Clients bzw. Home auf dem WLAN PC 192.168.2.40

Als DNS Server und Gateway fungiert die Fritzbox, welche auch auf allen Clients als DNS Server eingetragen ist.

---

Mein Problem ist nun, dass ich von meinem Client 192.168.2.10 problemlos RDP auf die 192.168.2.20 und 30 machen kann, sowie Netzlaufwerke (Freigaben) verbinden kann.

Aber nicht zum Notebook 192.168.2.17.
Dort scheitere ich mit "Client/Netzwerpfad wurde nicht gefunden".

Zu meiner Verwirrung gelingt es dann aber manchmal doch!.
Wie von Geisterhand klappt es dann vom Notebook zum Client.
Und ab diesem Moment auch umgekehrt!

Bis zum nächsten Neustart, dann beginnt das Spiel von vorn.

Es ist dabei absolut unrelevant ob lokale Firewalls aktiviert oder deaktiviert sind.
Das habe ich nun mehrfach gegengeprüft.

Wenn es generell nicht gehen würde, okay, aber hin und wieder dann doch und dann dauerhaft macht mich rasend, weil ich den Fehler nicht identifizieren kann.

Ich habe zwar ganz gute Netzwerkkenntnisse, aber bei (m)einer Windows-Heimumgebung stehe ich da wie der Och vorm Berg.

Hat mal jemand ein paar Ideen dazu? Ich komme einfach nicht drauf.
Wahrscheinlich was total Banales.

Der Hammer aber ist: Zum "Server" klappt die Laufwerksverbindung auch vom Notebook sofort und Problemlos.
RDP vom Server zum Notebook wiederum nicht .....


Überlege schon überall eine lmhosts Anzulegen .... aber ob das Hilft?
Denn Laufwerksverbindungen selbst machen mir garkeine Sorgen.
Ich habe da irgendwie das WLAN in Verdacht.
Ob hier das Problem liegt?
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.067
Warum legst Du die Fritzbox nicht ins gleiche Netz wie die Rechner und die Sinus? Beim Wlan feste IP eingerichtet oder vom DHCP? In Windows mal die Verwaltung der drathlosen Netzwerke abgestellt und statt dessen das Tool der WLAN Karte getestet am Notebook?
 
P

pcpanik

Gast
Hi Werkam, dachte mir schon dass Du als erstes schreibst ;)

Also, die Fritz ist doch im gleichen Netz?
Zumindest die LAN Seite
Alles im LAN und WLAN hat fest vergebene IPs. (Siehe Attachment)

Auf der Fritzbox läuft der DHCP Server mit einem Adressbereich für LAN Parties.

Beim WLAN des Notebooks habe ich sowohl Win WLAN-Zero als auch Intel versucht.
Allerdings nutze ich auf Grund von Verbindungsabrissen das WLAN Zero Shutdown Tool welches nach erfolgreicher Verbindung den WLAN Dienst abklemmt um die regelmäßig auftretende erneute Suche nach vorhandenen WLANS abzuschalten.

Dies sorgt leider immmer wieder dafür, dass die Verbindung abbricht.
Das schalte ich aber erstmal ab. Vielleicht liegts daran ... garnicht mehr dran gdacht ;)
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzt)

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.067
Hätte schwören können das die Fritz eine andere IP hatte, xxx.xxx.1.1 oder die Sinus, aber meine Augen sind auch nicht mehr so gut um diese Zeit.
Mal zum testen beim Wlan die Sinus als Gateway einzutragen und im Sinus selbst als Gateway die Fritzbox? Weiss ja nicht ob das geht, könntest evtl auch Routen eintragen, bin da nicht so der Experte. Trage doch alle Rechner in die jeweilige Hostsdatei des Rechners ein, das könnte evtl auch klappen. Die Netzlaufwerke kannst Du auch ständig verbinden lassen, hast dann zwar viele Netzlaufwerke im Explorer und es wird unübersichtlich, aber ein Versuch ist es wert.
Hast Du die Sinus schon mal mit an den Switch geklemmt?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pcpanik

Gast
Tja, einen DNS Server kann man in der Sinus leider nicht eintragen wobei das ja auch (eigentlich) keinen Sinn macht, da es sich um einen Switch handelt?

Das Gateway ist der WAN Router, also die FritzBox.
Daher kann das nicht die Sinus werden.

Irgendwie verzwickt, da ich aber vom Wohnzimmer PC auch an meinen Server per RDP komm.

Da liegt der Hase wohl doch noch wo anders im Pfeffer...
Die Idee die Sinus an den Switch zu hängen versuche ich.

Aber noch viel mehr mal das Notebook am Switch selbst zu betreiben und das Verhalten dann anzuschauen.

Oder endlich eine Domäne mit DNS und WINS aufsetzen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pcpanik

Gast
So, zur Information: Ich habe "den Schuldigen" gefunden.

Ich habe auf dem Notebook noch Symantecs VPN Client installiert.
Schalte ich dessen Dienste auf Manuell, klappt alles reibungslos.

Des weiteren habe ich mal meine ganzen aktiven Komponenten resetet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top